31.03.2012: Über 100 Roborowski Zwerghamster aus einem Haushalt gerettet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 31.03.2012: Über 100 Roborowski Zwerghamster aus einem Haushalt gerettet



      In einem Haushalt in Bayern haben sich über Monate willkürlich Roborowski Zwerghamster & Rennmäuse vermehrt. In unzähligen kleinen Käfigen, Boxen und Wannen hausten sie und vermehrten sich fort.



      Innerhalb einer Woche haben die Hamsterhilfen unter der Leitung der Hamsterhilfe Südwest die Rausholung der Robos geplant. Gestern war es soweit und es wurden über 100 Robos aus dem Haushalt geholt. Überwiegend sind es Weibchen, die fast immer einen männlichen Gehegepartner bei sich hatten. Daher ist leider mit weiteren Würfen zu rechnen. :familie:

      Die Hamsterhilfe Südwest hat 16 Robos mit frischen Würfen,
      die Hamsterhilfe Nord hat 36 Robos und
      die Hamsterhilfe NRW hat 50 Robos aufgenommen.

      Geschlechtskontrolle - alleine bei der Hamsterhilfe NRW hieß es 35mal :frau:



      Ab sofort suchen viele, viele süße Robo- :hamstergrins: ein artgerechtes Heim. Robos sind meist reine Beobachtungstiere und daher leider nicht die Lieblinge von Hamsterinteressenten. Aber genau euch brauchen wir nun, um diesen vielen Robos in ihrem Leben noch ein schönes Plätzchen anbieten zu können.

      Da Robos in der Regel aufgrund ihrer Scheuheit keinen Auslauf bekommen können, halten wir grundsätzlich eine Mindestgehegegrundfläche ab 4500qcm (z.B. 100*45cm) für notwendig. Da wir aber 50 Robos zzgl. unbekannter Anzahl von Nachwuchs bei uns keine derartigen großen Pflegeplätze anbieten können und die höheren Vermittlungsvoraussetzungen nicht dazu führen sollen, dass die Robos bei uns Monate - und somit ggf. ein Großteil ihres Lebens - auf z.B. 3200 qcm auf ihr Eigenheim warten müssen, haben wir uns entschieden, dass für die Robos aus diesem Notfall zunächst eine Mindestgehegeinnengrundfläche von 4000 qcm (z.B. Aquarium 100*40cm) ausreichend ist.

      Bitte schaut, ob ihr auf mindestens ein 100*40er Aqua nicht doch einem süßen Robo aus diesem Notfall schöne Lebensmonate bei euch schenken könnt. Wir freuen uns auf eure Roboanfragen. :hamster:



      Falls ihr uns leider nicht durch die Übernahme eines Robos helfen könnt, dann würden wir uns freuen, wenn ihr eine Robo-Freundschaftspatenschaft für diesen Notfall übernehmen würdet. Als kleines Dankeschön gäbe es die oben abgebildete Urkunde. Die Patenschaft funktioniert wie bei sogenannten Kurzpatenschaften. Alleine durch den Einkauf von 50 kg Zwerghamsterfutter und vielen Kilometern auf der Straße sind bereits einige Hundert :golda: benötigt worden.

      Des Weiteren wird mindestens ein Robo mit multiplen Tumoren Dauerpflegling bei uns werden. Ein Robo mit einem großen Abzess am Hintern muss mindestens medizinisch versorgt werden und ein Robo, der ggf. stärker unter der sogenannten Dreherkrankheit leidet, macht uns Sorgen.

      Hinweis: Viele Rennmäuse sind noch bei den Haltern und suchen dringenst eine Bleibe. Wenn ihr Möglichkeiten habt, dann wendet euch bitte an den nagerschutz.de.
      Viele Grüße
      dein Hamsterhilfe NRW e.V. Team
    • Liebe Robofreunde,

      erstmal schon mal herzlichen Dank für eure Anteilnahme, für die ersten Aufnahmeanfragen und den ersten finanziellen Unterstützungen. :volltreffer:

      Unsere Robopatenschaftsurkunde ist fertig und im ersten Beitrag eingestellt. Gerne würden wir ganz vielen Robofans eine persönliche Urkunde ausstellen und zusenden. :rotwerd:
      Viele Grüße
      dein Hamsterhilfe NRW e.V. Team
    • Hi,

      also ganz Wurf frei sind wir nicht geblieben und die Wurfpatenschaftsanzeige wird kommen, sobald die Kleinen aus dem ganz unsicheren Alter heraus sind.

      Am 22.04.2012 endet die Trächtigkeitsquarantäne für alle Weibchen aus diesem Notfall - dann wissen wir endgültig mehr. Bisher sieht aber gut aus - also keine Welle von Robobabys. :hoff: