Ängstlicher Hamstermann - Tipps für einen stressfreien Alltag gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ängstlicher Hamstermann - Tipps für einen stressfreien Alltag gesucht

      Hallo ihr Lieben,

      nach ganz langer Hamsterpause melde ich mich zurück. Da ich glaube, dass sich niemand mehr an mich erinnert: Ich bin Lotte, 24Jahre und hab schon ewig immer Tiere aus dem Tierschutz gehabt. Eigentlich Meerschweinchen und Kaninchen. Nach meinem Auszug habe ich es tatsächlich ein Jahr tierfrei geschafft bevor im Februar diesen Jahres Noah (jetzt 7Monate, Goldhamster/Teddyhamster) bei uns einzog.

      Wie immer vorher haben wir uns informiert und hatten Dank Penny auch schon etwas Hamstererfahrung. Wir haben uns für einen "handzahmen, neugierigen" Hamster aus einer kleinen privaten Notstation entschieden. Im nachhinein kam mir das Ganze gar nicht mehr so geheuer vor, aber da saß ich mit Noah schon im Auto.
      Der kleine Mann erkundete auch sofort sein neues Heim und nahm dann vorbildlich sein Mehrkammerhaus an. Ich war hocherfreut, dass er wirklich so entspannt und neugierig war.

      Das änderte sich leider ziemlich schnell. Obwohl wir immer vorsichtig mit ihm umgegangen sind (er wurde nie geweckt, bedrängt oder sonstiges) ist er leider alles andere als neugierig geschweige denn handzahm. Und seine Wachzeiten sind leider auch mitten in der Nacht.
      Das wäre alles nicht so wild, es ist ja ein Hamster, kein Kuscheltier. Leider ist das Tier bereits bei Dingen wie Pipiecke sauber machen kurz vor einem Herzinfarkt und schreit, faucht uns die Bude zusammen. Regelmäßiges Wiegen ist undenkbar. Ich konnte ihn zweimal wiegen (vorsichtig in ein Behältnis locken und dann auf die Waage) und das war der pure Horror. Kaum das die Box aus dem Gehege war, schrie und fauchte er schrecklichst, schmiss sich immer wieder auf den Rücken (die TB war zu, ich war auch überhaupt nicht mit den Händen da drin oder dran oder sonstiges, die Box stand ruhig auf der Waage als es los ging). Wir haben das regelmäßige Wiegen aktuell aufgegeben. Ich habe Angst, dass er vor Stress umkommt.
      An Auslauf ist natürlich in keinster Form zu denken. Müsste aber aufgrund der Gehegegröße (120*40cm) eigentlich sein und war auch so geplant. Größer kann ich nicht stellen.

      Er nimmt gelegentlich Futter aus der Hand. Falls er mal zufällig die Nase aus dem Haus steckt. Also so 2-3mal im Monat.

      Laufrad nutzt er auch komplett gar nicht. Am Anfang hatten wir das Premium von Getzoo mit 40cm Durchmesser (falls wer ein neuwertiges sucht, ich hätte da noch eins ;)), jetzt haben wir es im Mindestdurchmesser. Auch da radelt er null, aber dafür können wir jetzt mehr einstreuen. Buddeln tut er nämlich :thumbsup:
      Mittelfristig möchte ich ein WW besorgen, da muss ich aber meinen Freund noch überzeugen, der findet die so abartig hässlich und eins bei ebay auftun. Nach knapp 90€ für neue Laufräder, die nicht genutzt werden, bin ich knauserig *lach*

      Aktuell holen wir uns auch Preisvorschläge für ein Terrarium ein. Momentan hat er ein Auqarium (120x40x50cm). Ich hoffe, dass er positiv reagiert, wenn wir von vorne statt von oben kommen.

      Vllt habt ihr auch noch Ideen für die Einrichtung, um ihn etwas mehr Sicherheit zu geben. Das Bild ist etwas älter, das neue will gerade nicht hochladen. Aber wir haben je im Sandbereich und auf dem Haus noch eine Weidenbrücke als Versteck ergänzt, das Laufrad ist jetzt entsprechend kleiner.
      Eingestreut ist 30cm. Aktuell bieten wir neben Spänen noch Baumwolleinstreu und Moos an. Im Streu ist noch seine heißgeliebte Korkröhre eingebuddelt.

      Futter sucht er sich nachts. Da nutzt er das gesamte Aquarium sehr gut aus und buddelt sich auch alles aus, wenn wir Futter einbuddeln. Er holt sich Frischfutter von Spießen, erlegt Kolbenhirse (mit Wäscheklammer am Deckel festgemacht) oder rennt durchs hohe Gras (alle paar Wochen buddeln wir ein Stück Wiese aus und setzen das ins Sandbad).

      Das Bild ist von seinem ersten Tag. Mein kleiner Schönling :love:

      Mir geht es vor allem um das Alltagshandling. Er steht in unserem Arbeitszimmer, das ist der Raum, den wir am wenigsten nutzen und am ruhigsten ist. Er muss ja nicht kuscheln, um Gottes Willen, aber Pipiecke sauber machen oder wiegen, ja vllt sogar Auslauf, wären ein Traum, für mich (und wahrscheinlich auch für ihn, wenn das stressfrei ginge). Aktuell trage ich dicke Handschuhe, wenn ich die Pipiecke rausnehme, da er fies beißt. :pinch:

      Aktuell hab ich keine Idee, wie ich ihn handeln sollte, wenn er krank wäre. Vermutlich würde ich es mangels Wiegen sowieso zu spät merken :/

      Ich kenne so ein Verhalten so null von unserem letzten Hamster oder den Urlausbpfleglingen. Die sind immer alle sofort auf alles geklettert, was man ins Gehege gehalten hat.

      LG
      Lotte
      Bilder
      • WhatsApp Image 2018-02-17 at 15.36.21.jpeg

        146,46 kB, 1.040×585, 193 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2018-02-13 at 10.41.17 (1).jpeg

        97,15 kB, 720×1.280, 145 mal angesehen
    • Das ist ja wirklich ein hübsches Kerlchen :love:

      Grundsätzlich kann es sein, dass ihn der Umzug dermaßen erschüttert hat, dass er einfach Wochen oder vielleicht Monate braucht, um das zu überwinden.
      Ich würde deutlich mehr Versteckmöglichkeiten anbieten - das müssen nicht unbedingt echte Verstecke sein, du kannst auch aus Haselnusszweigen und getrockneten Gräsern Sichtwände aufbauen. Z.B. direkt vor seinem Hausausgang.
      Es ist immer eine Abwägung zwischen Gewichts-, Gesundheitskontrolle und in Ruhe lassen. Du machst es ja schon ganz gut mit Transportbox. Da würde ich Streu aus seinem Gehege reinmachen und auch drin lassen, damit es nach ihm riecht.
      Im Zweifel kannst du eben nicht 1x die Woche kontrollieren, sondern nur 1x im Monat.

      Bis auf mehr Versteckmöglichkeiten rein stellen, würde ich am Gehege aber nichts ändern. Jede Veränderung kann ja auch Stress bedeuten.

      Ein Gehege, wo du von vorne rankommst, könnte in der Tat auch gut sein. Der Vorteil wäre jedenfalls, dass ein Dauerauslauf ebenfalls besser realisiert werden könnte. Dann könnte der Lütte selbst entscheiden, wann er rein und raus will (ggf. auch mitten in der Nacht, wenn er ganz sicher sein kann, dass niemand da ist...).

      Ein Tipp vielleicht noch zu den Handschuhen: ich würde zu dünneren Handschuhen raten. Ich habe mir in einem secondhand-Laden mal Lederhandschuhe gekauft. Neue müssen es ja nicht unbedingt sein, soll ja kein Tier seine Haut dafür hergeben müssen, dass du ein anderes Tier besser händeln kannst. Aber mit z.B. Lederhandschuhen oder anderen dünneren aber bissfesten Handschuhen kannst du den Hamster deutlich griffiger halten. Die Handschuhe würde ich mit seiner Streu einreiben, also mit Streu aus z.B. seiner Schlafkammer, damit sie auch nach ihm riechen.

      Warum kam dir das Ganze dann nicht mehr geheuer vor? War die Notstation komisch?

      Und noch ein Tipp: Ruhe bewahren ;) Manche Hamster bleiben ihr Leben lang kleine Schisser und zusätzlich auch noch Phantomhamster. Selbst wenn du alles erdenkliche tust.
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • Hi Lotte,

      ich würde das Sandbad auf eine Ebene stellen, auf jeden Fall komplett höher einstreuen und noch eine Korkröhre reinlegen.

      Grad wenn er so ein "Schisser" ist, hilft ihm die viele Deckung vielleicht, etwas entspannter zu werden..

      Wenn ihr eh ein neues Gehege plant, wie wäre es statt dessen mit einem Aufsatz für das Aqua, das kannst Du dann richtig hoch einstreuen und "oben" Rad etc platzieren.

      Wiegen würde ich ihn erstmal gar nicht, solange Du ihn gelegentlich zu Gesicht bekommst und nichts Auffälliges siehst, lass ihn erstmal runterkommen.
      Vllt. kannst Du die Pipiecke machen, wenn er schläft? Falls Du eine Ecktoilette nutzt, hol Dir eine zweite, die Du schon vorbereiten kannst, dann geht das flotter.

      Red mit ihm oder sing vor Dich hin, das beruhigt Dich und ihn dann auch- vermutlich ist es ja mittlerweile für euch beide stressig.

      Nach dem Saubermachen ggfs ein Leckerli hinlegen, so verbindet er die Prozedur mit was Angenehmen...

      Mehr fällt mir grad auch nicht ein..... :daumendrueck:
      LG, Perdita Ulrike


      Spring und lass Dir auf dem Weg nach unten Flügel wachsen (Ray Bradbury)
    • Wie gesagt, es ist 30cm hoch eingestreut (das ist auf dem Foto noch nicht so) in der Buddelecke, sonst knapp 15-20cm. Ein Aufsatz für das Aquarium kommt nicht in Frage, dass gefällt meinem Freund gar nicht und mir zugegebener Maßen auch null. Zumal er ja wirklich einen großzügigen Teil eingestreut hat :)
      Er hat zwei Röhren, aktuell 5 Weidenbrücken plus Mehrkammerhaus. Noch eine Röhre bekomme ich, glaube ich, nicht ins Gehege herein :D Aber ich versuche es mal. Vllt kann ich so umstellen, dass die Fluchtwege noch besser abgedeckt sind. Ich glaube, den Grundgedanken dahinter hab ich verstanden.

      Er bekommt immer ein Leckerchen, vor und nach dem Pipiecke wegnehmen/neu reinstellen. Ich decke grundsätzlich nur die Badezimmerecke des Hauses auf, damit er sich möglichst sicher fühlt. Leider bisher ohne Erfolg. Aber da bleiben wir dran. Doof ist er ja nicht, er weiß genau, dass er danach was bekommt. Neulich hab ich es vergessen, da kam dann aber ganz schnell eine Nase raus.

      Das letzte Wiegen ist deshalb auch schon fast 2 Monate her. Das Doofe ist einfach, dass ich ihn sehr selten zu Gesicht bekommen. Neulich fast 8 Tage gar nicht (als man die Pipiecke verweigerte und das Pipi vergrub). :/
      Aber ich besorge eine zweite Toilette. Die Idee ist gut.


      Ich rede tatsächlich ganz viel mit ihm. Böse Zungen würden sagen, dass ich ihn totquatsche. Aber er hört sehr gut zu. Glaube ich. :D
      Vor meiner Stimme hat er mittlerweile auch keine Angst mehr. Das ist wirklich ein großer Erfolg. Dessen war ich mir gerade gar nicht so bewusst, aber hey, es tut sich doch was :thumbsup:
    • Also einen Aufsatz im Gehege bringt zusätzliche Abwechslung. Und je mehr Abwechslung der kleine hat desto zufriedener ist der kleine.

      Anbei mal ein Bild von meinem Gehege.

