Individuelles Mehrkammerhaus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Individuelles Mehrkammerhaus

      Ich eröffne jetzt hier mal einen Gemeinschafts-Thread von Eva @liloba und mir. Erklärend vorausgeschickt, Eva ist für mich die "Herrin" der Dekupiersäge und beste Planerin von individueller Einrichtung (ich kann leider nur verzieren und Material kaufen :( )

      Problem war, dass mein Miha-Mädchen ständig ihr Futter in der Toilette bunkerte und darüber pieselte ;( Also musste ein Haus her, in dem 2 Toiletten Platz finden, um die Kleine vielleicht dazu bewegen zu können, das Futter auszulagern ....

      Eva kreierte dieses Mehrkammerhaus:


      Clou dabei, es hat sowohl einen Seiteneingang, der hier komplett zugebuddelt wird, aber für einen älteren Hamster dann unerlässlich wird, sowie einen oberen Eingang.


      Es bietet Platz für 2 Keramiktoiletten


      und es hat sogar geklappt, dass die rechte Toilette mittlerweile keinen Sand mehr braucht, weil Madame nun ihr Futter dort lagert ^^

      So sieht es nun im Gehege aus, darüber kommt eine Ebene (natürlich auch designed by Eva :girliebigkuss: )


      So sieht es von vorne aus; die Kleine liebt es, oben durch das Loch in der Ebene zu huschen und von dort "unbeobachtet" in ihrem Haus zu verschwinden


      Natürlich wurde der Abgang von der Ebene auch "getarnt" - und so schaut nun das Gesamtwerk aus:


      Ich finde, es ist absolut super :klatsch: und was das Wichtigste ist, Mini-Plimp fühlt sich pudelwohl :girliewolke:
      Danke an dieser Stelle Eva für Deine Mühe, Deine Ideen und vor allem Deinen unermüdlichen Tatendrang :girliebigkuss:
      (wer nämlich meint, das war es - falsch, Eva hat die Rennbahnen bzw. Verbindungen zwischen den Ebenen ebenfalls noch optimiert. Dazu wird es aber einen neuen Thread geben)

      Edit: Liebe Eva, falls ich was vergessen hab oder sonstiges, bearbeite den Beitrag bitte nach Herzenslust!
      Liebe Grüße Gundi mit Kylie :hund: sowie Eddy, Bugsy, Nelson und Hetti :familie:

      Das Wenige, was du tun kannst, ist viel - wenn du nur irgendwie Schmerz, Weh und Angst von einem Wesen nimmst
      (Albert Schweitzer)
    • Gundi schrieb:

      und es hat sogar geklappt, dass die rechte Toilette mittlerweile keinen Sand mehr braucht, weil Madame nun ihr Futter dort lagert
      :klatsch: :sunny: ja, Plimpi, so soll's sein, so war's gedacht :thumbsup:


      Wir sind wirklich ein eingespieltes Team ^^ - zuschneiden und sägen hab ich ja nu gelernt, aber Deko geht fast gar nicht - ich find sie an dem Haus sehr hübsch :love:

      Und dass Gundi für Zäune und Dübel das Leimen übernimmt, fliest, lackiert und mich mit Materialnachschub eindeckt, macht die Sache perfekt :D

      Für Randalemadamchen Miniplimp war es mir aber auch echt eine Ehre <3

      Und für Pflegestellen hab ich immer ein offenes Ohr - falls mal was zu sägen ist ...
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Ajdika schrieb:

      stets das Holz vom MKH zu treffen
      Jepp genau wie Mini-Plimp, daher hab ich beide Seiten mit wasserfestem Ponal und Acrylplättchen dicht gemacht. Das hält sogar Schrubben mit einer Bürste aus ^^
      Liebe Grüße Gundi mit Kylie :hund: sowie Eddy, Bugsy, Nelson und Hetti :familie:

      Das Wenige, was du tun kannst, ist viel - wenn du nur irgendwie Schmerz, Weh und Angst von einem Wesen nimmst
      (Albert Schweitzer)
    • Ajdika schrieb:

      Super Idee, wollt ihr für mich gleich weiterbauen? ;) Ich hab bei Pepino nämlich fast dasselbe Problem, nur ...
      :biggrins:

      ich kann dir bei Gelegenheit ja mal die Einzelteile liefern und du bastelst dann :sunbrill:
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Zitronenjette schrieb:

      Die beiden lütten Bretter hinten sind die Treppe zum Ausstieg, oder? Auch ´ne gute Idee, dann braucht´s keine Rampe...
      ... ja, die Mihas kommen mit Treppen super zurecht. Für Zwerge mache ich immer Rampen, die laufen auf Treppen oft unsicher.


