Hybriden-Zwerghamster nur kurz draußen (4 Stunden pro Nacht)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hybriden-Zwerghamster nur kurz draußen (4 Stunden pro Nacht)

      Hallo zusammen,

      lange her, dass ich hier was geschrieben habe. Ich mache mir Gedanken um meinen Hybriden Kauko, da er sehr inaktiv ist. In manchen Nächten verlässt er für nicht einmal vier Stunden sein Nest.

      Kauko lebt seit Ende Mai bei mir, also noch nicht sehr lange. Er ist noch relativ jung, geboren Anfang März. Ich habe ihn von Ina von der Pflegestelle Münster. (Dort hieß er Kanello.) Er lebt in diesem Gehege hier.

      Dass Kauko eher ein Spätaufsteher und ein gemütlicher Typ ist, wusste ich vorher. So stand er am Anfang gegen halb zehn auf. Schnell wurde er sehr zutraulich, läßt sich bereitwillig aus der Hand füttern und hochnehmen. Wann immer er draußen ist und ich in der Nähe bin, buhlt er um meine Aufmerksamkeit (läuft die Gehege-Scheibe entlang). Ansonsten beschäftigt er sich hauptsächlich mit seinem Laufrad und hat eher mäßiges Interesse an seinem restlichen Gehege.

      Schnell wurde es immer später, bis Kauko aufstand. Mittlerweile lässt er sich nicht mehr vor 12 sehen; meistens wird es nach halb 1. Das bedeutet natürlich, dass ich ihn im Alltag kaum noch zu sehen bekomme, meist nur am Wochenende. Ich weiß, dass es solche extremen Spätaufsteher-Hamster gibt und er ist ja zum einen noch jung, zum anderen noch nicht so lange hier. Es kann sich also noch entwickeln.

      Wenn er draußen ist, benimmt er sich ganz normal, ist aktiv und voller Lebensfreude, soweit ich das beurteilen kann. Am Anfang hat er recht schnell an Gewicht zugelegt; mittlerweile hält er sich seit einem Monat bei 45 Gramm (ich wiege alle zwei bis drei Wochen).

      Natürlich ist es schade, dass ich ihn so selten sehe, aber ich könnte damit leben, wenn ich wüsste, dass es ihm wirklich gut geht. Ich habe aber entdeckt, dass er sich bereits gegen vier / halb fünf wieder schlafen legt und dann wirklich nicht mehr rauskommt. (Tagsüber ohnehin nie.) Er ist also in manchen Nächten nicht einmal vier Stunden lang auf den Beinen.

      Ich halte schon seit Ende der Neunziger kleine Nager und seit fast zehn Jahren verschiedene Zwerghamster, bin also kein Anfänger mehr. Aber so eine extreme Schlafmütze ist mir noch nie untergekommen! Außer vielleicht bei sehr alten oder kranken Tieren kurz vor dem Ende... Zum Glück gibt es hier Leute mit noch viel mehr Hamstererfahrung, daher meine Frage in die Runde: Meint ihr, ich muss mir Sorgen um Kauko machen?

      Anbei noch ein paar Bilder von Kauko in Aktion. Leider ein seltener Anblick.

    • Mmmhhh...ich finde eigentlich nichts merkwürdig außer die späten Aufstehzeiten, das kenne ich von Zwergen gar nicht.

      Ich hatte bisher keine Hamster der mehr als vier Stunden pro Nacht aktiv gewesen wäre (Laufrad laufen), eher weniger. Aber sie sind natürlich immer mal wach und auch wenn man sie abends nicht im Laufrad sieht, sind sie eigentlich wach und sitzen nur in ihren Verstecken oder machen was, was Nagetiere halt so tun, buddeln, putzen, fressen, hamstern, etc...

      Bis auf die 1-2 Stunden, die sie im Auslauf sind abends, machen meine Hybriden den Rest der Nacht jedenfalls nicht übermäßig viel. Eine Dame läuft auch noch nachts, wenn wir schlafen bis gegen 2 Uhr, das sehe ich schon mal, wenn ich nachts nach hause komme. Aber die anderen beiden bewegen sich definitv weniger als vier Stunden.
      Viele liebe Grüße von Katharina mit Lilli, Kasimir und Robo Sigmar :hamsterzwinkern:


      Jehoty, Pepper, Lana, Rosi, Min, Gimli, Wheatley, Flori, James, MissPiggy, Fabius, Anri und eine Rennmausbande für immer im :herzhuepf:
    • Hört sich für mich jetzt nicht so an als ob du dir Sorgen um deinen Kauko machen müsstest.

      Es gibt immer wieder Hamster die viel schlafen, auch jüngere Tiere.
      Genau so, gibt es ältere Tiere die extrem aktiv sind... alles ne Frage des Charakters.
      Liebe Grüße, Melle
    • Vielen Dank für die Antworten! Das beruhigt mich.

      Einen Hybriden hatte ich vorher nie und meine beiden Dsungaren waren definitiv deutlich aktiver! Ebenso meine anderen Zwerghamster, aber das waren Robos und Chinesen, also nicht wirklich vergleichbar. Ich glaube, mich irritiert auch etwas, dass ich einfach gar nichts von ihm höre, wenn er nicht im Laufrad unterwegs ist. Also nichts mit im Versteck buddeln oder so.

      Ich mag ja eigentlich, dass jeder Hamster seinen eigenen Charakter hat. So kleine Tiere und doch ist jeder anders...

      Nun ja. Vielleicht habe ich einfach schon einmal zu oft erlebt, wie ein kleiner Nager vor seiner eh schon kurzen Zeit stirbt. So ging es auch Kaukos Vorgängerin. Ich werde anscheinend übernervös. ;)