"Zitternde" Campbell Dame

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Zitternde" Campbell Dame

      Hallo!

      Ich habe bei unserer Campbelldame jetzt schon seit einiger Zeit eine Art Zittern beobachtet - könnte das eine Alterserscheinung sein? Sie ist jetzt ein Jahr und 8 Monate alt und verhält sich ansonsten ganz normal, frisst, geht in den Sand, holt sich Leckerlies ...

      Ich sehe sie zugegebenermaßen selten, da sie sich gern verzieht, sobald Licht angemacht wird (meist holt sie sich erst noch einen Kern ab, aber sobald klar ist, dass es keine mehr gibt, zieht sie sich ins Dunkle zurück). So sehe ich sie auch selten länger im Laufrad, die Tage konnte ich sie aber mal hören, da hat sie schon einige Minuten am Stück geradelt.

      Sie läuft vielleicht etwas vorsichtiger als früher und eben mit diesem Zittern, klettert aber überall hin, wo sie sonst auch hingegangen ist. Der Sand ist jeden Morgen durchwühlt und das Futter (zumindest zum Großteil) gefressen.

      Ist denn ein Jahr und 8 Monate schon alt für einen Campbell? Unsere letzte Dsungidame ist 2 1/2 geworden und am Ende sah man ihr ihr Alter schon an. Aber an ein Zittern kann ich mich nicht erinnern - nur gibt es das bei manchen älteren Menschen ja auch, daher dachte ich, ich frage mal hier.

      Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

      & viele Grüße aus Dortmund - Barbara
    • Hallo Barbara !
      Dieses Verhalten hatte ich bei meinem Robo Muffin . Er zitterte überwiegend wenn er döste , TA gab mir Kortison für ihn , was aber leider nicht gut geholfen hat . Muffin war cirka 27 Monate alt als es anfing und er war bis zuletzt ein frei Camper !

      Das mit Alterserscheinugen ist meiner Erfahrung nach sehr unterschiedlich , genau wie bei uns !
      Lieben Gruß Anne
      Pate von Hanka :love: und Harmony :love:



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:
    • Danke für Eure Antworten. Hm, ich hoffe natürlich, dass es nicht so was ist. Gibt es denn da andere Hinweise, die ich überprüfen sollte? Ich habe, glaube ich, hier im Forum gelesen, dass GBE riecht - kann das sein?

      Sie war gestern bei mir auf der Hand ohne Anzeichen von Unbehagen - sollte ich sie mal genauer abtasten?

      Ich würde ihr gern den Stress eines Tierarztbesuches ersparen, wenn es nicht sein muss. Wie gesagt, ansonsten ist ihr Verhalten wie immer - sie scheint sich nicht zu schonen. Würde sie mit Schmerzen denn wohl länger am Stück im Rad laufen?

      Viele Grüße - Barbara