Abzess

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      vor einer Woche entdeckte ich bei meiner Flocke einen dicken Knubbel an der Backentasche, der zwei Tage zuvor noch nicht da war.

      Bin natürlich sofort zum Tierarzt (sowas passiert ja auch immer an einem Wochenende), der den Abzess dann auch entfernt hat. Ich habe das Streu aus ihrem Käfig entfernt, damit auch ja nichts in die Wunde kommt. Heute habe ich mir meine Süsse dann mal genauer angeschaut: die Wunde sieht super aus, komplett geschlossen, nicht entzündet oder sonst etwas. Wann kann ich wohl wieder Streu in den Käfig machen? Sie buddelt doch so gerne und die Küchentücher sind da nicht wirklich ein Ersatz. :gruebel: Habt Ihr vielleicht noch ein paar Tips, wie es nach so einem Abzess weitergeht? Flocke geht es bestens, sie frißt nach wie vor sehr gut und ist fit wie ein Turnschuh, ich hoffe, das bleibt so. Wie oft kann denn so ein Abzess vorkommen? Bei uns war es jetzt das erste Mal, meine Dsungi-Maus hatte so etwas noch nie.
      Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

      Kiki

      und ihre Terrorbande

      :streichel: ':hgrins:':hgrins: :hgrins: :hgrins:
    • hallo,

      eigentlich kannst du das streu wieder rein machen. einer meiner kleinen hatte auch mal einen und der TA hat nichts davon gesagt, dass das streu irgendwie raus muss (ob es richtig war????) aber wenn die wunde zu ist, passiert eigentlich nichts mehr. hatte bei meinem nur den sand raus genommen und der hat sich auch gut mit streu erholt (bis er dann einen tumor bekommen hat. schnief)

      und abzesse können leider öfter auftreten, sagte zumindest mein TA. leider

      aber freut mich, dass es deinem kleinen so gut geht!!!!!!! hoffe, es bleibt auch so.
      lg doreen

      mit ihren beiden süßen jaimee und jamila :love: :love:
      und in erinnerung an ihren kleinen obelix :hcry:
    • Abzesse haben leider immer unterschiedliche Ursachen und von daher können die immer wieder auftreten.

      Aber ich denke da musst Du Dir keine Sorge machen, wahrscheinlich hat die Süße einfach nur eine Verletzung gehabt die sich zum Abzess entwickelt hat. Der TA hat ih geöffnet un wahrscheinlich antiseptisch gereinigt.
      Wegen dem Streu, am Besten den TA fragen.

      Und an dieser Stelle: Alles Gute!
      Für immer in geflügelten Gedanken:

      ~ Die Krümel & Mary Tudor & Napoleon Thaddeus Finn der I. & Zar Leopold Nepomuk Romanow der I.~
    • Also sobald die Wunde geschlossen ist kannst du wieder Streu in den Käfig tun :yes: ! Abszesse kommen immer unterschiedlich häufig vor! In unserer Praxis haben wir sie aber meißtens bei Kaninchen!! Natürlich kann auch ein Hamster ein Abszess bekommen! Sobald er sich eine kleine Verletzung zuzieht die durch Dreck und oder Bakterien verunreinigt wird und sich die Haut aber zu schnell wieder schließt kann sich darunter natürlich alles entzünden und hat keine Möglichkeit abzulaufen! Folge... ein dicker Knubbel der, wenn man ihn nicht eröffnen lässt irgendwann aufplatzt! Bei Hamstern haben wir bis jetzt als Ursache für einen Abszess entweder schief gewachsene Zähne die sich in die Schleimhaut reindrücken oder wenn Hamster sich beim Hamstern in ihren Maultaschen mit irgendetwas spitzen in die Schleimhaut piecksen ebenfalls kann es auch vorkommen das Hamster Probleme beim entleeren der Maultaschen haben und das gesammelte Futter natürlich nach einer Zeit anfängt zu gären! Aber ich denke dein Tierarzt hat bestimmt nach Zähnchen und Maultaschen geschaut :yes: ! Und wie gesagt sobald die Wunde geschlossen ist und somit kein Dreck mehr hinein geraten kann, kannst du den kleinen wieder auf Einstreu setzen! Beobachte noch ein wenig die Wunde es kann manchmal passieren das nach verheilen doch noch irgendwo in der Tiefe ein Eiterpfropf zurück geblieben ist und das Abszess nochmal anschwillt! :winke:
    • Hallo Kiki

      War der Abzess innen oder aussen an der Backentasche?

      Falls innen:
      Es wäre gut, wenn du deinen Hamster in den nächsten Tagen möglichst daran hindern könntest, etwas in die Backentaschen zu schieben.
      Das machst du, indem du kein Futter ausserhalb vom Nest anbietest, sondern alles direkt ins Häuschen legst.
      Anstelle von Frischfutter könntest du die nächsten paar Tage jeweils einen Teelöffel Gemüse-Babybrei anbieten.

      Wie lange must du jetzt Antibiotika geben? Welches ist es?

      Ich wünsche eine gute Besserung!

      LG suzie
    • Mein letzter Dsungi "Tuffi" hatte auch einen Abszeß an der Backe! :huh:

      Bei ihm hab ich aber nix mehr gemacht. Er war 2 1/2 Jahre alt und auch schon schwach. ;(

      Da haben wir ihn erlöst. :weinen:

      Abszeße sind ziemlich fies und können ziemlich schnell auftauchen! Leider :cursing:
      Liebe Grüße Maike :winke:
      mit Lotti, Knabber, Kuhkie, Dr. Snuggles :dsungi:
    • Ich würde auch sagen, dass du, wenn die Wunde doch schon wieder geschlossen ist, wieder frische Einstreu reinstreuen kannst. Denn eigentlich kann sich da doch nix mehr entzünden, oder? Aber du kannst ja auch noch mal bei deinem TA anrufen und nachfragen, die helfen dir sicher gerne! Na dann mal viel :tanz: deiner :hsmiley: !!!
    • Hallo zusammmen,

      der Abzess saß außen, der TA hat auch innen nachgeschaut, hat aber nichts auffälliges gefunden. Ich warte jetzt noch bis zum Wochenende, dann mache ich ihr wieder ihr heißgeliebtes Streu rein. Anitbiotika habe ich für 14 Tage bekommen, sie frißt es auch brav mit ein bißchen Quark zusammen, wie es heißt, weiß ich aber gar nicht. Ich war halt ziemlich fertig nach dem Besuch, da der Tierarzt alleine war (war ja nun mal Wochenende), mußte ich meine Süße festhalten, damit er sie behandeln kann. War wirklich kein Spaß!!!

      Ich hoffe, wir haben jetzt erst einmal wieder ein bißchen Ruhe! :hoff:
      Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

      Kiki

      und ihre Terrorbande

      :streichel: ':hgrins:':hgrins: :hgrins: :hgrins:
    • kg_mausi+flocke schrieb:

      Anitbiotika habe ich für 14 Tage bekommen, sie frißt es auch brav mit ein bißchen Quark zusammen, wie es heißt, weiß ich aber gar nicht.

      Hat dein Tierarzt gesagt, dass du das Antibiotika mit Quark zusammen geben darfst?

      Viele Antibiotika darf man auf keinen Fall zusammen mit Milchprodukten (Milch, Joghurt, Quark, etc) geben!

      Es wäre deshalb sehr wichtig zu wissen, wie das Antibiotika heisst.
      Steht es vielleicht auf dem Kassenbeleg?

      LG suzie
    • Stimmt ... man sagt generell Antibiotika und Milchprodukte geht nicht und ich würde auf keinen Fall das Antibiotikum mit Quark geben, auch wenn der TA sagt, dass das ok ist ... biete es doch mit etwas Karottenbrei o.s. an ...
      Wir alle sind Engel mit einem Flügel. Wir müssen einander umarmen, wenn wir fliegen wollen. - Luciano De Cresenzo -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blütenzauber ()

    • Kontakte doch mal Anja hier aus dem Forum die hat glaube ich mal gesagt, daß aber Sahne+AB gehen würde. Bin mir aber nicht mehr sicher. :gruebel:

      AAAAAAAAAAAAnnnnnnjaaaaaaaaaa! :hilfe:
      Viele Grüße Morla Lisa und die Rasselbande mit 8Hufen, 20Tatzen, 8 Pfoten ______,,,^. .^,,,_______ und 4 kleinen Schleimspuren...

      Tiere sind meine Freunde, und meine Freunde esse ich nicht.
      G.shaw
    • hallo,

      es sind nur einige WENIGE ABs, die nicht mit Milchprodukten kombiniert werden drüfen... das einzige, was mir jetzt auf anhieb einfallen würde, wären Tetracycline, und die werden wegen ihrer Spätfolgen an sich nur noch selten gegeben (auch in der Humanmedizin)
      die ganzen gängigen Tier-ABs wie Baytril, Borgal, Birgram, Chloramphenicol, usw dürfen kombiniert werdne mit Sahne etc.

      grüße
      nina
    • Sirius schrieb:

      es sind nur einige WENIGE ABs

      Ich würde es trotzdem für jedes Antibiotikum von TA bestätigen lassen, denn die Zusammenhänge sind oft nicht so einfach, auch für viele Tierärzte nicht ;-).

      Marbofloxacin z.B. gehört derselben Wirkstoffklasse wie Enrofloacin (Baytril) an und auch dort wird von der gleichzeitigen Gabe von Kationbildnern (in Milchprodukten z.B. in Form von Ca++ enthalten), abgeraten. Da in der Produktinfo von Baytril ausdrücklich vor zwei ebensolchen Stoffen (Magnesium und Aluminium) als resorptionshemmend gewarnt wird, sollte man dieselbe Eigenschaft m.E. vorsorglich auch für Baytril annehmen.

      2 Stunden vor und nach oraler Gabe würde ich meinem Tier daher auch keine Milchprodukte geben.

      Liebe Grüße,

      Mopi
    • klar, TA fragen schadet sicher nicht, sofer es ein guter ist,... und sollte in jedem Fall gemacht werden...

      wobei ich von meiner doc (die ja nun top ist was Kleinnager anbelangt, hat sich ja auch in ihrer jahrelangen Mäusehilfe/Mäuse-asyl-Arbeit gezeigt) auch das okay für Sahne und Folgemilch habe für Baytril... wie es mit Quark aussieht weiß ich zugegebenermaßen nicht, weil ich das nicht zum "verstecken" benutze und daher auch nie dafür nachgefragt habe,...

      nina
    • Hallo Zusammen,

      der TA hat sein ok zu Quark gegeben, den isst meine Süsse lieber als irgendeinen Gemüsebrei. Da nimmt sie auch dieses komische Ding im Quark in Kauf. :genau: Ihr geht es übrigens bestens, die Wunde hat sich geschlossen, die Haare wachsen auch prima nach, also alles bestens überstanden. Da die Kleine zu Beginn sehr bissig war (schlechte Erfahrung?), hatte ich ja schon befürchtet, dass sie nach dieser Tortur wieder anfängt zu beissen, aber sie ist sogar noch zutraulicher geworden. Vielleicht hat sie ja auch gemerkt, dass ich ihr helfen möchte und nichts böses im Sinn habe.
      Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

      Kiki

      und ihre Terrorbande

      :streichel: ':hgrins:':hgrins: :hgrins: :hgrins: