Einfrieren, Ausbacken oder doch wegwerfen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einfrieren, Ausbacken oder doch wegwerfen?

      Hallo Zusammen, :halloatall:

      leider ist unsere kleine süße Hamsterdame vor ca. 3 Wochen von uns gegangen... da sie u.a. auch Durchfall hatte und wir in naher Zukunft auch wieder einem neuen süßen Gesellen ein Heim bieten wollen, ist meine Frage, was tun mit den alten Sachen? ?(
      Wir haben da Häuschen (aus Holz von Rodipet), Laufrad (aus Holz von Rodipet), ausgehöhlte Baumstamm-Röhren, so Terrarien-Äste, Treppen/Brücken aus kleinen Ästen, Bonbon-Gläser, Keramik- und Porzellan-Näpfe. Was können wir damit tun? Reicht es die Sachen auszubacken (wenn ja, wie?), sollen die eingefroren werden (auch wenn hier ja, wie lange?) oder hilft alles nichts mehr und weg damit? :S

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen, es soll ja nicht sein, dass wenn wir die alten Sachen benutzen, unser neuer Mitbewohner sich an den Sachen ansteckt. Danke schon mal! :danke:

      Liebe Grüße von Denise
      Liebe Grüße von Denise
    • hallo,

      ich halte ja auch Farbmäuse und da kommen ja regelmäßig neue tiere hinzu,....
      ich backe bei Erkrankung/Parasiten das Inventar gründlich aus, Frost ist mir da nicht umfassend genug (z.B. bei Salmonellen).... gründlich schrubben und putzen und gut durchtrocknen lassen....

      habt ihr untersuchen lassen, woher der Durchfall kommt? da gibts ja auch "leichte" Fälle und hochansteckendes,...

      grüße
      nina
    • Danke Nina für die schnelle Antwort.
      Wie bäckst du denn aus? Ich habe mal was gelesen von 1 Std bei 100°? Und wie reinigst du danach? Mit Spüli, mit Desinfektionsmittel, nur mit Wasser?

      Nein... wir haben es leider nicht untersuchen lassen... TÄ meinte nur, es sei wsl. eine bakterielle Sache.
      Liebe Grüße von Denise
    • hi...

      ich backe bei etwas über 100 Grad, weil mir mal ein Kammerjäger-Freund meiner Eltern erzählt hat, dass vieles erst bei knapp über 100 Grad stirbt (bestimmte Milbeneier usw), ca 45 min lang...
      WW gieße ich mit kochendem Wasser ab...
      ich putze entweder mit Essigwasser.... oder mit neutraler Schmierseife, die meine Mama mir besorgt... insofern kann ich zu der Firma nix sagen...

      ich habe auch Freundinnen, die lassen ihr Inventar durch den Geschirrspüler laufen... natürlich ohne Salz, Spülmittel usw...

      sonst frag den TA mal, was er zur Überlebensdauer solcher Keime meint... vieles stirbt ja außerhalb vom Tier recht fix.... Salmonellen wiederum sind zB. sehr zäh....
    • Ich sprühe immer alles mit Ardap ein und wasche es anschließend mit heißem Wasser aus.
      Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.
    • selbiger Kammerjäger wie oben genannt hat mir gesagt, dass man nach Ardap oder Indorex mit alkalischen Reinigern (klorix) nachputzen soll.....

      ich wüsste allerdings nicht, was ARdap bringen sollte... wenn es Milben wie Sarcoptes oder so ist, das überlebt eh nicht lange ohne Wirt....
      wenn es fiese Milben sind wie Rattenmilbe oder Läuse z.B. dann reicht Ardap auf Inventar und Käfig nicht aus, da das Umgebungsparasiten sind...

      außerdem tötet Ardap keine Krankheitserreger oder Wurmeier usw... *grübel*

      ich halte diese Gifte (Ardap, Indorex) für SEHR gefährlich... die sind was für absolute Notfälle und nix zur Vorsorge.... als ich damals wegen der Läuse die Wohnung gefoggt habe, hatte ich hinterher bei den Mäusen eine extrem hohe Tumor-Sterbe-Quote... gut, ich weiß nicht, ob es daher gekommen ist, beweisen kann ich es nicht, vielleicht waren es auch Inzuchtdefekte, kommt bei großen Notfällen ja durchaus vor....

      aber der Kammerjäger damals hat nochmal betont, wie gefährlich das Zeug ist.... das hat mich vorsichtig gemacht ;)

      Ardap und INdorex ja, .... wenn es konkreten Befall gibt, aber nicht zur Vorsorge.... das ist wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen!
    • Hallo Shorty 87,



      ich hatte leider auch das problem das meine erste Hamsterdame nach 3 Wochen an der Nassschwanzkrankkeit gestorben ist. Daraufhin fragte ich beim TA nach und die meinte ich soll ihr Schlafhäuschen wegwerfen und anschließend alles gründlich mit heißem Wasser auswaschen. So machte ich es auch und meine ist Vormittags beim Tierarzt gestorben, Käfig war schon gereinigt weil sie zuvor 2 stationär war, TA-rechnung bezahlt altes Haus weg und nachmittags einen neuen geholt. Konnte einfach diesen leeren Käfig nicht mehr sehen. Seitdem geht Snoopy wunderbar und er wurde auch nicht krank. LG Snoppy und Speedy
      Nina :putzen: Momo :hamster: , Luna :dsungi: , Moritz :dsungi: , Roboline Lizzy :hamstergrins: und die schüchterne Anouk :dsungi:
      :trauer6: Schnuffi :hcry: , Snoopy :hcry:, Speedy :hcry:, Fine :hcry:, Kaiser Nero :hcry:, Fridolin :hcry: , Pablo :hcry: