Ideen für permanenten Auslauf gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ideen für permanenten Auslauf gesucht

      Huhu ihr Hamsterverrückten! :thumbsup:

      Mein "kleiner " A.J. gehört ja eher zu der "Randalefraktion" :kaputtlachen: (150*60 sind definitiv zu klein für den Herren - da wird am Gitter genagt - und Auslauf ist auch nur bedingt interessant - man knabbert an den Kabelbindern - weil man ja weiss das da noch sooooooo viel mehr ist :D )

      Nun ist das Wohnzimmer unter Aufsicht hamstersicher - und er kann nun Abends durchs gesamte Wohnzimmer flitzen. Allerdings wie gesagt nur unter Aufsicht, ich würde ihn nun nicht die ganze Nacht alleine dort rennen lassen... Sein Käfig soll nun direkt auf den Boden kommen, sodass er die möglichkeit zu einem permanenten Auslauf hat.

      Allerdings hab ich als Auslauf halt so Platten mit Kabelbindern verbunden, damit ich den bei Bedarf eben wegräumen kann. Da er aber an den Kabelbindern knabbert, ist mir das nicht so sicher... Also brauche ich nun einen ausbruchsicheren Auslauf - den ich auch noch platzsparend verstauen kann :D

      Hat jemand gute Ideen für mich? :search:
      Viele Grüße vom ginchen mit dem Traumrobo Fyodor :hamsterrollen: , und
      Tiger :katze: & Ferris :katze:

      Zobeltier Sheldon :htongue: , Dicker :katze: , Terror-Fleckenmädchen Raja :hgrins: , Plüscheschöner Teddy Fussel :htongue:, Mopsi Nalani :hzwinker: , "Quoten-"Zwerg Gino :dsungi: , Omi Mariella :dsungi:, A.J. :htongue: , Gandalf :hlaugh: , Rocky :hsmiley: und Vito :hund: ganz tief im Herzen :herzhuepf:
    • Ich weiß nicht, ob's funktioniert, aber ich habe schon mal überlegt, die Platten von außen mit Klettband zusammen zu machen. Ich fürchte nämlich, dass Kabelbinder und Abdeckgitter das einzige ist, was meine Mo an knabbert.

      Montagevorschlag:
      Auf der ganzen Höhe an der einen Seite Band bündig antackern und an der anderen Seite breitestes Band, das übersteht. Dann kommt Hamsti nur an das Holz, nicht an die Verbindungen.

      Mo, Minni von Randale, Gretchen, Madame de la Bori, Little Miss Sunshine, Georg, Ruby, Herr Fussel v. u.zu Ebay,
      Katinka, Brixie, Adele, Mariechen, Fellicitas, Pauline, Bärbelchen, Franziska, Esmeralda
      + weitere 10 Hamsterchen im Herzen
      :hamsterknuddeln: > wo der Verstand endet, da zieht ein Hamster ein < (C)
    • Was ist wenn Du die Bretter mit den Magnetverschlüssen verbindest, gibts in jedem Baumarkt (diese Verschlüsse womit man Türen von Schränken verschließt)
      Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.
    • oder ganz billig (wie ich es gemacht habe): feinen Zinkdraht aus dem baumarkt udn damit die Platten "verknoten",... wie auch mit den kabelbindern, nur die Drahtenden schön verzwirbeln... geht wunderbar...

      nina
    • Hallo Ginchen,
      wie wäre es, die Kabel in Kanäle zu legen oder mit Spiralband (Orgaband) zu umwickeln. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kabel eigentlich nur angenagt werden, wenn sie im Weg sind, d.h. einen Durchlauf stören oder am Putzplatz rumliegen. Emma lebt frei bei uns im Haus. Mit ihr ist das überhaupt kein Problem. Selbst Mara (erst seit vier Wochen bei uns) ist schon aus dem Käfig ausgezogen und hat sich ihren eigenen Platz gesucht, an dem sie wohnen möchte. Die Kabel im Büro von Computer und co. sind mit Spiralband gegen Nageattacken geschützt. Das einzige, was leidet, sind die Zimmerecken. Da wird halt die Tapete ein wenig angenagt. Aber sobald jeder weis, da gehts nicht weiter, ist das auch vorbei. Die Zimmer, die abgetrennt werden sollen, haben wir mit Pappelsperrholzplatten auf Spannung in den Türzargen gesichert. So könntest Du Dir einen Auslauf sparen, der im Zimmer steht und Platz wegnimmt.
      Liebe Grüße
      Puck
      mit Lucy und Lotta
    • Hallo Ginchen,

      wenn der Auslauf aus Holzbrettern besteht, dann kannst Du außen auch Klettband hintackern und mit Klettband die Bretter verbinden. Die Idee mit den Magneten finde ich auch gut.

      Ich habe an meinem Hasenstall (ich habe meine Kaninchen in Außenhaltung) oben ein Klettband und wenn es stark regnet, dann mach ich dort ein Fliegennetz hin. Hält wunderbar. Im Winter mache ich ein passenden Tuch aus Markisenstoff hin, an das die andere Hälfte des Klettbandes hingenäht ist. Hält auch einwandfrei.

      Die Idee mit dem Klettband ist von meinem Vater ... nicht von mir :pst:

      LG, Susanne
      Meine geliebte Peach ich vermisse Dich so sehr ! :trauer6:
      Für immer im :herzhuepf: : Fussel, Humphrey, Kiri (Kiara), meine Gundel und unser Herzhamster und Augenstern Jackie
    • Es gibt doch auch diese Eckpfosten mit Kerben von Rodipet.
      Ich selbst hab sie nicht, sondern sie nur gesehen, aber prinzipiell müssten die doch auch ganz gut sein, oder?
      Liebe Grüße
      Jana
      Liebe Grüße
      Jana mit Lana (+ Eddie, Monty , Balu und NG-Puschel Nepomuk im Herzen)


      Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur... (Epikur von Samos)

    • Puck schrieb:

      Die Zimmer, die abgetrennt werden sollen, haben wir mit Pappelsperrholzplatten auf Spannung in den Türzargen gesichert. So könntest Du Dir einen Auslauf sparen, der im Zimmer steht und Platz wegnimmt.

      Hallo Ginchen,

      die Infos über Aluprofile und co sind gut, aber unsere Hamsties LOLA, SHARI -beide leider schon im Regenbogenland- sowie EMMA und auch MARA lieben ihre natürlichen Hamsterbereiche. Diese bestehen aus einem(Mara) oder mehreren Zimmern (Emma). Dort können sie sich frei und ungezwungen bewegen. Aufstehen und schlafen gehen je nach Verlangen.

      Die "Außenbereiche" sind durch Pappelsperrholzplatten in den Türzargen "gesichert"


      z.B. die Abgrenzung zwischen EMMA- und MARA-Land:



      oder zur Küche




      Bedenke bitte, das vorhandene Schränke (der Aussicht und des kletterns wegen) gerne als Übernachtungsquartier "missbraucht" werden.

      Emma auf dem Küchenschrank


      und


      MARA auf einem Schrank in "ihrem" Zimmer




      Schränke, die nicht als Klettergerüst oder als Übernachtungsquartier genutzt werden sollen, entferne einfach weiter von der Wand. Zugangsgesicherte/gesperrte Schränke wecken nur die Neugier der Hamster (was ich nicht darf...will ich). Erfahrungsgemäß halten diese Sperren auch nicht lange. Für unsere Emma ist der hintere Teil des Wohnzimmerschrankes nur einfach eine dunkle Durchlaufstrecke, bei dem der Kabelkanal auf dem Parkett die Trippelgeräusche immer so schön wieder gibt. Für Shari war der Wohnzimmerschrank etwas Besonderes, nach dem die Schrankabsprerrung überwunden war. Sie hat ab diesem Zeitpunkt (bis zu ihrem Tod) dahinter geschlafen. (Toilette im Bad ...versteht sich)

      Fazit: Desto mehr Freiheit ein Hamster hat, desto weniger Unsinn/"Arbeit" macht er/sie.

      Wir haben unserer Mara nach 3-4 wöchiger Familienzugehörigkeit vertraut ....
      und sie hat weder die Tapeten -bis auf eine Ecke hinterm Schrank-, die Kabel (bisher umsonst gesichert mit Spiralen) und die herunterhängenden Gardinen beschädigt.

      Probier es einfach aus Dein "kleiner " A.J. wird es Dir danken und die "Randalefraktion" verlassen.


      Liebe Grüße
      Wilfried
    • Sooo, ich habe jetzt meinen Auslauf mit Klettband zusammengebaut...
      Ich werde berichten sobald Monty ihn eine Weile in Bearbeitung hatte :hgrins:
      Liebe Grüße
      Jana mit Lana (+ Eddie, Monty , Balu und NG-Puschel Nepomuk im Herzen)


      Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur... (Epikur von Samos)

    • wum schrieb:



      Emma auf dem Küchenschrank




      Hast du denn keine Angst, dass sie von dem schrank fällt oder so?
      "Ich habe wirklich einen schlechten Geschmack, aber guter Geschmack ist der Tod von Kreativität." (Björk)

      "Mich langweilt es, wenn ich lese, wie toll und normal das Leben von jemandem ist. Wer will sich schon einen perfekten Menschen zum Vorbild nehmen?"
      (Angelina Jolie)

      _________________________

      Pinball, Moritz & Dickie :hsad:
    • Ammeliese schrieb:

      Hast du denn keine Angst, dass sie von dem schrank fällt oder so?




