Katzen als Hindernis?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katzen als Hindernis?

      Hallo zusammen,

      von einer lieben Freundin wurde ich auf diese Seite aufmerksam gemacht und kam natürlich prompt aus dem Quietschen nicht mehr raus, bei den vielen süßen Gestalten, die sich hier tummeln. Nur zu gerne würde ich einem von ihnen endlich das Zuhause geben, das er verdient.

      Ich bin mir aber nicht sicher, ob die "äußeren Umstände" ideal sind. Ich habe nämlich drei Katzen (keine Angst, große Wohnung mit 125qm). Jetzt befürchte ich, dass es Psychoterror für so ein kleines Hamsterwesen sein könnte, wenn er ständig als Beute betrachtet bzw. jede kleine Bewebung beobachtet würde. Was meint ihr? Stellen die Katzen ein Hindernis dar, das nicht durch ein Terra mit Deckel überwunden werden kann? Was sind eure Erfahrungen?

      Danke für eure Hilfe und gern auch Tipps!

      Liebe Grüße
      Sabrina
    • Zu Katzen kann ich leider nichts sagen. Ich hab nur einen Hund ;)
      Das funktioniert solange, wie die Hamster im Terra sind. Freilauf würden sie allerdings nicht überleben, das ist der Jagdtrieb zu groß. Da ich allerdings 2 Robos habe, klappt das gut.
      Muffin, Merle, Flummi, Nanjing & Murtagh im Herzen ;(
    • Hallo Sabrina,
      schön, dass du den Weg hierher gefunden hast :thumbsup:
      Ich denke, für den Hamster kann es schon zur Belastung werden, wenn dauernd eine Katze vor dem Terra hockt und womöglich auch die Scheiben berührt etc. . Ich selbst hatte 17 Jahre lang Katzen und kenne die Penetranz mit der Katzen etwas ihnen Verbotenes immer wieder versuchen... Man möchte dann ja auch nicht das Risiko eingehen, das eventuell doch mal etwas passiert.
      Würde es denn die Möglichkeit geben das Terra in einen Raum zu stellen, in den die Katzen nicht kommen? Ich denke, das wäre die beste Lösung und dann würde einem Einzug wohl nichts im Wege stehen...
      :herzhuepf: - liche Grüße, Georgina

      "Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt" (Christian Morgenstern)

    • Hi,
      ich habe 2 Katzen, die allerdings raus gehen können.Deswegen ist ihr Jagdtrieb nicht so extrem.Die fangen ihre eigenen Mäuse...
      Anfangs wurde noch geschaut, was das für ein Glaskasten ist, auch mal versucht drauf zu kommen und eine bessere Sicht zu kriegen.Mittlerweile kümmert sich keiner von beiden mehr drum.Wenn meine Hamsterin Auslauf bekommt, sind die Katzen nicht im Zimmer.Fuktioniert ganz gut soweit.
      Wenn der Hamster in einem Raum steht, wo die Katzen nicht ständig sind, (oder gar nicht) kann das echt gut gehen.Mein HamsterAQ steht auch so weit oben und neben hohen Schränken, da ist es meinen Katzen vieeeel zu schwer drauf zu kommen.
      Ein wenig kommt es wohl auch auf die Katzen an denk ich.Die beiden von meiner Schwester sind auch Wohnungskatzen und saßen in ihrer Urlaubszeit bei mir nur vor meinem Aq (mit Fischen ) und waren gar nicht mehr wegzubekommen.Haben im Gegensatz zu meinen aber auch einen extremen Spieltrieb.
    • Schon mal vielen Dank für die schnellen Antworten (wow) :thumbsup:

      Leider besteht die Möglichkeit, das Terra in einen katzenfreien Raum zu stellen, nicht wirklich.. Wir haben generell wenige Türen und hinzu kommt natürlich auch, dass unsere Katzen Amok laufen würden, wenn sie plötzlich irgendwo nicht mehr rein dürften (soviel zum Thema Penetranz). Mal abgesehen davon käme nur das Schlafzimmer in Frage, und da wär der kleine Hamster sicher auch nicht ideal aufgehoben.

      Ich hatte leider schon befürchtet, dass ich durch unsere "wohnliche Situation" nicht die ideale Hamstermama bin ;( Vielleicht hat ja noch jemand gegenteilige Erfahrungen gemacht? :S
    • Wie mooskügelchen es gerade schon gesagt hat, kommt es sicher auch auf die Katzen an... Unsere Katzenomi (die im August verstorben ist, Hamster kam erst danach) hätte sicher kein Interesse an einem Hamster gehabt. Zumal wenn er in einem Terra auf einer Komode oder so gestanden hätte - da wäre sie gar nicht hoch gekommen...
      Wie würdest du deine Katzen denn einschätzen?

      Aber warum wäre der Hamster im Schlafzimmer nicht gut aufgehoben? :gruebel:
      :herzhuepf: - liche Grüße, Georgina

      "Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt" (Christian Morgenstern)

    • Also ich habe einen dicken und extrem faulen Kater, der auch gerne mal Angst vor seinem eigenen Schatten hat. Der würde vielleicht mal gucken, was da rumwuselt, aber letzten Endes ganz sicher nicht zuviel Energie darauf verschwenden.

      Meine kleine und etwas dumme Rassekasse würde vermutlich ebenfalls nur gucken und gar nicht so recht verstehen, dass da was Lebendiges drin ist.

      Unser kleiner Kater ist allerdings jetzt ca. 1,5 Jahre alt, will ständig spielen und ist auch sonst extrem aktiv. Außerdem klettert er gerne.. Alles in allem nicht die beste Voraussetzung.
    • Hmmm.. Also die ersten beiden hören sich ja nicht sonderlich "hamsterbedrohlich" an... Aber der Kleine wäre vielleicht doch ein Risiko.
      Hättest du denn einen Platz, wo du recht sicher sagen könntest, dass er da nicht dran kommt?
      :herzhuepf: - liche Grüße, Georgina

      "Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt" (Christian Morgenstern)

    • Auch das nicht, nein. Auf normal hohe Kommoden kommt der kleine Kater ja immer ohne Probleme drauf. Und auf einem Kleiderschrank wäre das Hamsterchen wohl auch nicht gerade gut aufgehoben :S

      Meine Hoffnung wäre halt, dass das anfangs ganz spannend ist, aber uninteressant wird, sobald sie merken, dass sie nicht dran kommen. Vermutlich ist das aber eher naiv...
    • Serendipity schrieb:

      Meine Hoffnung wäre halt, dass das anfangs ganz spannend ist, aber uninteressant wird, sobald sie merken, dass sie nicht dran kommen. Vermutlich ist das aber eher naiv...
      Unsere 3 Hunde haben 2 Tage lang geschaut was da ist und sich gewundert, warum nur Abends was los ist. Nach 2 Tagen wars denn aber auch uninteressant, da sie nicht rankommen. Ganz so naiv ist das also nicht :)
      Liebe Grüße von :hamstern: Kalle und :hamstergrins: Bumblebee
    • Nochmal zum Schlafzimmer: mein Hamster steht im Schlafzimmer und es klappt super! Er hat ein sehr ruhiges Holzlaufrad von rodipet und ist auch sonst ein eher ruhiger Zeitgenosse. Bei einem Hamster, der z.B. schon länger in einer Pflegestelle sitzt sind die Chancen ja auch ganz gut, dass man sich einen aussuchen kann, der Charaktermäßig gut zu einem passt. Bei einem Mittelhamster wäre es aber, wegen der Auslaufpflicht, wichtig, dass du die Möglichkeit hast deine Katzen zumindest während des Auslaufs sicher vom Hamster fernzuhalten!
      Liebe Grüße
      Jana mit Lana (+ Eddie, Monty , Balu und NG-Puschel Nepomuk im Herzen)


      Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur... (Epikur von Samos)

    • Aber eigentlich schläft der Hamster ja viel den ganzen Tag.Da ist er schonmal nicht zu sehen und die Katzen haben keinen Grund zu nerven.
      Meine Kommode ist etwas höher und dann kommt ja noch das Aqua.Heisst es ist nochmal ne ganze Ecke höher für die Katze zum springen.Wenn man dann vllt noch ein Aqua nimmt, dass 50 cm hoch ist?Je nachdem wo der Stellplatz ist?Also neben meinem hohen Kleiderschrank und Tür kommen die Katzen eigentlich nicht hoch.
      Weiß ja nicht wie es bei dir aussieht?
    • Serendipity schrieb:

      Meine Hoffnung wäre halt, dass das anfangs ganz spannend ist, aber uninteressant wird, sobald sie merken, dass sie nicht dran kommen. Vermutlich ist das aber eher naiv...


