Ahhh, Futtermotten!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ahhh, Futtermotten!

      Seit ein, zwei Tagen begegnet mir die eine oder andere fliegende Motte. Heute abend dann habe ich ein "Nest" im Zwergenfutter eines beliebten Anbieters gefunden.
      Nicht schön und zu ärgerlich. Sowas findet man natürlich immer erst Abends! Nach einiger Recherche sehe ich mich jetzt vor der Entscheidung, das alles relativ schnell einzudämmen und komplett 5kg Futter zu entsorgen. Ausbacken oder Einfrieren sind natürlich eine Option, aber nach der Onlineerkenntnis, dass die Larven vor so ziemlich keinen Verpackungen und Behältern halt machen, habe ich keine Lust auf noch mehr Drama. Fairerweise ist es mein erstes "Einschleppen" dieser Art seit ich Hamster habe.
      Ich sehe ja fast die Option, in der Zukunft alles Futter im Keller zu lassen und nur bedarfsweise zum Ausbacken/Einfrieren in die Wohnung zu holen ...

      Habt ihr Erfahrung darin, dass schnelles Handeln hilfreich ist?

      Den Freitagabend kann ich mir wirklich besser vorstellen :schlaege: :putzen:
      Liebe Grüße von Kathrin
      Sternchenfellchen Albus, Matti, Finn, Samu, Isa, Emmett und Caspian für immer im Herzen :familie:
    • Hallo Kathrin , mittlerweile habe ich fast alles an Trockenfutter im Eisschrank und hole immer morgens das raus was ich an dem Tag brauche. Dies ist dann in fest verschließbaren Glasgläser . Leider habe ich auch immer wieder Futtermotten und überall in meiner Wohnung diese Klebefallen versteckt und erneuer die auch immer wieder , trotzdem gibt es mal mehr mal weniger Futtermotten , weil die sich überall verstecken.
      Pate von Hanka :love: und Harmony :love:



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:
    • Danke Anne :)
      Ich hoffe ehrlich gesagt schon, dass ich die wohl noch wenigen Nervensägen wieder los werden.
      So hin und wieder eine soll meinen Seelenfrieden jetzt nicht stören, aber dass sie mal mehr mal weniger fester
      Bestandteil meiner kleinen Wohnung werden, möchte ich wirklich nicht :kreisch:
      Liebe Grüße von Kathrin
      Sternchenfellchen Albus, Matti, Finn, Samu, Isa, Emmett und Caspian für immer im Herzen :familie:
    • Hallo Kathrin,

      ich verstehe dich sehr, sehr gut. Auch Unzelhausen wurde vor etlichen Jahren von einer
      Mottenplage heimgesucht und seitdem haben wir immer wieder "kleine" Zwischenfälle.

      Das Weenersche Anwesen habe ich vor ein paar Tagen wieder komplett ausräumen müssen.
      War letztes Jahr im Sommer auch so. Und ich fürchte, auch Archibar hat sich diese Art
      unangenehme Untermieter eingefangen. :thumbdown:

      Bei uns kommen die Motten immer wieder von draußen herein. Ich hatte eine Zeitlang
      auch Klebefallen, aber die locken meinem Eindruck nach leider nur noch mehr Motten an.

      Dein Essen und das Hamsterfutter verwahrst du am sichersten in Schraubdeckelgläsern.
      Aber gegen Motten, die es sich im Futtervorrat in den Gehegen gemütlich machen, hab
      ich leider noch kein Rezept gefunden... ||
      Liebe Grüße
      Iris
    • Bei neu eingerichtete Gehege spanne ich Fliegengitter drüber , das hält Motten davon ab , in diesem Gehege Eier abzulegen und wenn sich welche im Streu oder wo auch immer versteckt haben sich nicht so schnell wieder verteilen.

      Das Problem ich habe zuviele und zu große Gehege , denke deshalb sind immer wieder welche zu sehen.
      Pate von Hanka :love: und Harmony :love:



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:
    • Hallo Kathrin,
      wir hatten die Untermieter letztes Jahr auch hier. Bei uns kamen die aus dem Maisspindelgranulat. Das Zeug haben wir komplett entsorgt und alles Essbare in Dosen oder Boxen gepackt. Danach flogen nur hin und wieder mal 1-2 hier rum.