      So ein Haus ist eigentlich sehr einfach nachzubauen - braucht halt nur jemanden, der die Eingänge sägt.
      Ab und an würde ich mich breitschlagen lassen :P ansonsten bauen mamster2 und tanjagausw ja auch seit langem auf Anfrage und sind da viel versierter als ich. Ich bin da eher so ein Zwei-Linke-Daumen-Held bei dem es dann mit viel Geduld so halbwegs klappt :D

      Ich versehe die Kammern übrigens nicht mit Luftlöchern, weil die Dachluke so in etwa Kaminfunktion hat, was die Lüftung betrifft. Meine Zwerge regen sich über Luftlöcher im Schlafgemach auf ;) Manche buddeln sie einfach zu (versenke das Haus bis zum Dach in der Streu), andere ziehen einfach aus, bis sie verstopft werden.


      Einem Goldhamster, den ich mal für 3 Monate beherbergt habe, habe ich sein Knastladenhaus umgebaut, so dass dann auch 2 Tois reinpassten. An die Reinlichkeit meiner Zwerge gewöhnt, konnte ich das Gepisel über die Vorräte nicht mitansehen :rolleyes: Das sah für Emil dann so aus:


      Eine ordentliche Haushaltsführung klappte bei ihm erst, als es so eingerichtet war, dass Emil vom Eingang aus die vordere Kammer als Nest nutzen konnte - und seine Toi und die Vorräte geschützt hinten standen :auslachen: Sowas würde meinen Zwergen auch nicht einfallen :girliekaputtlachen: Die liegen immer ganz hinten geschützt, Toi dann vorne - und nie und nimmer kämen da die Vorräte mit rein :nettnein:

      Hatte die 1. Toi zunächst in der 1. Kammer stehen - da hat er in der Schüssel geschlafen und in die 2. Toi der hinteren Kammer noch immer Vorräte eingelagert Und Pipi rein gemacht. Hatte aber schon öfter gehört, dass Mihas Schüsseln für ihre Vorräte lieben und deshalb weiter probiert, sprich geschoben, bis es dem Herrn genehm war ^^

      Meine Zwergenversion von Unterstreubude mit Dachluke sieht deshalb so aus - hab davon jetzt leider gerade nur ein beschriftetes Bild.
      Das funktioniert immer super und wird schön sauber gehalten. Die Köttelchen kriegt man gelegentlich fein säuberlich zur Entsorgung in die vordere Kammer geschaufelt, so dass ich die Nester wirklich nur alle 12-16 Wochen mal refreshen muss.



      So, ich hoffe, ich konnte was zur Anregung beitragen und vielleicht ein bisschen Bastelfieber auslösen :wolkesieben:

      Finde ja, in der Bastelecke ist es meist viel zu still - da unterschlagt ihr doch bestimmt etliches :D
      Was mich betrifft - ich guck immer richtig gern, wenn es hier was Neues gibt ^^
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • huhu - ich wollte hier noch kurz die Maße zum Nachbauen posten:

      Alle Teile sind aus 6 mm Pappelholz geschnitten - das Dach aus 10 mm starkem Holz. Da verwende ich mal Pappel, mal Buche.


      Die drei langen Wände sind je 30,6 cm lang
      Die beiden kurzen Außenwände sind 27,8 cm lang
      Die Schlafkammertrennwand beträgt 13 cm
      Alle Teile sind 13 cm hoch

      Schenkelmaß der Kloabsturzplattformen: 12,0 x 12,0 cm

      Treppe: 13 cm breit. Die untere misst an ihrer tiefsten Stelle 11 cm, die obere 6 cm
      Bei dem jetzt noch eingezeichneten Modell habe ich nur noch eine verwendet, was für Mittelhamster reicht, wie ich nachträglich festgestellt habe.


      Das Dach oben bei Gundi misst 35x37, damit lappt es dann, besonders über dem Seiteneingang, weit über. Zweigeteilt also doppelte 17,5x37 cm.
      Aber dieses Maß ist ja beliebig variabel :) , Hauptsache es sitzt rundherum auf.


      Luftlöcher schneide/bohre ich übrigens nicht in die Wände, denn die stören manche Hamster erheblich und durch die Dachluke zieht genug Luft ein.
      (Schornsteinprinzip ^^ )

      Für die Stelzen in der Schlafkammer nehme ich abgerundete oder Dreieckstäbe, weil Vierkanthölzer beim Einkuscheln stören können.



      Also ran an den Speck - ist gar nicht so schwer, wenn man sich einmal traut :girliechearleader:

      Und damit es optisch klarer ist, hier noch ein paar neue Fotos von einem Modell mit knapp aufsitzendem Dach, ansonsten gleiche Maße:



      Wenn ihr die Brettchen wie abgebildet vor euch liegen habt, braucht ihr für die Lochung nur von links an messen, und jeweils bei 13 cm, bzw. bei 16 cm ein Pünktchen setzen - dort genau gehört der Pieker vom Bohrer für ein 7 cm Bohrloch hin.

      Ich schneide die Löcher gern zu Tunneln aus, denn so können die Hamster die Durchgänge besser verwalten und unterirdische Gänge anlegen.
      Sind die Löcher nach unten hin geschlossen erlebt man bei manchen Hamstern, dass ihnen dies nicht passt und sie sich eine Tunnelöffnung nagen.

      Besonders die Dachluke ist mühsamer zu nutzen, wenn es statt Tunel ein rundes Loch gibt. Beim Hineinmanöverieren sollte die Treppe dann besser 9 cm Tiefe haben. Bei mehr als 9 cm würde sie bei diesen Maßen hier ins Eingangsloch hineinragen.

      Der Treppenansatz sollte von oben gesehen bei mindestens 6 cm liegen, von unten also bei höchstens 7, da ein Miha sonst zwischen Dach und Treppe nicht genügend Spielraum hat, um ein- und auszusteigen.

      Hier noch ein paar Eindrücke:


      Häuschen mit Kanten im Schlafbereich werden leicht abgelehnt, falls der hamster es sich in den Kopf gesetzt hat, sich gerade in diese Ecke fest hineinzuquetschen.



      Tunnel erhöhen gegenüber Löchern die Freiheit, die Eingänge nach unten hin mit eigenen Tunneln zu verbinden.

      Vorausgesetzt, das Haus steht in der Tiefstreu.

      Ein Tunneleinstieg im Dach macht ein "Eindrehen" beim Abstieg unnötig, was besonders für alte Hamster wichtig sein kann.

      Ein 6mm Riffelhölzchen gibt den Pfoten zusätzlich Gripp :wolkesieben:


      Ich hoffe, nun gibt es bei einem eventuellen Nachbau keine Pannen mehr.


      Ich fände es auch toll, wenn noch weitere erprobte Konzepte anderer Althasen hier eingestellt würden.

      @ConkerTheSquirrel , lieber Benno und @peter , liebe Franca - ich habe da schon Interessantes in euren Geschichten-Thread mitbekommen, das ein bisschen verbreitet gehört ^^ Falls ihr mal Zeit habt, wären Hauskonzeptsucher bestimmt nicht traurig, hier gebündelt was zu finden 8o
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Huhu, das MKH mit den 2 Ecktois konnte ich noch nicht nachbauen, dafür kann ich mit Fotos vom Nachbau des Zwergen-Unterstreuhauses in Goldigröße dienen. Nur dass ich es so variabel haben wollte, dass es nicht zwingend unter der Streu stehen muss ^^ Nur die abgewandelten Maße habe ich nicht im Kopf, da müsste ich nachmessen, falls es jemand wissen möchte. Obwohl ursprünglich für einen Goldi gebaut, wurde es die längste Zeit von einer Zwergendame bewohnt. Nun wird es aber wieder für einen MiHa genutzt werden.


      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow und Mojito
    • :thumbsup:

      Ajdika schrieb:

      Nur dass ich es so variabel haben wollte, dass es nicht zwingend unter der Streu stehen muss ^^
      ... also meine stehen natürlich auch nicht total unter Streu - das Dach darf schon noch rausgucken :D

      Aber davon ausgehend, dass Hamster unter der Erde wohnen konnte ich beobachten wie sehr sie es lieben, von der Streuoberfläche aus nach unten ins Haus abtauchen zu können.

      Dazu kommt: Steckt der Seiteneingang in der Streu, verwalten sie diese Haustür samt Gang nach unten auch total süß, in dem sie sie auf- und zubuddeln :girlieherbst: Das trägt prima zur Beschäftigung bei.

      Wenn man die Dachluke dann noch unter einer Ebene "versteckt", ist die Sache für sie perfekt.

      Ist superschön geworden, dein Haus, Ajdika :wolkesieben: :love:
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Ich habe hier noch eine Variante in Mittelhamstergröße probiert:



      Das Treppchen samt Dachluke könnte man auch in Gang 2 installieren


      Eine weitere Eckschüssel vor dem Schlafnest wäre möglich. Hier nicht eingeklebt ...


      Die Maße:
      Gänge und Lochung sind 7 cm breit, die Wandhöhe beträgt 13 cm

      Die Stelzen im Toibereich werden ja unter der Absturzsicherung angebracht, da die Toi ansonsten nicht bis in die Ecke geschoben werden kann und kippelt.
      Stelze im Schlafbereich setzte ich nicht mehr als 4-Kanthölzer ein - Hamster drücken sich zum Schlafen gern in die Ecken und wenn das dann ungemütlich drückt, ziehen sie aus und bauen sich lieber ein stelzenfreies Nest ;)

      Ebenso sieht es mit Rahmen aus - sind diese zu breit, sitzt der Hamster darauf auf, wenn er sich eine Schlafmulde in der Kammer schafft. man muss sie also im Schlafkammerbereich schmal aussägen, oder gleich schmal bauen.
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • liloba schrieb:

      @ConkerTheSquirrel , lieber Benno [...] - ich habe da schon Interessantes in euren Geschichten-Thread mitbekommen, das ein bisschen verbreitet gehört Falls ihr mal Zeit habt, wären Hauskonzeptsucher bestimmt nicht traurig, hier gebündelt was zu finden
      Liebe Eva,
      zum Thema "Hauskonzept" kann ich sicherlich etwas beitragen. Im Moment komme ich aber einfach nicht dazu. Immerhin habe ich heute beim "Zimmerservice" diesbezüglich schon ein paar Fotos geschossen... ;)

      Nur soviel schonmal vorweg:

      Meine Erfahrung zeigt, dass Zweikammervarianten als Schlafhäuschen meistens sehr gut ankommen. Bei einer Dreikammer-Ausführung hat es die dritte Kammer schon arg schwer, akzeptiert und genutzt zu werden.

      Nachdrücklich betonen möchte ich, dass einige Hamster - entgegen weit verbreiteten Empfehlungen - mit einem eher geräumigen, aber schlichten Einkammerhaus bestens bedient sind (evtl. vorwiegend die Kerle? Unser Hannibal war jedenfalls so einer!).

      Wie gesagt - mehr dazu kommt noch!
    • ConkerTheSquirrel schrieb:

      Meine Erfahrung zeigt, dass Zweikammervarianten als Schlafhäuschen meistens sehr gut ankommen. Bei einer Dreikammer-Ausführung hat es die dritte Kammer schon arg schwer, akzeptiert und genutzt zu werden.

      Nachdrücklich betonen möchte ich, dass einige Hamster - entgegen weit verbreiteten Empfehlungen - mit einem eher geräumigen, aber schlichten Einkammerhaus bestens bedient sind (evtl. vorwiegend die Kerle? Unser Hannibal war jedenfalls so einer!).
      ... diese neu gebauten "Ferkelhäuschen" sind auch genau daraus entstanden, dass Zweikammersysteme manchmal nicht reichen und Dreikammer nicht genutzt werden. Meine Variante deshalb, mit zwei integrierten Keramikschüsseln in halboffenem Appartement mit abgetrennter Schlafkammer scheint bei solchen Miha gut anzukommen, die, wenn nur eine Schüssel zur Verfügung steht, diese lieber für ihren Vorrat statt als Toilette nutzen.

      Darüberhinaus habe ich auch schon öfter mitbekommen, dass gerade für Miha ein Einkammersystem in geschickter Größe gern bewohnt wird.
      Da finde ich es wirklich lohneswert, diese Beispiele nochmal haarklein einzustellen, damit sie zur individuellen Anpasssung zur Verfügung stehen :wolkesieben:

      ConkerTheSquirrel schrieb:

      Wie gesagt - mehr dazu kommt noch!
      :thumbsup:
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Wir nehmen ja immer die Knastladenhäuser. Die Innenraumteilung wird bei unseren Hamstern überhaupt nicht angenommen. Die Toiletten werden dann ignoriert, denn wer will zum Pippimachen erst um die Ecke laufen.
      Also bei uns geräumiger offener Loftstil.
      Liebe Grüße
      Puck
      mit Lucy und Lotta
    • Puck schrieb:

      Wir nehmen ja immer die Knastladenhäuser. Die Innenraumteilung wird bei unseren Hamstern überhaupt nicht angenommen. Die Toiletten werden dann ignoriert, denn wer will zum Pippimachen erst um die Ecke laufen.
      Also bei uns geräumiger offener Loftstil.
      Entkerntes Knasthaus, das ist ja auch raffiniert - und man kann dann ja auch einen Dacheinstieg lochen, wenn der Hamster das mag, oder ist das dann zu offen?
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • oh, auf Dacheinstieg wollte ich nicht mehr verzichten. Die Nasen haben da so einen Spaß dran, besonders, wenn er dann noch unter einer Ebene liegt. Ich denke, das gefällt ihnen instinktiv, weil es sie an ihre Fallröhren erinnert, deren Bauplan sie in sich tragen :girlieherbst:

      Hier geht es zu weiteren Hauskonzepten: "Souterrain"-Schlafhäuschen
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • liloba schrieb:


      Einem Goldhamster, den ich mal für 3 Monate beherbergt habe, habe ich sein Knastladenhaus umgebaut, so dass dann auch 2 Tois reinpassten. An die Reinlichkeit meiner Zwerge gewöhnt, konnte ich das Gepisel über die Vorräte nicht mitansehen :rolleyes: Das sah für Emil dann so aus:

      Zum Thema Knastladen-Haus-Umbau:

      Wir haben für Charlotte die mittlere Wand umgedreht und die kleine Zwischenwand gekürzt. Da ich da gerade einen Tischlerkurs zu der Zeit machte, ging das ratzifatzi mit entsprechender Säge. Die habe ich zuhause natürlich nicht und daher für eine irgendwann mal einziehende Notnase bei einem zweiten Haus die kleine Zwischenwand durch Dübel ersetzt.



      So "muss" der Hamster erstmal weiter rein ins Haus und ums Eck, bevor es in die Schlafkammer geht.
      Charlotte hat in ihrem Haus die kleine Schlafkammer sofort angenommen. Sie nutzt nun beide Ecktoiletten als Vorratskammern und pieselt leider weiterhin in ihre Schlafkammer. Das gute daran: sie pieselt ihre Vorräte nicht mehr ein. Wenigstens ein Ziel erreicht :D
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • Zitronenjette schrieb:

      So "muss" der Hamster erstmal weiter rein ins Haus und ums Eck, bevor es in die Schlafkammer geht.
      Charlotte hat in ihrem Haus die kleine Schlafkammer sofort angenommen
      ... das Konzept zieht bei meinen Zwergen immer - aber Emil wollte unbedingt vor seinen Vorräten und dem Klo schlafen, hatte sich im ursprünglichen Format also so eingerichtet, dass er im Eingangsbereich lag und den ganzen anschließenden Platz völlig verfekelte :kreisch:

      Zitronenjette schrieb:

      Sie nutzt nun beide Ecktoiletten als Vorratskammern und pieselt leider weiterhin in ihre Schlafkammer. Das gute daran: sie pieselt ihre Vorräte nicht mehr ein. Wenigstens ein Ziel erreicht
      Emil hat nach etlichen Versuchen der Umgestaltung mit der Lösung da oben eine richtig feine Haushaltung geführt.
      Es hat damals etwas gedauert bis ich begriff: Die Vorräte müssen gaaaaanz nach hinten, ohne weiteren Zugang. Gab es keine Möglichkeit für den Feind, an die Vorräte zu gelangen, außer dem, über ihn höchstselbst hinwegzusteigen, durfte der Vorrat unmarkiert bleiben :D
      Das Klo gehörte genau vor seine Nase, damit das Nest trocken blieb.
      Ich glaube nicht einmal, dass ihm jeder andere Weg zu weit gewesen wäre, sondern er brauchte das Klo dort vielleicht auch einfach des schönen Eigenduftes halber so schön nah vor sich. Und als Barriere hin zu seinen Voräten.
      Jedenfalls landete Pipi bei dieser Version nur noch im Sandklo und alle Vorräte wurden in die trockene Schüssel verbracht, die am Ende natürlich völlig überquoll, aber das störte ihn nicht.

      Er hatte da echt feste Prinzipien und ich fand es sehr interessant, wie im Grunde einfach man sein Verhalten umlenken konnte.

      Emil war so ein süßer Charakter-Opi :love:
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!