Holzgehege selber bauen, womit sollte darf ich dasss Holz bearbeiten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Holzgehege selber bauen, womit sollte darf ich dasss Holz bearbeiten?

      Hallo,

      ich möchte mir ein Hamster zulegen, da mir aber ein Plastikgehege aus der Tierhandlung optisch nicht passt, meist auch sehr klein ist & davon sehr oft abgeraten wird. Will ich ein eigenes Gehege bauen . Ich habe mich zwar mal mit fragen wie z.B. ''Aus, welchem Holz sollte man ein Gehege bauen?'' durch Google geschlagen und auch ein paar Antworten auf diese Frage/n gefunden. Würde aber gerne auf eine Nummer sicher gehen & bei Personen mit Erfahrung noch ein Rat einholen.

      Fragen:

      1. Aus welchem Holz sollte ein Gehege sein (was auch Preis technisch noch gut im Rahmen unter ca.75€ liegt da das Gehege mind. 0,5qm haben soll).
      2. Das gekaufte Holz sollte ja noch irgendwie bestrichen werden damit das Urin & co nicht so schnell einzieht und anfängt zu müffeln.


      Ich bedanke mich im Vorraus für jede Antwort & und freue mich auf Tipps zu haltung von Hamstern :D .


      MfG

      IIIII
    • Hallo,
      das Gehege sollte aus beschichteten Spanplatten bestehen, dann musst du nichts zusätzlich bestreichen. Die Beschichtung ist deutlich robuster und urinfester als alles, was du so auf Rohholz streichen könntest (und was ungefährlich für den Hamster ist). Die Platten sind auch nicht teuer und werden im Baumarkt auf Maß zugeschnitten. Ich habe meinen Eigenbau aus übereinander stehenden Gehegen mit jeweils 210x70x70 aus 16mm Platten gebaut, das ist absolut stabil und hat auch einen Umzug überlebt.

      Wichtig ist es auch, die Kanten alle zu umleimen, damit auch hier kein Urin und keine Parasiten ins Holz eindringen können. Im Baumarkt ist Umleimer sehr teuer, große Rollen gibt es günstiger im Internet.

      Wie viel Platz hast du denn zur Verfügung? 0,5qm erfüllt zwar das Mindestmaß, für den Hamster ist aber jedes Plus an Platz ein Gewinn an Lebensqualität (und macht dir auch mehr Spaß, weil man so viel mehr Möglichkeiten bei der Einrichtung hat).
      Liebe Grüße,

      Alexa mit Campbelline Sukhi :hamsterrollen:
      Für immer im Herzen: Rosie, Yuma, Maggie und Iceman :herzhuepf:
    • alexa.h schrieb:

      Wichtig ist es auch, die Kanten alle zu umleimen, damit auch hier kein Urin und keine Parasiten ins Holz eindringen können. Im Baumarkt ist Umleimer sehr teuer, große Rollen gibt es günstiger im Internet.
      Ich habe dazu eine Frage: Könnte man stattdessen auch mit Aquasilikon versiegeln? Das wäre dann so, wie die Nagerterras aus Glas auch abgedichtet sind: Einfach zu bewerkstelligen, extrem haltbar und vom Material her völlig unbedenklich.
      Ich meine spezielles Silikon wie dieses hier: (das für den Sanitärbeeich ist für Tiere ja giftig)


      @IIIII - hast du auch bedacht, dass eine Maßanfertigung aus Glas von einem unserer Nagerterrarien-bauer vermutlich professioneller, praktischer und preiswerter kommt? Wenn man nämlich nicht nur die Holzkosten berechnet, sondern sämtliche nötigen Materialen mit dazu, werden Eigenbauten meist richtig teuer. Und Holzplatten werden immer gewisse Ausdünstungen in die Umgebungsluft des Hamsters abgeben, was bei Glasbauten ausfällt.

      Hier wäre ein entsprechender Link: Nagerterras

      Wir haben inzwischen einen in Bottrop und einen in Velbert. Der Duisburger liefert auch aus. Beim Velberter weiß ich es gerade nicht.

      Zu beiden Geschäften findest du einen eigenen Link im Forenbereich Shops. Der oben verlinkte ist der von Klinkhammer/Duisburg.
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • liloba schrieb:

      Ich habe dazu eine Frage: Könnte man stattdessen auch mit Aquasilikon versiegeln?
      Die rauen Schnittkanten von den Platten sind ohne Beschichtung und damit saugfähig. Aquariensilikon ist zum Verkleben nicht saugfähiger Untergründe wie Glas auf Glas wunderbar, aber auf saugfähigen Untergründen versagt er. Der Vorbesitzer meiner Nagerhütten hatte versucht, die Schnittkanten an den Lüftungsöffnungen mit Silikon abzudichten - ziemlich erfolglos. Das Silikon ist einfach ins Holz eingezogen, ohne einen schützenden Effekt zu haben. Dort könnten weiterhin Parasiten reinkrabbeln, wovon wir hoffentlich verschont bleiben... Und wenn man das Silikon entsprechend dicker aufträgt, könnte der Hamster sehr wahrscheinlich die Wulst Aquariensilikon in einem abziehen, da Silikon auf Holz einfach nicht richtig halten will.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow und Mojito
    • Mit Silikon habe ich am fertigen EB alle Kanten noch zusätzlich geschützt. Ich verwende dafür Aquariensilikon, ähnlich dem von @liloba. Auf das Umleimen wollte ich nicht verzichten, falls ein Hamster mal das Silikon annagt oder sonst wie beschädigt. Da die Kanten der Platten ja offen sind, können Flüssigkeiten schnell einziehen und die Platten aufquellen. Das ist sozusagen doppelt gemoppelt, aber der Eigenbau soll einigen Hamstergenerationen ein Zuhause bieten und ich hätte mich sehr geärgert, wenn da was kaputt gegangen wäre.

      Übrigens habe ich im Hamsterforum mal eine Kostenaufstellung für ein Abteil gepostet:

      Falls es jemanden interessiert, ich habe mal die Baukosten für das aktuelle Gehege zusammengetragen. Ist vielleicht ganz interessant für alle, die überlegen was Ähnliches zu bauen.
      Das Gehege hat die Maße 210x60x60 mit 30cm Streuschutz. Gebaut aus zwei Modulen.

      16mm beschichtete Spanplatten für beide Module: 80 Euro
      Schiebetüren insgesamt (4 Glasscheiben): 32 Euro
      Kantenumleimer (50m Rolle): 10,50 Euro
      Aquariensilikon: 11,99 Euro
      Schrauben ca. 5 Euro
      E-Profile: 9,16 Euro
      Alu-Profile für Lüftung und den Übergang: 17 Euro
      Volierendraht, eine Rolle (reicht ewig ): 15 Euro

      Ich hoffe ich hab nichts vergessen Macht insgesamt für das Modul also 180,65 Euro (+ Versandkosten, wenn man Teile bestellt, was man bei Kantenumleimer und Flachleisten unbedingt machen sollte). Das Modul mit 70cm Höhe war etwas teurer, hier hat das Holz 97 Euro gekostet.

      Preislich finde ich das voll im Rahmen, man muss halt alles an Werkzeug da haben und bereit sein ein bisschen Zeit zu investieren :D Insgesamt konnte ich aber alles locker alleine bauen.
      Liebe Grüße,

      Alexa mit Campbelline Sukhi :hamsterrollen:
      Für immer im Herzen: Rosie, Yuma, Maggie und Iceman :herzhuepf: