Mein erster Teddyhamster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein erster Teddyhamster

      Hallöle,
      Ich habe seit dem 23.12 eine kleine Teddyhamster Dame. Sie ist mein erster Hamster. Sie lebt in einem 100 x 50 x 50 cm großen Käfig. Sie schläft bis ca. 21:00 oder 22:00 Uhr. Sie steht im Wohnzimmer auf einem kleinen Tisch. Mein Freund hat mitbekommen, dass sie manchmal bis 4:00 oder 5:00 draußen ist und in ihrem ca. 30 cm großen Laufband rufmflitzt. Ist das normal? Als nächstes ist mir aufgefallen, dass sie nicht hortet. Bzw. habe ich nix gesehen. Weder im Häuschen noch sonst wo. Sie hat ein Sandbad, Häuschen, Futter- und Trinkschale, Laufrad und versteckmöglichkeiten. Ist es normal, dass wenn ich meine Hand in den Käfig lege und sie ist im Laufrad, sie meine Hand nicht interessiert? Sie riecht auch nicht dran, knabbert aber am Apfelstück wenn ich ihr einen hinhalte. Sie rauszunehmen trau ich mich noch nicht, da sie ja nicht von alleine auf meine Hand kommt. Ist das schlimm das sie das nicht macht? Oder braucht sie einfach noch zeit? Ich rede auch mit ihr, sobald sie wach ist und aus dem Haus kommt. Freigang hat sie noch keinen, weil ich nicht möchte das sie Angst bekommt. Oder sollte ich sie schon in den Auslauf setzen. Mit Hamster Taxi versteht sich. Alle Ratschläge für mich neue Hamster Mutti sind mehr als willkommen. Ich möchte ihr ein möglichst langes und schönes Hamsterleben bieten. So genug geschwafelt :D . Wir haben auch keine Kinder oder andere Tiere. Bitte, bitte so viele Infos wie möglich. Hab mich zwar schon belesen aber andere "Hamster-Eltern" wissen ja bekanntlich mehr als Olle Bücher. So, vielen Dank schon mal im Vorraus. Und alles nen Guten Rutsch :)
    • Hallo,
      alles was du schreibst ist völlig normal. Manche Hamster brauchen viel Zeit für die Eingewöhnung (gerade Jungtiere), manche weniger und einige werden nie wirklich zutraulich.
      Geb deinem Hamster einfach Zeit... mit Zeit meine ich jetzt nicht ein paar Tage (länger ist sie ja noch nicht bei dir) sondern ein paar Wochen. Mein Teddyweibchen hat Monate gebraucht bis sie bereit war für den ersten Auslauf.
      Das ist alles ganz individuell.
      Liebe Grüße, Melle
    • Hallo Lesemaus,
      auf alles auf einmal zu antworten, ist bisserl schwierig - ich könnte dir jetzt einen Roman als Antwort schreiben. Vielleicht erstellst du einen eigenen Thread für deine Nase bzw. stellst hier mal Fotos vom Gehege, dem vorgesehenen Auslauf usw. ein - so kann man nach und nach schauen und antworten. (Das ginge dann ggf. schon beim Käfig los, viele Käfige sind leider nicht so wirklich geeignet, über den Standort, Streuhöhe, Annäherung etc. - es gibt so vieles, dass am Anfang neu gelernt wird. Irgendwann hat mensch das aber alles drauf, keine Sorge).
      Wenn du dich noch etwas mehr einlesen möchtest (die meisten Bücher sind leider nicht so richtig gut geeignet), könntest du hier im Forum (Ratgeber), im Hamsterforum, auf diebrain.de oder bei fb z.B. in der Gruppe Hamsterwelt noch weiter recherchieren, Fragen stellen etc.

      Eine Woche ist wirklich noch keine lange Zeit. Einige Hamster zeigen erst nach Monaten ihr "wahres" Verhalten.
      Dass sie erst spät am Abend aufsteht und dann nachts so richtig aktiv ist, ist mehr als normal. Hamster sind dämmerungs- bzw. nachtaktive Tiere.
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie

    • Erstmal danke für die schnelle Antwort. Ich würde gerne Fotos machen, aber ich habe nix womit ich Bilder machen könnte. Ich hab den Käfig in einem Fachgeschäft gekauft. Der ist nicht beschichtet und sie knabbert auch nicht an den Stäben. Gestern ist sie Schön mal über meine Hand gelaufen. Denke das ist ein gutes Zeichen. Sie steht im Wohnzimmer, wir sid bis ca. 19:30 nicht daheim und Fernseher ist auch nicht laut. Ich werde mich Dan noch mal bißchen beraten lassen, wenn ich die Tage noch ein bisschen Zubehör kaufen gehe. Aber danke nochmal für die hilfreiche Antwort.
    • Wie hoch ist denn die Wanne deines Käfigs? Du solltest eine Einstreuhöhe von mind. 15 cm realisieren können. Besser wären 20cm durchgängig. Bedenke bitte, dass dein Hamster auch anfangen könnte, zu klettern - dann kann jeder Sturz gefährlich werden. Hamster sind höhenblind. D.h. sie wollen gerne klettern, können aber nicht abschätzen, wie hoch sie sind, geschweige denn den Boden gut sehen und lassen sich dann auch gerne mal fallen. Du siehst, ein Käfig ist eigentlich kein gutes Gehege für einen Hamster (auch wenn dir das Menschen in sog. Fachgeschäften sagen). Ich rate zu einem Aquarium (gibt es bei ebay für kleines Geld) oder einem Nagerterra oder sog. Nagarium. Ggf. ließe sich der Käfig auch zurückgeben.
      Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass in den sog. Fachgeschäften niemand wirklich Ahnung von der Hamsterhaltung und vor allem von artgerechter Hamsterhaltung. Daher leben die armen Tiere dort auch gern mal alle zusammen, sind für billig Geld zu verkaufen und stammen fast ausschließlich von Vermehrern oder aus Qualzuchten. Artgerechtes Zubehör gibt es fast nur online zu kaufen (rodipet, Knastladen, zooplus, getzoo...). Viele Sachen in sog. Fachgeschäften sind aus Nadelholz hergestellt (diese Sachen haben meistens eine dunkle Rinde), harzen aus, sind mit komischem Kleber vollgeklebt und zusätzlich noch genagelt. Das kann im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehen oder der Harz kann die Backentaschen verstopfen - was zu einem qualvollen Tod führen kann.

      Fast alles, das wir vor einigen Jahren in sog. Fachgeschäften für unseren ersten Hamster gekauft haben, haben wir mittlerweile weggeworfen und durch gekauftes oder selbst gebasteltes artgerechtes Zubehör ersetzt - das war insgesamt ganz schön teuer, daher macht es Sinn gleich vernünftige Sachen zu kaufen.
      Bevor du etwas kaufst, könntest du hier einen Link o.ä. einstellen. Dann könnten wir dich gezielt beraten.

      Auch gutes Trockenfutter gibt es übrigens nicht im Laden zu kaufen - da ist meist zu viel Füllstoff drin, gepresstes Zeugs, dem man nicht mehr ansieht, was es mal war, Melasse etc. und rate daher, das Futter beim z.B. futterparadies (ASB Mittelhamstermenü) zu kaufen. Ein extra Trockenfutter für Mittelhamster mit langen Haaren (marketingtechnisch Teddyhamster genannt) bleibt ein Mittelhamster und frisst daher das gleiche wie jeder Mittelhamster mit kurzen Haaren auch.
      Obst (wie Äpfel) solltest du sehr selten geben, es enthält viel Fruchtzucker. Besser ist Gemüse (mind. 2 verschiedene Sorten pro Tag, immer abwechselnd mind. 15 Sorten, Gurke und Karotte reichen nicht aus).

