Anpassung eines Geheges

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anpassung eines Geheges

      Hallo,

      da es einige Dinge an meiner bisherigen Gehegeaufteilung gab, die mich gestört haben, möchte ich das Gehege gern etwas anpassen, bevor ein neuer Bewohner einziehen darf.
      Da ich noch nicht so viel Erfahrung habe hoffe ich auf gute Tipps und nützliche Kritik von euch.

      Damit ihr auch wisst wovon ich rede ist hier erstmal ein Bild von dem Gehege wie es bisher ausgesehen hat:



      Meine Cookie hat ihr Haus nie genutzt. Daher wollte ich das Haus vorne links ganz raus nehmen und an anderer Stelle ein größeres Mehrkammerhaus einbauen. Am liebsten hätte ich so eins wie das von @liloba vorgestellte individuelle Haus mit den zwei Toiletten, dem geteilten Dach und dem extra Eingang im Dach, den man schön unter einer Ebene verstecken kann. Da ich leider sowas überhaupt nicht selbst bauen kann die Frage: Könnt ihr jemanden empfehlen der sowas macht?

      Da Cookie leidenschaftlich gern ins Laufrad gepinkelt hat möchte ich das Laufrad gern auf eine Ebene mit Sand stellen. Vielleicht hilft es ja. Das Rad würde dann nach links kommen und die Sandebene soll die komplette linke Seite einnehmen. Sie wird dann von der anderen Ebene überdacht. In die obere Ebene unter der Weidenbrücke möchte ich ein Loch machen als zusätzlichen Zugang zur Laufradebene. Das nächste Bild ist nur eine Stellprobe im Streu, aber ich hoffe man kann es sich so etwa vorstellen.



      Da Cookie ihr Nest sehr gerne unten im Turm gebaut hat und man dort unheimlich schlecht dran kam möchte ich auch hier gerne was ändern. Zunächst mal ein Bild wie es ausgesehen hat bisher:



      Das Sandbad im Vordergrund ist mir zu klein und es war immer im Weg wenn man an den Turm wollte. Ich habe überlegt ob man nicht ein Sandbad unter dem Turm bauen kann? Also so, dass der Turm quasi im Sand steht und dort auch gleich als Unterschlupf dienen kann?
      Die Hoffnung wäre einfach, dass der Hamster sich dann nicht mehr dort ein Nest baut, gleichzeitig das Sandbad größer wird und man im übrigen Gehege mehr Platz für andere Dinge bekommt.
      Falls das nicht so gut sein sollte würde ich gern ein anderes Sandbad im rechten Teil des Geheges bauen.


      Was haltet ihr bisher so von meinen Ideen?
    • Hallo Tara - echt schönes Gehege :love:

      Also das Rad in einen Sandbereich zu stellen kann bei Laufradpinklern tatsächlich was bringen. Das würde ich auf jeden Fall probieren.

      Kannst du die schöne Sandkiste nicht einfach so stellen, dass der Turm dann drin steht? Aber in Streu gefällt mir das auch richtig gut ...

      Tara schrieb:

      Am liebsten hätte ich so eins wie das von @liloba vorgestellte individuelle Haus mit den zwei Toiletten, dem geteilten Dach und dem extra Eingang im Dach, den man schön unter einer Ebene verstecken kann. Da ich leider sowas überhaupt nicht selbst bauen kann die Frage: Könnt ihr jemanden empfehlen der sowas macht?
      ist das Gehege von ASB Bastelstuben gebaut? Wenn du eine Abbildung von dem Haus mit den Maßen dran hinschickst, baut sie dir das bestimmt gern nach. Kannst du einfach aus dem Thread herauskopieren. Falls das nicht klappt, kann ich dir auch ein Original per Mail schicken. Schreib mir dann einfach kurz über PN :)

      Im Shopbereich findest du noch andere Anbieter (Hamsterhausen, Mela u.s.w)
      Falls du niemanden findest, der das bauen möchte, kann ich auch gern mal ran - aber das wird dauern, hab gerade so rein gar keine Zeit zum Werkeln :whistling:
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Danke euch beiden für die Antworten. Ich freue mich, dass euch das Gehege auch im ursprünglichen Zustand gefällt!

      Ein bisschen was werde ich dennoch ändern müssen. Ich habe vor die beiden übereinander stehenden Gehege zu verbinden, damit eines als Dauerauslauf verwendet werden kann. Bin gerade dabei mir einen Plan zu machen wie das gehen kann.

      Die Sandkiste passt leider nicht unter den Turm, von daher wird er doch in der Streu stehen bleiben. Und den rechten Teil des Geheges werde ich mit einer Trennwand abtrennen und dann dort einen Sandbereich machen, wo auch das Laufrad drin stehen kann. Ich muss da für den Ausstieg ohnehin die Streuhöhe reduzieren und dann bietet sich das an denke ich.
      Wie ihr seht gibt es jeden Tag neue Ideen :rolleyes:

      Die Einrichtung habe ich bei eBay Kleinanzeigen zusammen mit den Gehegen geholt. Aber da ist ein Stempel von der ASB Bastelstube drin habe ich vorhin beim ausräumen gesehen. Nur anscheinend hat die ihre Arbeit eingestellt. Aber ich habe jemanden gefunden der mir das Häuschen nach meinen Vorstellungen bauen kann. Bin schon ganz gespannt wie es dann am Ende aussieht!
    • ach, das ist ja schade um die ASB. Hatte ich noch gar nicht mitgekriegt.

      Aber fein, dass du jemanden zum Bauen hast. Bin schon sehr neugierig - wir werden ja wohl Bilder zu sehen kriegen :wolkesieben: ?
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • liloba schrieb:

      wir werden ja wohl Bilder zu sehen kriegen :wolkesieben: ?
      Wenn die Herstellerin damit einverstanden ist poste ich gerne Bilder davon :)
      Wird aber noch etwas dauern bis das Haus fertig ist.

      Als ich das Gehege ausgeräumt habe ist mir aufgefallen, dass Cookie doch recht häufig auf einer der Ebenen gepinkelt hat. Hatte das zwar schnell unterbunden, aber trotzdem und trotz Lackierung ist das Holz jetzt etwas verfärbt. Gibt es da einen Tipp wie ich damit am besten verfahre?
    • Tara schrieb:

      aber trotzdem und trotz Lackierung ist das Holz jetzt etwas verfärbt. Gibt es da einen Tipp wie ich damit am besten verfahre?
      ich würde die Stelle mit Schmirgelpapier etwas ab/an schmirgeln und dann neu drüber Lackieren

      Bin gespannt wie du deine Ideen umsetzt :)
      Puschelgrüsse von Neela und Scottie
      sowie von Claudia :winke:

      Silver ,Wendy, Poldi , Bonsai , Lina , Coffee , Kate , Crema , MeiLi , Helena , Katie , Mocca , Sugar, Maite , Mette , Ezri , Lanie , Tia , Harvey ,Sidney , Tali und Zola für immer im Herzen :(
    • Tara schrieb:

      Die Sandkiste passt leider nicht unter den Turm, von daher wird er doch in der Streu stehen bleiben. Und den rechten Teil des Geheges werde ich mit einer Trennwand abtrennen und dann dort einen Sandbereich machen, wo auch das Laufrad drin stehen kann. Ich muss da für den Ausstieg ohnehin die Streuhöhe reduzieren und dann bietet sich das an denke ich.
      Wie ihr seht gibt es jeden Tag neue Ideen
      ... der neue Sandbereich mit Rad drin ist eine super Idee, finde ich.

      Die Sandkiste ist dann ja völlig überflüssig. Die steht doch bestimmt auf Stelzen, oder? Wenn du die abmachst und die Kiste dann so stellst, dass das Türmchen drin steht, könnte das doch prima mit Maisspindelgranulat befüllt als Futterkiste dienen. Oder ist sie zu schmal?
      Da würde sich ja vielleicht auch noch ein Neubau in entsprechender Größe lohnen.
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Ja, die Buddelkiste steht auf Stelzen. Aber sie passt leider in keiner Richtung unter den Turm. Die Idee mit dem Maisspindelgranulat gefällt mir auch sehr gut.

      Allerdings soll der zukünftige Bewohner ja ohnehin einen Dauerauslauf bekommen und da wird er auch eine Buddelkiste mit Maisspindelgranulat haben. Vielleicht ja sogar die alte Sandkiste ;)

      Ich werde mich erstmal darauf konzentrieren den neuen Sandbereich herzurichten und das Treppenhaus zu bauen.
      Wenn ich dann unerwartet doch noch Zeit übrig haben sollte werde ich mir das mit der Buddelbox unter dem Turm noch Mal überlegen.
      Danke für den Vorschlag :)

      Edit: Keine Ahnung warum die Schriftgrößen unterschiedlich sind, ich hab das nicht bewusst eingestellt. Also ignoriert das bitte einfach :hmm:
    • Ich hoffe ich blamiere mich jetzt nicht :rolleyes: :

      35x60x15 cm sind gute 30.000 cm3 = ml, also ungefähr 30 Liter. Ein Liter Sand wiegt wohl einiges mehr als ein Liter Wasser, das kann man aber ja leicht abwiegen. Also bräuchtest du mindestens 30 kg Sand, ich tippe auf deutlich mehr.

      Ich verschätze mich regelmäßig, auch bei der Einstreumenge, obwohl ich immer versuche das Gehegevolumen vorher zu berechnen. ;) Für mein Robogehege hatte ich auf einer ähnlichen Fläche gute 20 Kilo Sand verarbeitet, das wirkte wie nichts. Insofern könnte meine Rechnung oben stimmen.
      LG
      Denise

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nise ()

    • 44 kg ist eine Hausnummer. Habt ihr mal überlegt, wie ihr die Ebene dann rausbekommt, falls der Hamster beschließt, sich ausgerechnet darunter eine Höhle graben zu müssen, und ihr ihn mal für einen Tierarztbesuch einfangen müsst ? :panik:
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Malya, Nalin, Yumi und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • Oh, dass es eine Sandebene werden soll, hatte ich überlesen. 8| Ich glaube da müsste man dann wohl den ganzen Sand vorher raus schaufeln. Ich hab im Auslauf eine Tonschale mit ca. 10 kg Sand drin, daran heb ich mir jedes Mal nen Bruch und die wiegt ja wahrscheinlich nur 15 kg.

      Ich an deiner Stelle würde wohl die Fläche kleiner machen und auch nicht so tief und dann lieber im Auslauf ein geschütztes Sandbad aufstellen. Das Sandbadehaus vom Knastladen finden meine Großen toll und auch die besagte Tonschale aus dem Baumarkt mit der Riesen-"Erdnuss", die man bei Futterparadies bekommt, als Unterschlupf kommt gut an.

      LG
      Denise
    • ja, die Berechnungen sind korrekt :)

      Ich brauche für meine 60x50 Fläche, 10 cm hoch eingestreut zwei Säcke a 25 kg 8o Das ist besonders hernach beim Ausschaufeln und zum Bauhof schaffen jedesmal lustig :kreisch:

      Allerdings sind diese ausgedehnten Sandbereiche für die Robos alle direkt auf dem Grund eingerichtet. Und davon bin ich auch bei Tara ausgegangen.


      Meine Sandbereiche in den Terras der großen Zwerge sind kleiner gehalten und stehen stelzenfrei auf abhebbaren Schienen wie hier:
      Gehege mit abhebbaren Ebenen


      Die mittlere Ebene aus dem verlinkten Gehege beträgt 50x22 cm, die rechte 60x30 cm und beide sind nur 5-7 cm hoch eingestreut. Das lässt sich noch gut abheben.

      Man muss auch die Sandart berücksichtigen.:

      Die ausgedehnten 60 x 50 cm Roboflächen wie letztens hier im Thread Robogehege für Nadja noch eingestellt - je 50 kg in beiden Gehegen, sind mit schwerem, aber preiswertem Quarzsand gefüllt.
      Die abhebbaren Sandboxen des verlinkten Geheges mit etwas leichterem, tonhaltigen Sand (JR-Farm und rote Terraerde)Robogehege
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • es kann natürlich Zufall sein aber alle meine Zwerge stehen gar nicht so auf Sand. Man sieht sie eigentlich nie im Sandbereich. Sogar der Phantom Robo hat allen Sand im Sandbereich auf einen großen Haufen gestapelt... :hmm: und wälzt sich dann in der leeren Ecke auf dem Glas :rollweg:

      ich würde beim nächsten Mal mir die Option für einen größeren Sandbereich offen halten und erstmal sehen was der Kleine so mag. Die größeren Zwerge haben sowieso noch eine große Kiste im Auslauf.
      LG

      Daniela
      mit Frederik und Cleo :dsungi: und Erina :hamster:

      Patenhamster Joeleen und Salem
      Phantom-Robo Noelia, Karlchen, Yasemin, Meggy, Miracoli,Trex, Arthur und Käpt`n Migi im Herzen
    • Danke für eure Berechnungen. Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen? :pfeifen:

      Der Sandbereich sollte auch auf den Boden des Geheges, gerade wegen der Größe. Ich muss rechts einen Ausstieg für das Treppenhaus machen und da bietet sich eine Höhe von etwa 15-20 cm an. Da ich dann ja eh die Streutiefe reduzieren muss hatte ich mich entschlossen lieber den Bereich ganz abzutrennen und dann einen Sandbereich zu machen. Fand das irgendwie sinnvoller, da ich mir dann auch das zusätzliche Sandbad spare und auch gleich das Laufrad mit rein stellen kann.

      Ich werde aber nochmal gucken ob ich die Fläche etwas kleiner hin bekommen könnte. Die war jetzt so groß angedacht, weil ich eben auch das Laufrad reinstellen wollte. Muss das nochmal nachmessen wenn ich wieder zu Hause bin.

      Ich hatte mir nur Sorgen wegen dem Gewicht gemacht, da das Gehege auf einem anderen Gehege steht und das dann ja schon eine Menge Gewicht wird was dann am Ende auf dem Tisch landet...

      Eventuell muss ich nochmal umdenken, oder meint ihr auf dem Gehegeboden würde das doch gehen?
    • Huhu,
      ich habe gerade einige Fotos von dem Nachbau von @lilobas Haus mit den zwei Toiletten bekommen.
      Bei meinem Nachbau ist es zurzeit so, dass man von der Schlafkammer aus zu der zweiten Toilette gehen kann. Die Schlafkammer hat also zwei Eingänge.
      Wie ist denn da eure Erfahrung? Stört einen Hamster das? Sollte das besser so gebaut werden, dass man zur Schlafkammer nur über die beiden Toiletten kommt?
      Das ist wohl anders gemacht worden weil das ziemlich eng wird wenn die Toilette drin steht
    • Tara schrieb:

      Wie ist denn da eure Erfahrung? Stört einen Hamster das? Sollte das besser so gebaut werden, dass man zur Schlafkammer nur über die beiden Toiletten kommt?
      ... ich hatte mich dafür entschieden, weil das beim Testlauf gut angekommen war.

