Hamster taucht nicht wieder auf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamster taucht nicht wieder auf

      Nachdem unser kleiner dschungarischer Zwerghamster Nate am Donnerstag in sein größeres Aqua umgezogen ist, dachten wir nun würde es ihm wesentlich besser gehen, da das Einstreu nun mit 20 cm Höhe riesigen Platz zum Buddeln bietet. Allerdings machen wir uns nun Sorgen. Früher war er sehr aktiv und stand auf wenn wir nach Hause kamen, guckte immer mal nach ob wir noch da sind und lief viel durch sein Heim. Doch nun haben wir ihn seit Donnerstag Abend nicht mehr gesehen und machen uns etwas sorgen, dass es ihm nicht gut geht. Wir haben ihn überall gesucht, aber nicht gefunden. Irgendwann hörte man nur ein kleines Fauchen. Dann haben wir das Aqua in Ruhe gelassen. Es ist klar, dass er sich einbuddelt, aber ist es auch normal, wenn er nicht mehr auftaucht und frühere Verhaltensweisen völlig abwirft?
      Einen lieben, aber auch sorgenvollen Gruß.
      Die Tanzcommunity:
      TanzTalente.de
    • Hey Yannick,
      ich glaube, dass Du Dir keine Sorgen machen musst. Wenn Dein Zwerg jetzt Platz und Gelegenheit zum Buddeln hat, dann gefällt es ihm vielleicht so gut, dass er sich wohl genug fühlt, um abzutauchen.
      Ich kenne mich mit Zwergen nicht aus, meine aber mehrfach sowas hier gelesen zu haben.
      Schön,dass er jetzt mehr Platz hat, dass hat ihn sicher sehr gefreut. :love:
    • ich denke, dass Nate derzeit mit dem Innenausbau von Gängen, Höhlen etc. beschäftigt ist... Sorgen würde ich mir erstmal auch nicht machen. Was ich manchmal bei Geisterhamstern mache: ich lege jeden Abend ein Lekcerhcne/Frischfutter an eine bestimmte Stelle und wenn es morgens weg ist bin ich zumindest schonmal ein bißchen beruhigter.

      Ich denke, wenn sich Nate in dem neuen Gehege eingelebt hat wird er auch wieder mehr rauskommen.
    • Hi,

      Wenn sich Nate erstmal verbuddelt gehts ihm wahrscheinlich super.
      Gänge anlegen gehört zum natürlichen Verhalten von Hamstern und es ist super, wenn er das ausleben kann:)
      Meine Zwerge leben auch sehr viel unterirdisch und bewegen sich eben dort, abstatt wie mit wenig Streu auf dem Streu.
      Aber zum Radeln und sandbaden müssen sie hoch kommen, und Leckerlis gibts meist nur aus der Hand;)

      Problematisch ist es natürlich, wenn man die Hamster dann nicht mehr zu Gesicht bekommt.
      Gib ihm einfach ein wenig Zeit sich umzugewöhnen, bestimmt taucht er bald wieder auf:)

      Wenn ich einen Hamster nicht täglich (oder eben auch länger garnicht) sehe, dann streiche ich abends das Sandbad glatt und sehe dann Morgens meist die tapseln, oder ich verteile das Futter (oder auch spezielle Leckereien) so, dass ich weiß, wann es weg ist. Das beruhigt ungemein:)
      Liebe Grüße von Esther und den Fellpopos

      Sei du selbst die Veränderung ,die du in der Welt sehen willst!
      Mahatma Gandhi
    • Hallöle!

      Ich bin ja seit Dezember 2011 auch stolze Mitbewohnerin einer Roboline. Leider sehe ich die kleine Maus so gut wie nie. Aber ich lege das Futter immer an die selbe Stelle und morgens ist es dann weg. Dann ist man wirklich beruhigt.....Gestern habe ich das goldige Ding mal wieder sehen dürfen, da ist sie ganz früh aufgestanden. Sie läuft dann eine ganze Weile geschäftig herum und verschwindet dann wieder blitzschnell...

      Liebe Grüße

      Verena
    • Huhu!

      Mein Zwerg Pablo vergraebt sich momentan im Streu und baut und buddelt unterirdische Gaenge. Er steht dann meistens auch sehr spaet auf.
      Vielleicht sind unsere Hamster ja gerade im Wintermodus.
      Wenn es ein Neues Gehege gibt sind sie ja beschaeftigt mit Erkunden und Eingewoehnen.
      Wenn das Futter weg ist wuerde ich mir keine Sorgen machen.
      LG Uschi und Mittelhamstermann RASCAL :hamsterfilm: Biene im :herzhuepf:,Campbelldame Bianka :hcry: , Keks :hcry: Buffy :hcry: und Pablo :hcry: im RBL!!!
    • Danke für die vielen lieben Antworten!

      Also mittlerweile ist unser kleiner Nate auch wieder aufgetaucht. Wie wir festgestellt haben, hat er sich einen Tunnel direkt unter dem Futtertrog gebaut und ganz viele andere Gänge angelegt.
      Das ist wirklich niedlich, wenn man es auf einmal rascheln hört, der Kleine auftaucht und dann auch sofort schon wieder verschwunden ist!

      Viele Grüße,
      Yannick
      Die Tanzcommunity:
      TanzTalente.de