      Fotos kannst du mit einem Handy machen und dann z.B. bei picr.de hochladen. Du bekommst dann einen Code ausgespuckt, der für Foren wie dieses geeignet ist.
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie

    • ich hab die kleine beim Züchter gekauft der Käfig ist nicht so hoch. Die Füllmenge sind ca 25 cm. Sie buddelt im Moment noch nicht, aber das kommt bestimmt noch :D und Futter habe ich von der Züchterin mitbekommen sie bekommt täglich frische Blätter und verschiedenes Gemüse wie Möhre, Gurke, ungespritzer Salat (mein Oma pflanzt viel Gemüse im Garten an und hat ein kleines Gewächshaus), Äpfel bekommt sie nur alle 3 Tage ein Stück. Beliebt sind bei ihr Nüsse o.ä. auch das bekommt sie nicht jeden tag. Deswegen habe ich den Käfig und das Zubehör auch bei der Züchterin gekauft. Nur das Wasser und das einstreu ist von mir :D extra für hamster, keine Sägespäne oder so was. Ein Aquarium habe ich extra nicht genommen, weil mir schon gesagt wurde, dass die mittelhamster nicht viel buddeln. Wird sich ja noch zeigen ob sie es macht oder nicht :) kann sie auf jeden Fall selbst entscheiden. Einen Auslauf aus Holz baut meine freund im neuen jahr. Ich bin ich auch nicht böse wenn sie nie auf meine Hand will ist ja ihre Entscheidung. Nur für Arzt besuche (hoffe ich muss nie mit ihr dahin ;( ) wäre es halt praktischer aber ich find es so süß wenn ich sie nur beim toben, putzen, essen und spielen zu schauen kann da stört sie es ja nicht wenn ich ihr zugucke und ihr dabei bisschen was erzähl. Scheint sie zu mögen, glaub ich wenn sie im Haus ist oder sich versteckt lasse ich sie in Ruhe nur heute mittag beim staubsaugen hat sie bisschen gemeckert. Hatte sie glaube ich geweckt. Hoffe das ist nicht schlimm, aber ich muss ja auch mal putzen und kann das nicht mitten in der Nacht machen. Aber danke für die hilfreichen antworten. Einen guten rutsch euch allen und (fast hätte ich das vergessen :D ) ich hab kein Handy nur nen alten Laptop an dem ich Grad sitze. :D so bis dann ihr lieben :)
    • Hallo Lesemaus,

      ich hab mal so zwei Anmerkungen.

      Bitte nur ganz wenig süßes. Äpfel sind zwar lecker aber auch Zuckerträger das ist nicht so gut für Hamster.

      Dann klar muss auch mal ne Wohnung geputzt werden. Ich mache das meistens wenn meine Chelsea wach ist, so störe ich sie beim schlafen nicht.
      Wenn ihr ein großes Gehege bauen wollt seid ihr hier gold richtig. Macht mal ein sogenanntes Bautagebuch und holt euch Tipps und Ratschläge ein, das habe ich auch gemacht als ich mein großes Gehege gebaut habe.

      Na da kommt doch noch ne dritte Anmerkung. Chelsea hat mal ihr Streu durchgegraben von oben bis unten, ist also gut möglich das euer Hamster das noch machen wird.
      Salate frisst meine Maus immer sehr gerne. Ich reiche ihr immer etwas Eisbergsalat, Schlangengurke, Möhre und rote Paprika. Seltener auch mal ein kleines Stück Blumenkohl.
      Einmal in der Woche bekommt sie ein kleines Stück gekochtes Ei, aber nur das Eiweiß. Das liebt sie abgöttisch. Beim Futter solltest du auf Rodipet oder Mixxerama zurück greifen. Das sind wohl hier die Favoriten.

      Na da fällt noch etwas ein. Hast du ein Merkammernhaus?
      Liebe Grüße Chris :hamster:
      und Chelsea

      Pate von Celia und Emmy

      Im Regenbogenland Kevin, mit den Patenhamstern, Bina und Janko.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Hallo,
      dass Mittelhamster nicht viel buddeln, stimmt leider nicht. Das Gegenteil ist der Fall, es gehört zu ihren Grundbedürfnissen, weshalb es in einigen Hamsterforen seit einiger Zeit sogar heißt, dass Mittelhamster mindestens 30cm tief eingestreut haben müssten. In der Natur graben Hamster ihre Baue 1-2m tief, dagegen sind selbst 30cm ein Klacks.
      Hier mal Fotos von Sam, als er sich 30cm unter der Streuoberfläche eine Schlafkammer an der Scheibe gebaut hatte:


      Teddyhamstern, also Mittelhamstern mit langem Fell, wird leider häufig noch pauschal Hanfstreu empfohlen. Das finde ich sehr schade, da in Hanfstreu (anders als bspw in Allspan) keinerlei Gänge halten. Dann heißt es eben schnell "der buddelt nicht" - letztlich liegt es dann aber einfach daran, dass es sich in solcher Streu für den Hamster nicht lohnt, zu buddeln, weil ja eh nichts hält. Dabei hatte ich schon recht viele Teddys und alle kamen wunderbar mit Allspan zurecht und selbst plüschige Exemplare brauchten keine Hanfstreu.
      Viele Grüße
      Ajdika mit Pepino, Luna und Sam
      :familie:
    • Hallo,
      erstmal viel Spass mit Deinem neuen Hausgenossen.
      Ich bin wohl mittlerweile ziemlich allein mit meiner Ansicht, dass Kaefige auch Vorteile haben. Meine Hamster wohnen alle in Nagarien, aber mein erster Goldhamster Schnuffi, leider im November verstorben, hat in einem grossen Gitterkäfig gewohnt und sich wohlgefühlt. Es gbt Vor-und Nachteile.
      Gitter: einfacher Kontakt zum Tier, Leckerlis koennen durchs Gitter gereicht werden. Gewicht, falls mal renoviert wird recht einfach zu verstellen. Man kann ohne riesen Aufwand einen Dauerauslauf dem Kaefig zufügen. Gitter rausgetrennt, Leiter gebastelt und fertig. Habe selbst ich hinbekommen. Die Streuhöhe ist recht einfach zu erhöhen wenn ihr am Gitter Plexiglasscheiben befestigt.
      Gegen eine Kaefighaltung spricht das aussehen, ein Nagarium ist schöner. Aber am wichtigsten: der Hamster darf nicht am Gitter nagen oder sich für eine Gemse halten. Dann muss eine neue Behausung schnellstmoeglich beschafft werden. Besonders das Klettern kann schlimme Folgen haben.
      Mein Schnuffi wäre niemals auf solche Ideen gekommen, auch nicht bevor er seinen Dauerauslauf hatte. Er war aber auch der bravste und ordentlichste Hamster der Welt.
      Macht Euch nicht zuviel Sorgen sonst vergeht einem schnell der Spass. Ich neige leider zum Sorgen und habe mich damit um so manche Stunde schlaf gebracht. So ist Schnuffi lange Zeit erst um 3 Uhr aufgestanden. Ich dachte jedesmal der ist tot, war er aber nicht.
      Ersetzt den Apfel durch Pinienkerne. Mein Percy ist wild auf Backoblaten.
      Immer schön locker bleiben, aufmerksam aber nicht überängstlich. Ich versuche das für mich auch!
      Alles Gute für Euch und Euren Hamster
      wünscht
      Olivia mit Bubulino ( 3 Uhr) und Percy 0.15 Uhr)
    • Durchwachsen. Da ist sehr viel Mist dabei, z.B. das Trockenfutter, die Häuser, "Spielzeug" . Oft ist billig - nun ja, meistens auch billig produziert und damit nicht für Hamster geeignet. Wegen Futter: gutes Trockenfutter bekommst du z.B. vom futterparadies (ASB Mittelhamstermenü). Bei einem Hamster mit längeren Haaren empfehle ich als Streu z.B. Alspan. Dort halten Gänge wunderbar drin, so dass du kein Hanfstreu brauchst. Ein fetter Sack reicht dann locker ein Hamsterleben lang (eine Füllung des Geheges und tägliche Pipiecke-Reinigung). Aber da du deinen Hamster ja schon hast: brauchst du dann noch Streu?

      Hast du dich hier im Forum mal umgesehen bezgl. Futter, Streu und Co.? Es dürfte so einige Beiträge dazu geben. Ganz oben rechts findest du ein Suchfeld, da kannst du Begriffe wie "Trockenfutter", "Streu" und Co. mal eingeben.
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie