Puschel nimmt die Backen zu voll

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Puschel nimmt die Backen zu voll

      Hallo zusammen!

      Ich brauche gerade ein paar Daumendrücker...
      Mein Puschel (Zwerg) ist gerade beim Tierarzt.
      Ich bin diese Woche aus dem Urlaub wieder gekommen. Schock!
      Mein Zwerghamster hat eine Backentasche bis zum platzen voll. Es hat sich ein richtig fester Klumpen gebildet.
      Dadurch läuft er auch etwas wackelig, da das Gewicht ihn auf der einen Seite aus dem Gleichgewicht bringt...
      Die Tierärztin hat ihn sich angesehen und kann den Klumpen leider nur mit Betäubung entfernen, da er zu groß ist. Sie hofft, dass sie nicht aufschneiden muss, sonder über sein Mäulchen entfernen kann... =O Aber sie hat mir die Hoffnung gemacht, dass es wahrscheinlich wirklich nur Futter und kein Tumor ist.
      Ab 15 Uhr kann ich ihn wieder abholen. Da bin ich mal gespannt, was sich der Herr so alles gebunkert hat...
      Und wie die Rechnung aussieht... ;( Die Tierärztin hat mich schon auf etwa 80€ vorbereitet. Hoffentlich bleibt es dabei.

      Hattet ihr auch schon mal so einen Fall, dass euer Liebling die Backentasche nicht voll genug bekommen hat?


      LG
      Dominique
    • Wie lange ist der kleine denn alleine gewesen? Also ich würde ja schon dafür sorgen, dass jeden Tag mal einer (der auch Ahnung von kleinen vierbeinigen Tieren hat) drüber schaut, da kann ja immer etwas ganz akut sein.

      Und Geld sollte da jetzt meiner Ansicht nach zweitrangig sein. Natürlich ist es nicht für jeden leicht, das mal aus dem Ärmel zu schütteln - aber es geht um ein Leben, was mehr wert sein söllte als Materielles :huh: Auch wenn es 5 Mal so viel wäre..

      Die Kritik musste ich jetzt mal äußern :whistling:
      Ich drücke die Daumen für die kleine Fellnase und hoffe, dass es bald wieder besser ist!
    • Ihr kennt euch und ich kann verstehen, dass man das verteidigen möchte. Aber ich habe da die Einstellung, dass man für das Wohl des Tieres handelt und eben nicht in den Urlaub fährt, wenn man diesen hamsterkundigen Menschen nicht hat. Das ist ja auch keine große Sache, das eben zu erklären, auf was man achten muss.

      Ich bin auch in der Ausbildung und unterhalte eine Wohnung - finanziell kann man kaum schlechter dastehen ^^ Und trotzdem schlucke ich da bei TA-Rechnungen nicht, hauptsache meinem Tier geht es gut.

      Es ist auch jedem seine Sache, was er tut und für richtig hält. Ich verstehe auch, dass da nicht jeder gleich denkt - genauso habe ich eben auch meine Meinung :)
    • Hallo Zusammen,

      also dem Kleinen geht es gut. Er hat eine leichte Narkose bekommen. Die Tierärztin hat ihm dann die Backentaschen leer geräumt. Er hatte tatsächlich nur Futterreste darin... Gott sei Dank ist er um eine operative Öffnung der Backentaschen drum herum gekommen.. Die Narkose hat er ganz gut vertragen. Man merkt, dass es ihm schon wieder viel besser geht und er wieder richtig laufen kann, jetzt wo die Backentaschen leer sind. Ich hatte zuerst etwas bedenken mit der Narkose, da er nun auch schon etwas älter ist (2 Jahre). Aber das scheint ihm nicht viel ausgemacht zu haben.
      Ich kann nicht sagen, wie lange er das Futter schon gebunkert hatte. Ob eine Woche oder erst 2 Tage. Ich bin einfach nur froh, dass es ihm wieder gut geht und mache auch meiner Mutter absolut keine Vorwürfe.

      Bitte unterlasst doch so eine Kritik wegen Geld oder dass sich in meinem Urlaub nicht gut um ihn gekümmert wurde. Ich bin mir sicher, dass meine Mutter auch mit ihm zum Tierarzt gefahren wäre, hätte sie das gesehen. Da sie jedoch immer tagsüber in meiner Wohnung war, hat sich nur gesehen, dass sein Futter weg war, bzw. angeknabbert und hat ihm neues Futter und Wasser gegeben und hat ihn nicht geweckt.
      Zum Thema Geld: Es ist nicht so, dass ich das Geld nicht habe. Aber schlucken musste ich halt schon... Ist das nicht erlaubt? Ich würde nie eine Behandlung wegen Geld unterlassen.


      Liebe Grüße
      Dominique mit Puschel
    • Schön das es deiner kleinen Fellnase wieder gut geht.

      Generell habe ich aber auch mal ne Frage an die Profis unter euch.
      Gibt es evtl eine Übersicht (hier im Forum) was so für Kosten enstehen wenn man mit dem kleinen Nager zum Arzt muss?
      Denn ich frage mich auch was könnte dieses oder jenes kosten.
      Gerade wenn man nicht soviel Geld hat kann man jeden Monat ich sag mal einen Zehner in die Spardose legen, dann wird es nicht so teuer.
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Schröder, Frieda und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Chris schrieb:

      Schön das es deiner kleinen Fellnase wieder gut geht.

      Generell habe ich aber auch mal ne Frage an die Profis unter euch.
      Gibt es evtl eine Übersicht (hier im Forum) was so für Kosten enstehen wenn man mit dem kleinen Nager zum Arzt muss?
      Denn ich frage mich auch was könnte dieses oder jenes kosten.
      Gerade wenn man nicht soviel Geld hat kann man jeden Monat ich sag mal einen Zehner in die Spardose legen, dann wird es nicht so teuer.

      Nein, so eine Übersicht gibt es nicht.
      Das kann auch sehr unterschiedlich sein, weil der TA je nach individuellen Gegebenheiten (Zeitaufwand, benötigtes Personal, Ausstattung, örtliche Bedingungen) alles im 1. bis 3. Satz der Gebührenordnung abrechnen kann.
      Infos zur Gebührenordnung gibt es hier: bundestieraerztekammer.de/index_btk_recht.php
      Die Gebührensätze wurden übrigens im Juli um 12% erhöht.
      Dann kommt zB dazu, ob bei manchen Behandlungen (zB Euthanasie, Zähne kürzen, erneute Behandlung des selben Problems) eine vorherige Untersuchung abgerechnet wird oder nicht.

      Im großen Hamsterforum gibt es auch einen Sammelthread, in dem die User posten, wie viel sie für welche Behandlung bezahlt haben: das-hamsterforum.de/index.php?page=Thread&threadID=121639
      Als Anhaltspunkt kann man das sicher nehmen.
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Hallo @Tigerlilly Jacky

      vielen dank erstmal für die Info.

      ich persönlich hatte nur einmal bisher mit einem TA zu tun, und das war leider kein schöner Besuch.

      deswegen weil ich mit Chelsea auch erst meine zweite Fellnase habe interessiert mich soetwas natürlich auch. Ich möchte da etwas vorbereitet sein falls mal was sein sollte.
      Liebe Grüße Chris und seine liebe Randalemaus Lagertha :hamster:

      Pate von Schröder, Frieda und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Das schwierigste ist auch einen TA zu finden, der wirklich hamsterkundig ist und bei dem man sich gut aufgehoben fühlt.
      Er sollte alles für das Tier versuchen, aber auch ehrlich sein, wenn es keinen Sinn mehr macht.
      Je mehr Erfahrung man als Halter hat, desto leichter fällt es einem natürlich das einzuschätzen.
      Oft weiß ich schon, welche Behandlung uns erwartet und kann eigene Vorschläge oder Hinweise einbringen.
      Ich bin aber auch sehr dankbar für kreative Lösungsansätze und wenn ich merke, dass er sich auch für die kleinsten Patienten viel Zeit nimmt.
      Liebe Grüße,
      Jacky