24. und 27.07.2014: Hamsteralarm im Katzenhaus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 24. und 27.07.2014: Hamsteralarm im Katzenhaus

      In der letzten Woche erhielten wir einen Notruf aus Halle an der Saale. Eine dort tätige private Pflegestelle bat uns um Unterstützung.

      Grund

      Beim örtlichen Katzenschutzverein waren acht Mittelhamster in Pappkartons abgegeben worden. Da der Verein auf die Unterbringung von Hamstern nicht ausgelegt ist, denn Katzen und Hamster unterscheiden sich in ihren Bedürfnissen doch sehr, war eine artgerechte Unterbingung von so vielen Hamstern - zu dem auf Einzelplätzen - einfach nicht möglich. Die Anzahl der Hamster überstieg auch die Platzkapazitäten der privaten Pflegestelle, die eh schon voll mit anderen Hamsterpfleglingen ist. Der Hamsterhilfe NRW e.V. bot daher schnell und unbürokratisch seine Hilfe an. Eile war auch geboten, denn die Hamster vertrugen sich nicht mehr und mussten nach und nach getrennt werden, um schwerere Bißverletzungen zu vermeiden.

      Transport
      Durch den guten Kontakt zur Pflegestelle in Halle wurde schnell eine Mitfahrgelegenheit für 5 Tage später organisiert. Wenn wir Hamster per Mitfahrgelegenheit auf die Reise geben, sind wir immer auf die Unterstützung der Fahrer angewiesen. Hier hatten wir das große Glück, dass sich ein Fahrer fand, der bereit war gleich mehrere Boxen mitzunehmen.

      Als wie die ersten Bilder der Weibchen bekamen, wurde die erste Fahrplanung über den Haufen geworden.



      5 Tage bis zur Mitfahrgelegenheit sind bei einer Tragezeit von gerade mal 16 Tagen bei Gold- und Teddyhamstern bei diesen sichtbaren "Beulen" zu lang und zu risikoreich für den ungeborenen Nachwuchs. Alle 4 wogen bereits über 160g und sollen erst wenige Monate alt sein. Die Männchen wiegen um einiges weniger. Es war dem Hamsterhilfe NRW e.V. daher wichtig, die Weibchen, so schnell wie möglich zu transportieren. Eile war angesagt, um die Tiere noch vor dem Werfen nach NRW zu holen und in Pflegestellen auf artgerechten Einzelplätzen unterzubringen.

      Die Pflegestelle in Halle ging in Akkordzeit auf die Suche nach einer weiteren Mitfahrgelegenheit. Sollte sie noch einmal so ein Glück haben? Mindestens 4 Transportboxen mussten den Weg nach NRW finden. Ihr Engagement wurde belohnt. Nur einen Abend nach Bekanntgabe des Notfalls konnte eine unserer Pflegestellen am 24.07.2014. kurz vor Mitternacht die vier potentiell trächtig wirkenden Mittelhamsterweibchen und einen Mittelhamstermann mit einer Bissverletzung, die zum Glück aber schon gut verkrustet ist und sicher bald ganz abgeheilt sein wird, auf einem Rastplatz in Empfang nehmen.

      Die mitternächtlichen Ankömmlinge in NRW












      Die erste geplante Mitfahrgelegenheit für wenige Tage später brachte dann noch einmal drei Mittelhamstermännlein nach NRW:







      Auch hier war wieder ein Männlein mit Bissverletzungen dabei, die aber auch schon gut abheilen.

      Alle 8 Hamster haben nun artgerechte, eingerichtete Pfegeplätze in den Größen 100*40cm bis 100*50cm bezogen. Das Leben zusammen gepfercht in Miniknästen ohne artgerechte Ausstattung ist für diese Hamster für immer Vergangenheit.

      Stand 29.07.2014
      Aktuell können wir berichten, dass noch keins der Weibchen geworfen hat. Vielfach haben wir bei Mittelhamstern in Gruppenhaltung schon sehr dicke Tiere erlebt. Vielleicht haben wir ja Glück und sie sind gar nicht trächtig?! Dies wird die nächsten Tage noch spannend bleiben. Mindestens zwei der Weibchen nehmen allerdings weiter zu... Mehr werden wir nach den 19 Tagen Trächtigkeitsquarantäne wissen, die Hamsterweibchen bei uns standardmäßig absitzen müssen, auch wenn die Tragezeit in der Regel lediglich 16 Tage beträgt.

      Hintergrundinfos
      Hinter einem solchen Notfall steckt eine Menge an spontaner Organisationsarbeit. In der Regel übernimmt eine Stelle die Koordination hinsichtlich der Absprachen mit den Hamsterabgebern, den Pflegestellen, die Hamster aufnehmen, den Logistikknotenpunkten, an denen Hamster ankommen und weiter verteilt werden. Dabei ist es notwendig, dass wir dabei als Team zusammen arbeiten - sprich viele Pflegestellen sind ständig online und informieren sich über kurzfristige Planänderungen etc.., wie es in diesem Fall auch wieder erforderlich wurde. Bis zur Abfahrt in Halle wussten wir nicht, wie viele Transportboxen jeweils in die Wagen gepasst haben. Alle Platzplanungen und Logistikketten müssen daher stets flexibel an neue Gegebenheiten angepasst werden und auf jede Pflegestelle und FahrerIn muss Verlass sein. Dies klappt durch das Jahre lange Zusammenspiel in der Regel reibungslos. Die Stellen des Hamsterhilfe NRW e.V. können diesen 365 Tage Einsatz aber auch nur durch EURE ideelle & finanzielle Unterstützung leisten, die uns nicht nur ständig motiviert weiter zu machen und von denen wir Futter- und Tierarztkosten bezahlen, sondern in diesem Fall auch die Kosten für die Mitfahrgelegenheiten finanzieren und somit auch der engagierten, private Pflegestelle bei ihrer Hilfesuche unverzüglich helfen konnten. Danke.

      :zuhausegesucht:
      Nun können sich die acht wunderhübschen Hamster erstmal erholen und zur Ruhe kommen. Aber natürlich suchen sie alle demnächst nach einem neuen Zuhause und Bewerbungen werden selbstverständlich ab sofort entgegen genommen :)

      Unna-Königsborn Wildfarben Dom Spot Goldhamsterweibchen "Alma", geb. Frühjahr 2014 (375/14)
      Unna-Königsborn Wildfarben Dom Spot Goldhamsterweibchen "Nea", geb. Frühjahr 2014 (376/14)
      Unna-Königsborn Wildfarben Dom Spot Goldhamsterweibchen "Zara", geb. Frühjahr 2014 (377/14)
      Unna-Königsborn Black Banded Goldhamsterweibchen "Nanna", geb. Frühjahr 2014 (378/14)
      Essen-Huttrop Wildfarbenes Goldhamstermännchen "Salim", geb. Frühjahr 2014 (379/14)
      Essen-Huttrop Wildfarben Dominant Spot Goldhamstermännchen "Spike", geb. Frühjahr 2014 (384/14)
      Dorsten-Holsterhausen Black Dominant Spot Goldhamstermännchen "Tony Stark", geb. Frühjahr 2014 (385/14)
      Bergheim-Frechen Black Dominant Spot Goldhamstermännchen "Matthis", geb. Frühjahr 2014 (386/14)

      Falls die Damen werfen sollten, werde wir berichten und es können sogenannte Wurfpatenschaften übernommen werden. Aber wer weiß, ob wir am Ende nicht doch überrascht werden.....
      Viele Grüße
      dein Hamsterhilfe NRW e.V. Team