      Unzelchen schrieb:

      Bei uns kommen die Motten immer wieder von draußen herein. Ich hatte eine Zeitlang
      auch Klebefallen, aber die locken meinem Eindruck nach leider nur noch mehr Motten an.
      Diese Klebefallen haben wir zu der Zeit auch ins Auge gefasst. Tatsächlich aber nie genutzt, da ich ebenfalls gehört hatte, dass die Fallen teilweise sogar noch mehr Motten anlocken.

      Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du die sie schnell wieder loswirst!
      Liebe Grüße
      Jenny
      mit Nero, Filly, Funnie sowie Cyan & Lori :hamsterknuddeln:
      sowie allen anderen tollen Fellnasen im Herzen :trauer6:
    • Ach je diese dinger sind eine Plage. Ich hatte zwei Jahre welche. Die Biester haben eine Flugzeit von März bis Oktober. Ich hatte sie im Whz. vermutet,weil sie da aus den Gehegen kamen. Einen sogenannten Herd konnte ich jedoch nie finden. In der Küche hatte ich in 6 mon eine einzige entdeckt. Deshalb wäre ich nie auf die Idee gek. das die da sind. Als ich nen neuen Kühlschrank bek. und den alten mit obendrüber Vorratsschrank mit Andrea zerlegte erlebte ich ne böse Überraschung. Da waren die Biester! Und sind dann ins Whz. zu den Gehegen geflattert. Die Küche war uralt und von der Vormieterin übern. Wollte eh ne neue. Dahinter hab ich nachdem die alte Küche abgebaut war Gründlich sauberg. und Gift gesprüht. Im Whz. kamen Schlupfwespen zum Einsatz. Letztes Jahr hab ich den Spalt unter der Haustür abgedichtet u. Fliegengitter vors Fenster. Es wird alles eingefroren oder ausgebacken. Nur Einfrieren tötet Motteneier erst ab dem 21 Tag ab. Ich hab öfter mit Nützlinge .de tel. Sie haben mir empfohlen in den Gehegen von März bis Oktober Schlupfwespen auszulegen. Das hab ich gemacht und auch in die Ausläufe. Sollten trotz Einfrieren irgendwo Motteneier sein erledigen die das. Ich hab ein Abo u. zahle für 12 Kärtchen 80 Euro. Aber alle 9 Wochen. Essbares wie Nudeln ist in Schraubgläsern oder Blechdosen. Ebenso das Hamsterzeug. Auch Chips,Schoki u. Brot kommt in den Kühlschrank. Ich habe fast 1 Jahr keine Motte mehr gesehen. Leider vor ner Woche je eine an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Die hab ich gekillt. Sollten sie Eier abgelegt haben rückt die Schlupfwespenarmee aus :D . Ein oder zwei ab und an können zur plage werden.
    • Ach herrjeh Kathrin,

      wie ärgerlich.

      Ich hab da noch keine Erfahrungen...bin ja auch erst seit einem Jahr in der "Nagerszene"!

      Hab generell sehr wenig mit Insekten in der Wohnung zu tun...die Katzen fangen eigentlich alles weg.

      Ich hoffe, du kriegst die Flattermänner schnell eliminiert! :thumbsup:
      Liebe Grüße von Claudia
      mit
      Camillo, Pietry und Wilson
      und Sternenhamster Bilbo, Mino, Trudi, Marty

