Blasenentzündung, wie Behandlung noch unterstützen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blasenentzündung, wie Behandlung noch unterstützen?

      Hi,
      unsere Tessy hat sich eine Blasenentzündung zu gezogen. Und das vor Weihnachten. Sie tut mir richtig leid. :krank:
      Sie roch etwas säuerlich und ist weiß verklebt an der Scheide. Kot ist aber ganz normal. Das konnte ich sehr genau feststellen als ich sie auf der Hand hatte. :whistling:

      Aber sie war fit genug um in der Küche stiften zu gehen. :cursing: Also ganz schlimm ist es nicht. :hgrins:

      Gott sei dank geht es ihr so aber gut, sie frisst und trinkt soweit ich das sagen kann (obwohl heute noch etwas Futter liegen geblieben ist, aber nach der Spritze kein Wunder). Denn unsere Diva ist ja nun vollkommen nachtaktiv geworden. Man sieht sie ja kaum. Daher bin ich auch froh, dass wir es doch so schnell bemerkt haben.
      Trotzdem leider ja erst am 2.Tag da mein Mann sie am Tag vorher gefüttert hat (ist ja auch seine Hamsterdame, zumindest glaubt er das :D :love: ) und den Geruch nicht für ernst genommen hat. Sowas hatten wir bis jetzt bei unseren Hamstern auch noch nicht.

      Sie war nun auch bei unserem Hamster-TA und bekommt nun Baytril. Falls es ihr schlechter gehen sollte müssen wir vor dem WE nochmal hin.

      Den Tierarzt mag sie nun aber nicht mehr so und ich glaube mich auch nicht, denn ich hab sie fest gehalten. :fie:

      Wie kann ich den die Behandlung noch unterstützen?
      Oder reicht Frischfutter und Wasser?? Sollte ich trotzdem noch etwas Päppeln mit Wasser, auch wenn sie trinkt und es ihr ja noch sehr gut geht?

      Sollte ich sie momentan öfter sauber machen oder reicht es, wenn ich am WE und wenn sie wieder gesund ist alles bepinkelte nochmal ganz raus schmeiße, damit alle Erreger weg sind.
      Desinfektionszeug hab ich da. Und benutze ich auch immer.
      Liebe Grüße
      Jule
    • Dumbledore's Mama schrieb:

      Sie war nun auch bei unserem Hamster-TA und bekommt nun Baytril. Falls es ihr schlechter gehen sollte müssen wir vor dem WE nochmal hin.


      Oh je, die arme Tessy. ;(

      Baytril ist richtig. Bitte nicht über das Futter sondern im Abstand von 24 Stunden unverdünnt ins Mäulchen. Das Zeug hat es schon schwer genug bis zum Genitalbereich vorzudringen.

      Die Behandlung bitte 14 Tage durchführen - nicht nur 8 oder so. Oft hört der Geruch erst am 10 Tag auf.

      Wenn du es rechtzeitig entdeckt hast, wird sie es schaffen. :daumen:
    • Hallo!

      Blasenentzündungen sollten nicht unterschätzt werden, die können hartnäckig sein. Gugu hat ja schon geschrieben, dass das Baytril mind. 10 Tage genommen werden muß.
      Zusätzlich kannst du der Kleinen getrocknete Cranberries füttern, in der Apotheke Reneel (ein homöopatisches Mittel gegen BE, für Hamster 1/2 Tablette täglich geben, am besten in Babybrei aufgelöst) holen, und zusätzlich verdünnten Blasen- und Nierentee in eiem separaten Napf anbieten. Frischfutter mit viel Flüssigkeit, also z.B. Gurke ist auch gut. Je mehr Flüssigkeit sie zu sich nimmt, desto besser, denn das spült die Blase durch und nimmt die Bakterien mit.

      Ich hoffe, Tessy wird schnell wieder gesund.

      edit: wie viel Baytril sollst du pro Tag geben, und was für eine Konzentration hat es? Wenn man zu wenig gibt, kann das die Folge haben, dass die Bakterien dagegen resistent werden und man die Behandlung mit einem anderen AB machen muß.
      LG
      Katrin ... mit Haribo, Fee, Lea, Michel, El Casanova und Stinke-Tonks

      Puschelalarm!
    • Hallo!
      Ich hoffe es ist ok, wenn ich mich mal einklinke. Biancaneve musste heute nämlich auch mit Blasenentzündung zum TA :(
      Gestern hatte ich den roten Urin bemerkt und ihr dann sofort viel Gurke und auch Cranberries gegeben (ja, ich hatte da irgendwie so eine Vorahnung, deshalb genau habe ich sie nämlich auch bestellt; im Sommer hatte sie das schonmal).
      Sie bekommt jetzt weitere 10 Tage Baytril (heute dort schon gespritzt) und zwar 0,1ml. Aber da könnte ich sicherlich auch noch was nachholen, um es noch länger zu geben. Es macht also einen Unterschied, ob ich das aufs Frischfutter gebe oder direkt ins Maul? Beim letzen Mal hatte ich das aufs FriFu gemacht, weil es für sie natürlich angenehmer war. Und dann bekommt sie noch was homöopathisches, was mein Freund in der Apotheke bestellt hat, aber wir können uns beide nicht an den Namen erinnern :depp: (Reneel wars nicht) Naja, morgen kann ich es abholen, dann weiß ich mehr. Das soll zwei Mal täglich gegeben werden und dann wollte ich noch BBB dazu geben.
      Kann ich eigentlich ganz normalen Blasentee holen? Und wie dünn muss das sein?
      Und wisst ihr, ob man irgendwas vorsorglich geben kann? Schließlich hat sie das jetzt zum zweiten Mal innerhalb von 5 Monaten.

      Entschuldige, wenn ich deinen Thread missbrauche :S Gute Besserung an Tessy!
      Caterina
    • Hallo!

      @Caterina
      AB würde ich nie aufs Futter geben sondern immer ins Maul. Du kannst sonst nicht sicherstellen, dass wirklich alles aufgenommen wird.
      Bei der Verdünnung des Tees kenne ich die Empfehlung auf einen Teil Tee drei Teile Wasser zu geben. Das kann ganz normaler Blasen- und Nierentee sein.
      Viele Grüße :winke:
      Nina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von on-savage ()

    • Hallo,

      Robin, Yuki, Sanya haben BE, Sanya hat einen eitrigen GB-Hals

      Ich hatte ja die ganze Zeit Ärger mit BE... :thumbdown: Ich habe die erste Zeit das AB immer über eine Spritze direkt ins Mäulchen gegeben. War keine schöne Sache, vor allem bei Robin, er hasst mich jetzt. Die letzten Tage habe ich das AB immer in ganz, ganz wenig Babybrei gegeben. Das habe ich bei Sanya dann auch so gemacht und es wurde immer alles aufgeschleckt. War stressfreier für die Tiere und mich. Yukiko hat Chloramphenicol bekommen, das schmeckt wohl lecker und wurde auch auf Hinhalten immer abgeschleckt.
      Ach ja, ich habe, wo ich das AB noch über die Spritze gegeben habe, auch immer etwas Blasen- und Nierentee oder Cranberrysaft mit aufgezogen und direkt ins Mäulchen gegeben. Später habe ich das auch so mit dem Babybrei gemacht, etwas Tee oder Cranberrysaft drüber. Dieser Saft ist nämlich sehr bitter. Ich hatte zwar auch ein extra Schälchen mit Tee und Saft in den Käfigen, aber ich habe die Hamster ganz selten mal am Teeschälchen stehen sehen. Die Behandlung mit dem ganzen AB ist bei mir jetzt schon wieder eine Woche her. Ich gebe derzeit aber immer noch Blasen- und Niertentee diesmal direkt über die Trinkflasche oder über Babybrei, außerdem nach wie vor viel Gemüse, damit ordentlich gepischert wird. Seit gestern gebe ich noch Globuli über Gurke und Babybrei. Muss mal gucken, wie das heißt. Ist aber extra gegen Blasenentzündung. Das wird es wohl auch noch so 8-10 Tage geben. Ich hoffe, der Spuk ist dann entgültig vorbei.

      Edit: den Blasen- und Nierentee habe ich mir als Granulat besorgt, das ist besser zu dossieren und auch einfacher. Heißt Harntee 400 TAD N.
      Liebe Grüße Yoshi
    • Hallo Jule,

      du kannst auch mit Brennesseln und Brennesseltee unterstützen. Dies hat eine Harntreibende Wirkung. Zusätzlich würde ich noch Cranbarries anbieten, da diese viel Vit. C enthalten und die Blasenwand schützen. Wie andere hier schon beschrieben haben solltest du auch noch wasserhaltiges Gemüse und Obst anbieten.

