13.11.2010: 5 zerbissene Goldhamsterweibchen aus Gruppenhaltung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 13.11.2010: 5 zerbissene Goldhamsterweibchen aus Gruppenhaltung

      Hi,

      so süß sehe ich von vorne aus. :love:









      Gar nicht vorstellbar, dass es mir sehr, sehr schlecht geht, oder?

      Jetzt doch?





      So sah ich bei Ankunft in der Hamsterhilfe NRW von unten aus. ;(
      Ich bin vsl. erst im Sommer diesen Jahres geboren - aber bisher war mein Leben ein Alptraum.

      Aus Unwissenheit wurde meine Mutter mit einem Männchen zusammen gesetzt und wir entstanden. Bis dahin noch logisch und soll nicht passieren, aber kann nun mal, wenn Kinder ohne Aufsicht mit uns Hamstern rumspielen dürfen. Also Schwamm drüber - passiert ist passiert und sie werden da raus gelernt haben. :hoff:

      Nur lebten wir 4 Mädels dann weiterhin mit meiner Mutter (mein Vater und meine Brüder lebten wohl in einem anderen Käfig und wurden bereits weiter verschenkt) zusammen. Zusammen heißt, auf ca. 60*40cm mit zwei kleinen Zwerghamsterhäuschen. Die Öffnungen waren so groß, dass gerade der Kopf durch passte, denn alleine 3 von uns Mädels wiegen über 190 g. :schock:

      Dennoch quetschten wir uns alle darein. Warum? Weil wir uns angefangen haben zu hassen. Wir sind Einzeltiere und wollen nicht dauerhaft zusammengepfercht leben. Daher fingen wir uns immer heftiger an zu beißen.

      Meine Schwester Amelie sieht daher so aus. :weinen:






      Da unsere Halter die heftigen Kämpfe nicht mehr mitansehen konnten, nahmen sie mit dem Tierheim Düsseldorf Kontakt auf. Sie gaben sofort die Nummer der Hamsterhilfe NRW heraus. Keine Stunde später kamen wir gestresst, verängstigt in der Hamsterhilfe NRW an. Unsere Unterleibe sind auch durch das sehr verunreinigte Heu mit Urin und Kot geschwollen und entzündet. Aus einer Wunde von Amelie floß noch Blut (erstes Bild von ihr).

      Manche sehen sehr trächtig aus, aber laut Halter sollen wir nicht trächtig sein können. Die kommenden 19 Tage werden zeigen, ob wir zu fünft oder mehr in Sicherheit angekommen sind. Wir werden sicherlich auch etwas abnehmen, denn das wir so dick sind, kann auch durch die extreme Gruppenhaltung auf kleinstem Raum durch Frustfressen entstanden sein.


      Als erstes habe wir Ruhe, Ruhe und noch mal Ruhe "verordnet" bekommen, die nur durch die tägliche, erforderliche medizinische Behandlung gestört wird.



      Bis bald eure Mädels aus dem Gruppenhaltungstrauma :traurigwink:
      Viele Grüße
      dein Hamsterhilfe NRW e.V. Team

    • Wieder mal ein großes Glück für die geplagten Fellnasen das es Euch gibt :umarm: :blumen: !
      Da kann ich nur :girlietempo: , das es immer noch so schlimme Fälle gibt !
      Ich drücke ganz feste die Daumen das ihre Wunden verheilen :daumendrueck: :goodluck: , das Erlebte zu überwinden wird länger brauchen :streichel: !
      ( Habe Raimo von einem solchen Notfall und auch nach fast 2 Jahren kann er immer noch nicht abhaben wenn ich nach anderen Hamster rieche !)

      :gbes: :traurigwink:
      Pate von Jayden <3 und Sandor <3



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:
    • Ochnee :weinen: ,

      ist das traurig :sehrtraurig: .

      Ich drücke Euch alle Daumen, dass Ihr schnell gesund werdet und endlich ein schönes Zuhause findet (und dass ihr wirklich nicht trächtig seid) :daumendrueck: .
      Ihr wisst gar nicht, wie leid Ihr mir tut.

      Aber (dem Hamster-)Gott sei Dank, dass Ihr aus der Hamsterhölle herausgekommen seid und ab jetzt hoffentlich nur noch ein schönes Hamsterleben vor Euch habt.