      "In saving animals I lost my mind...but found my soul!"
    • Es ist halt je nach Gehegeanzahl nicht ganz günstig! Aber 12 Kärtchen mit je 3000 Schlupfwespen sind ja schon ne menge. Man muss so rechnen das je ein Kärtchen 1m abdeckt. Und so plazieren das sie nicht gedrückt werden! Und nicht wie einst Günni sich mit dem Pops draufsetzt :D . Die gehen aber nur an die Eier! Und es kann durchaus sein das man erst noch die ein oder andere Larve oder Motte sieht. Kann etwas dauern bis der Zyklus unterbrochen ist! Und darauf achten wann sie ank. Damit sie nicht zu lange im Briefkasten liegen. Ich datiere sie immer und überprüfe ob sich was bewegt. Die sind ja empfindlich. Manchmal erwischt man auch ne Charge die beschädigt ist. Wird aber imgehend ersetzt! Viel Erfolg! Ich hab übrigens keine mehr gesehen.
    • Ach Mensch, es ist ein bisschen beruhigend, aber gleichermaßen etwas "erschreckend" wie verbreitet das Thema ist.
      Auf jeden Fall sehr interessant zu lesen, wie jeder unterschiedlich damit umgeht.
      Soweit hat meine Erstentsorgung gut geklappt und jetzt bleibe ich im Beobachtungsmodus :daumendrueck:
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende zusammen.
      Liebe Grüße von Kathrin
      Sternchenfellchen Albus, Matti, Finn, Samu, Isa, Emmett und Caspian für immer im Herzen :familie:
    • Motten? Was ist das?

      Nein im ernst. Es war immer mal eine Motte in meiner Wohnung, jedoch hatte ich bei meinem ersten Hamster Kevin gar keine Probleme was Motten und Futter angeht, und glaubt mir Kevin hat 5 Kilo in der Wohnung gebunkert.

      Tja es kam dieser Sommer der alles andere als toll war. Und so langsam stieg die Zahl der Motten an. Aber immer mal ein bis drei an der Zahl. Doch in dieser Woche stieg die Zahl dann an, und zwar deutlich. Heute dann mußte ein Teil des Geheges dann gereinigt werden wo ich eine vermutung hatte. Und Bingo.

      Gleich zwei Nester mit Larven und Eiern habe ich entdeckt. Ein kleines Holzhaus welches als zusätzliches Versteck dient ist nun erstmal im Backofen. Wie die Motten nun da rein kamen kann ich nur vermuten, Futter, Balkon etc.
      Drückt mir mal die Daumen das da nicht noch mehr ist, sonst wartet eine komplette Grundreinigung auf mich.
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Hops und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Oh nein, diese Larven sind so eklig.. :panik:

      Ich habe heute beim Lackieren einiger Gegenstände gesehen, dass so weißes Spinnenfädenzeugs in den (ich habe es kaum geglaubt) Innenlöchern einiger Holzkugeln waren! So im Durchmesser 1 cm kleinen Holzkügelchen, die hier und da an dem Geländer kleben. In jeder zweiten habe ich mit einer Pinzette jeweils eine kleine zappelnde Made rausgezogen, mir ist immernoch schlecht davon :kreisch:

      Ich würde dir mal Schlupfwesben empfehlen, habe sie selbst noch nicht probiert, aber gute Meinungen dazu gehört. Viel Erfolg bei deinem Anti-Motten-Projekt ^^
    • Igitt,mir wird shon beim lesen wieder schlecht. Diese Biester! Und selbst jetzt in der kühlen Jahreszeit lese ich noch so oft von Mottenbefall. Das Problem fängt da an wo man die ein/zwei oder drei Motten nicht so richtig ernst bzw. als schlimm empfindet. Ich hatte zwei Jahre hintereinander welche. Bin die mit nix losgeworden. Dachte die seien bei den Hamstergehegen. Dort sah ich sie ja auch. Aber die hatten sich unbemerkt auch in der Küche niedergelassen. Wäre ich nicht drauf gek. Bis ich mal Envira Mottenspray gesprüht hab in der Küche. Wenige Stunden später kamen vereinzelt Mottenlarven aus den Schrankritzen. Als ich ne neue Kühl Gefrierkombi bekam und der alte Kühlschrank der obendrüber und unterdrunter so Einbauschränke hatte abgebaut wurde kamen darunter unter den Zierleisten die Gespinnste und Larven zum Vorschein. Ich hatte aber in 6 mon. nur eine einzige Motte in der Küche. Sie waren immer an den Gehegen. Nun war das eine uralt Einbauküche die ich nicht im besten zustand übernommen habe. Eine neue Küche war eh geplant. Als die abgerissen war habe ich nix mehr gefunden, aber trotzdem nach dem saubermachen dahinter Gift gesprüht und neu gestrichen. Lebensmittel,sei es Schokolade,Chips und Brot lagert nur noch im Kühlschrank. Nudeln ect wird abgefüllt. Es steht nix mehr offen rum. Es sind Fliegengitter vor den Fenstern,der Spalt unter der Haustüre ist dicht,in Gehegen und Ausläufen liegen Schlupfwespen aus. Denn Motteneier werden erst nach dem 21 Tag Einfrieren abgetötet. Da man sie kaum bis gar nicht sieht lege ich Schlupfwespen aus. Ich hatte jetzt in 12 mon. gerade mal 3 Motten,und da deke ich die kamen von draußen,da das Fliegengitter sich gelöst hatte. Und hätte eine von den dreien unbemerkt ihre Eier im Gehege abgelegt rückt die Schlupfwespenarmee aus :D . Das beruhigt mich ungemein. Denn die Motten hatten mir fast die Lust an der Hamsterhaltung geraubt.
    • Uff, Du erschlägst eine Motte und die Verwandschaft kommt zur Beerdigung und wenn du mit denen fertig bist sind da noch welche. So kommt es mir im Moment vor.
      Hab das halbe Streu bearbeitet einige kleine Grashütten nun weggeworfen und die eine oder andere Motte durchs desinfizieren aufgeschreckt. Und Chelsea? Statt das sie hilft schläft sie gemütlich in ihrer Villa.
      Naja wozu hat sie auch gutes KG Personal. :hgrins:
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Hops und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Ich fürchte das halbe Gehege nützt da wenig :( . Du weißt ja nicht wo die Mistdinger überall Eier gelegt haben. Also entweder komplett und alles ausbacken,das Terra mit heißem Essigwasser auswaschen oder du orderst Schlupfwespen. Da musst du aber Geduld haben! Die gehen weder an die Larven,noch an die Motten. Heißt es dauert etwas bis der Erfolg sich einstellt und bis dahin jede Motte totschlagen und jeder Larve killen. Wenn es so schlimm ist würde ich persönlich Gehege komplett reinigen und im Anschluß Schlupfwespen auslegen. Und auch im Auslauf. Da sind ja auch oft kleinere Bunker. Würde auch sämtliche Hirsevorräte ect. mal durchschauen. Auf jeden Fall wünsche ich euch das ihr die Biester bald los werdet und zwar dauerhaft!
    • Leider hab ich heute nicht mehr genug Einstreu im Haus, da gehen mal locker 300l ins Gehege rein. Außerhalb des Geheges bunkert Chelsea Gott sei dank kein Futter. Höchstens finde ich mal ne kleine Nuss.
      Mittlerweile scheint mir Chelsea aber etwas verunsichert zu sein. Heute bewacht sie ihre Villa und läuft nur kleine Runden außerhalb des Geheges.
      Danke erstmal für die Tipps.
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Hops und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Ich habe jetzt viele Threads durchgelesen zum Thema Motten, aber habe dabei nie wirklich heraus gelesen:

      Kann man so ein Schlupfwespenplättchen in den Auslauf legen? Ist es schädlich für mein Zimtchen, wenn es daran knabbert/ sich darauf setzt?

      Habe mit aus Verzweiflung die Dinger bestellt und würde gerne eines in das Gehege legen. Auslauf und Terrarium kann ich nicht trennen, da es ein fest installierter Dauerauslauf ist, also Zimt könnte ich von den Schlupfwespen micht fern halten.

      Vielen dank schonmal für die Antworten ^^
    • Du solltest sogar auch Schlupfwespen in den Auslauf legen! Es sei denn dort ist gar kein Futter oder Futter Bunker. Schädlich sind die in keinster Weise für den Hamster. Allerdings sind Schlupfwespen extrem empfindlich. Sollte die Nase daran knabbern oder sich draufsetzen riskierst du sehr viele Todesfälle in der Schlupfwespenarmee :D . Und das ist ja nicht im Sinne der sache! Ich platziere die immer hinters Haus zb. An stellen wo der Hammer nicht drankommt. Ich weiß nicht wie groß Gehege und Auslauf sind! Zu Bedenken ist das ein Kärtchen bestückt mit 3000 Schlupfwespen nur einen Radius von 1m bis 1,20 haben. Leider sind Schlupfwespen extrem Flugfaul. Die verhungern unter Umständen eher als zu fliegen. Viel Erfolg :)
    • der Auslauf ist 1 qm groß, nebendran hängt ein Terrarium. Ich würde es in die Mitte platzieren, damit auch alle Orte erreicht werden - ich denke unter dem Flying Saucer ist ein recht guter Ort. So wie ich unseren Zimtstern kenne, wird sie bestimmt Unfug mit den Schlumpfwespen anstellen - ich hoffe, sie sind unter dem Drehteller geschützt.

