Hilfe, mein neuer Teddyhamster stinkt extrem!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe, mein neuer Teddyhamster stinkt extrem!

      Hallo zusammen!

      Seit gestern wohnt ein kleiner Teddymann namens Pebbles bei uns. Er ist ein ganz süßer, erkundete auch munter sein neues Reich :) Doch schon ab dem Moment in dem wir ihn ins Nagarium gesetzt haben, ist uns ein unangenehmer Geruch aufgefallen. Irgendwie schwer zu beschreiben, fast wie „Puma“ oder ähnlich dem Geruch von Mäusen. Das Ganze wurde immer schlimmer, mittlerweile stinkt es bis zum anderen Ende der Wohnung. So stark dass es richtig in der Nase brennt :( wir haben ihn schon begutachtet, krank scheint er nicht zu sein. Er ist nirgends feucht und sein Mäulchen scheint auch ok. Ich hatte schon mehrere Hamster, aber keiner von ihnen hat bisher gerochen. Woher kommt das also? Meint ihr das geht wieder vorbei? Bin nämlich grade etwas unglücklich, in so starkem Gestank möchte ja keiner dauerhaft leben :(

      Gruß
      Pebbles Frauchen
    • Er ist ca 2 Monate alt. Ich hab grad noch mal nach ihm gesehen, er flitzt munter rum und richtet seine Vorratskammer ein. Durchfall scheint er auch nicht zu haben, Köttel sind normal. Ich habe über Nacht zum abkühlen die Terrassentür auf gehabt, trotz der Belüftung riecht es stark :( Macht es Sinn den Tierarzt aufzusuchen?
    • Hallo,
      Dass ein Teddymännchen so stinkt, ist nicht normal. Wo hast du ihn her? Kann es vielleicht sein, dass sein Fell mit irgendwas verunreinigt wurde, das entsprechend riecht, aber nicht zwingend sichtbar ist?
      Und ist es auch wirklich ein Männchen? Falls es ein Weibchen wäre, können die nämlich barbarisch stinken, wenn sie eine Gebärmutterentzündung haben. Ich glaube, ich würde ihn beim Tierarzt vorstellen, danach seid ihr hoffentlich schlauer.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow und Mojito
    • Ajdika schrieb:

      Falls es ein Weibchen wäre, können die nämlich barbarisch stinken, wenn sie eine Gebärmutterentzündung haben.
      Nicht nur bei einer Gebärmutterentzündung. Wir hatten mal eine Dame hier, die hatte den Beinamen Stinkmorchel bekommen. Wenn man sie angefasst hatte, haben die Hände auch noch nach ein paar Stunden gestunken.

      Tierarzt ist immer eine gute Idee. Dann ist man auf der sicheren Seite.
      Liebe Grüße von Gudrun
      Bandid :hamsterdrehen: Johnson :hamsterboxen: und Herr Meyer :hamstern:
      und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.
    • Ich bin auch gespannt. Mein Elmo, ebenfalls Teddy-Männchen, mieft auch etwas. Aber so stark wie bei Dir ist es nicht.
      Da er eh krank ist, waren wir auch beim Tierarzt, der konnte aber sonst nix weiter feststellen.

      PS - Könnte es nicht vom Markieren kommen, der Geruch?
      Liebe Grüße,
      Silke mit Vincent :hzwinker: + Goofy :hamstern: + Wika :hamsterdrehen: + Hanni :dsungi:
      und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki und jetzt auch Nele tief im

      Patin von Findus und Josi
      Mit den Patenhamstern Kalle, Batida & Mani im <3
    • Da staune ich aber auch. So ein kleiner Stinker!

      Bei einer Blasenentzündung kann der Urin schonmal stark riechen. Erst recht, wenn es so hochsommerlich warm ist wie zurzeit. Aber dann stinkt die Pipiecke bzw. die Hamstertoilette (und sollte öfter als normal gerinigt werden). Aber dass der Hamster selbst so mieft... :nixw:

      Bin auch gespannt, was dabei rauskommt.
    • Ich hatte ganz vergessen zu berichten was nun los war. Eine schlimme Erkrankung war bei Pebbles nicht zu finden, Gott sei dank :) Allerdings wurde festgestellt, dass Pebbles wirklich ganz extrem schlecht sieht. Das ist mir vorher gar nicht wirklich aufgefallen, im Nagarium findet er sich eigentlich gut zurecht. Was wohl auf den Geruch zurück zu führen ist, der TA meinte dass Pebbles mehr markiert aufgrund seiner wirklich eingeschränkten Sehkraft. Mittlerweile ist es auch uns zuhause schon mehrfach aufgefallen. Wenn man sich vor die Scheibe hockt und mit ihm spricht, macht er immer Männchen und schaut sich um. Er sieht dann nicht woher die Stimme kommt, er kann einen nur erschnüffeln. Als wir sein Laufrad zum sauber machen rausgenommen haben, hat er sich auch direkt drauf gestürzt und sich eine ganze Weile dran gerieben. Anscheinend hat er das mit dem Rest des Inventars in der Nacht gemacht, gesehen haben wir das da das erste Mal. :( Eigentlich sollte man selbst bei starkem Markieren nicht viel von ihm riechen sagte der TA, allerdings kommt das manchmal wohl vor. Wenn er "Erwachsen" ist, sollte es wohl nachlassen. Wir warten mal ab! :huh:
    • Hi,

      Hamster sehen von Natur aus schlecht, sie orientieren sich eher über den Geruchssinn, das Gehör und ihre Tasthaare.
      Selbst blinden Hamstern merkt man das meist gar nicht an, solange man nichts in ihrem Gehege umstellt.

      Wenn der Geruch nur vom Markieren kommt, kann es auch nachlassen, wenn er länger bei dir ist.
      Irgendwann hat er sein Revier dann ausreichend markiert und es wird weniger neu nachmarkiert.
      Normalerweise riecht man das nicht, aber manche Hamster markieren dann doch sehr viel ;)
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Tigerlilly schrieb:

      Selbst blinden Hamstern merkt man das meist gar nicht an, solange man nichts in ihrem Gehege umstellt.
      Ich kann das voll bestätigen. Unser Hannibal war in seiner (langen) Opi-Phase irgendwann blind wie ein Maulwurf geworden. Ich habe das erst gemerkt, als er mal Knies in den Äuglein hatte und ich Augensalbe auftragen musste. Die Reaktion kam immer erst bei Berührung, den Finger mit der Salbe hat er einfach nicht gesehen (auch nicht, als die Äuglein wieder frei waren). Ansonsten war es ihm überhaupt nicht anzumerken.

      Allerdings: deutlich verschärft markiert hat Hannibal nicht - schon gar nicht so, dass es gestunken hätte.