Quasselnder Dschungare ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Quasselnder Dschungare ?

      Hallo,

      wir haben einen knapp 5 Monate alten Dschungaren. Es ist nicht der erste, aber der erste männliche. Gestern fing er auf einmal an regelrecht zu "quasseln". Er piepste und schnatterte regelrecht rum. Es sind keine Geräusche die sich "krank" anhören, er hat auch ansonsten keinerlei Anzeichen einer Erkrankung. Er hat klare Augen, er frißt, er läuft und ist nach wie vor sehr anhänglich. Allerdings haben unsere weiblichen Dschungaren gar keine Geräusche von sich gegeben. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir sagen warum er auf einmal "rumquasselt" ?

      Wie gesagt, wir halten seit fast 10 Jahren Dschungaren, aber dies ist der erste der so seltsame Geräusche macht.
    • Ich denke das dies nichts schlimmes ist !
      Mein Gimli Hybrid quasseld oft beim Runden laufen , manchmal hört es sich an wie ein Heulen . Gimli wohnt schon 15 Monate hier und macht dies mal mehr mal weniger laut , manchmal auch ohne Geräusche !
      Hannah Dsungi macht sich entweder mit Gitternagen oder mit so einem Murmelgesang bemerkbar wenn sie ien Auslauf möchte ! Früher hat sie immer angefangen an dem Holz zu nagen , aber die süsse Oma 27.Mon. wird langsam ruhiger !
      Pate von Sandor <3 und Harmony :love:



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:
    • hallo,

      von meinen Hamstern kenne ich Got sei Dank keine Atemwegsinfekte... bei Farbmäusen kämpft man da regelmäßig mit, die neigen dazu.... und da sagen Leute, die das nicht kennen, auch oft, dass ihre Tiere mit ihnen sprechen würden....

      es kann unterschiedlich klingen (wie junge Enten, ein glucksen, quietschen, piepsen, usw).... und auch hier verhalten sich die Mäuse zunächst normal, also keinen Buckel, geschlossene Augen oder so.... zum einen werden Krankheiten so lange versteckt wie möglich und zum anderen muss ja eine Erkältung nicht gleich eine LUngenengzündung sein...

      ich will nicht sagen, dass dein Hamster das hat, aber bei "quasselnden, schnatternden" Nagern denke ich da sofort dran... bei Mäusen spricht man da auch wirklich von "schnattern" , wenn die Tiere auf Grund von Atemwegsinfekten Geräusche von sich geben......

      nina
    • Hallo Nina !
      Können das nicht einfach unmuts Laute sein ??? Wenn Gimli dann sein leckerlie bekommen hat hört er damit auf. Das ganze dauert schon cirka 14 Monate , wenn er was an der Lunge hätte wäre er doch nicht so fit oder ???
      Bin jetzt etwas am grübeln ?(
      Pate von Sandor <3 und Harmony :love:



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:
    • Hi Anne,....

      ich wollte gar nicht sagen, dass es zwangsläufig eine Erkältung ist, nur darauf hinweisen, dass es das sein KANN,...
      meine Hamster haben noch nie mit mir gesprochen, ich weiß gar nicht, wie diese Unmutslaute klingen, nur dass es sie gibt .... :D
      insofern kann ich das leider nicht vergleichen.

      man soll nur drauf achten.,... man siehts ja auch an der Nase, wenn das Tier anfängt, die Nase zu putzen oder niest,...
      meiner Maus-Erfahrung nach kommen diese Geräusche nicht aus der Lunge sondern aus dem Hals-Nasen-Bereich,.... oder Kehlkopf...
      vermutlich wenn dort Schleim abgelagert ist und die Luft da "durch muss".... die Geärusche können auch unterschiedlich sein zwischen sattem Glucksen bis hin zu dünnem Quietschen... unterschiedlich stark und schnell mit der Atemfrequenz der Tiere,....
      ich habe eine Maus die hat chronisch damit zu kämpfen von Anfang an trotz diverser ABs und Kortison,... der ist top fit, glänzendes Fell, munter,... aber gluckst und gurgelt fast permanent...
      Lungenentzündungen sind (meiner ERfahrung nach) eher "stumm" und schmerzlich,...

      wie gesagt, ihc möchte auf keinen FAll sagen, dass es das ist, nur dass man es ausschließen muss, indem man über Nase/Niesen/Rotzen usw geht...


      viele Grüße
      nina
    • O.K.Nina ! dann habe ich wieder was dazu gelernt ! Habe nicht so die Mause erfahrung habe erst das 2te mal Rennmäuse , aber sowas wie du es beschreibst hatte ich noch nicht !.
      Gimlis Nase und Augen sind in Ordnung , da ist alles sauberund auch bei Hannah !
      Mein Einstein MH hatte eine Erkältung und das war sehr schlimm , mit verkrusteten Nase und niesen ! Er ist schon lange im RBL , Medizin ist nicht geholfen !
      Pate von Sandor <3 und Harmony :love:



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:
    • Meine ersten Kaninchen hatte ich in der Kindheit und seither waren sie immer wieder meine Wegbegleiter. Bis auf Laute bei Raufereien oder beim Paarungsverhalten hatte ich nie einen Laut von ihnen gehört. Bis unsere Häsin Jenny zu uns kam, die ihre Umwelt auch mit Geräuschen davon in Kenntnis setzt, wie sie sich fühlt. Das geht von fiepen bis zu "knurren". Madame ist eine echte Zicke, aber nicht bissig! Trotzdem Zicke und Dickschädel und gewohnt, diesen auch durchzusetzen. Umso größer der Widerstand, um so größer ihr Interesse, diesen zu gewinnen. Jenny ist nun schon 9 Jahre alt und ich hatte nie zuvor so ein "geschwätziges" Kaninchen. Von ihrem Partner habe ich in all den Jahren noch nicht einen Laut gehört !

      Eine meiner Dsungi-Mädels hat auch ab und zu ihren Unmut mit Lautäußerung gezeigt, wenn sie was zu fressen bekam, was nicht ihren aktuellen Vorstellungen entsprach. Oder sie ihrer Meinung nach zu kurz im Auslauf war.

      Unser Meerschweinchen Felix hat in seinem ganzen Leben nie laut gefiept/gequietscht. Dies hat er seiner Partnerin überlassen. Unser jetziger Bock Fabian schreit so laut, wenn er "petzen" will, dass Rafael mal wieder seine Bianca aus dem Käfig geholt habe, dass man es durch zwei Stockwerke hört. Das kommt noch aus der Zeit, als er als Jungtier den Tod seiner alten Partnerin verkraften musste. Er wäre damals an der Trauer fast getorben und ich habe mich intensiv um ihn gekümmert. Seither schreit er immer den "Mama-Ruf", wenn er meine Hilfe möchte :pardon:

      Bianca wiederum gibt sogar beim Fressen Laute von sich. Bis auf ihre Ruhephasen ist Bianca ununterbrochen am Erzählen.

      Es wird vermutlich wie bei uns Menschen sein. Manche sind introviert und andere müssen ihrer Umwelt eben alles kundtun :yes:

      LG, Susie
      Meine geliebte Peach ich vermisse Dich so sehr ! :trauer6:
      Für immer im :herzhuepf: : Fussel, Humphrey, Kiri (Kiara), meine Gundel und unser Herzhamster und Augenstern Jackie
    • ich wusste doch, dass Bies davon ein Video gemacht hat ;)
      youtube.com/watch?v=uYC3eQl3RoA ich glaube, das ist sogar noch eine Maus, die damals von mir aus dem großen Leipzignotfall kam, die schöne große....

      das ist EIN Beispiel, wie es klingen KANN,.... es kann auch viel seichter klingen, quietschiger und bei größeren Tieren (ich sehs bei Rennern) deutlich satter und "schmatziger" im Ton,.... die haben auch nicht diesen Maschinengewehrklang, die bei Farbmäusen durch die sehr schnelle Atemfrequenz entsteht...
    • Hallo zusammen!

      Eins vorweg: wir haben und hatten bisher nur Mittelhamster, und zwar keine männlichen, und keine Ahnung von Dsungis. Also alles mit Vorbehalt.

      Eine unserer Damen - die einzigartige Fritzi - war sehr gesprächig. Als sie bei uns einzog, war sie angeblich ca. 5 Wochen alt, jedoch geradezu winzig, eine ausgesprochene Neugiernase, nicht ängstlich, und strotzend vor Agilität. In den ersten paar Wochen kommentierte sie die Streifzüge durch ihr Gehege mit permanentem "Gebrabbel", dann hörte das - leider - von selbst auf.

