Robo mit Diabetes päppeln, 25g Gewicht, älter als 2 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Robo mit Diabetes päppeln, 25g Gewicht, älter als 2 Jahre

      Hallo,
      nach langer Zeit melde ich mich zurück mit schlechten Neuigkeiten.

      Meine wichtigsten Fragen kommen weiter unten.
      Mein Robomann hat wohl Diabetes, und ist innerhalb einer Woche jetzt drei Mal beim Arzt gewesen. (bei drei verschiedenen)
      Letzte Woche: Nala (weiß erst seit heute dass sie ein er ist, daher bleibt er jetzt eine "sie") fällt auf die Seite, kann sich nicht mehr aufraffen, eine Seite scheint wie gelähmt.
      Wir sind ab zum Notdienst, hatten befürchtet sie muss eingeschläfert werden. Der Arzt hat ein Zeug gespritzt, Hexa-irgendwas. Er sagte das ist wie aus dem Film Crank. Steroide oder so. Wenn innerhalb von 3 Tagen ein weiterer Anfall käme (Verdacht auf Schlaganfall) sollte ich sie einschläfern lassen. Der blieb zum Glück aus, ein paar Tage später jedoch das gleiche wieder. Wir wieder zum Notdienst.
      Dazu muss ich sagen,wenn wir beim Arzt ankamen ist er immer gewuselt als wäre nichts gewesen
      . Die Ärztin hatte offensichtlich keine Ahnung von Hamstern wollte ihn aber so auch nicht einschläfern. Am nächsten Tag lief er durch die Gegend, und setzte sich plötzlich ins Sandbad, bewegte sich nicht mehr, relativ lange, ich dachte schon er wäre tot. Fiel aber diesmal nicht auf die Seite. Die Augen größtenteils zu. Wir wollten uns zum dritten Mal aufmachen um sie erlösen zu lassen, entschieden aber noch zu warten ob es ihm wie zuvor plötzlich wieder besser geht. In der Nacht schlief ich daher auf der Couch und hörte sie zwei oder drei Mal durchs Gehege laufen, Gemüse fressen.
      Sie trinkt auch relativ viel.
      Heute bin ich zu meiner alten TÄ 35 km weit weg gefahren, sie sagte sie fühle etwas im Bauchraum, könnte die Blase sein oder eine Niere. Da Nala noch relativ aktiv ist, würde sie noch nicht einschläfern. Ich solle einen Diabetestest machen, Baitryl und Metacam geben.
      Der zweite Diabetestest wurde hellgrün statt gelb
      , die Arztin sagte das wäre dann wohl Diabetes. (Der erste blieb gelb, kann aber sein, dass das von Nala verschlabbertes Wasser war, ich weiß es nicht. Auch wenn es nicht so in der Nähe des Napfes war.) Medizin solle ich trotzdem geben.
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fellknäuel ()

    • Sorry, zu viele Zeichen in einem Beitrag. Hier gehts weiter:

      **Fragen:
      Ich habe schon einiges im Forum über Diabetes gelesen, hauptsächlich aber über Hybriden und Campbells.
      Wichtig ist vor allem dass Nala wieder zunimmt!
      Was kann ich füttern womit ich es nicht noch schlimmer mache? Bisher gab es viel Mehlwürmer, 1-2 pro Tag (bis vor 2 Monaten oder so gab es fast ausschließlich Shrimps), Kürbiskern, Shrimps, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, halt alles was dick macht und womit ich ihm in seinen letzten Tagen verwöhnen wollte.
      An Gemüse gibt es jeden Tag Zucchini und Gurke, dann je nachdem Tomate,
      Paprika, Kohlrabi, seltener Salat.
      Rotes Gemüse werde ich jetzt wohl streichen
      . So fettig sollte es wohl auch nicht mehr sein. Ich bin ratlos, so kurz vorm Wochenende, ich muss doch noch irgendwas besorgen!
      Kann ich BBB geben oder ist es nicht so gut bei Diabetes? Das hat sie früher geliebt, und mit Antibiotika doch sinnvoll.
      Ich schaue gleich schnell ob ich das Rezept für mein Futter finde, und schreib es gleivh rein. vielleicht war es auch ganz das falsche. Hatte es von meinen Dsungis/Hybriden übernommen, da ich lediglich gefunden habe: kleine Sämereien, Kräuter und meh Eiweißfutter.
      Kräuter frisst er aber leider nicht
      Wer auch immer bis hier gelesen hat, DANKE! :blumen:
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3
    • Hallo pfiffi,
      ich hab schon viel hier gelesen, meistens allerdings über Hybriden und Campbells. Ich weiß jedoch nicht, ob man das 1:1 für Robos übernehmen kann. Und ob es primäres Ziel ist, das Futter umzustellen oder dass sie erst wieder zunehmen soll. ich will es ja auch nicht schlimmer machen.
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3
    • Hallo @Fellknäuel - ja, für Robos gilt bei Diabetes das gleiche wie bei anderen Zwergen.

