Anfängen an die Hand zu gewöhnen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich habe meine Hamster immer einige Tage in Ruhe gelassen. Manchmal hab ich mich vor den Käfig gesetzt und ein wenig gequatscht damit sie meine Stimme kennenlernt.
      Die Hand habe ich aber so früh noch nciht reingehalten. Aber meine waren auch sehr scheu.
    • Da nun alles neu ist für Ireen und sie ja auch eine kleine Reise hinter sich hat, solltest du ihr schon noch ein paar Tage zum Eingewöhnen geben. Dann fängst du am Besten an ihr Kernchen anzubieten. Sie muß sich ja auch an deinen Geruch gewöhnen.
      Liebe Grüße von Gudrun
      Bandid :hamsterdrehen: Johnson :hamsterboxen: und Herr Meyer :hamstern:
      und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.
    • Es kommt drauf an; normal merkt man schon, wenn die Kleinen von sich aus den Kontakt suchen. Ab dem 2. Tag kann man es sich ja einfach mal vor dem Käfig/Terra gemütlich machen. Herumsitzende KGs, die keine hektischen Bewegungen machen, stören Hamster normalerweiße nicht. Kommt der Neuzugang dann her, langsam die Hand ans Gitter führen und ein Kernchen anbieten (kleiner Trick bei mir: Solange sie noch handscheu sind, bekommen sie ihr normales Futter außer Kernchen; das macht die Hand interessanter), also den Kern durchs Gitter reinhalten. Normal, so war es zumindest bei mir, gehen sie dann erst etwas weg, aber wenn du die Hand einfach an der Stelle lässt, überwiegt schnell die Neugierde.
      Allerdings hängt es, wie gesagt, vom Tier ab, was es von sich aus anbietet. Mit meiner Leila habe ich 4 Wochen geübt, bis sie Auslauf wollte (Angst vor allem), hingegen war für Mika, den ich jetzt habe, von anfang an nichts gefährlich, sondern alles nur interessant; er kam sofort am ersten Abend schon zur Hand.


      :hlaugh: Liebe Grüße :dsungi:
    • Ich würde ihr so 5 tage geben und dann mal hin und wieder versuchen ihr Pinienkerne zu geben.
      Also meine stehen voll drauf oder ein Mehlwurm.
      Ich würde nicht so Früh anfangen und mich vor ihr gehege setzen.Ich würde wenn ich ihr Frisch Futter gebe und Wasser drauf achten das sie das mitbekommt.
      Also wenn sie wach ist und im Gehege schon aktiv ist.
      Aber das kann jeder machen wie er will.
      Das ist bei mir aber so meistens am Anfang.
      Charlie mein neuer ist so neugirig kommt sogar schon auf die Hand.
      Und bleibt meistens auch total lieb drauf sitzen.
      Das ist der Hübsche kerl im Profilbild :D
    • Das hängt halt vom Hamster ab; normal sieht man das schon, "wie weit" er ist. Klar, wenn er isch allein deshalb schon erschreckt, weil ich anwesend bin, warte ich noch, aber wenn er eben schon am erstan Tag am Gitter klebt, wenn er mich sieht (jetzt mal als Extremfall) und neugierig ist, gibt es keinen Grund, sich schon am ersten Tag einfach mal hinzusetzen und ihn zu beobachten.
      Ich setze mich ja auch nicht direkt davor, dass er sich bedroht vorkommt, sondern einfach bischen Abstand, Buch in die Hand nehmen und ihn ignorieren.
      Aber da ist eben jedes Tier anders und genauso wenig, wie man sich aufdrängen soll, sollte man es nicht zu lange warten lassen, wenn es von sich aus neugierig wird.


      :hlaugh: Liebe Grüße :dsungi:
    • Sind halt alles Tipps du musst gucken was du meinst was am besten ist.
      Der eine machts so der andere so.
      Ich würde gucken wie neugirig er ist wenn du mit Futter und Wasser kommst wenn er wach ist.
      Und ihn neben bei ein Pinienkern oder so zukommen lassen.
      Mein Charlie beobachtet mich immer aus seinen Napf und frisst das ist der Hammer.
      Sollte er nicht flüchten wenn du in die nähe des Terras vorsichtig kommst und neugirig ist kannst du da schon anfangen.
      Ob du jetzt dich davor setzt oder aktiv im lecker hinhällst sei dir überlassen.Ich bin eher für lecker anbieten solange der nicht abhaut.
      :hlaugh: :hamstern:
      Die sind nähmlich verfressene kleine :hamsterrollen: