Amelio hat Diabetes.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielen lieben Dank für alle eure Daumendrücker! Wir sind echt froh um eure Unterstützung! :blumen:

      Gestern ist mir dann aufgefallen, dass Amelio das linke Hinterbeinchen nicht richtig belastet. Also beim laufen schon aber beim Sitzen streckt er es wie leicht seitlich weg, weshalb er dann manchmal auf die rechte Seite wegkippt. Da äusserlich keine Verletzung zu erkennen ist und innerlich bei seinem Zustand sowieso keine OP oder so mehr ratsam wäre, bekommt er nun in Absprache mit der Tierklinik einfach zur Sicherheit täglich Metacam, falls er Schmerzen hat. Zusätzlich werde ich nun das Gehege Seniorengerecht einrichten und alle Höhen entfernen/abebnen.

      Für das Auge werde ich noch Euphrasiatropfen in der Apotheke holen.

      So sollten wir glaube ich vorerst wieder so eingerichtet sein, dass er seine Hutzeltage hoffentlich noch etwas geniessen kann.

      Liebe Grüsse
      Ronja
    • Hallo zusammen

      Habe noch eine kurze Dosierungsfrage zum Metacam. Ich hab 3 ml Metacam für Katzen (d.h. 5mg/ml Wirkstoff) in so einem Pipettenfläschchen bekommen. Aus der Pipette soll ich 1 Tropfen pro Tag geben. Ich hab hier aber mal etwas von 0.05ml gelesen. Passt das so mit dem Tropfen oder soll ich besser in der Apotheke noch eine 1ml-Spritze zum genauen dosieren holen?

      Vielen Dank. :)
      Liebe Grüsse
      Ronja
    • Vielen Dank @Unzelchen :thumbsup:

      Direkt von der Pipette wollte er nicht, aber mit einem Ministück Avocado hat er den Tropfen sofort vom Löffel geschleckt. Heute war er richtig aktiv und war sogar kurz im Rad (zwar nur 1.5 Minuten, aber vorher hat er es 2 Monate gar nicht betreten). Hoffe das heisst nun nicht, dass er seit 2 Monaten Schmerzen hat. Jedenfalls bin ich froh, das es zu helfen schein. :love:
    • Amelia schrieb:

      Gestern ist mir dann aufgefallen, dass Amelio das linke Hinterbeinchen nicht richtig belastet. Also beim laufen schon aber beim Sitzen streckt er es wie leicht seitlich weg, weshalb er dann manchmal auf die rechte Seite wegkippt.
      jetzt kriegt das Männlein es aber von allen Seitena ab. Da tut ihm die Metacamgabe garantiert gut <3


      Amelia schrieb:

      Für das Auge werde ich noch Euphrasiatropfen in der Apotheke holen.
      hast du schon etwas besorgt? Ich finde das Euphrasia Präparat von Wala (kombiniert mit Rosenöl) da ja erwähnenswert gut.
      Euphrasia+Rosenöl

      Nur die Pipettenform macht mir zu schaffen. Ich Tropfe lieber aus Flaschen und benutze meistens die "HyloCommod" (künstlichen Tränen, pur)

      Aber mit den Augen ist das so eine Sache, wenn sie einmal empfindlich geworden sind, und ein Wechsel kann sich dann lohnen.

      Euphrasia pur aber, so wie z.B. von Weleda, hat mir bei den Hamstern noch wie was gebracht. Andere wieder schwören drauf.


      Amelio, kleines Herzchen, ganz Zwergenhausen drückt dir feste die Pfötchen :herzhuepf:
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Kaptain Ahab, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Amelia schrieb:

      Aber es ist halt soo schwierig einzuschätzen, wie sehr ihn das alles vielleicht doch stört. Ich hoffe einfach, dass ich den richtigen Zeitpunkt erwische.
      Hallo Ronja,

      ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht.
      Anfang des Jahres war ich in der gleichen Situation - zwar mit meiner Hündin, aber ich denke so anders ist das gar nicht.
      Ich hatte auch immer Angst sie zu lange bei mir zu behalten weil ich sie nicht gehen lassen wollte und den richtigen Zeitpunkt zu verpassen.

      Mir hat man damals gesagt: Du wirst es wissen wenn es soweit ist. Du wirst merken, ob die Kleine noch leben möchte oder nicht.

      Das klingt zwar nicht hilfreich, aber am Ende war es genauso. Vertrau auf dein Gefühl. Ich bin sicher du triffst die ricthtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt.

      Für mich war der Moment gekommen, als meine Hündin nicht mehr so recht fressen mochte, auch nicht die Sachen, von denen sie sonst nie genug bekommen konnte. Und als die Spaziergänge dann auch immer kürzer wurden und ich einfach das Gefühl hatte, sie quält sich mehr dadurch, als dass es ihr noch Freude macht. Eben einfach wenn die schlechten Momente die guten überwiegen.

      Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

      Und natürlich drücke ich euch auch ganz fest die Daumen :daumendrueck:

      Liebe Grüße,
      Tara

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tara ()

    • Hallo ihr lieben

      Vielen Dank für eure Beiträge. Ich hab mich darüber gefreut und alles aufmerksam gelesen. Die letzten Tage waren ein ziemliches auf und ab. Zuerst war ich in Gedanken schon dabei, ein Jubel-Beitrag zu schreiben weil der Kleine so fit war und gestern kam es dann doch anders. Vom kleinen Mann verabschiedet hab ich mich hier (klick).

      Die Augentropfen hatte ich bereits gekauft, als du geschrieben hast, Eva. Hatte die Weleda Euphrasiatropfen. Einen grossen Unterschied konnte ich nicht bemerken, aber das Auge sah ja auch nicht schlecht aus, sondern nur etwas kleiner. Gestern sah es dann tatsächlich nicht mehr gut aus, aber eben auch nur in der letzten Stunde. Vorher war alles normal.

      Und du hattest Recht @Tara. Gestern Nacht hatte ich dann entschieden, dass nun die Zeit gekommen sei. Er konnte dann selbst loslassen und gehen, aber ich war mir auch vorhin schon sicher, dass es nun richtig wäre. Danke für das teilen deiner Geschichte. Es ist immer so schwer, unsere tierischen Freunde gehen zu lassen.

      Mein Kleiner, ich vermisse dich unglaublich. Machs gut!