      Hatte mir aber auch mal überlegt, einen zweiten Zugang zu versuchen - so, dass dieser dann unter dem Treppchen liegt, weil dieser quasi überdachte Bereich ja schön als vom Nest aus zugänglicher Futterbunker dienen könnte. Allerdings vermute ich, dass er dann eher als Pipiecke genutzt wird :whistling:

      Probiere es doch einfach aus: Wenn genug Streu vorhanden ist, buddeln Hamster sich unliebsame Löcher einfach zu.
      Sollte eine unliebsame Pipiecke entstehen, würde ich diesen Eingang einfach mit einem kleinen Brettchen verschließen.

      Frag doch, ob sie dir ein passendes Stückchen mitschicken kann.
      Ansonsten kann ich dir gern ein Stück aus meinen Resten heraussuchen, das du dann anleimen kannst, sollte das nötig werden. Brauchst nur Bescheid zu sagen :)

      Freut mich, dass das Haus schon fertig ist :wolkesieben:
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Tara schrieb:

      Wie ist denn da eure Erfahrung? Stört einen Hamster das? Sollte das besser so gebaut werden, dass man zur Schlafkammer nur über die beiden Toiletten kommt?

      liloba schrieb:

      ... ich hatte mich dafür entschieden, weil das beim Testlauf gut angekommen war.
      ... um meinen letzten Beitrag zu ergänzen: Hamster über ihre Ecktoi in die Schlafkammer gelangen zu lassen, hat sich bewährt :yes: Manch ein Ferkelchen hat es sich auf diese Weise angewöhnt, dort auch tatsächlich hineinzumachen.
      Das liegt meiner Einschätzung nach aber nicht nur daran, dass sie wirklich durch die Schüssel hindurch müssen, sondern an ihrer Vorliebe dafür, ihre Nestränder einzupinkeln, um ein für alle mal klarzustellen: hier wohnt schon wer!
      Die extrem nestnahe Toilette erfüllt diesen Zweck scheinbar.

      Zudem kann man beobachten, dass Hamster - Zwerge wie Miha - sich gern dort zum Schlafen hineinquetschen, wo es scharf (und somit eng) um eine Ecke geht. Das gibt ihnen das Gefühl, ein gutes Versteck ihr Eigen nennen zu können :wolkesieben: Auch die Schlafkammer selbst wird eher angenommen, wenn sie nicht riesig ausfällt.

      Deshalb baue ich ich so eng - an Holz würde es nicht fehlen :D ^^

      Für eine zweite Ecktoi hingegen habe ich bei Häusern für Mittelhamster genügend Platz eingeplant, denn speziell sie wissen solche Schüsseln für ihre Vorratshaltung so überaus zu schätzen, dass sie sie erst als Klo benutzen, wenn eine zweite im Angebot ist.

      Bei @Gundi s Miniplimp hatte das auch bestens funktioniert. Mittlerweile hat sie sich überlegt, dass zwei Vorratsschüsseln auch nicht zu verachten sind. Aber sie kriegt nun trotzdem keine Wohnhöhle mit drei Schüsseln geliefert :nettnein:
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • liloba schrieb:

      Mittlerweile hat sie sich überlegt, dass zwei Vorratsschüsseln auch nicht zu verachten sind.
      Zum Glück hat sie sich wieder besonnen und benutzt nun die eine Toilette als Vorratsschüssel und die andere wieder für den richtigen Zweck :)
      Liebe Grüße Gundi mit Kylie :hund: sowie Eddy, Bugsy, Nelson und Hetti :familie:

      Das Wenige, was du tun kannst, ist viel - wenn du nur irgendwie Schmerz, Weh und Angst von einem Wesen nimmst
      (Albert Schweitzer)
    • Gundi schrieb:

      Zum Glück hat sie sich wieder besonnen und benutzt nun die eine Toilette als Vorratsschüssel und die andere wieder für den richtigen Zweck
      ah, freu :thumbsup:
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Danke für die ausführlichen Antworten liloba.
      Ich habe ein paar Bilder von meinem Haus, die ich euch einfach gern zeigen würde.