      Hallo Amelie,

      Angst habe ich nicht, man muss natürlich vorsichtig sein und seinen Hamster vorher genau beobachten.

      Jeder Hamster hat so seine Vorlieben und Besonderheiten, den Drang u.a. nach oben zu klettern, haben jedoch alle.

      So kletterte z.B. unsere LOLA immer auf unsere Wohnzimmerschrank und machte dort in ca. 2m Höhe ihre Verschnaufpausen. Dort "pflückte" ich dann herunter und brachte sie in ihren Käfig. Damals durften unsere Hamsties noch nicht die ganze Nacht unbeaufsichtigt herumlaufen. Erst als LOLA nach 2-3 Monaten anfing den Schrank von oben herab zu erkunden (!), lösten wir ihren Schlafplatz auf. Der Wohnzimmerschrank wurde einfach etwas weiter von der Wand weggezogen. :cursing: Auch wenn es weh tat, musste es sein. :hcry:



      Die EMMA schläft jetzt übrigens nicht mehr auf dem Küchenschrank. Das ständige Runter- und Raufklettern und der Weg zur Toilette bei mir im Bad waren wohl auf Dauer gesehen zu mühselig. (..man wird ja auch älter)

      (LOLA, SHARI und EMMA- Toilette) ....auch LOLA ging von Wohnzimmer aus hier auf Klo



      Jetzt schläft EMMA im Bad (ist ja auch bequemer ... und es ist/war ihre Entscheidung)


      Seit dem das Haus im Bad steht, klettert EMMA nur noch sehr selten den Küchenschrank hoch.



      MARA bewohnt nach wie vor ihr selbst ausgesuchtes/-gewähltes Penthaus im Arbeitszimmer
      (das Hamsterhaus war übrig und stand ungenutzt dort oben herum .....bevor MARA es zufällig entdeckte)

      Die eigentlich von uns vorgesehene Hamsterwohnung ("Käfig + Haus") besucht sie nur beiläufig beim Durchstöbern ihres kleinen Reiches.

      Wenn räumlich die Möglichkeit besteht, lass den Hamster entscheiden/aussuchen, WO (oben oder unten) und WIE (z.B. Toilette im oder außer Haus) er/sie wohnen möchte. :rechtgeb:

      Einige Hamster sind zu Beginn "in jungen Jahren" (noch) sehr übermütig, so dass eine Einschätzung "darf er/sie schon alleine noch oben" nicht einfach ist.


      Vertraue den Hamsties - diese sind nämlich schlauer und vorsichtiger als so manche von uns. :top:

      Der Hamster merkt (markiert) sich nämlich den Weg nach oben, und stürzt sich nicht an anderer Stelle in die Tiefe.
      Wichtig ist, dass die "Schrankgrenzen" klar erkennbar sind.


      Bei mir bekommt jeder Hamster so viel Entscheidungsfreiheit wie möglich. :volldolle:

      Auch wenn es dem KG manchmal etwas unsinnig erscheint, so lagert MARA ihr Frischfutter auf dem Fussboden
      (im Steinhaus links)




      Wie heißt es so schön:

      "Entdecke die (räumlichen) Möglichkeiten" .....der :hgrins: wird es dir danken.


      Wilfried

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wum ()

    • WOW... traumhaft schön dass eure Hamster so frei entscheiden können wo und wie sie leben möchten, das geht bei mir ja leider nicht da ich ja noch Hund und Katze habe, nicht unbedingt weil die beiden unseren Hamstern was tun würde, unser Hund guckt nur zu wie sie beim Auslauf rumwuseln und unser Kater hat vor denen regelrecht Panik weil er mal von einer unserer Ratten die wir damals hatten in die Nase gebissen wurde als er nur mal dran riechen wollte :D Es ist einfach kein Platz um alle Tiere ganz frei rumlaufen zu lassen. Deswegen haben wir auch nach Alternativen gesucht und kommen mit der Lösung ganz gut klar. Wir haben auch so Pfosten die es bei Rodiped gibt, aber die finden wir auch viellllllll zu teuer und haben hier im Dorf nen netten Schreiner gefunden der die uns sogar mit den passenden Brettern für eine "Spende in die Kaffekasse" gemacht hat :hurra: ,fand ich total klasse, frag bei Schreinern nach, die meisten sind sehr nett und haben ein Herz für Tiere ,die lassen sich meist auch gut bequatschen ;)
      Einziger Nachteil für uns: Wir sitzen mit angezogenen Beinen auf der Couch und gucken TV :rofl:
      Hier mal ein Foto von unserem Auslauf, wenn wir aber eine grössere Wohnung bekommen soll es auch ein Zimmer mit richtig grossen Auslauf geben :)