Gehegegröße

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es gibt private Pflegestellen, die eine Mindestlänge von 100 cm verlangen.
      Viele Pflegestellen vermitteln zudem erst ab einer Größe von 5000 qcm, bei 60x 80 cm hast du eine Fläche von 4800 qcm.

      Falls du je einen Hamster aus einer privaten Pflegestelle aufnehmen möchtest wäre es dann zu klein.
      Sinéad




      Es ist besser, ein kleines Licht anzuzünden als über die Dunkelheit zu fluchen.
      (Konfuzius)


    • Für was für einen Zwerg soll es denn sein? Für einen Robo, der ja keinen Auslauf bekommt, fände ich das deutlich zu klein.

      Zur langen Gerade:
      Als ich Pflegestelle war (nicht bei der HH NRW), haben wir im Zuge der 0,5 Quadratmeter-Regelung auch immer argumentiert, dass es darum geht, dass Hamster einen Meter am Stück haben sollten, um ein längeres Stück (also mindestens 1 m) zum losrennen zu haben. Diagonal dann entsprechend noch länger.

      Mit meinen eigenen Hamstern mache ich die Erfahrung, dass jeder Quadratzentimeter, der über dem Mindestmaß liegt, auch mehr Vitalität, Beschäftigung, Platz, Aufblühen usw. bedeutet. Du kannst besser Mobiliar stellen, auf die Bedürfnisse des jeweiligen Hamsters eingehen.

      Wenn es darum geht, einen armen Drops aus einer ebay-Anzeige zu retten, der in einem Mini-Plastik-Knast sitzt, würde ich aber alle Argumente in den Wind schießen. Dann wären 80x60 ja erstmal traumhaft.

      Ggf. ließe sich das von dir anvisierte Gehege verlängern? Bei ebay gibt´s für kleineres Geld immer mal wieder Aquarien (auch ansonsten viel zu kleine 30x60er, dann hättest du bspw. 110x60). Bei beiden eine Scheibe raustrennen, H-Profile rein, fertig ;)
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie

    • Hallo Cornelia,
      wenn du die Möglichkeit hast, etwas Größeres zu ergattern und in deiner Wohnung zu stellen, würde ich das immer vorziehen.

      Ich habe Sherlock damals aus einem Mini-Gitterknast geholt und sie ist nach und nach immer größer gezogen - zuerst in 100x40, dann in 140x60 und zuletzt in 200x60 plus Dauerauslauf ca. 200x100. Mit jeder Vergrößerung konnte man beobachten, wie dankbar sie den Platz angenommen hat, wie sie alles durchwuselt und untertunnelt hat. Da ist mir bewußt geworden, wie sehr die Kleinen das wirklich brauchen.

      100x80 ist eine schöne Größe. Das 80x60 ist aber für den Notfall ein schönes Krankenquartier (das man hoffentlich nie braucht).

      Liebe Grüße
      Anja
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela und Yumi (Robolinchen), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • Hallo,
      Ich würde bei der Wahl der Gehegegröße immer danach gehen, was der maximal verfügbare Platz wäre. Ich persönlich finde 80x60cm deutlich zu klein. Als gelegentliche private Pflegestelle würde ich dort hinein kein Tier vermitteln. Auch auf 100x40x40cm zieht mir kein Tier. Wenn man mal beobachtet hat, wie sehr Hamster mit jedem zusätzlichen Quadratzentimeter Platz mehr aufblühen und sich die Studien durchliest, die zeigen, dass Hamster erst ab 1 Quadratmeter Grundfläche weniger Verhaltensstereotypen und dafür mehr natürliche Verhaltensweisen zeigen, dann bemerkt man schnell, dass 0,5qm einfach das Minimum sind und selbst sie vielen Hamstern nicht ausreichen. Es kann ja auch immer mal passieren, dass der Hamster zum Phantom wird oder anderweitig keinen Auslauf bekommen kann, und dann muss er sein gesamtes Leben in diesem Gehege verbringen. Bei meinen Hamstern richte ich mich an dem 1 Quadratmeter Grundfläche, bei 2 von 3 Gehegen kann ich sogar 1,38qm Grundfläche bieten. Platz ist selbst in der kleinsten (Studenten-)Bude, wenn man nur will und etwas kreativ wird :)
      Viele Grüße
      Ajdika mit Shadow und Sam
      :familie:
    • Ich persönlich würde mich auch nicht gut fühlen, wenn ich mich frei in der Welt bewegen kann und meinem Fellnäschen nicht auch das Maximum heraus hole. Meine süße Zimt hat 1,5 qm - ihr Gehege steht in unserem U-Sofa, das war der einzige Platz in unserer recht kleinen Wohnung. Aber es macht einen doch glücklich, das Tierchen herum sausen zu sehen - deshalb würde ich es immer wieder machen.

      Ich empfehle daher auch einfach das Maximum, was man heraus holen kann - unter einem qm würde ich kein Gehege mehr ins Haus holen.

      Muss jeder für sich selbst entscheiden - man lernt ja auch mit der Zeit :)
    • Also ich habe vier kleine Zwerge. Zwei von der HH und zwei von ebay Kleinanzeigen. Meine beiden von ebay Kleinanzeigen haben 100x40x40. Habe sie aufgenommen, weil sie es vorher ganz furchtbar hatten. Ich persönlich bin der Meinung, dass 100×80×40 eine sehr gute Größe ist. Je größer, desto besser stimmt natürlich immer. Aber ich fände es auch sehr traurig, wenn nur Menschen einen Zwerghamster haben sollten/dürften, die genug Platz für einen 1qm großes Gehege hätten. Meine Hamster können alle Auslauf im Bad bekommen, wenn sie denn wollen. Groot und Motzi möchten das aber nicht. Mit Topenga bin ich immer wieder am üben und Snow liebt seinen Auslauf. Wenn ich allen 1qm bieten würde, könnte ich in meiner Wohnung nicht mehr leben. Und Motzi und Snow hätten nicht ihren 100x40x40. Man muss auch immer die Situation mit einbeziehen.
      Groot hat 120×60×50 und möchte keinen Auslauf. Er fühlt sich in seinem Gehege super wohl. Topenga soll ein größeres bekommen.

      Es kommt auch sehr darauf an, wie man die kleinen beschäftigt, füttert, sauber macht... Die Hamsterhilfe vermittelt ab 100×40×40 mit Auslaufpflicht und die haben sich sicher auch was dabei gedacht. Ich bin der Meinung, dass 100x40x40 auch das absolute Minimum ist. Allerdings hatten es Snow und Motzi vorher so schlimm, dass dieses Gehege für sie ein Traum ist.
      Meine Hamster von der HH haben alle mehr Platz. Wenn ich es könnte hätte ich sicher nichts dagegen, jedem ein 1qm großes Gehege zu geben. Aber man muss auch realistisch bleiben.
      "Fortes fortuna adiuvat" - Den Mutigen hilft das Glück
    • Huhu!

      Da geb ich dir recht. Auf der anderen Seite haben wir uns bspw. dagegen entschieden, mehr als zwei Hamster aufzunehmen, so dass diese zwei Hamster dann auf je ca. 2mx55cm (plus Auslauf) leben können. Als Charlie sich dann mit Ellie nicht mehr den Auslauf teilen wollte, waren wir froh, dass nicht noch ein Gehege hier steht. Denn nun haben wir zwei mega Ausläufe hier stehen - und die nehmen auch mega Platz weg. Falls mir ein ebay-Hamster vor die Füße fallen sollte, würde ich den aber auch aufnehmen - und nach und nach versuchen, von einer Samla auf Mindestmaß, auf noch größer zu gehen. Wir haben uns daher für stapelbare Gehege entschieden (Nagerhütten und Nagerterra). Mensch weiß ja nie, was noch so kommt ;)
      (Hinzu kommt noch die monetäre Seite: für Charlies Eierstockentfernung haben wir mit den ganzen Voruntersuchungen, OP, Nachsorge EUR 250,00 gezahlt. Da sowas immer mal sein kann, haben wir ein extra Hamster-Arztkosten-Konto. Und das limitiert bei uns dann bspw. neben dem Platz, auch die Anzahl der Hamster.)

      Nun ja, wir denken ja alle in die gleiche Richtung - größer ist immer besser :D
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie

    • Ja. Habe auch so ein Sparbuch für meine Hamsties. Zahle da immer mal wieder was ein, damit ich was für TA Besuche habe. Im Notfall würden mir meine Mutter auch was leihen. Denke auch, dass ich in Zukunft eher weniger Hamster und dafür größere Gehege haben werde. Aber wenn man dann so einen bei ebay sieht fällt es mir schon schwer. Muss mir dann immer wieder sagen, man kann nicht alle Zerghamster retten und bei sich aufnehmen. Topenga & Groot sind ja von der HH. Die sind super lieb.
      Wenn ich den Platz hätte, würde ich allen ein riesen Gehege geben :)
      "Fortes fortuna adiuvat" - Den Mutigen hilft das Glück
    • Ich kann bei ebay nicht reingucken... viel zu traurig. Ich find´s aber großartig, wenn andere das hinbekommen und den einen oder die andere Hamsterdame retten.

      Wenn ich den Platz hätte, würde ich auf sechs Hamster aufstocken - und dann immer von jeder Hamsterart (Robo, Hybrid, Mittelhamster) je ein Männlein und ein Weiblein. Hm, nee, oder sechs Mittelhamster-Randale-Mädels :rofl: Aber ich glaube, dann lägen meine Nerven auch blank :schock:

      Für welchen Hamster willst du jetzt vergrößern? Vielleicht lässt sich an ein vorhandenes Gehege anbauen? Was ist es denn für eins?
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie

    • Im Moment ist Topenga in einem 120x40 Glasbecken. Das ist aber nur eine Übergangslösung. Sie war vorher in einem 120×50 Gitterkäfig. Sie hat dort aber angefangen zu klettern. Habe von Freunden das 120×40 geschenkt bekommen. Jetzt habe ich den Plan, zwei 100x40 zu verbinden. Ich weiß, dass 80x60 genau so groß ist, wie 120x40. Aber ich dachte, dass man da den Platz besser nutzen kann, da das 120×40 sehr schal ist. Dann werde ich jetzt doch den 100x80 Aquarienverbund in Angriff nehmen. Am liebsten würde ich das 120x40 mit einem 120x40 zu einem 120×80 verbinden. Aber ich finde kein zweites Glasbecken in dieser Größe.
      "Fortes fortuna adiuvat" - Den Mutigen hilft das Glück