Auslauf bei Hamstern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auslauf bei Hamstern

      Hallo Ihr Lieben,

      mein Freund hat heute geschätzte 2 Stunden die Tierchen angeschaut und sich in eine Goldhamsterdame verguckt. Mein Herz hat sie auch, aber ich liebäugel auch mit einem Dsungaren (Nein, beide Hamster wären leider zu viel :D )

      Nun wollen wir ja hier ein 1m-Aqua installieren. Die große Frage für uns wäre aber, wie das bei Hamstern mit dem Freilauf ausschaut. Unsere Rennmäuse verfrachten wir immer in ihre Transportbox, tragen sie ins Bad und dann schließen wir die Tür ab und beide dürfen toben. :love: Hierbei sind unsere Renner wahre Kletterkünstler und interessieren sich vor allem für uns... Bevor uns jetzt alle für Tierbanausen halten: Genau so ist das bei den meisten Haltern bei rennmaus.de gang und gäbe. ;) Das Bad ist eben gut, weil die Tiere nicht abhauen können.

      Ich glaube aber, dass der Freilauf bei Hamstern irgendwie anders gedacht ist, richtig? So mit Kletterbrücken und Co? Oder kann man die auch wie die Renner im Bad laufen lassen?

      Welcher Hamster benötigt mehr Freilauf? Goldhamster oder Dsungare?

      Und noch eine Frage zu den 2 Arten: Wenn ein Tierchen krank wird, wen kann man besser halten und verarzten? Wahrscheinlich den größeren Goldhamster, nehme ich an? (Wir mussten leider schon einige Renner mit Antibiotikum versorgen und je kleiner das Tier, desto schwieriger wird das ja. Ein Grund, warum wir keine normalen Farbmäuse als Haustiere halten wollen ;) )
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)
    • Hallo!
      Ich habe meinen Hubi (Mittelhamster) zur Eingewöhnung erstmal auch im Badezimmer laufen lassen.
      Mittlerweile bekommt er seinen Auslauf in meinem Wohn & Schlafzimmer, auf ca. 15 qm.Ich habe das Zimmer vorher "Hamstersicher" gemacht,aber trotzdem klettert er überall drauf. ;)
      Man kann auch, wenn man den Hamster nicht im ganzen Zimmer laufen lassen will, einen Auslauf abtrennen, also zum Beispiel mit Pressholzplatten, und den dann mit
      Klettermöglichkeiten ausstatten. Ist halt auch eine Platzfrage!
      Ich glaube, Mittelhamster,also auch Goldhamster, brauchen schon mehr Auslauf als Zwerghamster.
      Hoffe, ich konnte Dir etwas helfen :)
      Hier im Forum gibt es auch einen extra Thread zum Thema Auslauf:
      Auslaufideen - Foto-Sammelthread
      Viele Grüße von Anja
    • Hallo Anja (nehme ich mal an ;) ),

      hum, also im ganzen Zimmer könnten wir den Knirps definitiv nicht laufen lassen. All die Möbel stehen etwa wegen der Durchlüftung (Schimmelvermeidung...) etwas auf Abstand zur Wand und da könnte ein Hamster sonst prima hinter. :rolleyes:

      Das mit den Pfosten sieht gut und professionell aus. :thumbsup: Allerdings haben wir in der ganzen Wohnung entweder Echtholz-Parkett oder Laminat und beides darf nicht feucht werden. Legt Ihr da eine Plane unter, wenn die Kleinen Freilauf haben? Oder sind Hamster etwa im Gegensatz zu Rennern reinlicher und pieseln beim Freilauf nicht?

      Sollte man den Freilauf nicht so gestalten, dass der Hamster selbst bestimmen kann, wann er zurück ins Heim geht? Irgendwo habe ich das gelesen. Daher dachte ich ja auch, dass ein Freilauf im Bad schlecht ist...
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)
    • Idealerweise sollte es schon so sein,das der Hamster selber entscheiden kann, wann er in den Auslauf möchte.
      Das ist bei mir leider nicht möglich, und ich würde meinen Hammi auch nicht unbeaufsichtigt laufen lassen, weil Hubi nur Quatsch macht :rolleyes:
      Das mit dem Laminat ist eine gute Frage, wie wäre es wenn Du Dir Teppich-Verschnitt besorgst? Meistens kann man Teppich-Reste günstig in Baumärkten kaufen.
      Dadurch wäre das Laminat geschützt, und der Hamster kriegt keine kalten Pfoten ;) Und mein Hamster zum beispiel findet Teppich ganz toll, er rupft Flusen raus die er dann zum Nestbau nimmt :rofl:
      Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung ob mein Hubi irgendwo in die Ecke pinkelt beim Auslauf, ist mir bisher noch nicht aufgefallen.
      Er geht eigentlich immer bevor ich ihn raussetze nochmal in sein Sandbad zum pieseln.

      PS: Anja ist goldrichtig :D
      Viele Grüße von Anja
    • Der Auslauf ist auch relativ abhängig vom Charakter bzw. der Aktivität des Hamster. Wenn er alleine in den Auslauf kann, ist natürlich die tollste Möglichkeit. Ein Taxi wie bei deinen Mäusen ist aber auch kein Problem. Das Badezimmer eignet sich gut. Grundsätzlich muss man halt immer erstmal nach Gefahrenquellen schauen, Hamster klettern gerne (zB. quetschen sie sich zwischen Wand und Schrank hoch) und haben kein Höhengefühl, sie lassen sich gerne einfach wieder runterplumpsen :pinch: . Beschäftigung (Verstecke, Kartons zum Wühlen o.ä.) ist sinnvoll. Aber auch hier sind die Tiere recht unterschiedlich. Manche wollen ständig auf einem herum klettern, andere überhaupt nicht. (Zur Zahmheit kann euch aber auch die jeweilige Pflegstelle noch was sagen).
      Ansonsten: Versteckte Leckerchen hamstern, buddeln, neue Gerüche schnuppern oder viel flitzen... Du wirst schnell merken, womit dein Hamster sich am liebsten beschäftigt.

      Mein Hamster läuft auch auf echtem Parkett - gepinkelt hat er noch nie im Auslauf. Wenn du ein Sandbad hinstellt, ist auch die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie darein machen. (Meine knabbert leider gerne an einer Fußleiste, aber das Parkett bietet zum Glück keinen Nageansatz) - also, alles im grünen Bereich ohne Plane (bzw. Teppich).. :thumbsup:
      schöne Grüße
      Antje

      ___________________________________________________
    • Hallo noch mal,
      Ihr seid super! Danke für all die hilfreichen Hinweise. :thumbsup: Wahrscheinlich würden wir entweder im Bad Freilauf geben oder eben diese Rodipet-Pfosten holen (wobei die echt teuer sind, aber die muss man ja auch nur einmal kaufen ;) ) und dann einen Teppich unterlegen, vielleicht sogar ne Hanfmatte für Nagetierchen. :D

      Wollen die Tiere täglich raus? bei den Formularen steht "regelmäßiger" Freigang beim Mittelhamster und "Freilauf wäre wünschenswert" beim Dsungaren. Mein Freund ist abends eh meist im Wohnzimmer (ich hocke dann unter der Woche noch im Arbeitszimmer, aber da stehen ja auch die Renner...so haben dann alle Tiere was von uns... oo) ), so dass er den Knirps beim Freigang sicherlich im Auge behalten könnte.

      Nochmals Danke. Mein erster Eindruck von hier ist ein absolut positiver! Hier herrscht ein netter Umgangston und es wird einem bestens geholfen. :nhappy:
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)
    • Danke für die Komplimente :thumbsup:
      Noch ein kleiner Tip, die Pfosten kannst Du eigentlich auch von jedem Schreiner/Tischler
      machen laßen, ist wahrscheinlich günstiger.
      Viele Grüße & weiterhin viel Spaß hier im Forum!

      PS: Die meisten Hamster stehen total auf ihren Auslauf.
      Täglicher Auslauf wäre schon ideal, ist aber eine Frage der Machbarkeit.
      Beispiel:ich bin berufstätig, und Hubi steht erst sehr spät auf, ab 24:00, da kann ich ihn nicht jeden morgen bis 3.00 Uhr laufen lassen :kaffee:
      Viele Grüße von Anja
    • Wollen die Tiere täglich raus? bei den Formularen steht "regelmäßiger" Freigang beim Mittelhamster und "Freilauf wäre wünschenswert" beim Dsungaren.


      Mittelhamster haben einen ziemlichen Bewegungsdrang - deswegen sollte es die Möglichkeit für täglichen Freilauf geben. Wie viel Freilauf dein Hamster haben möchte, wird er dir wahrscheinlich selbst zeigen, sobald er kapiert hat, dass du ihn rauslässt...( besonders, wenn es ein Mädel ist :whistling: ). Bei Langschläfern ist es manchmal schwierig, mit dem Auslauf. (Da ist dann die Lösung für selbstgewählten Freigang optimal). Es gibt auch Hamster, die gar nicht rausmöchten oder davon eher verstört sind. Aber ich glaube, das ist die Seltenheit. Und selbst hier kann ich mir vorstellen, dass sie, wenn sie ihre Ängstlichkeit überwunden haben, den Freilauf genießen.

      (Edit: Mit Zwergen kenn ich mich nicht so aus... aber hier das gleiche: am besten Tier beobachten..)

      Nochmals Danke. Mein erster Eindruck von hier ist ein absolut positiver! Hier herrscht ein netter Umgangston und es wird einem bestens geholfen.


      Schön, dass es dir hier gefällt! :five:
      schöne Grüße
      Antje

      ___________________________________________________
    • Guten Morgen!

      Kurz zu den Zwerghamstern und Auslauf - ich habe momentan zwei hier und die sind beide sehr unterschiedlich, was das angeht.
      Einer hat seeeehr lange gebraucht, bis er sich an den Auslauf gewöhnt hat und da Spaß dran gefunden hat.
      Die andere will täglich, am besten dauerhaft in den Auslauf :D
      Also würde ich sagen, das ist auch bei Zwergen von Tier zu Tier unterschiedlich. Mein Randaleweib würde mir ohne den täglichen Auslauf das Gehege auf den Kopf stellen :kaputtlachen:

      Für den Untergrund - zum Schutz des Laminats und damit die Kleinen nicht so rutschen, habe ich von Ikea diese 1,99€ Teppichbrücken geholt.
      Sehen relativ nett aus und die Fransen bieten auch noch Beschäftigungsmöglichkeiten.
      Liebe Grüße von Nicole und Smilla :hamstergrins:
      Samtpfötchen Emily, Teddydame Brownie, Mini-Dsungi Amy, Senior Einstein, Maja und Miss M. tief im Herzen :sad:

      Mach deinen Hamster glücklich - bau ihm einen Dauerauslauf!:handwerker:
    • Hallo,

      wir haben auch Renner, von denen die zwei Männer jeden Abend 1 bis 2 Stunden in den Auslauf müssen (die nehmen uns sonst die Bude auseinander :sauer: ). Diese beiden pieseln da auch mit Vorliebe :depp: und wir haben unser Parkett mit so ´nem PVC-Boden ausgelegt. Ich war erst ein wenig skeptisch und hatte Angst, dass der wer weiß wie stinkt. War aber gar nicht so. Ein paar mal heiß abgewischt und sofort einsatzbereit. So ist das jetzt super. Schau doch noch mal unter Auslaufideen, da habe ich das ganze mal vorgestellt.

      :hier: hamsterhilfe-nrw.de/index.php?page=Thread&threadID=12628
      Unserer ist der Beitrag Nr. 8.

      Unsere Zwerge laufen dort auch, wenn sie Lust haben (das ist bei den beiden recht unterschiedlich :wacko: ) und künftig wird auch der Goldhamster dort seinen Auslauf bekommen. Nach den Rennern müssen wir halt mal kurz die Pieselflecken wegwischen :putzen: , aber das machen wir sowieso.

      Alle Goldhamster die wir bisher hatten, haben den Auslauf über alles geliebt :dafuer: . Sie konnten dort immer selbständig rein und raus. Ich denke, täglicher Auslauf ist da eigentlich ein Muß :klugscheiss: (außer es handelt sich um extrem ängstliche Tiere) aber auch die verlieren ihre Scheu im Auslauf oft schneller. Das ist zumindest unsere Erfahrung.

      Viele Grüße :winke:
      Schwitzer
      Liebe Grüße :winke: ,

      Andrea

      mit Claire :dsungi: und Emil :hamsterdance:
      :herzhuepf: und unsere unvergessenen kleinen Freunde im RBL :herzhuepf:

    • ist meistens heiß geliebt bei den Fellnasen! Nach meiner Erfahrung (allerdings nur mit mit Goldhamstern) lassen sich allerdings nur schwer allgemeingültige Regeln formulieren. Jeder Hamster ist anders - sind halt Indivisualisten!