      Das ist nicht so naiv... Aber vorher weiß man das natürlich nicht.
      Ich würde mir Sorgen machen, dass es dem Kater irgendwie gelingt an den Hamster zu kommen :S

      Ich kann verstehen, dass du gerne einen Hamster hättest... Da musst du jetzt abschätzen, für wie hoch du das Risiko befindest, dass etwas passiert (kommt dann natürlich auch auf das Terra an). Bei Sina (Mipiace) aus dem Team z.B. läuft auch eine Katze in dem Zimmer herum, in dem auch Hamster stehen.. Vielleicht kontaktierst du sie einfach mal und fragst nach Tipps!?
      :herzhuepf: - liche Grüße, Georgina

      "Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt" (Christian Morgenstern)

    • Also meine Frage wäre nun auch gewesen in was für einem Gehege Du das Hamsterchen unterbringen möchtest...

      Meine Eigenbauten sind Katzensicher (auch wenn ich keine Katze mehr habe :D ) nur ab und an die von der Schwiegermutter - und die interessiert sich null für die Hamster.
      Viele Grüße vom ginchen mit dem Traumrobo Fyodor :hamsterrollen: , und
      Tiger :katze: & Ferris :katze:

      Zobeltier Sheldon :htongue: , Dicker :katze: , Terror-Fleckenmädchen Raja :hgrins: , Plüscheschöner Teddy Fussel :htongue:, Mopsi Nalani :hzwinker: , "Quoten-"Zwerg Gino :dsungi: , Omi Mariella :dsungi:, A.J. :htongue: , Gandalf :hlaugh: , Rocky :hsmiley: und Vito :hund: ganz tief im Herzen :herzhuepf:
    • Ach ja... :D

      :herzhuepf: -lich Willkommen :)
      Viele Grüße vom ginchen mit dem Traumrobo Fyodor :hamsterrollen: , und
      Tiger :katze: & Ferris :katze:

      Zobeltier Sheldon :htongue: , Dicker :katze: , Terror-Fleckenmädchen Raja :hgrins: , Plüscheschöner Teddy Fussel :htongue:, Mopsi Nalani :hzwinker: , "Quoten-"Zwerg Gino :dsungi: , Omi Mariella :dsungi:, A.J. :htongue: , Gandalf :hlaugh: , Rocky :hsmiley: und Vito :hund: ganz tief im Herzen :herzhuepf:
    • Hallo,

      also ich habe auch drei Katzen und am Anfang war der Hamster wohl sehr interessant aber nun kümmert sicher keiner mehr darum.
      Mein Eddi lebt in einer Hamsterhütte und da kommen die Katzen so auch nicht dran, sie können nur vom Tisch aus beobachten.
      Lieben Gruß Sylvia
    • Hallo.
      Wir haben zwei Perserkatzen und zwei Hamster (die auf Kommoden stehen). Die Kätzchen sind grad mal ein halbes Jahr alt und interessieren sich überhaupt nicht für die Hamster. Wenn sie im Rad laufen, sitzen die Katzen gerne davor und beobachten sie, aber keine steht da an der Scheibe und will am liebsten rein oder so. und auch die Hamster führen iihr Leben ganz normal. Auslauf kriegen sie im Bad bei geschlossener Tür, wo keine Katze reinkommt und wir passen da immer zu zweit auf.
      Aber das interessiert die auch nicht wirklich. Die haben den Hamster mal in der Transportbox beschnuppert und angeguckt und dann war der Kratzbaum doch interessanter....
      aber das ist bestimmt von Katze zu Katze unterschiedlich.
      Gruß, Sandra :hamsterknuddeln:
    • Wir hatten niemals eine Katze - also kann ich von der Seite her leider keinen Erfahrungsbericht beisteuern.

      Außer vielleicht: unser Mäxchen stammte - noch vor Zeiten der HH - aus einem privaten Notfall mit 12 (oder 13, weiß nicht mehr genau) unerwarteten Hamsterbabys. Den Wurf haben wir zweimal vor Ort gesehen. Zu dem Haushalt gehörte auch eine - eher schüchterne - Katze, die an dem Treiben in dem großen Hamsterkäfig zwar durchaus interessiert war, aber es war wohl - trotz der Babys! - kein wirklich jagdliches Interesse vorhanden. Aber das ist eben auch nur ein Einzelfall wie alle anderen und lässt keinerlei Rückschlüsse darauf zu, wie sich Deine Katzen verhalten werden.

      Aus meiner Sicht hast Du im Wesentlichen zwei Möglichkeiten (von unrealistischen Optionen, also etwa Abschaffen Deiner Katzen natürlich mal von vorneherein abgesehen):
      1. Doch keinen Hamster nehmen, weil Du das Risiko letztendlich doch nicht eingehen willst. :hsad:
      2. Den Hamster in einem sicheren Gehege unterbringen, das von den Katzen nicht "zu knacken" ist - das versteht sich ja von selbst. In diesem Fall musst Du dann nur einen "Notfal-Plan B" bereit haben für den Fall, dass mindestens eine Deiner Katzen ständig mit gewetztem Messer und Gabel und 'ner Serviette um den Hals vor dem Hamsterheim sitzt und den Hamster nervt. Dann muss Hamster samt Gehege eben doch ins Schlafzimmer, oder ein geeignetes Zimmer muss fortan als Hamsterzimmer deklariert und die Tür geschlossen gehalten werden. Bin sicher, die Katzen werden sich schnell daran gewöhnen...:hgrins:

      Einen Auslauf kannst Du dem Hamster sowieso nur in einem verschließbaren Zimmer bieten.
      Eigentlich ganz einfach...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ConkerTheSquirrel ()

    • Bei Sina (Mipiace) aus dem Team z.B. läuft auch eine Katze in dem Zimmer herum, in dem auch Hamster stehen.. Vielleicht kontaktierst du sie einfach mal und fragst nach Tipps!?

      Huhu, also bei mir stellt die Katze gar kein Problem dar.....(die Vermittlungstiere bei mir sehen sie zwar nicht.... ;) da darf die Katze nicht hin)

      ...aber meine eigenen Hamster im Haus sind den Zuschauer vorm Terra/ Aqua gewöhnt und sie stört es gar nicht ....allerdings ist meine Katze sehr ruhig ....springt nicht gegen die Scheiben oder auf die Gehege....haut auch nicht mit der Tatze daran oder so...sie sitzt nur und guckt....(bei einer jungen, sehr lebhaften Katze wäre das vielleicht anders!?)

      Ganz ganz wichtig ist natürlich die Abdeckung...also dass weder Hamster noch Katze diese bewegen können....denn *Beuteschema* sind sie nun einmal für die Katze, da darf man sich nichts vormachen...ein freilaufender Hamster hat bei einer Katze einfach KEINE Chance...da ist halt Obacht ganz wichtig.

      Käfige halte ich für ungeeignet, wenn eine Katze im Haus ist, da die Krallen ja durch die Zwischenräume kämen....und die kleinen Nagerfreunde ja meist sehr neugierig und vorwitzig sind...und viel zu nah an die Katze herangehen würden..

      Aber wenn man das beachtet - sehe ich kein Problem...bei der Haltung in einer Wohnung ;)
      Man hat nicht ein Herz für Menschen - und eins für Tiere
      Entweder man hat eins - oder man hat keins !
    • Mipiace schrieb:


      Huhu, also bei mir stellt die Katze gar kein Problem dar....

      Dem kann ich mich anschließen. Unsere katze ist durchaus an den (Zwerg)Hamstern interessiert, springt auch mal auf die Gehege (wird dann natürlich runter geschickt) und haut gegen die Scheibe oder gar gegen das Gitter (beim Doppelstock). Die Hamster juckt das gar nicht, Colombina stellt sich ans Gitter und macht Männchen, wenn die Katze davor steht. Entweder sie sind blöd oder es ist ihnen egal. :nixw: Katzen im Haushalt sind in meinen Augen jedenfall kein Hinderungsgrund bei einem Aqua mit guter Abdeckung oder einem Terra mit Schloss, sowas hier zooplus.de/shop/reptilien/terr…zubehoer/sicherheit/60458
      Caterina
    • Erst mal ein :welcomehh: von mir.
      Du mußt halt drauf achten das die Katze nicht in das Gehege kommen kann, ansonsten glaube ich nicht das es dem Hamster etwas ausmacht wenn eine Katze vor dem Gehege sitzt. Für die Katze ist es dann Hamsterkino, aber irgendwann wird sie begreifen das sie da nicht ran kann. Den Auslauf könntest du ja dann im Schlafzimmer machen und wärend des Auslaufes die Zimmertüre einfach zuschließen.
      Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.
    • Hallo zusammen,

      entschuldigt meine verspätete Reaktion, gestern habe ich es einfach nicht geschafft. Nochmals vielen vielen Dank für die zahlreichen und sehr hilfreichen Tipps und Anmerkungen!

      Dass die Katze auf keinen Fall die Gelegenheit haben darf, den Hamster in die Pfoten zu kriegen ist mir klar. Um aber die Reaktionen meiner Tiere auf das Gewusele im Hamsterheim abschätzen zu können, habe ich kurzerhand eine Freundin gefragt, ob sie mich nicht mal mit Terra und Hamster besuchen mag - nur um zu gucken, wie groß das Interesse ist. Da ich nämlich derzeit nicht die Möglichkeit habe, das Hamsterchen definitiv außer Reichweite der Katzen zu platzieren, wüsste ich schon ganz gerne, welche Reaktionen zu erwarten wären. Ansonsten hätte ich nämlich keine ruhige Minute, nichts wäre schließlich schlimmer, als nach Hause zu kommen und einen leeren Käfig vorzufinden.

      Ich danke euch also vielmals für eure Antworten. Ich werde berichten, was sich aus dem "Besuch" entwickelt hat...
    • Serendipity schrieb:

      Um aber die Reaktionen meiner Tiere auf das Gewusele im Hamsterheim abschätzen zu können, habe ich kurzerhand eine Freundin gefragt, ob sie mich nicht mal mit Terra und Hamster besuchen mag - nur um zu gucken, wie groß das Interesse ist.


      Die Idee finde ich super! :thumbsup:
      Das kann ja letztlich keiner von uns sagen, was bei deinen Katzen los sein wird, wenn ein Hamsterkino im Zimmer steht. :popkorn: Erfahrungsberichte sind da ja zwar ganz interessant, aber bei deiner Entscheidung wird denke ich lediglich der Besuch deiner Freundin ein Ergebnis bringen!

      :daumen: Ich dücke die Daumen, dass alles gut geht und bald ein weiterer kleiner Fellpopo bei euch einziehen kann!
      :herzhuepf: - liche Grüße, Georgina

      "Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt" (Christian Morgenstern)

    • Ich finde die Idee auch super und bin nur froh, dass du mich nicht gefragt hast mein Terra in den 5. Stock eurer Wohnung zu hieven :D
      Ich nehme an, Simones kleiner Dsungare Sirius muss dran glauben? :volldolle:

      Hoffe, dass bald ein kleines Notfellchen bei euch einzieht und ich die Urlaubspflege übernehmen darf :hurra2:
    • Serendipity schrieb:

      Um aber die Reaktionen meiner Tiere auf das Gewusele im Hamsterheim abschätzen zu können, habe ich kurzerhand eine Freundin gefragt, ob sie mich nicht mal mit Terra und Hamster besuchen mag - nur um zu gucken, wie groß das Interesse ist.

      Also ich sag mal: kein Mensch könnte mich davon überzeugen, das mit meinem Hamster zu tun. Das halte ich für nicht vernünftig dem Hamster gegenüber.
      Caterina
    • Also ich muss zugeben, ich hab auch zuerst gedacht, ohoh, das würde ich aber meinem Hamster nicht zumuten.
      Aber ich glaube, wenn man dabei ist und gut aufpasst, dann passiert ja gar nichts.. Wir haben auch einen Hund und wenn der vorm Käfig steht, ist mein Kleiner immer ganz geschockt. Aber mit der Zeit hat er sich schon ein wenig dran gewöhnt und es ist nicht mehr ganz so schlimm..
      Also ich denke, wenn man dabei ist und die Tiere beobachtet und eingreift, wenn was passieren sollte, dann ist das schon okay.
      Und wie soll sie sonst herausfinden, wie ihre Katzen reagieren? Ich finde es super vernünftig, dass sie sich so viele Gedanken macht.
      Ganz ehrlich, lieber der eine Hamster hat mal einen Schrecken und vergisst es nach ein paar Tagen wieder, als das ein anderer sein ganzes Leben gestresst wird..
      Ich hoffe, niemand hält mich jetzt für herzlos, aber die Kleinen verkraften schon mehr, als man manchmal denkt...:)
      Ich wünsche auf jeden Fall gutes Gelingen, und hoffe, dass du die HH bald um ein Tierchen ärmer machen kannst :)
    • Kuschelfan schrieb:

      Also ich muss zugeben, ich hab auch zuerst gedacht, ohoh, das würde ich aber meinem Hamster nicht zumuten.

