Hamster aus dem Tierheim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamster aus dem Tierheim

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe eine Frage an alle, die auch Hamster aufnehmen, die nicht aus der Hamsterhilfe kommen. Meine bisherigen Mitbewohner kommen alle aus der HH und ich wollte daran eigentlich auch nichts ändern. Ex-NG und seine Mutter haben sich aber in einen kleinen Zwerg verguckt, der seit Januar im Tierheim Castrop-Rauxel sitzt. Hier werden voraussichtlich Ende Juli zwei neue Gehege entstanden sein und ich überlege, ob ich den kleinen Burli adoptieren soll. Ich müsste dafür natürlich sicher sein können, dass er nicht krank ist, irgendwie traue ich dem Tierheim da nicht so viel zu, sie haben auch sonst nur Kaninchen und Meerschweinchen.

      Ich stelle mir vor, dass ich den Zwerg dann erstmal in eine Samla packe, Köttelchen sammel, die dann vom Tierarzt auf Parasiten untersuchen lasse und einmal mit ihm beim Tierarzt vorstellig werde, damit er auf Milben untersucht werden kann. Er soll sich dann später den großen Auslauf mit Nele teilen, wenn ich nicht ganz sicher sein kann, dass er gesund ist, würde ich ihn nicht übernehmen.

      Ich danke euch für Tipps!
      LG
      Denise
    • Hi,

      Der Plan ihn erstmal in eine Samla zu setzen und den Kot untersuchen zu lassen, finde ich gut.
      Die ist ja wesentlich leichter zu reinigen, falls sich etwas findet.

      Was Milben angeht, würde ich direkt vom Tierheim aus zum TA und da prophylaktisch spotten lassen oder vorher vom TA ein Spot On holen (Stronghold) und in der Transportbox einen Tropfen davon in den Nacken geben.
      So kannst du ganz sicher sein und wenn sich nach 30 Minuten keine Milben in der TB finden, hat er auch keine ;)
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Nise schrieb:

      Vielen Dank für die schnelle Antwort Jacky @Tigerlilly! Gibt es sonst noch ansteckende Krankheiten, die indirekt über den Auslauf oder Kontakt mit mir übertragen werden können?
      Was Hamster aus schlechter Haltung gelegentlich auch haben, ist Pilz. Ein typisches Zeichen für Pilz sind schuppige Öhrchen und ausgefranst wirkende Lidränder neben Fellverlust. Bei leichtem Befall müssen nicht zwingend Schuppen zu sehen sein, aber das lichte Fell würde dir auffallen.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow und Mojito
    • Wie gut, dass ihr das Zwerglein entdeckt habt und da rausholt :sunny:

      DsungiMika schrieb:

      Gerade im TH gehen die Kleinen ja oft unter.
      ... da hat er es bei einer kompetenten KG mit Sicherheit von Anfang an besser <3
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Kaptain Ahab, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo :)

      Ich brauche noch einmal eure Hilfe. Ich habe heute die kleine Burli (sie ist ein Mädchen :panik: , dazu aber mehr in meiner Hamstergeschichte, hoffentlich in Kürze.) aus dem Tierheim abgeholt. Ich hab sie zuhause dann gespottet, es war das erste Mal, dass ich das gemacht habe. Wie genau erkenne ich Milben, wenn sie welche gehabt hätte? Wie groß sind die so und sind sie nach dem spotten sofort tot oder krabbeln sie womöglich am Anfang noch? Die Kleine wohnte seit September 2017 im Tierheim und hat ein tolles Pelzchen...



      Vielen Dank schon mal!
      LG
      Denise
    • Hamsterhilfe NRW Team schrieb:

      Hamstern, die irgendwo abgeholt werden, sollten zum Schutze weiterer Tiere und Menschen bereits in der TB direkt nach dem Abholen gespottet werden. Hierzu eignet sich Stronghold für Katzenkinder.

      - NUR den Hamster mitnehmen. Wenn Käfig mitgegeben wird, dann diesen draußen bei euch entsorgen und nicht mit in die Wohnung nehmen!
      - ideal bereits bei Abholung oder im Auto mit EINEM TROPFEN Stronghold im Nacken behandeln. Viel mehr kann tödlich sein oder zumindest gesundheitsschädlich!
      Das Stronghold kann nach dem Anbruch in einer 1ml Spritze aufgezogen werden. Gut mit einem Stopfen verschließen. So im Kühlschrank gelagert, ist es lange haltbar. Ansonsten verdunstet es nach der Öffnung in wenigen Minuten.
      - die Hamster mindestens 30 Minuten - besser länger - nach der Strongholdbehandlung auf Zewa absitzen lassen.
      - Schaut zwischendurch nach, ob ihr irgendetwas auf dem Papier rumlaufen seht. Bei sehr starkem Befall auch auf dem Hamster. Sehr gut auf Bildern zu sehen - meist besser als mit dem bloßen Auge.
      - Nach 30 Minuten absitzen, gibt es keine Garantie, dass alle Parasiten den Hamster verlassen haben. Sofern ihr irgendetwas auf dem Zewa gefunden habt, kontrolliert den Hamster sehr gut. Innenohr, Fußzwischenräume nicht vergessen. Wenn ihr etwas findet, nimmt es zwischen die Finger und verreibt es. So ist der sichereste Weg die Biester zu töten.
      - falls der Hamster/die Hamster etwas hatten - müssen sie in Quarantäne. D.h. z.B. Samlabox in einen Raum, wo sonst keine Tiere sind. Ideal Bad. Samlabox ist dann auch nur mit Zewa, einem Häuschen und gerne auch einem Laufrad ausgestattet. Sobald ihr einen Tag lang nichts mehr gefunden habt, kann die Quarantäne aufgehoben werden. Wir machen dies meist so 2-3 Tage bei Befallnachweis.

      Sinéad




      Es ist besser, ein kleines Licht anzuzünden als über die Dunkelheit zu fluchen.
      (Konfuzius)


    • Vielen lieben Dank ihr zwei! Das beruhigt mich, es krabbelte nichts und in der Samla bleibt die Süße ohnehin noch bis ich genug Köttelchen für eine Kotprobe gesammelt und einen negativen Befund zu Parasiten hab.

      Sie ist wirklich ein ganz aufgewecktes hübsches Mädchen, das jetzt übrigens Lima heißt, Burli für ein Mädchen fand ich doch sehr unpassend. ;)
      Mit Sandrine und Lima gibt's dann hoffentlich bald eine Fortsetzung der Hamstergeschichten... :)
      LG
      Denise