Alter Hamster, was tun mit Essen und Trinken. Hilfe. Edit- frisst seit 3 Tagen nichts mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alter Hamster, was tun mit Essen und Trinken. Hilfe. Edit- frisst seit 3 Tagen nichts mehr

      Hallo an alle,
      meine Hanni ist nun schon sehr alt, 2 Jahre und 1 Monat, und sie schläft fast nur noch. Sie hat auf der untersten Ebene hinter dem Laufrad ihr Nest gebaut und hat es von da nicht weit zu ihrer Kloecke. Das Essen und Trinken ist auch ganz unten.
      Nun mein Anliegen;
      Ich habe, seit Hanni erblindet ist, nichts verstellt oder verändert. Nun habe ich Angst das sie vor Schwäche den Weg zum essen und trinken nicht zurück legen kann. Sie soll wegen ihrem Alter sterben und nicht weil sie verhungert oder verdurstet ist.
      Ist es sinnvoll noch eine zweite Schüssel Essen+Trinken ganz nah an ihr Nest zu stellen oder soll ich alles lassen wie bisher?
      Ich bin mir einfach so unsicher.
      Den Weg zum Klo hat sie heute auch nur halb geschafft und sie ist schon sehr wackelig auf den Beinen. :(

      Viele Grüße,
      Karolina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karolina ()

    • Hallo Karolina,

      erst einmal: Mach dir nicht zu viele Sorgen!
      Mein Senior Einstein ist mittler Weile 3 Jahre alt, bei ihm ging das auch mit ca. 2 Jahren los. Wenn man das Tier gut beobachtet, ist das alles halb so wild (habe ich selbst gelernt :whistling: )

      Futter und Wasser nahe am Nest halte ich für sehr wichtig. Habe ich meinem Senioren auch hingestellt und wird immer, wenn er einen schlechten Tag hat und nicht so weit laufen kann/will benutzt!
      Auch lege ich das Frischfutter immer an 2 Stellen. Einmal zur normalen/alten Futterstelle und einmal nahe dem Nest. Ab und zu bekommt er auch etwas an einem dritten Ort, an dem er sich gerne aufhält.

      Du kannst deiner Hanni auch Babybrei geben - entweder Gemüsebrei oder den Getreidebrei zum Anrühren. Das bekommt mein Kleiner täglich, da er auch nicht mehr alles fressen kann. Und eben mehr FriFu als früher, da er das nun vermehrt zu sich nimmt.

      Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Auch im Alter sind die Kleinen manchmal für Überaschungen gut - so hat mein Senior zum Beispiel gestern begeistert Mohrrübe gefressen, obwohl ich dachte er bekäme es mit den Zähnen nicht mehr klein :D
      Liebe Grüße von Nicole und Smilla :hamstergrins:
      Samtpfötchen Emily, Teddydame Brownie, Mini-Dsungi Amy, Senior Einstein, Maja und Miss M. tief im Herzen :sad:

      Mach deinen Hamster glücklich - bau ihm einen Dauerauslauf!:handwerker:
    • Hallo Karolina !
      Meine Hannah ist 28 Monate alt , schläft manchmal etwas länger und wackelt hin und wieder mal geht sie normal . Ihr gebe ich auch Brei , dafür nehme 7 Kornbrei , etwas gemahlene Haselnüsse und zarte Sojaflocken , das rühre ich mit abgek Wasser an . Hannah futtert auch nicht mehr soviel normales trockenfutter und hält so schön ihr Gewicht !
      Genieße die Zeit mit ihr , Zwerge schaffen manchmal bis zu 3 Jahre und kleine Wehwechen gehören zum Älter werden dazu !
      Pate von Hanka :love: und Harmony :love:



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:
    • Verwöhne deinen Schatz noch so richtig mit allen Leckerchen die sie gerne mag, manchesmal hat man noch eine längere Zeit mit ihnen als man vorher gedacht hat. Ich drücke euch beiden ganz feste die Daumen.
      Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.
    • Danke für eure Tipps.
      Habe gestern Abend auch noch schnell den babybrei geholt und ihn ganz nah ans Nest gestellt. Leider war nichts davon gegessen, auch das andere Futter blieb unangerührt.
      heute morgen hat Hanni so flach geatmet das ich dachte, sie wäre tot.
      Seit 3 tagen hat sie nun nichts mehr gegessen, zumindest soweit ich das sehen kann.
      Was soll ich nur machen?
      Ich bin mir sicher das sie sterben wird und ich möchte das sie ganz normal einschläft und nicht das ich sie vom Tierarzt erlösen muss.
      Doch was soll ich nur tun? Sie soll doch nicht unnötig leiden.
      ;(
    • Oftmals höre ich - sogar von Tierärzten - dass man die Tiere in Ruhe lassen muss, dass sie von selber friedlich einschlafen. Eigentlich verdurstet und verhungert das Tier, da es keine Kraft mehr hat, Nahrung zu sich zu nehmen. In freier Natur hätten sich längst Beutetiere des Hamster angenommen, die gibt es hier nicht. Daher tu dem Tier einen Gefallen und bring ihn zum Tierarzt und lass ihn erlösen. Warte nicht, bis er "eingegangen" ist.
      ~~~~~~
      Es gibt nichts schöneres und erfüllenderes im Leben als einem Tier sein Lachen und seine Seele zurückzugeben und sich einzulassen auf das Abenteuer Tier mit Vergangenheit



      "Komm essen wir Opa" - Satzzeichen retten Leben!