      Ich rede nicht davon, den Hamster der Katze vor die Nase zu setzen, sondern überhaupt den Hamster durch die Gegend zu transportieren. Mit Hamster und Katze habe ich wie gesagt überhaupt keine Probleme. Meiner Meinung nach wird kaum ein Hamster überhaupt Angst vor einer Katze haben und daher ist die ganze Aktion wahrscheinlch nur für den "Tauschhamster" Stress und das ist unnötig.
      Caterina
    • Es gibt Hamster die juckt es nicht die Bohne was vor ihren Käfig abgeht.
      Ich hab eine verrückte hier die würde auch einer Katze hinterher laufen. Die hat vor nix Angst. Die kämpft auch mit dem Staubwedel..

      Find das experiment spannend.. Weiß aber nicht wie sehr man sich auf das Ergebins verlassen kann.. Alles was neu ist, ist doch mega spannend..
      Ich muss sagen ich hab keine Katze..

      Für dich müsst man halt einen sehr lockeren Hamster aussuchen. Den es nicht stört wenn er mal beobachtet wird..
      Wenn die Katzen, aber ständig auch gegen die Scheibe springen und auf des Terra, dann ist es nix.. Selbst für den coolsten Hamster..
    • Ich denke solange der Hamster in seiner gewohnten Umgebung, also seinem Terra bleibt, wird der Streß weniger groß sein, als bei einem Tierarztbesuch. Besonders wenn die Freundin in der Nähe wohnt.
      Ich finde die Idee gut, falls die Katze doch heftiger reagiert - und das kann man vorher nie ausschließen.
      :herzhuepf: - liche Grüße, Georgina

      "Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt" (Christian Morgenstern)

    • Georgi schrieb:

      Ich denke solange der Hamster in seiner gewohnten Umgebung, also seinem Terra bleibt, wird der Streß weniger groß sein, als bei einem Tierarztbesuch.

      Ich hoffe doch, es würde keiner seinen Hamster zum Transport im Terra lassen, sondern ihn in die TB packen und dann ist es genauso viel Stress wie ein TABesuch.

      Georgi schrieb:


      Ich finde die Idee gut, falls die Katze doch heftiger reagiert - und das kann man vorher nie ausschließen.

      Das sagt aber kaum was aus: unsere Katze findet Colombina (plus minus 40gr) viel spannender als Dareia (plus minus 30gr.), die viel eher ins Beutespektrum passen würde. Woran das liegt weiß kein Mensch. Die Goldhamster waren nur sehr kurz interessant, die sind wohl einfach zu groß, bei den Zwergen kann ich es mir aber nicht erklären. Man kann ja jetzt nicht verschiedene Hamster in verschiedenen Größen und von unterschiedlichem Wesen ausprobieren, von daher geht die Beweiskraft eines solchen Experiments gegen Null.
      Caterina
    • Hi,
      mal abgesehen vom Stress für den Hamster oder nicht.Meine Katzen waren am Anfang auch begeisterte HamsterTV gucker.Das hat nachgelassen.Alles Neue ist ja sowieso interessant für Katzen.
      Ich weiß nicht wie aussagekräftig es ist, wenn die Katzen volles Interesse an dem Testhamster zeigen... Vllt würde dieses ja nach ein paar Tagen auch völlig abflachen.
      Demnach müsste das "Experiment" mehr als ein paar Stunden gehen.Ein paar Tage wären da realistischer.
      LG
    • Wir haben 2 Katzen und 2 Hunde.
      Ins Nagerzimmer dürfen weder die Katzen noch die Hunde.

      Bei uns im Wohnzimmer stehen Rennmäuse und ich muss sagen, unseren Kater stört es nicht die Bohne (die Renner waren vor ihm da und er ist damit aufgewachsen, seine Mutter hatte ebenfalls kein Interesse), die Katze (ca. 2 Jahre) dagegen dreht völlig ab und das jeden Tag aufs Neue. Sie steigert sich regelrecht hinein, während es die Renner überhaupt nicht juckt.
      Sie kommt nicht ins Wohnzimmer, wenn wir nicht da sind.
      LG Christine
    • Darf ich fragen, wie ihr oder einige von euch es handhaben, wenn ihr mal in den Urlaub fahrt? Da muss ein Hamster doch auch nebst Terra (ja ich weiß, nicht IM Terra) transportiert werden und wird zudem der neuen Umgebung in der Pflegestelle ausgesetzt, oder?

      Um das "Experiment" vielleicht noch einmal zu erklären oder auch zu rechtfertigen: mir geht es um genau diese Extremreaktion meiner Katzen. Wenn ich die nämlich abschätzen kann - und natürlich wird sie wenn dann am Anfang am heftigsten sein - kann ich mich in etwa drauf einstellen, was mich erwarten würde bzw. mir Gedanken machen, ob ich das Risiko eingehen möchte.

      Falls das noch nicht klar geworden sein sollte: mir geht es ja gerade darum, keinem Tier zu schaden... :S
    • Ich finde auch, dass es durchaus nicht schlimm wäre, den Hamster kurz in der TB zu transportieren, denn danach kommt - anders als beim TA ja keine stressige Untersuchung - sofort wieder das eigene, gewohnte Terra.

      Serendipity schrieb:

      Falls das noch nicht klar geworden sein sollte: mir geht es ja gerade darum, keinem Tier zu schaden... :S


      Ich denke, das ist nicht zu viel Streß für den Hamster und den wird er schnell wieder vergessen haben. Und du weißt, welche Erstreaktionen deine Katzen zeigen!
      :herzhuepf: - liche Grüße, Georgina

      "Wehe dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt" (Christian Morgenstern)

    • Serendipity schrieb:

      Darf ich fragen, wie ihr oder einige von euch es handhaben, wenn ihr mal in den Urlaub fahrt? Da muss ein Hamster doch auch nebst Terra (ja ich weiß, nicht IM Terra) transportiert werden und wird zudem der neuen Umgebung in der Pflegestelle ausgesetzt, oder?

      Meine Hamster bleiben Zuhause. Es muss eh jemand kommen um die Katze zu versorgen, der füttert die Hamster dann auch. Aber selbst wenn, geht es dann um ein paar Wochen, für die man diesen Stress vertreten kann und ich denke, sowas tun nur die, die keine Möglichkeit haben, ihre Hamster in der eigenen Wohnung/im eigenen Haus versorgen zu lassen. Ein Umzug für Urlaub ist auch irgendwie "unvermeidbar", wohingegen man das von deinem Vorhaben nicht sagen kann.

      Serendipity schrieb:


      Um das "Experiment" vielleicht noch einmal zu erklären oder auch zu rechtfertigen: mir geht es um genau diese Extremreaktion meiner Katzen. Wenn ich die nämlich abschätzen kann - und natürlich wird sie wenn dann am Anfang am heftigsten sein - kann ich mich in etwa drauf einstellen, was mich erwarten würde bzw. mir Gedanken machen, ob ich das Risiko eingehen möchte.

      Ich weiß ja nicht, wie du immer noch daran glaubst, dass dieses Experiment irgendeine Aussagekraft haben könnte, nach dem, was wir dir hier als Hamster- und Katzenhalter erzählt haben. Deine Katze könnte auf den Tauschhamster gar nicht und auf deinen eigenen später extrem reagieren, genauso wie andersrum. Was du dadurch gewinnst, sehe ich einfach nicht. Dein Grundgedanke mag ja ehrenhaft sein, aber es ist einfach keine sinnvolle Herangehensweise. Als ich überlegte eine Katze zu holen habe ich es mir vielleicht einfacher gemacht: ich habe mir die ganzen Bilder von absolut desinteressierten Hamster, Lemmingen und Rennmäusen angesehen und sehe das in inzwischen 5 Hamster verschiedenerArt bestätigt.

      Aus dem Terra holen, in die Box, Transport, wieder ins Terra, warten, wieder in die Box, Transport und wieder ins Terra klingt für mich nicht nach Spaß für einen Hamster.