Angepinnt Hamsterhilfe-NRW-Wiki-Ratgeber: Der wöchentliche Gesundheits-Check

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamsterhilfe-NRW-Wiki-Ratgeber: Der wöchentliche Gesundheits-Check

      Hamsterhilfe NRW WIKI!
      Im Hamsterhilfe NRW Wiki stets schnell zu finden: Der wöchentliche Gesundheits-Check

      Da gerade Hamster sehr gut im Verstecken von Krankheiten sind, ist es leider manchmal bereits zu spät, wenn man dann bemerkt, dass der Hamster "krank aussieht" - vor allem wenn der Hamster sich für ein paar Tage nicht blicken lässt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Hamster regelmäßig untersucht werden, um eventuelle Krankheitsanzeichen sofort zu bemerken. Bei Problemen sollte dann frühzeitig ein Tierarzt aufgesucht werden.

      Der tägliche Gesundheits - Check:

      • Ist das Fress- und Trinkverhalten wie gewohnt?
      • Gibt es Auffälligkeiten beim Kot und Urin?
      • Zeigt der Hamster Aktivitäts- oder Verhaltensänderungen?


      Der wöchentliche Gesundheits - Check:
      • Ist die Nase sauber und trocken?
      • Sind die Augen sauber, glänzend, klar und offen?
      • Sind die Ohren sauber (nicht verklebt, verkrustet, schuppig oder Ausfluss)?
      • Tropft Speichel aus dem Mund oder hat der Hamster stinkenden Mundgeruch?
      • Sind die Zähne abgebrochen, zu lang oder wachsen schief? (Sie müssen gerade aufeinander treffen, die unteren Schneidezähne sind länger sind als die oberen.)
      • Gibt es laute Geräusche beim Atmen,  beschleunigte Atmung oder Atemprobleme?
      • Ist das Fell struppig, verklebt, schuppig oder gibt es kahle Stellen?
      • Ist die Haut gerötet, gibt es Wunden oder Verletzungen?
      • Sind die Krallen zu lang, gerötet oder entzündet? (wenn sie sich krümmen oder drehen, sind sie zu lang)
      • Sind der After und die Geschlechtsteile sauber und trocken? (nicht verklebt, kein Ausfluss, nicht entzündet oder geschwollen)
      • Einmal pro Woche den Hamster wiegen und das Gewicht aufschreiben.

      Das regelmäßige Wiegen ist ein ganz wichtiger Teil des Gesundheits-Checks. Ein kranker Hamster frisst weniger oder nichts - und wird sehr schnell an Gewicht verlieren - und das ist ein Alarmzeichen, auf das ein verantwortungsvoller Hamsterhalter sofort reagieren muss.

      Man kann sich an folgende Richtlinien halten: (Da es verschieden große Zuchtformen gibt, kann es zu Abweichungen kommen.)
      Mittelhamster-Männchen: mindestens 100g, Idealgewicht: 120-150g
      Mittelhamster-Weibchen: mindestens 120g, Idealgewicht: 130-180g
      Dsungaren, Campbells und Hybriden: mindestens 30g, Idealgewicht: 40-50g
      Chinesische Streifenhamster: mindestens 25g, Idealgewicht 30-35g
      Roborowski: mindestens 20g, Idealgewicht: 25-30g

      Der Tierarztbesuch:
      Zunächst erklärt der Halter/die Halterin welche Symptome einem aufgefallen sind, welche Vorerkrankungen der Hamster gehabt hat und welche Medikamente gegeben werden bzw. worden sind. Der Tierarzt sollte den Hamster nun gründlich untersuchen, bevor er eine Diagnose stellt. Bitte beachten: Der Hamster  darf keinesfalls am Nackenfell hochgenommen werden. Der Tierarzt sollte erklären, was er gerade macht und auch die Diagnose sowie eine eventuelle Medikamentengabe genau erklären. Falls etwas missverständlich oder unverständlich auf jedem Fall nachfragen (notfalls mehrmals) und sich alles genau erklären lassen, mitgegebene Medikamente müssen beschriftet sein. Medikamente dürfen nicht über das Wasser verabreicht werden, da das Trinkverhalten sehr unterschiedlich ist und eine genaue Dosierung nicht möglich ist.

      Wichtig ist, das sich der Tierarzt Zeit nimmt und alle Fragen ernsthaft beantwortet.
       

      Vielen Dank an Suzie, deren Texte "Tipps für einen wöchentlichen Gesundheitscheck?" und "Wichtige Untersuchungen beim Tierarzt und deren Vorbereitung" Grundlage unserer Ausarbeitung war.