Reinigung, wenn der Hamster im Tiefstreu lebt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reinigung, wenn der Hamster im Tiefstreu lebt

      Liebe Foris,

      am Sonntag ist Radieschen zu mir gezogen. Mein erster Zwerghamster. Und sie macht, was sie bisher nicht konnte: buddeln! So wie es aussieht, lebt sie im Tiefstreu. Soll mir recht sein. Allerdings weiß ich nun nicht, wie ich es mit der Toilettenreinigung anstellen soll. Das Klo habe ich bis jetzt leider noch nicht finden können. Allerdings hab ich auch nur oben gesucht. Hm, ich müsste jetzt alles umgraben und dabei Radieschen irgendwo zwischenparken. (Im Auslauf war sie noch nicht.) Aber ihre Gänge würde ich dabei zwangsläufig zerstören. Ungern. Sie genießt das gerade so sehr.

      Daher meine Frage an alle Hamsterhalter, deren Hamster auch so leben. Wie macht Ihr das?
      Liebe Grüße,
      Silke mit Vincent :hzwinker: + Nele :hamstern: + Wika :hamsterdrehen:
      und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley und jetzt auch Yuki tief im

      Patin von Findus und Josi
      Mit den Patenhamstern Kalle, Batida & Mani im <3
    • Ich hatte schon mehrere Hamster, die komplett unterirdisch gelebt haben.
      Die haben dreckiges Streu einfach nach oben gebuddelt, wenn es ihnen zu stinkig wurde. Dann konnte ich es raus nehmen.
      Aber wenn viel gebuddelt wird, verschiebt sich die Pipiecke immer mal wieder und das Streu wird ja auch umgeschichtet.
      Die halten ihre Gänge schon selbst sauber ;)
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Hallo,
      bei meinen Zwergen reinige ich "der Nase nach". Bei denen kommt auch keine große Menge an Pipi zusammen (da merkt man den Unterschied zum MiHa schon sehr deutlich) und so lasse ich sie einfach machen. Nur wenn ich irgendwo im Gehege einen Uringeruch feststelle, tausche ich die Streu der entsprechenden Stelle aus.
      Bei meiner Robodame im alten Terrarium war das nie :D Ich habe in einem halben Jahr nicht einmal irgendwas sauber gemacht (sie lebte auch im Tiefstreu) und konnte auch nach ihrem Umzug beim Ausräumen keinerlei feuchte oder schmutzige Stellen in der Streu finden. Scheinbar hat sie also immer selbst dafür gesorgt, dass alles schön umgeschichtet wurde und durchtrocknete.
      Liebe Grüße,

      Alexa mit Campbelline Sukhi :hamsterrollen:
      Für immer im Herzen: Rosie, Yuma, Maggie und Iceman :herzhuepf:
    • Huhu,

      das Gleiche ist mir auch schon aufgefallen. Es müffelt nicht in Fluffys Gehege und ich habe auch bisher keine Pipiecke o.ä. finden können. Im Häuschen hat sie einen kleinen Futtervorrat aber das war es auch schon.

      Seit einiger Zeit fällt mir auf das sie scheinbar wie ein Weltmeister gräbt denn überall sieht man 'Eingänge' im Streu welches ich ja fest angedrückt hatte.

      Also habe ich das richtig verstanden und die Zwerge sorgen schon dafür das es 'sauber' ist?

      Also entweder das oder wir sind geruchsblind ^^ - dann wiederum haben wir noch einen Hund und eine Katze und bei der Katze riecht man wennn meine Große mal wieder vergessen hat das Katzenklo zu reinigen.

      Ich werde dann Zuhause mal auf Schnüffeltour gehen...........ich finde ja es riecht körnig............definitiv nicht nach Pipi.

      LG Iris & Fluffy
    • Das Problem kenne ich...Coca ist auch so ein Maulwurf der sich einbuddelt und gelegentlich ins Laufrad Pullerd. Es reicht dann leicht nach Maggie.

      Komplett saubergemacht haben wir bei Coca so auch nocht nicht. Einfach einen teil rausgenommen. Da sah man dann die Pipi stelle,es war gelblich. Hat aber nicht gestunken war auch nicht wirklich feucht.

      Ab und an kommt sowas auch an die Oberfläsche...das wird dann von uns entsorgt und durch frisches ersetzt.

      LG
      Tom