      Ich finde es sieht schon ganz toll aus :wolkesieben:
      Ich war wie gesagt nur etwas unsicher wegen dem Eingang zur Schlafkammer und ob man das nicht doch nochmal so ändern sollte, dass der Eingang zu ist und der Hamster über die Toiletten gehen muss. Die Bauerin meinte aber ihr wäre das zu eng gewesen mit Toilette drin. Deswegen habe ich auch davon noch Bilder. (Siehe nächster Post, mehr als 5 geht nicht)

      Was meint ihr? Soll ich das noch ändern lassen, dass die lange Wand raus kommt und das Loch dann links bei den Toiletten ist? Oder soll es so bleiben, weil dann wirklich etwas mehr Platz ist?

      Ich weiß ja, Hamster machen es am Ende eh wie sie wollen, aber man kann ja zumindest alles versuchen, um sie zu einer ordentlichen Haushaltsführung zu bewegen ;)
    • Ich stelle gerade fest, dass man auf den drüben eingestellten Fotos auch gar nicht genau sieht, wo der Verbindungsgang liegt. Muss ich nochmal neue Bilder einstellen - war mir gar nicht aufgefallen ...


      Ich habe ihn bei meiner Version hier angelegt - keine Ahnung, ob eine so abgeschottete Klo-Kammer wie bei dir jetzt angenommen wird:
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • liloba schrieb:

      Ich stelle gerade fest, dass man auf den drüben eingestellten Fotos auch gar nicht genau sieht, wo der Verbindungsgang liegt. Muss ich nochmal neue Bilder einstellen - war mir gar nicht aufgefallen ...
      Ist mir auch erst aufgefallen, als ich versucht habe zu sehen wo der Eingang ist. Wo du ihn jetzt eingezeichnet hast erschien mir auch die sinnvollste Variante.
      Theoretisch fehlt auch noch das Maß wo genau die 13 cm Wand der Schlafkammer genau eingebaut werden sollte oder?

      liloba schrieb:

      Ich habe ihn bei meiner Version hier angelegt - keine Ahnung, ob eine so abgeschottete Klo-Kammer wie bei dir jetzt angenommen wird
      Das ist ja eben die Frage, ich bin da auch eher unsicher. Es scheint zwar eng zu sein mit der Ecktoilette wenn der Hamster da jedes Mal dran vorbei muss, aber genug Platz sollte doch trotzdem sein um das so zu bauen oder?
      Eigentlich sollten dem ganzen die von die angegebenen Maße zugrunde liegen, aber es sieht zumindest mit der Toiletten drin kleiner aus.
      Was ja auch nicht so schlimm ist, es geht ja eher um das Grundprinzip. Ich denke nur dass es so wie es jetzt gerade ist eventuell nicht so gut angenommen wird?!
    • Tara schrieb:

      Ich denke nur dass es so wie es jetzt gerade ist eventuell nicht so gut angenommen wird?!
      ... das denke ich auch

      Tara schrieb:

      Theoretisch fehlt auch noch das Maß wo genau die 13 cm Wand der Schlafkammer genau eingebaut werden sollte oder?
      stimmt. Ich muss das noch mal aktualisieren, werde ein Bild mit Maßen direkt hineingezeichnet einstellen.
      Vorweg: Das Innenmaß der Kammer beträgt 13 x 11 cm - die 13 cm-Wand der Schlafkammer wird also nach Abzug von 11 cm eingeklebt.
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo Tara,

      sorry, ich hab jetzt nicht alles gelesen, "stolpere" gerade über die Eck Toilette:

      Das kaputte Teil mit den scharfen Kanten kommt da aber nicht rein? Fände ich recht gefährlich, sich die Pfoten aufzuschneiden...

      Falls ich was falsch verstanden habe, entschuldige bitte..
      LG, Perdita Ulrike


      Spring und lass Dir auf dem Weg nach unten Flügel wachsen (Ray Bradbury)