      Homöopathisch kannst du natürlich auch unterstützen bzw. mit deinem TA besprechen.
      Liebe Grüße von Hennie :blumen:
    • Guten Morgen!
      Also ich habe jetzt das Pulver zu Hause: Methionin (stinkt wie verfaulte Kartoffeln :wacko: ), das sollen wir 4 Wochen lang zwei Mal täglich geben. Das kann ich wohl auch zur Vorsorge ab und an geben.
      @Lea: wo bekomme ich den Tee denn? Apotheke, Drogerie?
      Und kann ich dann täglich ein Stückchen Cranberrie geben? Normal gibt es bei mir zwei Mal die Woche Obst.
      Vielen Dank für eure Hilfe!
      Caterina
    • Hallo!
      Ich habe den Tee gekkauft und das ist ja echt praktisch mit dem Granulat. Ein Näpfchen hatte ich "pur" mit Tee gegeben, ich denke nicht, dass davon getrunken wurde und dann hatte ich noch was mit Babybrei gegeben, dazu das BBB und das andere Pulver, ein paar Haferflocken und geriebene Haselnüsse dazu, damit es auch wirklich gefressen wurde und das war ratzekatzeleer :thumbup:
      Danke für den Tip!
      Caterina
    • Danke für den Tipp mit dem Blasentee un dden cranberries.
      Also Tessy bekommt jeden tag 3 Tropfen baytril udn es sieht auch schon besser aus. Sie frisst viel Frischfutter und trinken tut sie auch.
      Nur hab ich nun auch ne Harnwegsentzündung. :cursing: Also irgendwie geht das rum. ^^ :gruebel:

      Also leiden wir einzigen Weibsen unserer kleinen Mesch-Tier-Familie zusammen.
      :five:

      Morgen gehen wir aber nochmal zum TA zur Kontrolle. Ich werde das Antibiotikum auch länger geben. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schnell so ne Blaseninfektion wieder kommen kann. 8|

      Ich hoffe eure Hamster überstehen den Mist gut!!!
      :kuss:
      Liebe Grüße
      Jule
    • Heiligabend gabs die letzte Dosis. Bis jetzt ist alles okay. Werd nun heute Nachkontrollieren.

      Hab Gugus Rat befolt und 14Tage lang jeden Abend die kleine Maus "gequält". Wie erfinderisch sie jedes Mal versucht hat zu fliehe. Allerdings nur solange ich cniht anfing sie zu bekuscheln. Aber das muss natürlich geheim gehalten werden, sonst könnte man ja denken sie findet kuscheln ganz toll. Das schadet ja dann dem Ruf!
      :P :love:
      Liebe Grüße
      Jule
    • Hallo!
      Entschuldigt das ich mich einfach so reindränge ich habe aber keine Ahnung wie man selber ein Forum macht. Zu meinem Problem: Mein kleiner Bruder hat einen Hamster namens Tomi der eine Blasenentzündung hat. Letzten Freitag waren wir beim TA und wurden mit Antibiotika versorgt. Wir sollen ihm auch viel Gemüse und Sachen mit Wasser geben. Das AB geben wir ihm in Naturjoghurt gemischt aber er schleckt vom Löffel nicht viel ab. Am Montag waren wir nochmal beim TA. Tomi war völlig ausgetrocknet und dünn. Der TA hat ihm eine Spritze gegeben wo mein Bruder geweint hat weil er so Angst um Tomi hatte. ;( auch mir wurden die Auen feucht. Vllt. könnt ihr mir helfen? ?( Ich weiß nicht was ich tun soll.
      Wünsche allen anderen Hamster gute Besserung!
      Glg
      Julia :(
    • Hallo Julia,

      das mit der Gabe des AB´s über Joghurt oder auch andere Träger ist, das der Hamster nicht die nötige Dosis des AB´s aufnimmt die er braucht.
      Auch sollten Milchprodukte und AB nicht zusammen gegeben werden, da die Wirkstoffe des AB´s aufgehoben werden können.

      Medikamente sollten dem Hamster direkt mit einer Spritze (ohne Nadel, mit der verschriebenen Dosis) direkt ins Maul gegeben werden.
      Das heißt, Hamster fest greifen und die Spitze der Spritze ins Maul stecken und abdrücken. Nur so kann die man sicher sein das die optimale Dosis auch in den Hamster gelangt.
      Genauso kann man auch mit Wasser verfahren wenn der Hamster nicht richtig frisst und dadurch die Wasseraufnahme gestört ist.
      Hier aber aufpassen nur wenige Tropfen pro Spritze und Gabe, ist zu viel Wasser in der Spritze läuft man Gefahr das der Hamster sich verschluckt und Wasser in die Lunge gerät. Das kann u.U. zu einer Lungenentzündung führen.

      Versuche Tomi das klein geschnittene innere einer Gurke anzubieten, so das er es nur noch auflecken brauch. Auch ein klein geschnittenes feuchtes Salatblatt oder was er sonst gerne an Gemüse mag mit Wasser befeuchten und in kleinen Stücken anbieten.

      Solange er krank ist würde ich ihm ggf. auch mal Babybreigläschen anbieten. Von Hipp oder die Eigenmarken der Drogerien z.B. Karotte, Pastinake, Kürbis. (Sollte nicht zur Standarternährung von Hamstern gehören aber solange Tomi krank ist würde ich ihm immer mal wieder einen Teelöffel zum abschlecken anbieten. Wenn er es nimmt bekommt er somit auch Flüssigkeit)
      Liebe Grüße,

      Tanja mit Angus und Flynn

      Ganz tief im Herzen ;(
      Zorgi + Sheldon + Butters + Floh :katze: + Matty + Kiam + Böhnchen + Floyd + Vince + H. Cortés + Zwiebel :katze: + Lykke + Gunnar + Brace + Amaya
      :trauer4:


      Hier geht´s zu meinen Hamstergeschichten
    • Hallo - unterstützen kannst du die Behandlung, indem du ihm Blasentee anbietest. Cranberries sind auch sehr gut geeignet.
      Ich habe in solchen Fällen schon Brei angerührt mit Blasentee, kleingehackter Cranberry, etwas gemahlenem Körnerfutter oder Haferflocken und das zusätzlich angeboten.
      Das tut gut und unterstützt die Heilung
    • Liebe Tanja!
      Danke für deine Tipps. Das mit der Gurke probiere ich gleich mal aus.

      Gerne nimmt Tomi leider eigentlich keine Spritze es geht immer was daneben. Der TA hat jetzt auch gesagt es kann sein das etwas mit den Nieren ist. Wir werden es trotzdem nochmal mit der Spritze probieren.

      Ein Tag später.
      Spritze hat er genommen wenn auch nicht gerne und es ist nur wenig daneben gegangen. Hat aber funktioniert. Danke! :)
      LG julia
    • Hallo - Blasentee gibt es in der Apotheke, als Granulat oder zum Aufbrühen. Das Granulat ist praktisch, aber bitte welches ohne Zucker nehmen. Getrocknete Cranberries bekommst du eigentlich überall. Aber da ist es wirklich schwierig, ungezuckerte zu bekommen. Ich habe dann doch gesüsste gegeben, ca. eine am Tag. Der Nutzen ist da meiner Meinung nach grösser als der mögliche Schaden.
    • Hallo Julia - extrem wichtig ist, dass du das Antibiotikum regelmäßig und vollständig ind das Tierchen hineinbekommst.

      Anleitungen dazu findest du in diesem Thread: Klick hier


      Wenn es kein Zwerghamster,sondern ein Miha ist, so unterstützt auch blutreinigendes Obst wie Erdbeere, Blaubeere und/oder Apfel die Ausheilung.
      Kleine Portionen davon (1 Blaubeere oder 1/2 Erdbeere, 1 entsprechendes Stück Apfel täglich) reichen vollkommen aus, während zuviel davon auch nicht gut tut).
      Auch Gemüse wie Sellerie (Stange oder Knolle) und wie schon erwähnt ganz wichtig Gurke - und generell eine gute Versorgung mit frischem Gemüse (Zucchini, Tomate, Paprika) wirken förderlich, um die Schleimhäute zu stärken. Besonders die in den Kernen sitzenden Sekundärstoffe von Paprika und Tomate.
      Auch Kürbiskerne wirken stabilisierend auf die Schleimhäute und werden von Hamstern gern angenommen. Man bekomt sie in kleinen Tütchen fast in jedem Supermarkt, auf jeden Fall im Drogeriemarkt.

      Von Blasenteegranulat rate ich ab. Da stecken für Hamster zu stark konzentrierte Stoffe drin. Diese schädigen die Leber der Winzlinge, wenn sie zu viel davon aufnehmen. Als Nebenwirkung geben diese Tees Erbrechen an. Da Hamstern dieser Reflux fehlt, sie also nicht erbrechen können, kann ihr Körper sich auch nicht gegen eine Überdosierung wehren.
      Besser entsprechend lose Kräuter verwenden. Spitzwergerich- oder Frauenmatelkrautblätter eignen sich da. Allerdings rühren Hamster Kräuter oftmals kaum an.

      Gute Besserung für Tomi <3 :daumendrueck:
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila und Manou
      Patenpuschel: Grisu, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Oh nein, das tut mir sehr leid ;(

      Für den kleinen Tomi :trauer7:
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~