Alter Hamster mit Parasit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alter Hamster mit Parasit

      Hallo! Ich würde gern euren Rat haben bzw. mal nachhören, wie ihr entscheiden würdet. Ich habe einen Hamster. Den habe ich vor einigen Monaten von der Hamsterhilfe bekommen. Es wurde da schon vermutet, dass er sehr alt ist. Mittlerweile hat er auch schon ganz schön nachgelassen in seinem körperlichen Zustand, sprich: er hat einen Buckel bekommen und hat trotz regelmässigem Fressens ziemlich abgenommen. Es ist kaum noch etwas an ihm dran. Das wäre alles nicht weiter schlimm, denn er könnte sicherlich damit noch eine Weile leben, weil er nämlich ansonsten ganz fit ist/war. Allerdings war ich neulich mit ihm beim TA und dort wurde festgestellt, dass er einen Parasiten hat, der bislang nur von Hunden bekannt war. Fragt mich jetzt nicht nach dem Namen von dem Parasiten, da muss ich erst die Rechnung abwarten, denn ich kann mir solche Begriffe einfach nicht merken. Er hat dann ein Antiparasitikum bekommen, allerdings scheint dies nicht wirklich zu helfen, denn er sitzt noch immer die halbe Nacht in seiner Ecke und putzt sich. Ich denke es juckt ihn auch ziemlich, er hat auch schon auf dem Rücken dünneres Fell bekommen. An seinem Zustand hat sich also nicht wirklich viel geändert. Er frisst zwar immer noch, aber ich habe das Gefühl, er nimmt weiter ab. Auch der TA meinte, es ist fraglich, ob sein Immunsystem das in seinem Alter noch so gut mitmachen kann. Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ich denke momentan daran ihn erlösen zu lassen, denn er scheint schon einiges über zwei Jahre alt zu sein und ich weiß nicht, ob ich ihm weiter diesen Stress antun sollte, wenn doch so wenig Hoffnung auf Besserung besteht. Ich weiß ja auch nicht, ob er Schmerzen hat. Er war schon immer ein sehr ruhiger Hamster, aber in letzter Zeit bekomme ich ihn kaum noch zu sehen und wenn, dann ist damit beschäftigt sich die ganze Zeit zu putzen. Und ob er weiterhin das Mittel verträgt ist auch fraglich. LG Bianca

      PS: Es handelt sich um Murphy 1 wf Goldhamstermann mit Weißband (05/08), leider sieht er schon länger nicht mehr so aus, wie auf den Bildern...
    • Bist du sicher dass dein TA Hamsterkundig ist???
      Ich würde an deiner Stelle zu einem TA gehen von dem du weißt dass er Erfahrung hat.
      Es kommt mir komisch vor dass er einen Parasiten hat der vorher nur bei Hunden bekannt war...
      Es könnten auch Milben sein... zumindest würde das zum ständigen putzen/kratzen und zum Fellverlust passen.
      Was wurde ihm denn gegeben???

      Ohne den Hamster zu sehen etc. kann man nicht feststellen ob es Zeit für ihn ist zu gehen... Solange du dass Gefühl hast, dass er keine Schmerzen hat würd ich persönlich es lassen. Aber man kann es nur schlecht beurteilen wenn man den Hamster nicht sieht.

      Das alte Hamster abnehmen und ruhiger werden ist normal auch dass ihr Fell weniger wird ist nicht ungewöhnlich.
      Ich kenne einen Hamster der sieht absolut nicht mehr gut aus aber er ist gesund... halt nur sehr sehr alt.
      Ganz liebe Grüße von
      :larifari:
      :love: & dem Knutschkugelteam :love:
      :hzwinker: Robbi Roborowski
      :hzwinker:
      &
      :reiten1: Capri :reiten1:

    • Hallo! Da es sich hier um eine Kleintierklinik handelt und der kleine von mehreren TA untersucht wurde, vertraue ich denen schon. Die haben mir schon oft mit meinen Tieren geholfen und sind eigentlich sehr gut. Etwas vergleichbares gibt es hier in der Region auch nicht. Bei mir im Ort selbt gibt es einen TA dem ich vertraue, daher fahre ich auch immer ein gutes Stück.

      Milben sind es def. nicht. Es wurde ja alles genau untersucht. Der Parasit lebt bei Hunden in der Haut. Ich werde nochmal nachfragen, wie der heisst und auch welches Mittel er bekommen hat. Ich kann mir sowas halt einfach nicht merken.

      Ich habe aber leider auch keine Kamera im Moment um Bilder machen zu können.

      LG
      Bianca
    • Hallöli Sombra,

      ich hatte auch schon oft Tiere mit Parasitenbefall. Auch alte Tiere. Das mit dem Erlösen lassen würde ich mir überlegen. Er ist zwar alt, aber meistens kommen alte Tiere mit einer Parasitenbehandlung noch ganz gut zurecht.

      Ich schließe mich Lari an, wenn sie sagt, dass Du Dir vielleicht einen anderen Tierarzt suchen solltest. Dass es ein Hundeparasit sein soll, finde ich doch schon sehr befremdlich.

      Hast Du denn auch das Streu getauscht bzw. Streu von einer anderen Packung genommen und das Spielzeug gereinigt?
      Liebe Grüße
      Batchy
      sowie von meiner Puschelbande Batman, Henriette und Ferdinand
      (Fussel, Jeannie, Moppel, Batch, Aramis, Akemi, Winnifred und Rodario im :herzhuepf: )

      Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...
    • Huhu!

      Ist das die Klinik in Werl?
      Liebe Grüße
      Batchy
      sowie von meiner Puschelbande Batman, Henriette und Ferdinand
      (Fussel, Jeannie, Moppel, Batch, Aramis, Akemi, Winnifred und Rodario im :herzhuepf: )

      Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...
    • Also wenn du weißt was es genau ist dann sofort schreiben :)

      Aber nur als Tipp: Zu Kleintieren gehören auch Hunde und Katzen etc...
      Ein Kleintierarzt kennt sich nicht automatisch mit Hamstern aus,.... Manchmal nicht mal mit Kaninchen.
      Hab ich bei meiner Teststrecke der Tierärzte in meiner Umgebung des öfteren erleben müssen. :( Gott sei dank bin ich ja nie mit was ernsthaften hin sondern wirklich nur zum testen und hab mir dann angeschaut wie die mit den Tieren umgehen... Vorwand Krallenschneiden zum Beispiel ;) Aber ok mit Hamstern hab ich dies auch nicht gemacht... da hab ich einfach Glück gehabt!
      Ganz liebe Grüße von
      :larifari:
      :love: & dem Knutschkugelteam :love:
      :hzwinker: Robbi Roborowski
      :hzwinker:
      &
      :reiten1: Capri :reiten1:

    • @Bianca:

      Ja, kenne die Klinik. Hat unter Hundehaltern einen sehr guten Ruf. Ich kenne sie aber auch nur vom Hören-Sagen aus meinem Hundeverein (da fahren viele extra hin). Bisher war mein Hund noch nicht krank. Gott sei Dank. ;)

      Allerdings weiß ich nicht, wie das mit dem Ruf bei Hamstern bzw. Nagern überhaupt aussieht.
      Liebe Grüße
      Batchy
      sowie von meiner Puschelbande Batman, Henriette und Ferdinand
      (Fussel, Jeannie, Moppel, Batch, Aramis, Akemi, Winnifred und Rodario im :herzhuepf: )

      Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...
    • Es waren Demodex. Aber sie sprechen von einem Parasiten dabei. Sie haben mir ja gesagt, dass er auch bei anderen Tieren vorkommt, aber halt überwiegend eigentlich bei Hunden zu finden ist. Aber wahrscheinlich fehlt denen einfach die Erfahrung bei Hamstern.
      Aber ich werde deshalb jetzt nicht meinen TA wechseln, da ich mit denen immer sehr zufrieden bin und die meinen Tieren immer sehr gut geholfen haben. Erst kürzlich haben sie meinem Kaninchen mit Enzephaltis super geholfen und sie haben ja auch einen 24h Notdienst. Ich hatte bislang halt keinen Grund zu klagen. Nur weil die jetzt nicht die Erfahrung bei einem Hamster mit dieser Erkrankung haben....
      Ich kenne keinen TA hier in der näheren Umgebung der annähernd so gut ist oder der überhaupt etwas in der Art festgesetellt hätte. Die meisten hätten ihm wahrscheinlich irgendwelche Aufbauspritzen gegeben und das wäre es gewesen.
      Aber trotz allem geht es ja um meinen Hamster und es scheint ihm halt nicht besonders gut zu gehen, weil sein Immunsystem halt auch schon ziemlich angegriffen ist, was wohl auch mit seinem Alter zusammen hängt. Denn wir erklärt es sich, dass ein Hamster frisst, wie wild und trotzdem immer mehr abmagert usw...

      Aber mal was anderes: Habt ihr Erfahrungen mit diesen Milben? Ist es ansteckend für meine anderen Hamster. Ich habe den Kleinen ja von den anderen getrennt, so ist es nicht, aber trotz allem in der gleichen Wohnung.
    • Beim Hund ist es so, dass nur durch ein geschwächtes Immunsystem ein Demodex-Milbenbefall auftreten kann.
      Kranke, alte, relativ junge und geschwächte Hunde haben einen Befall.

      Ich würde den kleinen Mann trotzdem einem hamsterkundigen TA vorstellen. D. h. ja nicht, dass du komplett den TA wechseln sollst.
      Vielleicht liegt ja doch eine andere Erkrankung vor. So lange er frißt würde ich nicht an eine Erlösung denken.
      LG Christine
    • Hallo Christine!
      Danke. Ich würde ihn ja auch gern einem hamsterkundigen TA vorstellen. Aber wo einen finden? Hier gibt es keinen und ich kann momentan auch nicht so ewig lang fahren, um zu einem zu kommen. Das ist das Problem.
      Ich will ihn ja auch nicht sofort erlösen lassen. Mir gibt es halt nur zu denken, ob er das alles so verkraftet, weil er immer mehr abbaut.
      LG
    • Sombra schrieb:

      Es waren Demodex. Aber sie sprechen von einem Parasiten dabei.

      Demodex sind Milben. Und Milben sind Ekto-Parasiten.

      Demodexbefall ist absolut kein Grund einen Hamster einschläfern zu lassen.
      Mit korrekter Behandlung kann ein von Demodex-befallener Hamster noch jahrelang leben.
      Es gibt viele Hamsterhalter welche einen Demodex-Hamster haben - und diesen alle drei Wochen behandeln müssen - und das teilweise sein ganzes Leben lang, also 2-3 Jahre lang.

      Die meisten Tierärzte behandeln mit Stronghold.
      Das ist ein Spot-On-Produkt.
      Für Hamster nehmen sie das welches für Hundewelpen und kleine Katzen gedacht ist, also die rosa Packung mit dem 15mg Stronghold.
      Davon bekommt ein Mittelhamster 0.1ml in den Nacken getropft - und die Wiederholung ist mindestens zweimal jeweils im Abstand von 3 Wochen. Gründliche Käfigreinigung jeweils nach dem Spotten wird empfohlen.

      Und ja - es ist auf andere Hamster übertragbar.
      Viele Tierärzte sind sich nicht einig, ob alle Hamster eine gewisse Anzahl Demodex auf sich haben, die aber vom Immunsystem in Schach gehalten werden und nur bei angegriffenem Immunsystem überhand nehmen - aber einige TA sagen auch, dass es sehr wohl Hamster ohne Demodex gibt.

