Umfrage an alle Halter von Hamsterweibern!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umfrage an alle Halter von Hamsterweibern!

      Liebe Hamsterfreunde,

      nachdem wir hier bisher 4 sehr unterschiedliche Glodhamsterdamen erleben durften bzw. dürfen, möchte ich hier einen kleinen Erfahrungsaustausch anregen, der sich primär an die Halter von MH-Damen richtet. Es geht darum, dass sich der hormonell gesteuerte Zyklus bei unseren Hamstern extrem unterschiedlich dargestellt und ausgewirkt hat, und mich würden da auch mal Eure diesbezüglichen Erfahrungen interessieren. Wer weiß, was wir daraus noch für Erkenntnisse gewinnen können...

      Unsere Mädels wurden allesamt relativ schnell handzahm, so dass man beim abendlichen Auslauf stets Kontakt mit den Fellnasen, sei es durch Anfassen oder Beklettertwerden, bekam. Dadurch kriegt man ganz schnell mit, wenn sich z.B. wieder mal Deckstarre einstellt; oder es wird mit der Zeit durch Beobachtung klar, dass das "Aktivitätsprofil" einem mehrtägigen, wiederkehrenden Rhythmus folgt. Hier mal im Einzelnen und chronologisch geordnet:

      1. Fussel
      Fussel war leider am kürzesten bei uns, nämlich nur 10 Monate (sie wurde unfallbedingt nur 1 Jahr alt). Unser "Sternenstäubchen" war ein ruhiger Vertreter und zeigte praktisch keine nennenswerten Schwankungen in ihrer Aktivität. Weder daraus, noch aus den maximal 5 auf die 10 Monate verteilen Deckstarren hätte man irgendwas ableiten können. :nixw:

      Ganz anders bei Mäxchen und Fritzi:

      2. Maximiliane ("Mäxchen")
      Ab irgendeinem Zeitpunkt (wie alt Mäxchen genau war, kann ich nicht sagen; grob geschätzt 3-4 Monate) merkten wir, dass Mäxchen nicht nur sehr oft in Deckstarre verfiel, sondern dies auch höchst zuverlässig alle 3 (!) Tage passierte. Natürlich gab es tagesformbedingte Nuancen, manchmal ging das Schwänzchen beim Knuddeln (Mäxchen war ausgesprochener Wellness-Freak...) für ein paar Sekunden hoch, ein andermal stand Mäxchen derart unter Strom, dass schon ein tiefer Atemzug meinerseits - wenn Mäxchen auf mir saß - ausreichte, dass sie "stramme Haltung" annahm und vibrierte wie ein Hochspannungstrafo. 8| Das war schon extrem!

      Das ging so weiter, bis Mäxchen etwa so alt war wie Coco jetzt - also 14 Monate -, dann schlichen sich Unregelmäßigkeite ein: 4 Tage statt 3, oder auch mal ein Ausbleiben der Deckstarre am 3. Tag und nächste Deckstarre dann wieder am 6.Tag. "Ausbleiben" ist natürlich eine gewagte Formulierung, denn eine geringfügige Schwankung im Timing hätte ja schon bewirken können, dass sich vielleicht 2 Stunden vor oder nach dem Auslauf eben doch eine Deckstarre eingestellt hätte. So blieb das bis zu Mäxchens Tod im Alter von anderthalb Jahren.

      3. Fritzi
      Bei der quirligen Fritzi war Deckstarre weitaus seltener als bei Mäxchen. Dafür kristallisierte sich aber - schätzungsweise so nach etwa 4-5 Monaten - immer deutlicher folgendes Verhaltensschema heraus:
      Tag 1 + 2: Auslauf wird eingefordert, im Auslauf extreme Markierfreudigkeit;
      Tag 3: Auslauf wird eingefordert, viel Rennen, kein Markieren, aber quietschende Rufe ausstoßen; :love:
      Tag 4: Kein Auslauf erwünscht!
      Ab hier wieder von vorne...

      Fritzi zog dieses 4-Tage-Profil bis ganz kurz vor ihr Lebensende (aufgrund GBE) im 23. Lebensmonat "knallhart" und ohne Aussetzer durch, man hätte das wirklich auf Monate hinaus vorausplanen können... :D Auch hierbei gab es Tagesschwankungen, beispielsweise ließ Fritzi ihr "Quietsche-Entchen" an manchen Tagen nur zweimal hören, und nach 5 Minuten war die Sache erledigt, während sich das an anderen Tagen über anderthalb Stunden hinziehen konnte, mit ständigen Rufen und unregelmäßigen Pausen dazwischen. Wenn sich bei Fritzi überhaupt einmal Deckstarre einstellte, dann ausschließlich an den Quietsche-Tagen!

      4. Coco:
      Da Coco zu gelegentlichem "Müffeln", manchmal mit geringfügigen eiterartigen Ausscheidungen neigt, stellte sich verstärkt die Frage, ob das nun immer ein pathologischer Befund sein muss, oder ob es im Zuge des weiblichen Zyklus im Rahmen des Normalen bleibt. Bei Fussel und Mäxchen ist uns dergleichen aber nie aufgefallen; bei Fritzi ist im Alter von über einem Jahr etwa 2-3 mal so etwas vorgekommen (ohne begleitende Auffälligkeiten, und am nächsten Tag war alles wieder "clean").

      Um hier Klarheit zu gewinnen, führe ich seit jetzt fast 2 Monaten ein "Coco-Logbuch", in der ich Aktivität und Auffälligkeiten vermerke. Auch unter selbstverständlicher Berücksichtigung von Tagesschwankungen lässt sich beim besten Willen kein einigermaßen klar strukturiertes zeitliches Profil ausmachen. Deckstarre: In über 7 Wochen nur ein einziges Mal.

      Ausgesprochen positiv hat sich jedoch die AB-Gabe (Ibaflin über 10 Tage) ausgewirkt: nicht die geringste eitrige Ausscheidung mehr seit nunmehr 10 Tagen! Doch das nur am Rande, eigentlich würde ich ja gerne wissen, wer die größeren "Exoten" unter den Hamsterdamen sind: solche "Rhythmusmaschinen" wie Mäxchen und Fritzi, oder eben Fussel und Coco, die sich überhaupt nicht in die Karten schauen lassen... :hgrins:
    • Hallo Benno, Ella, Coco und Leyla :winke:
      Also als unsere Mina zu uns kam, war sie ca. 8 - 10 Wochen alt. Deckstarre hatte sie a in der ersten Zeit, sprich so in etwa zwei Monate lang, alle geregelten 4 Tage. Seit dem zeigt sie eigentlich so gut wie gar keine Deckstarre mehr, mal abgesehen von dem einen Tag an dem Harvey vorher in ihrem Auslauf war. An diesem Tag hätte sie glaub ich alles angesprungen was männlich gewesen wäre ( Luder ) :kaputtlachen: . In dieser Zeit bis jetzt hatte sie in etwa zwei mal Dechstarre und sie ist jetzt ca. 13 Monate alt.
      Liebe Grüße Regina und Mina :hamsterzwinkern:
      Liebe Grüße Regina
    • Ich finde das Thema auch sehr interessant ! Bin nämlich Randalenudel Powermädel Fan :D
      Also meine beiden Mädels machen zwar beide gerne Radale, sind aber grund verschieden !

      Jule scheint eine entfernte Verwandte von Coco zu :D Klettern was das Zeug hält, am liebsten auf NG ! (So eine Lochwäschetonne habe ich nicht, aber Schreibtische, Schränke und lange Mäntel in der Garderobe tun es auch :whistling: ) Ein totales Powerpaket :D
      Ladylike verhält sie sich sonst gar nicht ! Sie markiert so gut wie nicht und ist auch an ihrem männlichen Nachbarn nicht interessiert. Sie will schonmal mal nicht raus, wobei ich da keine Regelmäßigkeit sehen kann, da Jule absoluter Langschläfer ist, und ich sie manchmal zwei Tage gar nicht sehe. Sie hat aber auch alle paar Wochen ihre frühen Phasen, wo sie zwei bis drei Tage lang schon um acht wach ist, und raus will.

      Lena ist da ganz die Diva, sie ist alle drei bis vier Tage rollig ! Sie ruft nach Lenny, der quiekt zurück. Dabei klingt sie eigentlich wie ein Wellensittisch finde ich :D Und das geht auch vom Auslauf im Flur quer durch die ganze Wohung, bis ins Hamsterzimmer ! Die beiden jagen auch manchmal wie Irre den Markierungen des andern im Auslauf nach :D und geben dann natürlich ihren Duft dazu. Deckstarre ist teilweise im minutentackt zu beobachten, in der Regel reicht eine leichte Berührung. Wie lang sie dann erstarrt ist auch unterschiedlich. (War sooo extrem witzig, als zu dem Zeitpunkt noch ahnungsloser NG unseren Neuzugang streichelt, und auf einmal ruft. " Die hat sich ganz platt gemacht und bewegt sich nicht mehr !" Ich wusste sofort was los war, und konnte nur lachen :D als er mir die erstarrte Lena hinhielt :D)
      Lena und Lenny sind auf jeden Fall das Traumpaar schelcht hin :D Der schmächtige kleine Renner hat sich in die grobe dicke Blondine verliebt :wolkesieben:

      Was ich am interessantesten bei meinen Mädels finde, ist die extrem unterschiedliche "Intelligenz" !
      Grob gesagt, Jule ist schlau und Lena bisl dümmer :D
      Beispiel: Futterpakete zum aufnagen, so in Klopapierrolle und Papier eingewickelt. Lena zerfetzt einfach das ganze Ding, und Jule nagt nur ein kleines gezieltes Loch hinein, um das Leckerchen raus zu holen. Jule ist 30 Sekunden beschäftigt, und Lena fünf Minuten :D
      Lena ist einfach die etwas grobmotorig und verfresse Dicke, und Jule die bekloptte Wissenschaftlerin :D Das ist jedes Mal so, Lena macht immer erstmal kaputt, und Jule erkundet alles neue genau.

      Das letzte Mädel im Bunde ist Roboline Sternschnuppe, zu ihr kann ich aber dies bezüglich eigentlich nichts sagen. Sie steht nicht im Hamsterzimmer, und ist eben Roboscheu. Aber soooo niedlich und winzig :love:

      Das ist meine Hamsterbande :D

      Jule :hamsterdrehen:
      Lena :hamsterboxen:
      Lenny :hamstergrins:
      Schnuppi :dsungi:

      (Weihnachten bekomm ich ne Kamera, dann kann ich sie auch alle mal richtig vorstellen ;) )
      Viele Grüße
      Glöckchen