      Das gilt sowohl für die Aufstehzeit als auch für den Wunsch nach Auslauf und dessen Dauer. Da auch der Wunsch des Körnchengebers nach geregelter Nachtruhe auch nicht ganz unwichtig ist, hat man Glück, wenn der Hamster recht früh (also etwa 19:00h-21:00h) aus dem Häuschen kommt, dann kann man locker noch 1-2 Stündchen Auslauf gewähren.

      Am besten den Hamster nicht gleich nach dem Aufstehen in den Auslauf verfrachten, sondern erst in Ruhe "Toilette machen" lassen, dann hat sich das mit dem Pieseln bestenfalls schon erledigt. Wenn sie dann im Auslauf doch mal müssen, suchen sie sich bestimmt ein stilles Eckchen aus. Ein Schälchen mit Sand oder Streu strategisch günstig postiert ist schonmal nicht verkehrt. :hgrins:

      Dumm gelaufen ist es natürlich dann, wenn Madame oder Monsieur Hamster erst sehr spät aufzustehen geruhen (das kann im Einzelfall auch mal nach 24:00h sein!). Da heißt es dann entweder irgendwie einen Permanentauslauf zu schaffen, oder der Hamster muss sich notgedrungen in seinem - hoffentlich dann sehr geräumigen - Gehege mit dem Laufrad und Auslauf am Wochenende begnügen. :hsad:

      Man kann sicherlich nicht sagen, dass täglicher Auslauf unbedingt erforderlich ist. Wenn man sein Tier gut beobachtet, kriegt man sicher bald heraus, was es will.

      Ein ideales Beispiel dafür war z.B. unsere leider kürzlich verstorbene Goldhamsterdame Fritzi: zum einen eine Frühaufsteherin (spätestens 21:00 auf den Beinen, oft deutlich früher), zum anderen zeichnete sich mit der Zeit ein deutlich ausgeprägter, offenbar mit dem hormonellen Zyklus zusammenhängender Tages-Rhythmus ab. Fritzi hatte sehr schnell raus, dass sie in ihrem Gehege nur in der Kletterecke ganz bis nach oben klettern und dort am Gitter im Gehegedeckel nagen musste, wenn sie raus wollte - denn dann kam sofort der Körnchengeber und holte sie raus! Oder sie lief im Laufrad, sobald sich jemand dem Käfig näherte, stürzte Fritzi heraus und stellte sich in Positur: das hieß dann "Hier bin ich, will sofort raus!!". So ging das drei Abende hintereinander, im Auslauf dann an den ersten beiden Abenden heftigstes "Schrubbeln" an Kanten und Fußleisten (Markieren mit den Flankendrüsen), am dritten Tag Herumflitzen ohne Schrubbeln, dafür aber quietschend nach Hamstermännern rufen, und am 4. Tag schmollend im Hamsterheim bleiben (bei Annäherung aus dem Laufrad in ein Versteck huschen). Da weiß man doch Bescheid als Körnchengeber: "Laß' mich in Ruh', den Auslauf kannst Du die sonstwo hinstecken...".

      Ich bilde mir ein, bei unserer Coco erste Ansätze für etwas ähnliches beobachtet zu haben. Bin gespannt, was draus wird. Vorgestern war Coco jedenfalls allerbester Laune im Auslauf, flitzte nur so herum und machte auch nicht soviel Blödsinn wie sonst (Fussleisten nagen, Tapete abreißen etc.). Bei Berührung merkte ich dann, dass sie in Deckstarre fiel. Und gestern abend, also am Tag danach: Coco lief ein bisschen im Rädchen, zog sich jedoch bald zurück und wollte nicht belästigt werden. Erinnerte ein bisschen an Fritzis Schmollerei.

      Das mit der Tapete haben unsere ersten drei Hamster vor Coco übrigens nie gemacht. Ich hoffe, sie verliert bald den Spaß daran... Mit derlei Unsinn, oder z.B. auch waghalsigen Klettertouren in Nischen und Ecken, muss man als Hamsterhalter unbedingt rechnen. :hrolleyes:

      Auch vorsichtigere Gemüter, die sich den Auslauf nur zaghaft eroberen, werden meistens mit der Zeit ihre Freude daran haben.
    • Huhu,

      also von meinem vier Männern kann ich dir aktuell nur sagen: Alles eine Frage des Charakters und des Alters.

      Unser Zwerg (von August 2009) :

      Auslauf wird nicht täglich eingefordert, er durchpflügt lieber sein AQ und legt Gänge an, er ist zwar futterzahm, aber Kontakt mit Menschen, naja nur wenns sein muss.
      Wenn er dann aber mal rauswill und uns quasi auf seiner Aussichtsplattform entgegen gehüpft kommt, dann dirket 5 Stunden - ohne Witz beim letzten mal haben wir ihn um 18 rausgesetzt und um 5.45 Uhr wieder einsammeln können. Er ist überall rumgeklettert und hat sich durch meine Blumenbodenschale gepflügt.Nun seitdem war er nicht mehr draußen, denke er bereitet ich auf den nächsten Gewaltmarsch vor :tock:

      Unsere schwarze Fluse (Teddy ca. ein Jahr alt):

      Auslauf, aber ja bitte...nur nicht täglich, aber so alle drei Tage spätestens. Monty kommt in die Hand wenn er rauswill, oder auf seine Aussichtsplattform, sonst wuselt er im Käfig umher, bessert sein Nest und die Speisekammer auf. :sauer:

      Unsere blonde Fluse (Teddy von August 2008):
      Ja das Alter....früher hieß es hier täglicher Ausgang, sonst Revolution. Nun aber zeigt das Alter erste Spuren, Leo schläft viel und lang, Laufrad und Auslauf...joah ab und an. Aber in der Hauptsachen Schlafen :schlaf: und Brei schlabbern! :lecker:

      Unser Zimthamster (noch nicht ausgewachsener Teddy - ca drei Monate)
      Elias ist erst sehr kurz bei uns - seit Donnerstag- zeichnet sich aber durch einen regen Bewegungsdrang aus, vier Stunden im Laufrad radeln -kein Thema.
      Sechs Stunden Auslauf..warum nicht länger :D Im Gegensatz zu anderen Hamstern ist er total aufgeschlossen, während andere sich erstmal nach ihrem Umzug ne Woche nicht aus ihrem Haus getraut haben :hmm:
      Also mit dem Jungspund kriegen wir erfahrungsgemäß noch viel Spaß, der ist die Art von Hamster, den Du irgendwann auf dem Schrank oder im Biomülleimer findest. :nein:

      Dazu muss ich sagen, dass meine Hamster auch in ihren Unterbringungen beschäftigt werden: Hochgehängte Salatblätter, versteckte Mehlis oder Futter eingebodelt, schwer zugängliche Leckerchen etc. Super sind auch immer Maiskolben, die am nächsten Morgen eben ohne Mais da liegen :thumbsup:
      Ich befülle auch gerne selber die Birkenrollen von Rodipet selber neu, so dass sich die Süßen ihr Futter erarbeiten müssen. Wobei unser Senior es da etwas leichter gemacht bekommt ;)
      Für immer in geflügelten Gedanken:

      ~ Die Krümel & Mary Tudor & Napoleon Thaddeus Finn der I. & Zar Leopold Nepomuk Romanow der I.~
    • Wow, mit so vielen nützlichen und netten Beiträgen hatte ich gar nicht gerechnet. :applaus:
      Danke jedenfalls. Die Beiträge geben ja ein ziemlich gutes Bild, dass jeder Hamster da wohl ein Unikat ist. Wie schon gesagt werden wir dann wohl so Auslaufpfosten und Holzplatten holen und einen Teppich aufs Parkett legen. ich habe gerade einen alten Teppich meiner Eltern (so ne Teppichbrücke) vor dem Sperrmüll retten können, so dass zumindest der Bodenbelag schon da ist. (Es sei denn, man sollte lieber keinen gebrauchten Teppich nehmen? :gruebel: hatte vor, den Teppich gut auszuklopfen und durchzulüften. Aber wenn es lieber ein neuer Teppich sein soll, flitze ich halt zu Ikea :yes: )
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrsJingles ()

    • :applaus: Perfekt. Dann sind wir ja jetzt schon so weit, dass wir den Bodenbelag für einen Auslauf haben. Wodent Wheel, Näpfe sind ja auch noch da.
      Könnte man die Holzburg der Renner gut putzen (Zitronensaft, heißes Wasser) oder desinfizieren (wir haben so nen Spray, was angeblich für Kleintiere ok ist) und dann dem Hamster geben?