      Aufgrund von Fritzis augenfälliger Gesundheit und Lebenskraft kamen wir nie auf den Gedanken, es könnte irgendwas Krankhaftes sein - Fritzi war einfach nur redselig. Ihr "Soundtrack" in dieser Phase war eine ständige Abfolge von kleinen, leisen, unterschiedlich klingenden "Geräusch-Pixeln". Kindergebrabbel eben.

      Viel später rief Fritzi im Auslauf, von leise bis lautstark, nach Hamstermännern (an den Tagen, an denen sich auch Deckstarre einstellte). Hörte sich an wie ein Quietsche-Entchen. Man konnte Fritzi ihre Lebensfreude regelrecht ansehen, wenn sie so quietschend herumflitzte.

      Wenn die Geräusche eher glucksend oder blubbernd, oder andererseits eher pfeifend-keuchend wären, und eher als "Nebeneffekt" beim Atmen entstehen - soweit man das denn feststellen kann -, würde ich natürlich in jedem Fall aufhorchen. Hat dein Dsungi eine trockene Nase? Feucht-verschmiert wäre sicher nicht OK.

      Wenn die Geräusche nichts mit dem Atmen zu tun haben, wäre das Gesamtverhalten des Hamsters zu beobachten. Ich denke, man merkt dem Tier schon an, ob alles OK ist oder ob ein Problem vorliegt. Im Zweifel natürlich besser zum TA gehen.
    • Huhu,...

      im Grunde gebe ich dir in allem Recht,... einen Punkt würde ich aber etwas mit vorsicht betrachten...

      wäre das Gesamtverhalten des Hamsters zu beobachten. Ich denke, man merkt dem Tier schon an, ob alles OK ist oder ob ein Problem vorliegt.


      es liegt in der Natur der Nager ihre Krankheiten zu verstecken so lange es geht,... ich hatte schon einen Renner mit wirklich ekelig blutiger Blasenentzündung, wo ich es nur an der Urinfarbe gesehen habe, der schwarz wie Tee war (combur +4),... er hat es trotz Behandlung und erstem Aufschwung auch leider nicht überlebt... vom VErhalten war er normal wie immer, zutraurlich, nett, verfressen...

      auch die schantternde Maus auf dem Video benimmt sich ja völlig normal und rotzt und schnoddert, dass sich mir die Nackenhaare hochstellen,... ja, hier war es chronisch, ich habe auch so ein Tier derzeit, manchmal geht es einfach nicht weg.,.. aber sie rennt durch den Käfig, frisst, ist aktiv.,..

      das ist ja das fiese bei den Nagern, sie tarnen, denn wer schwach ist, wird als erstes gefressen.,...

      grüße
      nina
    • Hallo Ryna, ja manchesmal geben die Zwerge einfach irgendwelche Laute von sich. Das Schnattern hört sich nach Protest an, ihm gefälltb irgend etwas nicht. Sind schon komische Gesellen die Zwerge, aber solange er redet ist denke ich alles im grünen Bereich. Kranke Hamster ziehen sich eher zurück, die die immer Meckern sind einfach oft nörgelig weil ihnen irgendetwas nicht passt. Beobachte ihn doch mal wsnn er anfängt zu meckern, so weißt du sehr schnell warum er das tut.
      Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.
    • Hey,
      unsere Dsungidame Nubs "quatscht" auch häufiger. Es klingt ähnlich wie Vogelzwitschern. Meistens macht sie das wenn wir "kämpf um die Sonnenblumenkerne" spielen :D. Das heißt, ich mache es ihr schwer die SB zu bekommen indem ich sie fest halte oder Nubs sie erst aus meiner Faust befreien muss. Dann "tschilpt" sie und das auch ziemlich laut.
      Auch wenn ihr sonst was nicht passt, gibt sie das immer lautstark zum besten! Z.B. wenn die böse KG ihr haus sauber macht :thumbdown: .
      Nubsi und Omu im Herzen
      :kerze1:
    • Kurzer Zwischenbericht:

      Er hat noch einen Tag gequasselt, seitdem ist erstmal wieder Ruhe *g*.

      Da er ansonsten einen quicklebendigen Eindruck macht, werden wir wohl damit leben müssen, dass er öfter mal seinen "Senf" dazu geben wird. Nun haben wir nicht nur einen sehr gesprächigen weißen Schäferhund, sondern auch noch einen gesprächigen Dschungaren. Man lernt immer dazu.

      Aber es ist süß wenn er so gesprächig ist.

      Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.