Frage zur selbst gebauten Einrichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zur selbst gebauten Einrichtung

      Hallo Zusammen,

      ich bin ganz neu im Forum, also erst mal ein großes Hallo :hgrins:

      Vor einiger Zeit ist mein kleiner Puschel gestorben ;( .
      Nach einer Weile reifte dann die Idee doch noch eine kleine Fellnase bei mir aufzunehmen.
      Dazu habe ich angefangen die Einrichtung zu optimieren und einiges selbst zu bauen.
      Nun einige Fragen ;) :

      Ist die "Laufbahn" so gut abgesichert oder ist eine zweite Reihe Dübel notwendig? Die Laufbahn und die Linke Etage sind ca. 25 Cm. hoch. Links kommt dann ein Tiefbuddelbereich hin.

      Auf die Rechte Seite (unter der Ebene) kommt ein groooßes Sandbad.
      Laufrad kommt natürlich auch noch rein (muss ein neues kaufen, mein kleiner Odin hat da immer reingepinkelt :rolleyes: ).

      Sind die Aufgänge zu steil? An die rechten Treppen/Aufgänge kommt natürlich noch jeweils ein Geländer dran.
      Teilweise sind die Sachen etwas "Windschief" geraten, hält aber alles :rolleyes: bombenfest.

      In den Baumstamm (Stütze der Laufbahn) sind Löcher gebohrt, sodass ich dort Halme, Gräser etc. rein stecken kann.

      Achso und dass ganze Aquarium ist 125 Lang 40 Breit und 50 hoch

      Vielen lieben Dank schonmal für eure Ratschläge und Verbesserungen ;)
      Bilder
      • Gesamtansicht.JPG

        27,53 kB, 500×375, 1.966 mal angesehen
      • rechter teil oben.JPG

        32,58 kB, 500×375, 1.795 mal angesehen
      • links gesamt.JPG

        31,82 kB, 500×375, 3.288 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elvelyn ()

    • Hallo und :willkommen2: Evelyn

      Dein Gehege finde ich prima eingerichtet, die Maße auch klasse. Die Laufbahn würde ich kein zweites mal Dübeln, im allgemeinen reicht das, du musst nur bei 25 cm Höhe dementsprechend tief einstreuen, das wenn Hamster doch mal über die Ballustrade geht nicht tiefer als 10 - max. 15 cm fällt auch wenn es Einstreu ist. Die Aufgänge finde ich okay. Für ein gesundes Tier welches noch nicht alt ist, sollte das ein leichtes sein. Die Idee mit den Löchern in dem Baumstamm werde ich mir klauen :spiteful:

      Grüße Regina
      Liebe Grüße Regina
    • Das war meine Überlegung ;) Das Haus hat zwei kleine Kammern (das auf der rechten Ebene). Das linke Haus hat mein alter Hamster immer als Futterbunker genommen.
      Ich überlege noch, ob ich noch ein größeres Haus in den Tiefsteubereich einbuddel oder ob ich dem zukünftigen Hamster die Chance gebe, sich selbst ein Nest im Tiefstreubereich zu buddeln.

      Danke für dein Feedback :)
    • Huhu,

      ich finde es sieht toll aus.
      Welcher Hamster soll denn einziehen?
      Für einen Zwerg ist das auf jeden Fall super:) (Für MiHas ist glaube ich das Haus links hinten nicht geeignet und eine Tiefe von 40cm finde ich sehr wenig, bzw. echt schlecht einzurichten!)
      Die Aufgänge sind mMn nicht zu steil, aber es kommt auf den Hamster an, der einzieht und ob er/sie dann damit klar kommt.
      Notfalls muss man das dann eben nachher nochmal ändern.
      Ich würde generell so hoch einstreuen, dass die rechte Ebene bündig mit dem Streu abschließt.
      Denn der Tiefstreubereich links ist sehr klein (wird wahrscheinlich nicht genutzt) und die Rennbahn ist sonst zu hoch, sodass ein Hamsti dann recht tief stürzen würde.
      Besonders Zwerge buddeln ja super gerne, sodass es toll wäre, wenn er so viel Tiefstreu hätte. Du kannst natürlich auch die Streutiefe ansteigen lassen (z.B. von rechts nach links).
      Als Sandbad würde ich dann eine große (Salat)Schale nehmen und die auf den Boden stellen (z.B. diese: ikea.com/de/de/catalog/products/20132453/)
      Auf der Streu würde ich immer noch ein paar Verstecke anbieten (Kork- oder andere Röhren, (Holz)tunnel etc.) oder du könntest noch ein Häuschen aus Pappelsperrholz mit Stelzen bauen (ohne Boden), das wird gerne als Einstieg zum Tiefstreu genutzt.
      Denke, das ergibt sich dann, wenn es fertig ist und wenn du auch die Vorlieben des Bewohners kennenlernst;)
      Bei mir wird's dann immer erst richtig voll und dann fehlt der Platz für noch mehr Einrichtung;)
      Liebe Grüße von Esther und den Fellpopos

      Sei du selbst die Veränderung ,die du in der Welt sehen willst!
      Mahatma Gandhi
    • Ich kann mir gut vorstellen, dass der Aufgang auf Bild zwei zu rutschig sein könnte, wenn das so steil bleibt. Das Problem hatte ich bei meinem Goldhamster auch. Die Dübel waren für die kleinen Füße immer noch nicht dicht aneinander genug und dazwischen war´s dann immer etwas rutschig. Für Abhilfe hab ich dann mit Maisspindelgranulat gesorgt, das ich auf den Aufgang geklebt hab zwischen die Dübel komplett überall hin. Seitdem hat mein Hamster "Grip" unter den Füßen und kommt wunderbar mit dem Aufgang zurecht. Nur mal so als Anregung, falls es deinem Hamster auch zu rutschig sein sollte. :)
    • Danke für eure schnellen Antworten :)

      Es soll ein Zwerg einziehen wenn alles fertig ist :D
      Mit dem Buddelbereich habe ich mir schon gedacht, dass der evtl. zu klein sein könnte. Ich werde es mal ausprobieren und sonst ggf. nochmal umbauen und die Trennwand dann raus nehmen (und dann einfach überall ganz hoch einstreuen).

      Tunnel Röhren etc. liegen schon bereit, die sind nur noch nicht drinnen weil ich ja noch baue ;)

      Das mit der Treppe und dem Maisgranulat finde ich eine klasse Idee! Danke!!! 8o