Fiepen / Piepsen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fiepen / Piepsen

      Hallo ihr,

      Ich wende mich heute mal mit einer komischen Frage an euch.

      Mir ist jetzt öfter bei Anna aufgefallen, dass sie Fiept bzw piepst.
      Sie macht es ab und zu mal aber nie zu bestimmten Situationen.

      Ist euch sodass auch schon mal aufgefallen bei euren Hamstern?
      Ist das normal oder eher ungewöhnlich?

      Hoffe auf viele Antworten.

      Liebe Grüße
      Christina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Minimaus88 ()

    • Also ich hatte das bei keinem Hamster bisher , von daher eine sehr interessante Frage und bin gespannt auf die antworten die hier so kommen.
      :trauer1:

      Flitzer du wirst immer in meinem Herzen sein! Du warst ein ganz besonderer kleiner Chinese

      :kerze1:

      R.I.P
      Zeus, Zicke und Ronaldo
      Und nun auch freya, die Göttin der liebe
      Thor der Donnergott
      Mr. Grey der Mehlwurm - Liebhaber
      :kerze1:
    • Hi,

      Mh, Hamster haben so einige Geräusche:
      - fiepen, um Artgenossen zu rufen (meist lauschen sie danach ganz aufgeregt, ob jemand antwortet)
      - dieses "pft pft" in irgendeiner Ecke, wenn sie etwas spannendes dahinter vermuten
      - manchmal aus Schreck
      - bei Atemwegsinfektionen (kann dabei auch zunächst nur ab und zu vorkommen)
      - wenn sie sauer sind wird geschnattert
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Hey,
      also fiepen/piepsen finde ich bei Hamstern jetzt nicht vollkommen ungewöhnlich, ich habe einige Tiere gehabt, die - manche mehr, manche weniger - geräuschvoll waren :D

      Wichtig ist natürlich, dass man ein bisschen beobachtet, ob es eine Ursache gibt, denn natürlich kann sowas auch auf ein Atemwegsproblem hinweisen, wie Tigerlilly ja schon sagte.

      Aber ich hatte hier auch schon Hamster, die offenbar einfach gerne geplaudert haben...
      Lg
      cabba
    • Hallo Christina,

      da würde mich als Erstes mal interessieren, ob Deine Anna womöglich doch regelmäßig - nämlich alle 4 (evtl. auch 3 oder 5) Tage entspr. ihrem Zyklus - fiept.

      Hintergrund: unsere dritte Hamsterdame Fritzi hat an ihrem gewissen Tag stets nach Hamstermännchen gerufen. Mal leise, mal sehr laut; mal häufig, dann wieder nur ein paar Piepser, immer im Auslauf. Wie ein Quietsche-Entchen. Dabei hatten wir damals überhaupt nur einen Hamster gleichzeitig, und noch überhaupt kein Hamstermännchen; es kann also nicht an irgendwelchen Gerüchen gelegen haben. Dass es immer "an Tag 4" war, kann auch kein Zufall gewesen sein.

      Fritzis Nachfolgerin Coco hat das auch gemacht, aber sehr selten (vielleicht an zwei oder drei Auslauf-Abenden, jeweils ca. zwei (leise!) Tönchen. Als dann aber Karlchen ins Haus kam, gab es sogar zweistimmige Quietschkonzerte!
      :romeo:

      Die erwähnte Fritzi hat übrigens ungefähr in den ersten zwei Wochen bei uns als Junghamster - wir bekamen sie mit ca. 5 Wochen - fleißig leise vor sich hin gebrabbelt und alles "kommentiert".

      Unser Senior Hannibal knuttert schonmal gerne, entweder wenn er sich gestört fühlt, oder einfach nur so vor sich hin. Hört sich ein bisschen wie ein "Hamster-Schluckauf" an.

      Die beliebten "pft-pft-pft"-Geräusche machen unsere Hamster oft, wenn es was zu erforschen gibt. Z.B. sehr gerne an der Ritze unter einer Tür ("Hamstersonar" ^^ ).

      "Chefhamster" Hannibal und seine Vorgänger Hamses und Felix haben bei passenden Gelegenheiten auch gerne mal lautstark protestiert. Je nachdem irgendwo zwischen heiserem Krächzen und giftigem Fauchen angesiedelt. Motto: Hamstermänner machen ordentlich einen auf dicke Hose. Aber alles nur Angeberei. Habe ich von den Weibern noch nicht gehört!
    • Ui interessant, da hab ich schon so viele hammis gehabt aber piepsen wollte keiner. Ein fauchen kenn ich von Thor als ich in einmalstören musste und er sich wohl angegriffen oder gestört gefühlt hat. Aber ein Piepsen ist gut zu wissen falls klein Elsa mal auf den Trichter kommen sollte.
      :trauer1:

      Flitzer du wirst immer in meinem Herzen sein! Du warst ein ganz besonderer kleiner Chinese

      :kerze1:

      R.I.P
      Zeus, Zicke und Ronaldo
      Und nun auch freya, die Göttin der liebe
      Thor der Donnergott
      Mr. Grey der Mehlwurm - Liebhaber
      :kerze1:
    • Hallo,
      zu den von Tigerlilly und ConkerTheSquirrel genannten Lautäußerungen in bestimmten Situationen lässt sich noch eines hinzufügen: Wenn der Hamster geträumt hat. Das ist mir jetzt schon mehrmals passiert. Vor allem 2 Hamster waren im Schlaf teils sehr gesprächig. Meistens war es ein Fiepsen, aber wenn es wohl ein Alptraum war, konnte das zu einem richtig lauten Quietschen / Schreien werden. Da habe ich mich schon manches mal total erschrocken... Jack ist sogar mal quiekend und wie von der Tarantel gestochen mit noch geschlossenen Augen aus dem Schlafhaus gestürmt, brauchte dann erstmal einen Moment, um motzend zu begreifen, dass er geträumt hat, in seinem Gehege ist und ihn niemand fressen wollte und nach ein bisschen Geknotter hat er sich dann wieder beruhigt und ist weiter schlafen gegangen. Und bei Kira konnte ich es mal beobachten, als sie im Freien neben dem Laufrad eingeschlafen war, wie sie vor sich hin fiepte und die Pfötchen zuckten, bis sie auf einmal einen Satz machte und mich schlaftrunken anfauchen wollte. Teils muss sich wohl auch nach dem Aufwachen noch fiepend Luft verschafft werden.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow und Mojito
    • Ajdika schrieb:

      Vor allem 2 Hamster waren im Schlaf teils sehr gesprächig.
      :thumbsup: Das hatten wir hier so noch nicht!

      Aber dafür fällt mir noch eine ähnliche Episode von unserem unvergesslichen Felix ein:

      Goldi Felix fiel phasenweise durch einen hohen Wasserverbrauch auf. Immer wieder beobachteten wir, wie er sich am frühen Abend, vor dem eigentlichen Aufstehen, vollkommen verschlafen zu seinem Wassernäpfchen schleppte und sich dort einen ordentlichen Schluck genehmigte. Der Verdacht auf Diabetes bestätigte sich nicht, und es gab ja auch wochen- und monatelange Pausen zwischen diesen Ereignissen.

      Einmal - ich war leider nicht zuhause - schwor meine Frau Stein und Bein, sie habe den Felix in seiner Schlafpyramide am Nachmittag schnarchen gehört! :sleeping: Sehr leise und regelmäßig seien seine Atemgeräusche zu hören gewesen. Am Abend war erfreulicherweise nichts von Atemwegsbeschwerden zu erkennen - hätte ja auch eine Erkältung sein können -, so dass wir tatsächlich von "Hamsterschnarchen" ausgehen.

      Schnarchen macht u.U. eine trockene Kehle. Womöglich hat der schlaftrunkene Felix ja aufgrund seines Geschnorchels gelegentlich so einen großen Durst gehabt... :D

      (Zu Felix' Ehrenrettung sei gesagt: der kleine Kerl war alles andere als eine Schnarchnase. Stets hibbelig, quirlig und unglaublich unterhaltsam, hat er sage und schreibe viermal den ersten Platz im Fotowettbewerb belegt, zu den unterschiedlichsten Themen. Ein ganz Großer, der kleine Felix... )
    • Also Stella macht das, wenn sie neue Gerüche wahrnimmt. Ganz verstärkt immer noch im Auslauf, aber so die ersten zwei Tage auch im neuen Terra. Das ist so ein bisschen wie ein ewiges Rumgeniese. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass sie so ihren Geruchssinn fördern?

      Vorletzte Woche bin ich einmal echt bis 4 morgens aufgeblieben, da sie ja ewig nicht raus gekommen ist, solange ich wach war, da kam dann so gegen 3 auf ein kurzes Brummen irgendwo unten aus dem Einstreu, war also wohl total genervt ;)
      Viele liebe Grüße von Stella :love: und KG Nadja :hamsterknuddeln:
    • Mein Hamster hat total gepiepst und gequiekt als wir aus dem Urlaub wieder kamen. Ist direkt auf meine Hand gesprungen. Kann also wohl freuen sein.
      Ein bisschen weniger macht der kleine Pieps-Geräusche wenn ich den Käfig umräume. Da ist er immer ganz aufgeregt und neugierig, aber je nachdem wo ich dran gehe wird er auch böse und will mich wegziehen/... dabei piepst er dann auch. Mir kommt es so vor als würde er da etwas schneller piepsen.

      Ich glaube die kleinen reden einfach genau wie Menschen. Und das das Piepsen absolut alles bedeuten kann - abhängig von der Situation.

      ^^ Ganz eindeutig ist aber "pff pff" wenn er auf der Hand sitzt. Er weiß ich hab noch Körnchen, aber wenn ich die nicht schnell genug rausrücke, schimpft er.