      Liebe Grüße Chris :hamster:

      Pate von Hops und Polo

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hlaugh
    • Nur weil ich keinen Aufsatz will, will ich nicht keine Abwechslung für den kleinen Mann. Ich finde die meisten einfach pottenhässlich und oben offen funktioniert nicht. Der kleine Mann ist ein ziemlicher Kletterkönig :D

      Aaaber als ich gerade eine weitere Weidenröhre einbauen wollte (Korkröhre habe ich so spontan nicht), habe ich mir gedacht, dass die Idee mit der Sandebene vllt gar nicht so doof ist. Und wenn man die umstellt, könnte man vllt ja wirklich noch mehr einstreuen. Da ich sowieso Streu nachfüllen muss und alles an Equipment aus dem Keller hochgeschleppt hatte, war ich also gerade fleißig. Lieber einmal Stress als ständig ein bisschen.

      Ich fing also an umzuräumen. Es dauerte nur wenige Minuten und Noah gesellte sich völlig entspannt dazu. Vllt ist schreiben in Hamsterforen ein Zähmungsmittel bei Hamstern? Er wuselt jedenfalls immer noch umher. Ich habe ihn noch nie lange beobachten können. Nicht mal am Einzugstag. Beim EInstreuen hat er gezeigt wie gerne er sich im Heu eingräbt und da drunter wandert. Also ist es jetzt etwas heulastig, aber er findet es cool.
      Jetzt muss ich erstmal Einstreu nachkaufen. Ein bisschen Potential ist da noch, aber das mache ich dann erst in 14 Tagen oder so, wenn er sich gut eingewöhnt hat.
      Bilder
      • WhatsApp Image 2018-05-06 at 21.02.45 (1).jpeg

        114,5 kB, 1.040×585, 102 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2018-05-06 at 21.02.45.jpeg

        106,57 kB, 1.040×585, 95 mal angesehen
    • @Zitronenjette
      Irgendwie habe ich deinen Beitrag überlesen.

      Dünne Lederhandschuhe sind eine gute Idee. Wie gesagt, benutztes Einstreu hab ich immer genutzt für Handschuhe, Box und Hände. Das hilft leider nicht. Oder doch? Hab's nie ohne gemacht.

      Naja, es waren viele Tiere. Das ganze Zimmer war voller Aquarien. Begründet wurde das damit, dass man gleich zwei trächtige Nottiere aufgenommen hatte und nun alle Tiere trennen musste.
      Daher hatte auch jedes Tier nur ein einfaches Haus und ein kleines Laufrad. Bei den eigenen Tieren war das nicht so und es wurde auch nach groß geraten.
      Im Nachhinein fiel mir auf, dass es keinen Schutzvertrag gab. Da hatte ich vor Aufregung nicht dran gedacht. Aber merkwürdig. Finde ich.
      Und was einen sehr konischen Beigeschmack hatte, war der Kommentar zur Hamsterhilfe. Unsere Penny war auch von einer Hamsterhilfe (Region Stuttgart) und ich hab sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie fand die Hamsterhilfe aber richtig doof. Hab nicht nachgehakt. Da stand ich mit Noah schon in der Haustür.
      Ich komme ja selber aus dem Tierschutz und weiß, dass es menschlich schon Mal schwierig sein kann.
      N
      aja. Gesund ist Noah ja und alle anderen Tiere vor Ort augenscheinlich auch.
      Ich hab daraus für mich gelernt. Ich nehme mir zukünftig jemanden mit, wenn ich ein Tier direkt abholen. Ich selber bin immer sooo aufgeregt :S

    • Boah, das Gehege hat sich ja richtig toll gemausert :juppie:

      Auf Dauer könntest du vielleicht noch den Niedrigstreubereich um das Rad herum ganz absperren und mit einer 5 cm hohen Sandschicht auffüllen. Da wäre der Platz als kleine Sandwüste zum drin Herumwühlen noch ein bisschen besser genutzt, als mit der Ministreuschicht, die ihm kaum was bringt.

      Ich fand es sehr interessant, von Noahs positiver Reaktion zu lesen, als du bei ihm im Gehege hantiert hast :hamsterknuddeln:
      Klasse, dass die Maßnahmen ihre Wirkung zeigen und er aufblüht :thumbsup: Da steht dem Auslauf ja vielleicht bald auch nichts mehr im Wege.



      Ihr könntet ja jetzt glatt in die Hamstergeschichten umziehen, damit wir mehr von dem süßen Männlein zu sehen kriegen :love:


      Edit: Auch wenn das mit der Erhöhung schon vom Tisch ist - diese Version hier finde ich persönlich richtig attraktiv - zumal die mittlere Stütze wegen der geringeren Gehegelänge bei Noah ja wegfiele (4. Abbildung von oben) : Gerundete, erhöhte Gehegeabdeckung
      Was man bei diesen Erhöhungen nur bedenken muss, finde ich, ist, dass die Fallhöhe sich vergrößert, falls daran geklettert wird.
      Liebe Grüße, Eva mit Robo Minino, Hybridin Dalia, den Campbells Diddie und Tütü
      Patenpuschel: Grisu, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • :dito:

      In der Tat ist mensch manchmal überrumpelt alleine in einer Situation. Dass private Notstellen Hamsterhilfen doof finden, habe ich schon öfter mitbekommen. Die Argumentation richtet sich dann meist negativ gegen andere, um das eigene Tun positiv begründen zu können - was beim Realitätscheck dann meist nicht stand hält. Aber auch Menschen in Hamsterhilfen finden private Notstellen manchmal doof. Mal durchaus begründet, mal nicht. Das gehört wohl generell zum Argumentationskanon. Ohne Schutzvertrag würde ich Tiere nie abgeben... Nun denn, nun ist Noah ja da.

      ...und lebt sich wohl ein :D
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • Das mit dem Sandbereich ist eine super Idee. Wird direkt notiert für später. Denke Mal, dass ich das erst im Terrarium umsetze :thumbup:

      Hab heute nochmal ein kleines Häuschen geholt, das baue ich am WE mit ein. Jetzt soll er erstmal zur Ruhe kommen.


      Ich hab selber schon so viele Tiere vermittelt. Und aufgenommen. Aber die kamen immer über Mfg und da haben wir den Schriftkram vorher per Post gemacht. Ich hab noch nie irgendwas ohne Schutzvertrag gemacht. Sowas doofes.
      Aber hey, zukünftig bleibe ich dann wieder bei den großen, bekannten, seriösen Tierschutzvereinen.
    • Oben links siehst du die Button mit deinem Profilnamen, Benachrichtigungen und Konversationen.
      Private Nachrichtungen gibt es unter Konversationen.
      Unter Benachrichtigung findest du Hinweise auf Posts in Thread, denen du "folgst" und wenn jemand in deine Threads schreibt.
      Beim Profilnamen kannst du dein Profil ändern usw.
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • Lotte schrieb:

      Danke, witzigerweise wird mir dort gar nichts angezeigt. Hm.
      ...wenn du hier nichts siehst, wurde vielleicht über E-mail direkt Kontakt aufgenommen. Dazu gibt es auf deiner Profilseite einen Button, der angeklickt werden kann, ohne dass man deine E-mailadresse erkennt. In solchen Fällen kannst du direkt über deinen E-Mailaccount antworten. Dann wird die Adresse für den anderen aber sichtbar. Du kannst, wenn du den Nickname hast, auch deinerseits hier eine Konservation zur Antwort starten. Oder einfach darum bitten (in deinen Einstellungen eingeben), nur über PN angesprochen zu werden.
      Liebe Grüße, Eva mit Robo Minino, Hybridin Dalia, den Campbells Diddie und Tütü
      Patenpuschel: Grisu, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Seit Freitag steht das gute Teil hier.

      Was soll ich sagen. Heute ist Tag fünf und der junge Mann hat schon begriffen, dass das Geräusch der Schiebetüren mit Futter verknüpft ist. Er kommt dann recht zeitnah und guckt mal aus der Tür. Und hat wirklich deutlich weniger scheu, weil ich von vorne und nicht von oben komme. Gena :thumbsup: u so hab ich mir das gedacht
      Bilder
      • WhatsApp Image 2018-06-15 at 18.58.36.jpeg

        136,65 kB, 1.600×900, 67 mal angesehen
    • Das ist echt schön zu hören :)

      Mein Groot ist auch nach einem Jahr noch schüchtern. Er lässt sich füttern und zum Gesundheits Check auch rausnehmen. Beißt auch nicht, aber wenn es nicht sein muss, nehm ich ihn auch nicht raus :)
      Er ist eher ein Hamster zum beobachten :)

      Deiner scheint ja noch richtig zahm zu werden ^^
      Er ist auch super niedlich :)
      Soooo ein schönes Fell :love:
      "Fortes fortuna adiuvat" - Den Mutigen hilft das Glück
    • Futter aus der Hand und dabei fotografieren? Check! :love:
      Und er wuselt jetzt wirklich durchs Terrarium, auch wenn ich ihn stalke :D
      Bilder
      • WhatsApp Image 2018-06-25 at 21.21.02.jpeg

        143,11 kB, 900×1.600, 48 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2018-06-25 at 21.21.05.jpeg

        131,8 kB, 900×1.600, 29 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2018-06-25 at 21.21.04.jpeg

        103,02 kB, 900×1.600, 25 mal angesehen
    • Die liebe Sarah aus Dortmund hat mir den Tipp gegeben Noah an einen Messbecher als Hamstertaxi zu gewöhnen. Ich wollte das zwar eigentlich gar nicht erst probieren, aber siehe da, Versuch macht klug.
      Er geht zuverlässig da rein und ich kann schon mit der Hand an den Griff gehen ohne daß er abhaut :thumbsup:

      Neulich war er sogar so aufgedreht, dass er sich eine Nuss von meiner Hand genommen hat :love:
    • Das ist aber auch eine ganz süße Schnuffelnase :love: - schön, wie das nun läuft :wolkesieben:
      Liebe Grüße, Eva mit Robo Minino, Hybridin Dalia, den Campbells Diddie und Tütü
      Patenpuschel: Grisu, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Noah ist eine Noahline und hat leider eine Gebärmutterentzündung. Wir brauchen also ein paar Daumendrücker.

      Zum Glück war die Tierärztin sehr fähig, sodass sie gut versorgt ist.

      Aber schon komisch. Sie sieht von unten seeeehr männlich aus. Die Tierärztin war auch kurz irritiert.
      Noahline ist aber auch ein sehr schöner Name
    • Hier werden alle Daumen gedrückt, damit deine Noahline schnell wieder gesund wird. :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:
      Liebe Grüße Chris :hamster:

      Pate von Hops und Polo

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hlaugh
    • Danke ihr Lieben :)

      Ich hoffe ganz sehr. Sie ist vom Handling leider eine totale Katastrophe. Es wurde gefaucht, gebissen und geschrien.
      Die Tierärztin hatte sie Gott sei Dank gut und sicher im Griff. Trotzdem hat sich Noahline beim Nehmen aus der Box (so vermute ich) leicht an der Lippe verletz (drauf gebissen?). :/
      Dabei war die Tierärztin echt toll. Hatte ja erst Angst, weil meine Wunschärztin nicht da war.

      Unsere letzte Hamsterdame hatte das ja auch. Das war easy going. Kein Vergleich. Ich habe noch nie so ein wehrhaftes und panisches Tier gehabt. Auch bei den Kaninchen nicht und da waren schon echte Paniktiere dabei.
      Ich hoffe sie übersteht das gut :love:
    • Ja, wenn der Hamster schnell gestresst ist, dann ist die Betreuung nicht so ganz einfach. Ich kann aber ein bisschen Hoffnung verbreiten.
      Mein Elmo ist auch ein Riesenschisser, gewesen. Bei ihm hatte die Krankheit und Medikamentengabe den Effekt, dass er danach zutraulicher war als vorher. Und überhaupt ist er entspannter jetzt. So, als hätte er gemerkt, dass er doch nicht umgebracht wird und es so gar gut tut, wenn Menschen sich um einen kümmern. Schließlich ging es ihm schnell besser. Das hat er sich wohl gemerkt. Aber das Theater beim Verabreichen war schon ne Nummer. Die letzten Tage hat er es dann übrigens gelassen und sich auf eine grimmige Miene beschränkt. :rolleyes:
      Liebe Grüße,
      Silke mit Vincent :hzwinker: + Yuki :hamstern: + Wika :hamsterdrehen:
      und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen und jetzt auch Harley tief im

      Patin von Findus und Josi
      Mit den Patenhamstern Kalle, Batida & Mani im <3