      Ich würde dir anraten, das Immunsystem aller deiner Hamster zu stärken, indem du ihnen zwei dreimal pro Woche ca. je 8 Tropfen Vitacombex-NA Vitamintropfen in etwas Brei oder Joghurt gibst.

      Dein Seniörchen solltest du ein bisschen aufpäppeln versuchen. Kennst du den Päppelthread schon?

      LG suzie
    • hallo,

      bei Stronghold hat sich ja zumindest bei Mäusen des öfteren gezeigt, dass nicht gut/ausreichend gegen Sarcoptes hilft,... wenn nach dem punkten keine Besserung auftritt könnte man noch über gespottetes oder s.c. Ivomec nachdenken... wird von Gabrisch für Sarcoptes (und ich meine auch für alles andere) noch vor Stronghold empfohlen...

      korrekt gestreckt versteht sich,...

      grüße
      nina
    • jepp..... aber beide Arten leben doch unter der Haut des Wirtes, oder? vielleicht gibt es da ja Ähnlichkeiten,... ich weiß es nicht,...
      daher mein Tips es ggf. mit einem 2. Mittel zu probieren, wenn das 1. nicht anschlägt,... ;)

      bei vetpharm zumindest wird Demodex nicht mit aufgelistet bei den Parasiten, gegen die Stronghold wirken soll,...

      grüße
      nina
    • Das sich Hamster ab und an kratzen ist völlig normal. Wenn sich dein Hamster aber andauernt wenn du ihns iehst kratzt dann sollte man es beobachten... Wenn dann noch Fellverlust dazu kommt dann ist es relativ eindeutig... bzw. sollte man danna uf jeden Fall zum TA gehen.
      Ganz liebe Grüße von
      :larifari:
      :love: & dem Knutschkugelteam :love:
      :hzwinker: Robbi Roborowski
      :hzwinker:
      &
      :reiten1: Capri :reiten1:

    • Hallo!
      Ich danke euch schonmal für eure Antworten!
      Also meiner bekommt das Stronghold. Er hat es in den Nacken bekommen und ich hab noch etwas von dem Mittel zu Hause, damit ich ihn damit weiter selbst behandeln kann. Ich werde die Behandlung auch erstmal weiter fortsetzen und den Kleinen erstmal weiter päppeln, so wir ihr vorgeschlagen habt. Denn gestern abend ist etwas total komisches passiert. Alle meine anderen Hamster lagen ziemlich k.o. in der Ecke ihrer Becken, weil es ja so heiß war und ich ja auch noch eine Dachgeschosswohnung habe und eine Kühlung der Tiere ja nur bedingt möglich ist. Nur mein Senior sass munter in seinem Laufrad und drehte seine Runden. Das war auch das erste Mal seit langem, dass er nicht in der Ecke sass und sich ständig putzte. Also scheint die Behandlung langsam doch zu wirken.

      @piccolina: Du merkst, dass was an deinem Hamster nicht stimmt, wenn er wirklich über Stunden in der Ecke sitzt und sich putzt und kratzt, schuppige Haut hat und kahle Stellen auf dem Körper. Spätestens dann ist es Zeit für den TA

      Ich hoffe nur, das ich den Kleinen früh genug von den anderen isoliert habe und meine anderen Hamster und Lemminge jetzt nicht auch noch betroffen sind. Ich werde mal zusehen, dass ich diese Vitacombex-NA Vitamintropfen bekomme. Müsste mir der TA ja geben können oder?

      LG
      Bianca
    • huhu

      Wenn sich dein Hamster aber andauernt wenn du ihns iehst kratzt dann sollte man es beobachten


      bei manchen Parasiten kratzen sich die Tiere wenig/kaum/gar nicht,... bei den Parasiten, die nur zur Nahrungsaufnahme auf den Wirt gehen (Tropische Rattenmilbe, Vogelmilbe, manche Läuse usw)

      hier empfiehlt es sich, ab und an die Häuser von innen zu kontrollieren.

      grüße
      nina