      Kann man denn das Papierstück mit der kleinen Armee vorsichtig zerschneiden?

      habe 2 Ebenen und es wäre bestimmt besser, wenn ein Teil oben und einer unten liegt. Alle anderen Schlupfwespen-Plättchen muss ich in der Küche auslegen.
    • Ich fürchte ein Kärtchen wird nicht reichen für Auslauf und Gehege :( . Zerschneiden solltest du die Kärtchen nicht! Ich weiß nicht wo du bestellt hast. Bei nützlinge.de gibt es ein Abo mit 12 Kärtchen a 3000 Schlupfwespen für 78 Euro. Das ist für die Anzahl der Kärtchen verhältnismäßig günstig. Da 3 bis 4 Kärtchen ja schon 38 bis 40 Euro kosten je nach Anbieter. Du solltest möglich wenig Lebensmittel,Futter ect. Offen rum liegen haben und alles in Blechdosen,verschraubbare Gläser und luftdichte Tupper abfüllen.
    • habe ich schon, ich habe alles im schrank weg geworfen außer Öl und Salz. Meine komplette Bettwäsche und Handtücher habe ich entsorgt, da ich sowohl Kleider- als auch Lebensmittelmotten habe. Aber die Viecher kommen immer und immer wieder. Futter con Zimt ist in der Tiefkühltruhe.

      Aus Verzweiflung habe ich die Schlupfwespen bestellt, 4 Kärtchen à 3000 Tierchen. Das sollte für meine kleine Wohnung eigentlich reichen.. muss ich wohl irgendwie umplanen.
    • Ach je ;( . Das ist aber richtig blöd. Es hilft leider nur befallene Kleidungsstücke wegzuschmeißen. Schrank mit heißem Essigwasser auswaschen und die Schrankritzen heiß zu föhnen. Du kannst Nelken in der Apotheke holen,einen Tontopf zerdeppern und ein paar Tropfen Nelkenöl auf die Scherben träufeln und zu der Wäsche legen. Das 1x die Woche auffrischen,also neuns Nelken drauf träufeln. Vorausgesetzt du erträgt den Geruch :/ . Ansonsten vielleicht Envira Motten sprach sprühen. Nur bei den Hamstern nicht. Mit 4 Kärtchen kannst du leider nicht viel reißen ;(
    • Gestern hatte ich nochmals die gesamte Wohnung und jede Rille auf den Kopf gestellt - ein richtiges Nest gab es natürlich nicht, da schon alle Nahrungsmittel und Wäsche weg war.

      Aber ich habe auch nochmal das Gehege von unserem Fellkügelchen genau unter die Lupe genommen. Der Holzauslauf von Rodipet, da schraubt man die Holzplatten an die Verbindungsstäbe ran - einige Löcher bleiben ja unbenutzt, da die Ecksäulen immer 3 Rillen besitzen und man nur 2 benötigt.

      Diese Motten treiben mich noch in den Wahnsinn - die haben IN den freien Schraubenlöchern überall ihr Zelt aufgeschlagen, alles voll mit weißem Spinnwebenzeugs und Maden. Selbst in den langen Rillen der Verbindungsstäbe habe ich einige Larven entdeckt. Die Löcher wurden sofort (und vielleicht etwas brutal :whistling: ) mit Heißkleber zugemacht, auch die Rillen.

      Jeder der auch so einen Auslauf hat, sollte da auf jeden Fall auchmal nachschauen X/

      Ich glaube, ich träume bald von den Viechern..
    • Diese Dinger sind so ätzend :donnerwetter: .Mir kam vorhin eine aus Lennys Gehege entgegen! Ich habe langsam das Gefühl wenn man die einmal hatte bekommt man die nie wieder ganz weg ;( . Ich habe in jedem Gehege 2 Kärtchen liegen und in den Ausläufen auch! Ich habe die auslaufen erst Grundgereinigt am We. Hab nix gesehen. Heute alle Korkröhren und Enterado Röhren kontrolliert. Alles mit der Taschenlampe abgeleuchtet! Nichts! Aber wenn ich das jetzt wieder lese Schauert es mich wieder. Die können ja auch hinter der Fußleiste sitzen. Denke mit Glück erwischt bzw. findet man die Nester. Aber ich hoffe es bleibt im Rahmen! Werde noch Kärtchen hinter die Ausläufe legen. In den Gehegen müssten die Eier eigentlich sofort vernichtet werden von den Schlupfwespen.
    • Also ich hatte ja auch Schwierigkeiten mit den kleinen Biestern. Hab dann im Gehege zwei Mottennester gefunden. Doch so ganz sind die Motten noch nicht weg. Jeden Tag erwische ich noch eine Motte oder eine Larve. Aber Tendenz abnehmend.
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Hops und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Mit Hamsterfutter hatte ich mir im Frühjahr Motten eingeschleppt. Seit Ende Juni habe ich keine Hamster mehr, alles ist entsorgt, Schränke von den Wänden, alles Ritzen kontrolliert.
      In meiner Küchen habe ich auch alles weggeworfen und alle Ritzen, an die ich ran komme kontrolliert. In der Küche sind seit längerem keine Motten mehr in die Falle gegangen.
      Im Wohnzimmer habe ich immer noch so ca. jeden 3. Tag ein neues Opfer kleben.
      Ich dachte ja eigentlich, die Larven würden sich in den Gehegen verstecken, aber es gibt ja keine mehr .....

      Mo, Minni von Randale, Gretchen, Madame de la Bori, Little Miss Sunshine, Georg, Ruby, Herr Fussel v. u.zu Ebay,
      Katinka, Brixie, Adele, Mariechen, Fellicitas, Pauline, Bärbelchen, Franziska, Esmeralda
      + weitere 10 Hamsterchen im Herzen
      :hamsterknuddeln: > wo der Verstand endet, da zieht ein Hamster ein < (C)
    • Hallo zusammen,

      wer gelegentlich seiner Fellnase mal eine Wahlnuss ins Gehege legt sollte vorher überprüfen das da keine Motten drinn sind. Ich hatte hier nun schon ein paar Wallnüsse wo ne Motte als Larve drinn war.
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Hops und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Huhu ihr Lieben :)
      Ich war diese Motten eigentlich los, aber egal wo ich Heu mit Kräutern und Blüten bestelle. Ich schleppe mir die irgendwie immer wieder ein.
      Im Sommer war es gaaanz schlimm. Habe täglich 10 Motten erschlagen :donnerwetter:
      Dann habe ich eines Tages ihr Nest entdeckt <X <X <X
      Sie waren im Weidenheuball von JRF und die Raupen/Maden haben sich vom getrockneten Apfel darin ernährt <X <X <X
      Mir war so kotzübel und ich habe mich unendlich geeckelt. Der Ball war im Futterschrank.

      Leider kann ich auch unmöglich alles einfrieren. Also Futter, Heu, Kräuter, Blüten...
      Von diesem Vespen höre ich heute zum ersten mal 8o
      Dieses Forum lohnt sich einfach jeden Tag aufs neue meine Hamsties und mich <3
      "Fortes fortuna adiuvat" - Den Mutigen hilft das Glück
    • @Topenga & Groot

      Also ich habe alle alten Walnüsse weggeworfen, denn da haben sich die kleinen Biester genüsslich drinn einquartiert.
      In den neuen Walnüssen sind aber keine Larven.
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Hops und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Also ich habe natürlich auch immer mal wieder Futtermotten, das liegt daran das sie das Futter nicht mit Chemie behandeln. Also ich hab lieber diese Futtermotten ab und an als vergiftetes Futter. Am besten vernichtet man diese Viecher mit Ardap, das gibt es auch als Fogger und das hilft wirklich gut weil es in alle Ritzen kommt. Man muß halt eine Stunde alle Tiee und sich selbst aus den Räumen entfernen, dann 1 Std gut lüften und alles ist erledigt ( im warsten Sinne des Wortes)
      Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.