      Trinkflasche kommt definitiv neu und ein paar Einrichtungssachen eh (ich kaufe doch eh so gerne Tierkrempel... :volldolle: )

      Hum, das heißt, die größte Hürde ist mal wieder das Basteln eines Aqua-Deckels. Ihr wollt nicht wissen, wie der Holz-/Drahtdeckel aussah, den ich im ersten Semester alleine abends zu hause gebastelt habe... :kaputtlachen:
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)
    • Statt einer Trinkflasche gönn dem/der Süßen doch ein kleine Schale aus Keramik oder Edelstahl, da kann er/ sie einen richtigen Zug nehmen und keine Tröpfchen für Tröpfchen-Nipperei

      :thumbsup:
      Für immer in geflügelten Gedanken:

      ~ Die Krümel & Mary Tudor & Napoleon Thaddeus Finn der I. & Zar Leopold Nepomuk Romanow der I.~
    • Stimmt ja. Hatte ich schon gesagt bekommen, dass Hamster auch einen Trinknapf bekommen sollen/können. Bei Rennmäusen macht das nämlich wegen der vielen Buddelei wenig bis gar keinen Sinn. :uups:
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)
    • Hi,

      wollte jetzt auch nicht "klugscheißen" ;) , aber für Hamster ist es wirklich besser, wenn sie mal ordentlich einen über den Durst trinken können :beer:
      Für immer in geflügelten Gedanken:

      ~ Die Krümel & Mary Tudor & Napoleon Thaddeus Finn der I. & Zar Leopold Nepomuk Romanow der I.~
    • Oh, nicht doch. ich bin doch froh, wenn man mich auf alles hinweist und sich so etwaige Haltungsfehler gar nicht erst einschleichen. :thumbsup:
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)
    • :danke: Oh, Danke @ madest.
      Wir machen hier schon alles in Windeseile fertig für den kleinen Kuat und freuen uns doch einfach, wenn er sich bei uns wohlfühlen wird. :htongue: Nachher geht es noch in den Baumarkt für die Leisten des Deckels und die Spanplatten für den Aufbau... :handwerker: Und zu Rodipet für das Futter und für diese spezielle Etage für das Wodent Wheel. Die Einrichtung wurde heute morgen heiß abgebraust und geschrubbt und trocknet schon. Morgen, bevor wir mit meinem Patenkind ins Kino gehen (das sind die schönen Pflichten einer Patentante :genau: ), geht es noch zum Fressnapf Streu kaufen. Dann fehlt ab morgen Abend eigentlich nur noch der Hamster. :hgrins:

      Eine Frage habe ich noch (auch wenn die wahrscheinlich in ein anderes Thema gehört...):
      Dürfen Hamster auch Dinge, die ätherische Öle enthalten, haben? Ich habe hier mehrmals gelesen, dass Hamstern Pinienkerne gefüttert werden. Rennmäusen darf man die aber nicht geben, weil die darin enthaltenen ätherischen Öle schlecht sind für die Kleinen. Gilt das bei Hamstern also nicht? Und dürfte ich dem Hamsti dann konsequenterweise auch das Überstreu geben, das Tannenteile enthält??? :gruebel:
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)
    • Hallo Madest,
      die Liste ist super :thumbsup: So etwas hatte ich am Anfang bei den Rennern auch ausgedruckt an deren Behausung liegen und habe immer nachgeschlagen... werde also gleich auch die Liste zum Hamsterfutter mal drucken und in eine Klarsichthülle packen und ins Wohnzimmer legen. :D

      Keine Ahnung, von welcher Firma dieses Überstreu ist; das gibt es beim Fressnapf. Naja, dann bekommt der Hamster aber normales Streu, Heu und Stroh. Das ist ja auch nett.
      ...in Zeiten von Facebook und StudiVZ sehr weise ;) :
      "Es empfiehlt sich, nicht möglichst viele Freunde zu erwerben, sondern nur so viele, als zum gemeinsamen Leben genügen"
      (Aristoteles, 384-322 v.Chr.)