      Eventuell hast du durch das Päppeln auch erst den Diabetes ausgelöst. Zu hohe Eiweißkost löst ebenso Diabetes aus, wie eine ungünstig erhöhte Kohlenhydratzufuhr.
      Liegt erst einmal Diabetes vor, stellst du am besten auf die spezielle Samenmischung für diabetische Hamster um, um weiteren Schaden zu vermeiden.
      Das ganze Päppeln bringt da rein gar nichts und verschlimmert die Situation, weil in den Körper hineingestopft wird, was er gar nicht verwerten kann, aber über die empfindlichen Organe wieder ausscheiden muss, was diese zerstört.
      Dagegen ist dünn sein/bleiben die bessere Alternative.

      Gute Besserung :daumendrueck: :goodluck: mit einer wohltuenden Spezialkost, die deinem Robolein sehr gut schmecken wird :wolkesieben:
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Fellknäuel schrieb:

      Am nächsten Tag lief er durch die Gegend, und setzte sich plötzlich ins Sandbad, bewegte sich nicht mehr, relativ lange, ich dachte schon er wäre tot. Fiel aber diesmal nicht auf die Seite. Die Augen größtenteils zu. Wir wollten uns zum dritten Mal aufmachen um sie erlösen zu lassen, entschieden aber noch zu warten ob es ihm wie zuvor plötzlich wieder besser geht. In der Nacht schlief ich daher auf der Couch und hörte sie zwei oder drei Mal durchs Gehege laufen, Gemüse fressen.
      ... das könnte übrigens eine für diabetische Lage typische Apathie gewesen sein - bei starker Überzuckerung fallen die Betroffenen immer wieder in ein diabetisches Koma. Im Gegensatz zur Unterzuckerung bei Diabetes erlangen sie bei Überzuckerung aber das Bewusstsein, sobald die Zuckerspitzen im Blut über die Niere ausgespült wurde. Dieses führt mit der Zeit zum Nierenversagen, wenn man die Kohlenhydratzufuhr nicht stoppt.

      Miss doch mal die Trinkmenge. 10 ml Spritzen gibt es für ein paar Cent in jeder Apotheke. Anhand der sinkenden Trinkmenge kannst du auch erkennen, ob deine Maßnahmen greifen und in wie weit Besserung eintritt.
      Die Trinkmenge eines gesunden Hamsters liegt bei unter 2 ml pro Tag. Eventuell bessert sich das bei deiner Roboline auch so, dass du wieder Frifu geben kannst. Denn bei drastischem Päppeln mit viel zu viel Eiweiß kann sich die Lage unter der Diabetesmischung eventuell sogar wieder so weit bessern, dass eine Gesundung eintritt (unter 2ml) , die eine normale Fütterung wieder erlaubt.

      Gib Nala bitte bis auf weiteres kein Frischfutter mehr, das verschlimmert die Lage zur Zeit.
      Einzige Ausnahme: täglich daumenkuppengroßes Stückchen von Avocado zufüttern. Das ist ganz wichtig, weil sich Diabetes unter der Vitamin D Gabe bessert - und Avocado ist sehr reich an Ölen, beinhaltet aber kaum Kohlenhydrate.


      Fellknäuel schrieb:

      Wichtig ist vor allem dass Nala wieder zunimmt!
      25 g sind für einen Robo keineswegs zu wenig Gewicht :P 21 g sind ein ganz normales Robogewicht, bei über 2 Jahren können es auch wieder unter 20 g sein ;) 18 g sind da keine Seltenheit, bei ansonsten noch recht fitten Knirpsen in dem Alter.
      Gewichtzunahme ist bei Diabetes ohnehin schädlich und sollte vermieden werden, weil es die Problematik verstärkt.


      Dies hier wäre für Nala die ideale Fütterung, solange die TM erhöht ist. Nichts anderes dazu geben! (Außer Avocado)


      Spezielle Diabetes-Hauptfuttermischung (weitestgehend Low-Carb):

      • 750 g Ölsaat (in Gramm):
      Anis 10

      Blaumohn 10

      Fenchel 10

      Hanf 150

      Kardi 30

      Kümmel 10

      Leindotter 30

      Leinsamen 60

      Luzerne 30

      Mariendistel 70

      Perilla 50

      Raps 100

      Fichtensamen 70

      Sesam 30

      Gurkenkern 50

      Bockshornklee 40


      Ist eine oder mehrere der Ölsaaten nicht erhältlich, ersetzte sie in entsprechender Menge durch zusätzlich Hanf.
      (Bei mixerama bekommst du meist alles hier angegebene)

      Sollte sich unter dieser Mischung die Trinkmenge unter 2 ml absenken, probierst du diese Frischfuttersorten - immer erst nur eine und sehr wenig, unter genauer Beobachtung, ob die Trinkmengenicht wieder steigt:


      Gurke (auch Kerne) (etwa Spielwürfelgroßes stück)

      Avocado (daumenkuppengroßes Stück)

      Tomate (auch Kerne) (etwa Spielwürfelfroßes Stück)

      Chicoree (von grünem und weißem Teil) (dein Handteller flach damit belegt)

      Eisbergsalat(dein Handteller flach damit belegt)

      Chinakohl(dein Handteller flach damit belegt)


      Steigt die TM, zurückfahren. Geht es gut mit diesen Sorten weitermachen:


      Sellerie – die Knolle

      Broccoli

      Zucchini

      Spitzkohl

      Hokaidokürbis (eher Winter)

      Schwarzwurzel (eher Winter)

      Topinamburknolle

      Kohlrabi

      Paprika (auch Kerne)

      ... von allem nur daumenkuppengroße Stücke und nie mehr als eine Sorte pro Tag aus dieser 2. Gruppe - aus der 1. Gruppe zwei Sorten dazu maximal.


      Bleibt die Trinkmenge dabei weiter zuverlässig unter 2 ml, stelle auf diese Robomischung um, die ich für jeden Robo empfehle:


      500 g Roborowski-Hauptfuttermmischung

      (Mischungsverhältnis 75 % Mehlsaat zu 25 % Ölsaat)

      • 370 g mehlhaltige Saaten in Gramm
      Silberhirse 50

      Japanhirse 50

      Mannahirse 50

      Platahirse 50

      Gerste 20 (nicht bei einmal aufgetretenem Diabetes! Dafür zusätzlich 20 g Kanariensaat)

      Buchweizen 120

      Kanariensaat 30 (noch 20 g dazu statt Gerste bei einmal aufgetretenem Diabetes)

      • 130 g ölhaltige Saaten in Gramm


      Anis 5

      Blaumohn 5

      Dotterlein 10

      Fichtensamen* 10

      Gurkenkerne 10

      Hanf 20

      Kardi 10

      Leinsamen 10

      Luzerne 10

      Mariendistel 10

      Perillasaat 10

      Rübsen 10

      Sesam 10

      *fein


      Grassamen zusätzlich separat anbieten - ca. 1 Esslöffel pro Woche

      Mische dir dazu ein paar Sorten – je 20 g von beispielsweise Rotschwingel, Knaulgras und Wiesenrispe zu einer 60 g Mischung zusammen.

      Kräuter und Blüten kann man sich bei Robos in der Regel schenken. Gucken sie mit dem Hintern nicht an.

      Älteren Tieren immer ein paar Krümel Bockshornklee pro tag zur Verfügung stellen oder gleich 10 g mit in die Mischung hineingeben. das hilft ihnen, die Nähsrtoffe besser aufnehmen zu können, die ein Alter Körper manchmal einfach trotz ausreichendem Angebot verwirft.

      Und ja, BBB ist ungünstig bei Diabetes, aber zur Einnahme bei Antibiotika trotzdem besser.


      :daumendrueck: :herzhuepf: für Nala
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Topenga & Groot schrieb:

      Ich hab mal eine Frage. Bis jetzt dachte ich, dass Zeerghamster keine Tomate bekommen sollen wegen dem hohen Zuckergehalt. Ist das falsch? Gebe meinen seit dem ich in einer Hamstergruppe davor erfahren habe überhaupt keine Tomate mehr.
      ...schau mal in den Gemüsetabellen nach - Tomate hat so gut wie überhaupt keinen Zucker/Kohlenhydrate, und deutlich weniger im Vergleich zu etlichen anderen Gemüsen, die für Hamster empfohlen werden.
      Somit ist auch ihr glykämischer Index niedrig, was zudem eine Rolle bei der Bildung von Zuckerspitzene/Abbau des "Zuckers" (also Kohenhydraten) eine Rolle spielt.

      Leider gibt es Seiten, die da stümperhaft in rote und grüne Gemüse einteilen, was die Tomate hamstertechnisch in Verruch gebracht hat.
      Da das niemnad prüft (ein Blick in die Gemüsetabellen würde reichen) und immer fleißig blind nachgeplappert wird, was auf "anerkannten Seiten" seit etlichen Jahren nicht nachkorrigiert wird, ist diese Botschaft nicht auszumerzen X/

      Dabei ist die Tomate nicht nur unter den Gemüsen wunderbar kohlenhydratarm, sondern hat noch etliche andere Vorzüge.
      Die Kerne sollten auch unbedingt mit angeboten werden.
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • ... rote Paprika z.B. ist im Gegensatz zur Tomate tasächlich so gesehen ungeeignet 8o

      Und Zucker/Kohlenhydrate haben alle Gemüsesorten - wenn viele eben auch geringer anteilig. Aber grundsätzlich sollte man nicht davon aufhäufen, sondern in Maßen füttern. Denn viel bringt da - wie so oft nicht viel, sondern Nachteile.
      Daumenkuppengroße Stücke, bzw. von Salaten/Chicoree/Chinakohl einen Handteller voll flach belegt in etwa reichen aus.

      Wichtig auch, Salate nur sehr eingeschränkt zu füttern - am ehesten noch Eisbergsalat, weil Salate stark Nitrit belastet sind. Leider gerade auch die Biosalate (Problem der Überdüngung durch Naturdung)

      Edit: Kohlenhydrate spalten sich ja in verschiedene "Zucker" auf. Je nach dem welche Art es ist, wird der sogenannte glykämische Index beeinflusst. Tomate baut sich stoffwechseltechnisch auf Diabetes /Blutzuckerspitzen bezogen günstig ab.

      Die niedrigen Angaben von um die 2-2,5 pro 100 g beziehen sich aber auf "normale" Tomaten wie z.B. Strauchtomaten. Cocktailtomaten und alle süßlich herausgezüchteten Arten liegen etwas höher. Darauf sollte man schon achten.


      Diese Schwankungen bei unterschiedlichen Zuchtformen findet man auch bei anderen Gemüsen, weshalb die Tabellen manchmal leicht voneinander abweichen.
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Wow! Danke für die vielen Tipps! Ich hätte nicht gedacht dass ich es womöglich noch schlimmer gemacht habe ;(
      Man sieht bei Nala aber schon, dass das Gewicht etwas zu wenig ist. Die Seiten waren schon stark eingefallen. Mittlerweile ist es etwas besser geworden.

      Aber wenn ich erstmal kein Frischfutter und Eiweiß mehr geben darf, dann frisst sie irgendwie gar nichts mehr ?( denn die Körner bleiben mittlerweile fast immer liegen.

      Ich habe die Tage rodicare instant geholt, weil meine TÄ gesagt hat es ist wichtig, dass Nala nicht weiter abnimmt und mir dieses empfohlen hat. Wird leider überhaupt nicht angeschaut :/

      Morgen rufe ich wieder beim TA an für einen neuen Termin.

      Ich habe bei Tomate übrigens immer die Kerne entfernt weil ich gelesen hatte, dass die giftig sind :S

      Viele Grüße
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3
    • Topenga & Groot schrieb:

      Ok, dann sind für Hamster eher die Tomaten geeigent, die nach Wasser schmecken
      :thumbup: (wenn man sie nicht in den Kühlschrank steckt, behalten sie ein bisschen mehr Aroma - denn sie denn eines hatten :whistling: . Hamster mögen die aber trotzdem gern ^^ )
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Fellknäuel schrieb:

      Aber wenn ich erstmal kein Frischfutter und Eiweiß mehr geben dar
      ... Eiweiß (also Protein) steckt in den satten Körnermischungen zu Hauf. Ich nehme an, du meinst Insektenkost? Tierische Proteine sollte man erst wieder geben, wenn die Trinkmenge abgesunken ist.

      Bei Diabetes erreicht man am ehesten ein stabiles Gewicht, wenn man sehr gezielt das füttert, was der gestörte Stoffwechsel r überhaupt noch verwerten kann. Und genau das steckt in der oben zusammengestellten, ölbasierten Kost :)

      Sinkt die Trinkmenge darunter ab, geht es wie obern beschrieben weiter und erst dann erkennt man, in wie weit man die Kost wieder aufbauen kann - oder ein dauerhafter Ausschluss von Kohlenhydraten nötig ist.
      Einen Überschuss an Proteinen sollte man tunlichst vermeiden, damit es nicht zu Rückfällen kommt. Aber ein bisschen mehr kann bei Trinkmengen unter 2 ml schon wieder dazu gegeben werden.

      Diese Breie sind allesamt kontraproduktiv bei Diabetes. Damit wird sich keine Besserung einstellen, sondern der Organismus verliert weiter an Kraft, weil er mit Zutaten kämpfen muss, die ihm keine Energie bringen, weil er sie nicht mehr aufgenommen bekommt. Gleichzeitig raubt ihm der Kraftakt, sie unverdaut ausscheiden zu müssen, Energie, die er nicht zur Verfügung hat. Er nimmt also weiter ab.
      Die ölhaltige Kost, die auch sehr hochwertig ist, ist die einzige Chance, dieses schwere Manko auszugleichen.
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Jetzt muß ich aber auch mal fragen: Meine Chelsea futtert immer gerne die Paprika, nun lese ich Paprika ist doch nicht so gut oder sieht das bei Mittelhamster anders aus?
      Liebe Grüße Chris und Moritz :hamster:

      Pate von Celia und Polo

      Im Regenbogenland Kevin und Chelsea, mit den Patenhamstern Bina, Emmy, Prince und Janko

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Chris schrieb:

      Meine Chelsea futtert immer gerne die Paprika, nun lese ich Paprika ist doch nicht so gut oder sieht das bei Mittelhamster anders aus?
      ... lass dem Cheleschen mal schön die Paprika ^^

      Grüne Paprika sind überhaupt kein Problem. Bei den roten Paproka liegt der "zuckergehalt" etwas höher. Für Mittelhamster überhaupt kein Problem, solange sie nicht halbe Schoten davon bekommen. Bei Zwerghamstern sollte man es bei den grünen belassen. Bekommen sie mal ein daumenkuppengroßes Stückchen davo, ist das okay, solange sie nicht sowieso schon zu dick sind oder erhöhte Trinkmengen haben.

      Hast du Chelesa mal die Kerne angeboten? Manche Hamster, Miha wie Zwerge, stehen da voll drauf und sie sind auch richtig gesund - genau wie Tomatenkerne enthalten sie kostbare Sekundarstoffe.
      Meine Robos und großen Zwerge sind da ganz wild drauf :wolkesieben:

      Bei uns ist es ja so, dass Gemüsekerne zum Verzehr verschrieen sind (im mediterranen Raum werden sie ganz bewusst verzehrt)
      Erst wenn es um den Verkauf von "Wundermittelchen" geht, tauchen bei uns Gemüse- und Obstkerne für teuer Geld in Form von Pülverchen als Allheilmittel auf.
      Zur Zeit werden z.B. gemahlenen Traubenkerne fürs Immunsystem gehypt.
      Dabei könnte man Traubenkerne prima mitfuttern, wenn man hier nicht immer extra die rausgezüchteten Sorten kaufen würde :whistling: In den Pulvern sind viele Vitalstoffe dann eh zerstört. da wird dann ein nachwesilich erprobter Wirkstoff besonders hervorgehoben, aber vergesssen zu erwähnen, dass er eigentlich nur im Verbund mit den frischen Co-Stoffen im Kern wirkt, die bei Pulverisierung leider verloren gegangen sind

      Prinzipiell stecken alle Gemüsekerne voller Viatlstoffe und wertvoller sekundärer Pflanzenstoffe. Tomate, Gurke, Zucchini , Paprika- und auch Obstkerne. Obstkerne enthalten allerdings auch Blausäure, wesewegen man da nicht übertreiben sollte - die Steinobste fallen ohnehin weg, deren Kerne enthalten besonders viel Blausäure, sind ja aber auch viel zu hart zum Verzehr.
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo @liloba, danke für deine Nachricht. Das Problem ist leider, dass Nala das alles ziemlich schnuppe ist. Körnerfutter rührt sie derzeit kaum an.
      Ich verstehe, dass Frischfutter, Brei und Insekten vorerst tabu sind. Aber was bleibt dann, wenn sie keine Körner frisst :nixw:

      VG
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3
    • ... huhu du - biete ihr doch mal die genannte Ölmischung an - vielleicht spürt sie, dass ihr die andere Mischung einfach nicht gut tut und mag deshalb nichts mehr davon anrühren. Unter der Ölmischung wird es ihr sicher besser gehen.

      Bis die Mischung da ist, gib ihr Insekten (Mehlwürmer, oder?) ohne Beigabe von Frifu und Brei, so viel sie mag - und nutze die Zeit, um die sich auch dadurch schon veränderte Trinkmenge zu dokumentieren.
      Um ihr noch etwas "frisches" anzubieten, kannst du ihr dazu täglich Naturjoghurt anbieten. In ihrem Fall ruhig den fettreichen, am besten aus frischer Weidemilch. Das unterstützt auch die Darmfunktion bei AB-Gabe.

      Anhand des Trinkmengenverlaufes kann man am allerbesten festlegen, inwieweit ein Kostaufbau Sinn macht.
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo @liloba

      Na dann werde ich heute mal im Salatteller ein paar Paprikakerne beilegen. Vielen dank für die Info.
      Liebe Grüße Chris und Moritz :hamster:

      Pate von Celia und Polo

      Im Regenbogenland Kevin und Chelsea, mit den Patenhamstern Bina, Emmy, Prince und Janko

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • liloba schrieb:

      Bis die Mischung da ist, gib ihr Insekten (Mehlwürmer, oder?) ohne Beigabe von Frifu und Brei, so viel sie mag - und nutze die Zeit, um die sich auch dadurch schon veränderte Trinkmenge zu dokumentieren.
      Um ihr noch etwas "frisches" anzubieten, kannst du ihr dazu täglich Naturjoghurt anbieten.
      Hallo, also ich habe jetzt ne Spritze geholt um die Trinkmenge zu dokumentieren, Avocado und Naturjoghurt.
      Mehlwürmer, lebend und/oder tot? Hab beides da. Und auch so Minigarnelen.
      Meintest du oben kein Frifu aber Brei und Mehlwürmer so viel sie mag; oder kein Frifu, kein Brei aber Mehlwürmer und Joghurt so viel sie mag?

      und darf ich den Joghurt mit dem AB zusammen geben? Vermutlich nicht oder? Wie viel Zeitversatz muss ich einhalten?

      Avocado kann ich jetzt aber geben oder?

      Sorry für die vielen Fragen. Nala ist so superfit, es geht ihr auch schon besser aber sie soll natürlich so lange es geht leben :hamsterknuddeln: Wie alt werden Robos eigentlich normalerweise? Ich glaub Nala ist schon recht alt oder :love:

      VG

      edit: Ich lese mich gerade im Forum weiter ein bzgl Diabetes. Ich habe gelesen, dass manche gekeimte Bockshornkleesamen verfüttern. Hab ich leider noch nicht da aber ich frage mich gerade: Kann ich das normale Futter auch gekeimt verfüttern oder besteht da das gleiche Problem bzgl. mehl- und ölhaltiger Samen?
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fellknäuel ()

    • huhu,

      Fellknäuel schrieb:

      kein Frifu, kein Brei aber Mehlwürmer und Joghurt so viel sie mag?
      für den Anfang, ja genau. Wenn das Körnerfutter dann da ist, die Mehlwürmer erst einmal wieder streichen und Joghurt reduzieren auf ein bis 2 Kleckschen pro Tag. Je nach gemessener TM kann man dann bald weitersehen und das Frifu eventuell wieder aufbauen. Manchen Hamstern mit Diabetes geht es ohne aber einfach besser. Das kommt auf den Typ an - der anhand des TM-Verlaufes aber gut zu erkennen ist.

      Lebende Würmchen sind super - da sind die Viatlstoffe noch enthalten! Von getrockenten dann nur was zum Wegbunkern dazugeben.
      Die Garnelen auf keinen Fall geben. Sie sind extrem natriumhaltig und Schaden den Nieren, die schon genug mitdem Diabetes zu kämpfen haben.

      Fellknäuel schrieb:

      und darf ich den Joghurt mit dem AB zusammen geben? Vermutlich nicht oder? Wie viel Zeitversatz muss ich einhalten?
      die für Hamster üblichen AB (Baytril/Enrobactin - also Enrofloxacine) kann man mit Joghurt geben. Zu Aufnahmestörungen kommt es bei denen nicht. Bei Tetraciclynen und Penicillin sollte man 2 Std. Abstand halten.

      Fellknäuel schrieb:

      Avocado kann ich jetzt aber geben oder?
      ja, auf jeden Fall. Das ist ein tolles Päppelmittel, reich an wertvollen Ölen und nur wenig Kohlenhydrat. Das Vit D darin wirkt sich bei Diabetes positiv aus.

      Wichtig ist nur, dass die Frucht auch richtig reif ist - also weich!

      Fellknäuel schrieb:

      ch lese mich gerade im Forum weiter ein bzgl Diabetes. Ich habe gelesen, dass manche gekeimte Bockshornkleesamen verfüttern. Hab ich leider noch nicht da aber ich frage mich gerade: Kann ich das normale Futter auch gekeimt verfüttern oder besteht da das gleiche Problem bzgl. mehl- und ölhaltiger Samen?
      ... Keimlinge enthalten für Diabetiker zu viel Kohlenhydrate. Diese bauen sich zwar wieder ab, je älter die Keimlinge werden, aber bei diabetischer Lage ist es besser, die Bockshornkleesamen pur anzubieten - oder als Grün zu ziehen, also die zarten Pflänzchen zu verfüttern.
      Alle anderen Keimlinge gehören in die Katergeroie Frifu.


      Um zu sehen, was Nala gut tut und was ihr nun eher schadet, tust du ihr einen gefallen, wenn du erst einmal bei oben genannten Dingen bleibst, misst und dann Schritt für Schritt unter Messung aufbaust. Das ergibt ziemlich flott ein klares Bild

      Dem kleinen Frauchen fest die Daumen gedrückt :daumendrueck: <3
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo,
      Ich habe Nala heute in eine große Samla gesetzt, weil ich den Diabetestest noch Mal wiederholen wollte. Sie ist leider total am Rad gedreht, sodass ich sie nach nicht einmal 15 Minuten ergebnislos wieder in ihr Gehege gesetzt habe. Sie bekam zwei lebende Mehlwürmer. Gerade (ca 1 std später) höre ich komische Geräusche und als ich nachschaue, sehe ich, dass sie wieder einen Anfall hat. Sie lag auf dem Rücken und konnte sich nicht drehen. ich habe sie vorsichtig auf den Bauch gedreht, dann ist sie in eine Klopapierrolle gestolpert und da ganz apathisch liegen geblieben. Zu fressen gab es nur Joghurt mit ein bisschen Kamille gemischt, Avocado und Mehlwürmer. Und halt die restlichen Kernchen die im Gehege liegen aber ohnehin kaum angerührt werden.

      Kann das vom Stress in der Samla kommen? ;(
      Morgen habe ich einen Termin beim Tierarzt.

      wollte Fotos anhängen aber sind leider zu groß :(
      Viele Grüße

      edit: Habe die Trinkmenge gemessen. Abzüglich der Verdunstung (hatte ein gleich befülltes, gleich großes Gläschen außerhalb stehen) hat sie gerade einmal 0.8ml in 23 h getrunken.
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fellknäuel ()

    • Huhu Fellknäuel,

      bei einer TM unter 1 ml kannst du Diabetes definitiv ausschließen!

      Stress ist nie gesund und diese Versuche, in einer Box Urin zu gewinnen echt hart für die Tiere. Das blödeste daran:die Ergebnisse sind nicht einmal aussagekräftig, da unter dem erhöhten Stress in seh vielen Fällen Zucker ausgeschieden wird, ohne dass ein Diabetes vorliegt. Man kennt das auch bei Menschen. Sportlern z.B. haben nach Hochleistungen Zuckerausscheidungen im Urin, die als physiologisch betrachtet werden.

      Stress geht eben an die Nieren ;)

      Gönne dem Mäuschen am besten viel Ruhe und verwöhne sie, soweit es geht. <3

      Edit: die Zähnchen wurden ja sicher kontrolliert, oder? Nicht dass ihre Fressunlust an zu langen,abgebrochenen oder schiefen Zähnen liegt ...
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • X/ ich werde die Trinkmenge noch Mal weiter beobachten. Ist das nicht eigentlich zu wenig? Klingt auf jeden Fall nicht nach viel.

      Gibt es einen stressfreieren, aussagekräftigen Weg, auf Diabetes zu testen?

      Hast du eine Idee, woher die Anfälle sonst kommen können? Würdest du wieder normal füttern mit Gemüse oder nochmal abwarten?

      Ich bin gespannt was morgen das Abtasten bringt. Sie hatte ja was im Bauchraum.
      Aber ich hatte damals auch den Eindruck, dass sie sehr viel getrunken hat. Die letzten zwei Wochen habe ich keinen Anfall mitbekommen. Daher Frage ich mich, ob der Stress das ausgelöst haben kann :(
      Diabetes wäre wenigstens eine Diagnose, so ist man ziemlich ratlos. :/

      Liebe Grüße

      edit: Die Zähne wurden zwar nicht kontrolliert, ich sehe sie aber mittlerweile an der Korkrolle knabbern, was sie bisher nicht gemacht hat. Ich denke da werden sich die Zähnchen schon abnutzen oder?
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3
    • Fellknäuel schrieb:

      ich werde die Trinkmenge noch Mal weiter beobachten. Ist das nicht eigentlich zu wenig? Klingt auf jeden Fall nicht nach viel.
      Zwerghamster haben oftmals kaum messbare Trinkmengen. Das ist völlig okay. Alles, was über 2 ml geht, sollte einen alarmieren und Richtung Diabetes oder Harnwegssteine denken lassen.

      Fellknäuel schrieb:

      Hast du eine Idee, woher die Anfälle sonst kommen können?
      Seit sie Metacam bekam, hatte sie ja keinen Anfall mehr ... und dieser eine kann durchaus durch Stress ausgelöst worden sein, wenn zusätzlich irgendwo was nicht stimmt ...
      Die schmerzhaften Koliken bei Harnwegssteinen lösen je nach Stärke auch schon mal Krampfanfälle aus, die wie neurologische Problemem wirken. Bei niedrigen Trinkmenge würde ich das aber ausschließen. Hamster saufen wie Löcher, wenn die Niere Steine ausspülen muss.

      Wenn sie Zubildungen im Bauchraum hat, könnte sie vielleicht auch Metasen im Köpfchen haben? Das könnte so einen Anfall erklären - und wäre stressbedingt erhöht.

      Schmerzmittel sind vielleicht gerade ganz wichtig für das Würmchen.

      Fellknäuel schrieb:

      Gibt es einen stressfreieren, aussagekräftigen Weg, auf Diabetes zu testen?
      ja, die Trinkmenge kontrollieren :) Bei dem Wert kannst du Diabetes ausschließen. Da müssten die Nieren viel mehr spülen, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren - und dazu brauchen sie reichlich Wasser.
      Teste zur Vorsicht, ob die TM steigt, wenn du jetzt wieder Gemüse fütterst.

      Fellknäuel schrieb:

      Würdest du wieder normal füttern mit Gemüse oder nochmal abwarten?
      ich würde ihr auf jeden Fall wieder Gemüse füttern und alles was sie überhaupt noch frisst.

      Hamster, die keine Körnchen mehr knacken können, weil ihre Zähne in Schiefstand geraten sind, sind oftmals sehr wohl noch imstande, etwas zu benagen. Wenn du keine geknackten Kornhülsen mehr findest, sollten unbedingt die Zähne kontrolliert werden.
      Liebe Grüße von Eva
      mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Weggefährte von Gregg und Aislinn; Patenpuschel: Grisu

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • liloba schrieb:

      Schmerzmittel sind vielleicht gerade ganz wichtig für das Würmchen.
      Guten Morgen,

      ein Glück, dass sie das Metacam wirklich zuverlässig freiwillig nimmt. Das Antibiotikum hab ich gestern nicht in sie reinbekommen. Ich mache den Tropfen immer in einen halben Mehlwurm (getrocknet). Aber gestern wollte sie den einfach nicht nehmen. Da sie das AB jetzt auch schon zwei Wochen nimmt wollte ich sie nicht weiter stressen und habe ihn einfach so im Gehege liegen lassen.


      liloba schrieb:

      Hamster, die keine Körnchen mehr knacken können, weil ihre Zähne in Schiefstand geraten sind, sind oftmals sehr wohl noch imstande, etwas zu benagen. Wenn du keine geknackten Kornhülsen mehr findest, sollten unbedingt die Zähne kontrolliert werden.
      Danke für den Tipp, ich werde die TÄ heute mal drauf ansprechen. Mir graust es jetzt schon davor, Nala heute aus dem Gehege zu holen. Das war gestern ein richtiger Kraftakt, sehr stressig für die Maus, und sie ist zudem sehr bissig 8o Ich musste Handschuhe tragen :/

      Ich schreibe später, was der Tierarzt gesagt hat.

      Liebe Grüße und noch mal vielen Dank für deine Hilfe.

      edit: Zähne sind ok, beim Abtasten nichts auffälliges. Ich soll Metacam noch 7-10 Tage weiter geben und dann Mal absetzen. AB ist zum Glück erst Mal abgesetzt.
      Die Seiten sind nicht mehr so eingefallen, obwohl Nala ihr Gewicht gehalten hat. Die Ärztin ist nicht überzeugt, dass es kein Diabetes ist. Die Trinkmenge müsste man von 2 ml für einen MH auf das Gewicht von Nala runterrechnen und dann ist es wieder zu viel. ich soll trotzdem alles unverändert füttern, nur nichts wie Cocktailtomaten.
      ich beobachte Mal weiter die Trinkmenge.
      Liebe Grüße
      Fellknäuel

      Unvergessen und unendlich vermisst ;( : Wuselbusel :hamsterknuddeln: meine Herzenshamstermaus :dsungi: mit der meine Hamsterliebe begann. Ebenso die sanftmütigste Dsungarin, die die Welt je gesehen hat: Meine geliebte Loni. <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fellknäuel ()