Blutige Stelle am inneren Hinterlauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blutige Stelle am inneren Hinterlauf

      Hi an alle!
      Ich bin "Hamsterneuling" wenn man so will und habe seit Februar den kleinen Brutus (<- mein Mann hat den Namen ausgesucht :D ) ehemals Cota von der Hamsterhilfe bei mir aufgenommen.
      Alles war bestens, er hat sich sehr schnell an sein neues Zuhause gewöhnt, super gefressen und getrunken.
      Im Laufe der Zeit hat er sich so toll an uns gewöhnt, dass er von selbst auf unsere Hände krabbelte und total neugierig wurde. :love:

      Nun zum unschönen Teil der Geschichte:
      Im Mai stellen wir fest, dass er an einem inneren Oberschenkel des Hinterlaufes eine rote Stelle hat, also nicht lange gefackelt und ab zum TA. Diese stellte dann einen Abszess fest, der mit einer Antibiose, die wir ihm jeden Tag ins Maul geben mussten behandelt wurde. Nach zwei Wochen war alles super der Abszess abgeheilt und die Wundfläche vollständig geschlossen. Zur Sicherheit nochmal zum TA, nicht dass der Abszess wieder kommt, weil er womöglich nach innen geht. Aber die TA konnte mich beruhigen - alles bestens - der Abszess war vollständig weg.

      Dann fing Brutus an, die Stelle anzuknabbeln (genau da wo der Abszess war). Also wieder zum TA. Das ganze geht jetzt seit Mai immer wieder so und die TA hat alles in Betracht gezogen und behandelt was so ging (z. B. auch Milben, gegen Juckreiz).

      Immer wieder wenn ich ihn hochnehme ist die Stelle entweder etwas abgeheilt, oder frisch aufgebissen. Ich muss dazu sagen, dass er unverändert aktiv ist, wie zuvor frisst und trinkt und keinen auffälligen, oder gar kranken Eindruck macht. Er ist "wie immer". Aber die Wundfläche ist für so einen kleinen Kerl schon heftig groß bei Zeiten. ;( Mir ist echt zum Heulen zumute.

      Was kann das sein? Übersehe ich als Newbie irgendwas wichtiges? Mache ich etwas falsch? :(

      Mir tut der kleine Mann so leid wenn ich das sehe. ;( ;( ;( ;( ;( ;( Ich weiß mir keinen Rat mehr und nach 6 TA-Besuchen glaube ich meine TA auch nicht.
      Hat jemand von euch sowas schon mal gehabt?

      Danke schon mal!
    • Hallo, das tut mir sehr leid, das dein Schatz nicht zur Ruhe kommt. Als erstes würde ich dir raten einen anderen Hamstererfahrenen Tierarzt aufzusuchen um eine zweite Meinung dazu zu hören. Das was mir dazu einfallen würde ist, das Narbengewebe ( und ich denke durch den abgeheilten Abszess ist Narbengewebe vorhanden) stören kann durch die Unflexibilität der vernarbten Haut. Aber alles reine Spekulation. Er gehört auf jeden Fall in fachkundige medizinische Hände. Drücke deinem Brutus die Daumen :daumendrueck:
      Liebe Grüße Regina
    • Ich drücke dem Brutus fest die Daumen :daumendrueck:

      Hoffentlich muss er nicht nochmal unters Messer :streichel: :goodluck:

      Zur reinen Narbenpflege könnte man ja gut mit Babyöl massieren, soweit er das zulässt. Aber ich würde das auch erst noch weiter abklären lassen.
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • .. irgendwie klingelt es mir auch im Ohr, dass hier im Krankenlager bei irgendwem schon mal solch ein hartnäckiger Fall auftrat.
      Mit mehrfachen Bereinigungen und wenn ich mich recht erinnere, steckte letztendlich doch noch ein Splitter tief drinnen fest, was erst ein Arztwechsel zu Tage brachte - im wahrsten Sinne :rolleyes:
      Und im Nachhinein klang das auch logisch - weil die Stelle natürlich wieder pikst, sobald sie zu ist.

      Hast du das Gehege schon mal auf mögliche Splitterquellen untersucht? Diese dunkel beborkten Hölzer neigen dazu ...
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Meine TA hat alles mögliche an Salben verschieben -nichts hat geholfen. Habe heute ein Date bei Dr. Juppien in Münster ;)
      Mal sehen was die dort meinen.... Das Gehege ist fast ausschließlich mit super-pingelig abgeschliffenem Sperrholz bestückt. Ich kann mit beim besten Willen nicht vorstellen, dass er sich da irgendwo einen Splitter eingeholt haben könnte. Aber sag niemals nie :pinch:
      Info folgt!
      Danke aber im Vorfeld für die Hilfe und Anregungen :*
    • Waren vergangenen Freitag bei Fr. Dr. Juppien in Münster. Haben lange gesprochen und überlegt was man noch tun kann. Brutus bekommt seitdem ein Antibiotikum und hat was gegen Milben bekommen. Die Fellprobe aus dem Wundbereich war unter dem Mikroskop unauffällig, insofern ist die Behandlung erstmal auf "vielleicht hilft das ja" ausgelegt.
      Es wurde besser seitdem. Leider hat er gestern Abend wieder so stark gebissen, dass die Wunde größer ist als je zuvor ;(
      Habe heute morgen nochmal angerufen und werde Brutus nochmal vorstellen vorm Wochenende.
      Das ist zum verrückt ?( werden
      Was hat der kleine Mann bloß?
    • Waren letzten Freitag nochmal bei Dr. Juppien, da es nicht besser wurde. Jetzt bekommt er Baytril und etwas, dass die Lipidbildung wieder anregen soll (muss eingerieben werden).

      Leider ist es schlimmer als je zuvor. Mittlerweile beißt er so starkt, dass ein richtig tiefes Loch in der Leiste ist. Und am anderen Bein beginnt er auch schon...

      Ich bin mittlerweile so weit, dass ich ihn am liebsten mal einfach eine Runde in Ruhe lassen möchte, nichts geben, mal ein paar Tage nicht hochnehmen - einfach Ruhe. Versteht ihr was ich meine?

      Ich bin wirklich richtig fertig, der kleine Mann tut mir so leid.
    • Hallo,
      Bekommt er eigentlich gerade Metacam o.ä.? Wenn er daran herumbeißt, wird es ihm vermutlich ziemlich wehtun.
      Wurde ansonsten einmal eine Autoimmunerkrankung in Betracht gezogen? Diese sehr schlechte Wundheilung erinnert mich daran.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow, Serafino und Mojito
    • Ich muss immer an die Splitter-Story denken. So viel Parallele. Leider habe ich gearde keine Zeit, sie zu suchen und erinnere mich nicht, wer das gepostet hatte :whistling:

      Edit: und schon ist es mir wieder eingefallen: hamsterhilfe-nrw.de/forum/inde…chkeit-propolis/&pageNo=2

      Das war @Flatterratz. Der Kleine musste mehrmals unters Messer, weil ein Splitter lange nicht entdeckt worden war. Letztendlich heilte die Wunde endgültig. Trotzdem kein Happy End, weil der kleine Mann kurz darauf Tumore entwickelte ...
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Hallo,
      leider kann ich nichts hilfreiches beitragen.
      Aber die Geschichte von Brutus geht mir ziemlich nahe. Ich kann gut verstehen das man manchmal denkt die Behandlung aufzugeben oder zu pausieren. So ein Stress für das Tier und auch für die Kg. Nur wenn die Behandlung dann geholfen hat ist man froh und hat nicht später Schuldgefühle nicht alles versucht zu haben.
      Hoffentlich geht es gut aus.

      Viele Grüsse
      Olivia
    • Es sieht nicht gut aus bei unserem kleinen Mann, die Entzündung geht trotz Antibiotika nicht weg und er hat Schmerzen. Wir werden ihn unter Narkose nochmal auf Fremdkörper untersuchen lassen. Es spricht aber alles dagegen, weil er am anderen Beinchen auch beißt. Offensichtlich hat er auch was an den Knieen und die Lymphknoten sind auffällig. Wenn es so schlimm ist wie es scheint werden wir ihn dann nicht mehr aufwecken und einschlafen lassen ;(
    • Wir waren knapp 3 Stunden beim TA. Es kamen mehrere wirklich akute Notfälle rein ( Katze mit Beckenbruch, Meerschweinchen mit Blasensteinen...) Da war halt warten angesagt.
      Als wir dann (1 Stunde nach "Ladenschluss") dran waren haben ALLE Mitarbeiter, nicht nur die Ärztin gewartet und sind da geblieben. Wir haben Brutus dann unter Narkose nochmals untersuchen lassen -alles oberflächliche Wunden, die selbst die Ärztin ratlos dastehen ließ.
      Ihr ließ das keine Ruhe und so hat sie ein Röntgenbild machen lassen das das ganze Unheil zu Tage beachte: Brutus Wirbelsäule war ab dem Lendenwirbelbereich völlig krankhaft, d. h. die Wirbelkörper waren total deformiert und fast nicht mehr einzeln erkennbar -an der Stelle geht auch der Ischias ab in die Beinchen. Er muss wohl Taubheitsgefühle und dazu Schmerzen gehabt haben. Daher hat er zunehmend geknabbert.Nichts in der Welt ( auch keine dauerhaften Schmerzmittel) hätten das ändern können. Daher haben wir zusammen beschlossen, dass es für unseren tapferen kleinen Krieger keine andere Möglichkeit mehr gibt als ihn zu erlösen. Brutus ist um kurz nach 20 Uhr auf meiner Hand eingeschlafen. *heule gerade ohne Ende*
      Ich bin gerade von meinen Eltern zurück wo Brutus neben meinem Kater jetzt für immer schlafen darf.
      Danke an dieser Stelle für euren Zuspruch und das Mithoffen und Mitbangen!
      Auch wenn er nur eine handvoll Leben war und nur ein gutes halbes Jahr bei uns bleiben durfte ist er uns doch so sehr ans Herz gewachsen...
      Ich weiß er dreht jetzt woanders seine Runden und ich freu mich schon ihn irgendwann wieder zu sehen.
      Frau Dr. Juppien in Münster und die ganze Crew dort waren einfach toll, wenn selbst die Tierszthelferin ihn vor dem Gehen (er lebte schon nicht mehr) streichelt und ihm noch ein Küsschen aufrückt spricht das denke ich Bände! Diese Leute dort haben das Herz am rechten Fleck!!!
    • Das tut mir so unglaublich leid, Moni :troest:
      Ich habe nur still mitgelesen aber dennoch fest die Daumen gedrückt.
      Was für ein trauriger Ausgang.
      Der kleine Brutus muss nun nicht mehr leiden, zusammen mit dem verantwortungsvolle
      und liebevollen Ärzteteam hast du ihm den besten und schwersten Dienst erwiesen.

      Komm gut an im Regenbogenland, kleiner Brutus :traurigwink:

      :kerze:
      Liebe Grüße von Kathrin
      Sternchenfellchen Albus, Matti, Finn, Samu, Isa, Emmett und Caspian für immer im Herzen :familie:
    • Das tut mir echt leid! Aber Ihr habt ihn gut begleitet und die richtige Entscheidung getroffen, die ihm weiteres Leid erspart hat.
      Für den Kleinen
      :kerze:
      Liebe Grüße,
      Silke mit Vincent :hzwinker: + Wika :hamsterdrehen: + Hanni :dsungi:
      und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy und jetzt auch Chuc tief im

      Patin von Findus und Miriam
      Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani & Josi im <3
    • Von meiner Seite aus auch ein ganz liebes Beileid. :troest1:

      Komm gut ins RBL du kleine Fellnase. :trauer7:
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Schröder, Frieda und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Ach Monika,
      wie schrecklich! ;(

      Ihr habt richtig gehandelt, es wäre nur schlimmer geworden und hätte ihn schrecklich gequält!


      Licht und Liebe für dich, tapferer Brutus!

      :kerze1:
      Liebe Grüße von Claudia
      mit
      Camillo, Pietry und Wilson
      und Sternenhamster Bilbo, Mino, Trudi, Marty

      "In saving animals I lost my mind...but found my soul!"