      Liebe Grüße, Euer Michael
      Hier könnte Ihre Werbung stehen...
    • Eigentlich würde ich sagen "Ich bin sprachlos", aber das ist nun wirklich zu wenig. Mir fehlen die Worte. Ich habe das heute mittag gesehen, und ich konnte kaum hinschauen ohne zu weinen. Wenn ich ehrlich bin, ich habe geheult. Die armen Tierchen. Und diese Wut, die in mir hochkam. Wie können Menschen nur? Ich könnte... :sauer: . Aber gut, die Tierchen sind jetzt in guten Händen und werden sich hoffentlich von all dem erholen und ganz schnell merken, dass nicht alle Menschen so sind.
      An dieser Stelle mal ein Riesenlob an die Hamsterhilfe, die es schafft, in solchen Momenten bei solch grausigen Aufnahmen noch die Ruhe zu bewahren. Ich könnte da auch nicht annähernd ruhig bleiben, da bin ich ganz ehrlich. Und nicht nur weil es Hamster sind, sondern weil man überhaupt so gedankenlos und gefühllos mit Leben umgeht. Ich würde ausrasten. Was wohl auch keine große Hilfe für die Tierchen wäre.

      In manchen Momenten schäme ich mich, ein Mensch zu sein.
    • Mein Gott, da müsste doch jeder, auch Unwissende, sehe das da was nicht stimmt. Unfassbar. Wie kann man es nur so weit kommen lassen?? ;(

      Pamina schrieb:

      In manchen Momenten schäme ich mich, ein Mensch zu sein.
      Das Gefühl kenne ich nur zu gut......
      Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit!


      LG
      Madita
    • Was bin ich froh das es die Hamsterhilfe gibt, denn jetzt ist es gesichert, daß es den süßen Fellnasen besser geht.
      Auch ich könnte in solch einem Fall nicht ruhig bleiben. Lieben Dank an das Team der HH, denn diese Arbeit kann nicht hoch genug geschätzt werden und Dank Euch bin ich zu meinem Traumhamster gekommen.
      Liebe Grüße
      Brita
      Sei Du die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst. (Mahatma Gandhi)


      Patenhamster Krümelchen im :herzhuepf:
    • Ich war erschüttert, als ich den Bericht gelesen habe. Wie können Menschen nur so abgestumpft sein, dass sie nicht
      bemerkten was da los war oder schlimmer noch, wenn es ihnen egal war.
      Aber sie haben, wenn auch spät, Hilfe gesucht, so dass Mutter und Töchter nun ein Leben kennenlernen, was Vater
      und Brüdern nicht vergönnt sein wird. Ich hoffe, dass auch diese vielleicht noch Aufnahme finden, weil ich befürchte,
      dass die neue Unterklunft nicht viel besser sein wird, als das was sie kennengelernt haben.

      Aber für die Mädels beginnt ein neues Leben. Es ist schön, dass es Menschen wie euch gibt. Dank dafür im Namen meiner
      Hamsterbande.

      Viele Grüße
      ruru
      Liebe Grüße
      Ruth


      "Der Verstand kann uns sagen, was wir lassen sollen, das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen." (Joseph Joubert)
    • Es ist immer wieder schlimm... ;(
      Liebe Grüße
      Batchy
      sowie von meiner Puschelbande Batman, Henriette und Ferdinand
      (Fussel, Jeannie, Moppel, Batch, Aramis, Akemi, Winnifred und Rodario im :herzhuepf: )

      Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...
    • Ohne Worte ;(

      Solange Menschen denken, daß Tiere
      nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken! (Noka)

      :danke: an das Team der HH, die solchen armen Tierchen immer wieder aufs Neue helfen. Ich bin mal wieder zu tiefst erschüttert, aber unendlich froh, dass den Süßen nun ein schönes Leben bevorsteht - DANK EUCH!!!
      Viele liebe Grüße von
      Anna, Anton
      :katze: , Emil :katze: und Olaf :hamsterdance:

    • Hallo Michael,

      alle fünf erholen sich nach und nach bzw. die sichtbaren Wunden heilen.

      Einige waren die ersten Tage sehr traumatisiert. Sie ließen sich nicht sehen und fraßen auch nicht. Sie wirkten apathisch. Mittlerweile scheinen sie sich sicherer zu fühlen und kommen immer mehr raus und werden aktiver. Sie nehmen auch ab - was wir als positiv ansehen. Während der Zeit der Trächtigkeitsquarantäne lassen wir sie größtenteils in Ruhe. Nachwuchs gab es bisher keinen. :)
      Liebe Grüße
      Gugu

      „Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann - tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.“
      Margaret Mead