Plötzlich Zwerghamster Eltern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plötzlich Zwerghamster Eltern

      Hallo zusammen.

      Mein Freund und ich haben vor zwei Tagen, einen ich sag mal „Älteren Herren“ von ca 2 Jahren, bei uns zuhause aufgenommenen.
      Ich vermute es ist ein Dsungarischer Zwerghamster, sicher bin ich mir da aber nicht.
      Er war das Haustier einer 10 Jährigen die sich „nicht so gut“ um den kleinen Kerl gekümmert hat. Als ich dann so ein paar Geschichten gehört habe wie „er wurde zum spielen ausgenommen und dann den ganzen Tag in der Transportbox vergessen“ und ihre Mutter mich fragte ob ich ihn nehmen würde habe ich sofort ja gesagt.
      Die Sache ist allerdings das wir zwar begeisterte Meerschweinchen- Besitzer sind, mit Zwerghamstern allerdings keine Erfahrung haben.
      Trotzdem hoffe ich das es ihm bei uns schon mal besser geht als in seinem Früheren Zuhause. Immerhin macht er schonmal keine ungewollten Tagesausflüge in kleine Plastikboxen mehr...
      Mal abgesehen von Täglicher Fütterung und Täglich frischem Wasser...
      Natürlich bin ich aktuell dabei mich in die Materie einzulesen, was allerdings zur Folge hat, das ich immer entsetzter bin von den bisherigen Haltungsumständen.
      Wir haben ihn sammt Käfig übernommen.
      Er Wohnt in einem umgebauten Aqarium. 30x60 cm.... also viel zu klein. Er hat ein Laufrad, ein Haus, das scheinbar auch viel zu klein ist, ein Näpfchen fürs Futter und ne Wasserflasch und das war es. Ich hab ihm jetzt noch ne kleine Hängebrücke dazugeholt (am neu von uns gebauten Deckel befestigt) aber für mehr ist beim besten willen kein Platz. Wir überlegen aktuell noch wie wir es irgendwie schaffen noch ein Sandbad unterzubringen...
      Lieber wäre es mir eigentlich ein neues Gehege zu bauen, aber ich frage mich ehrlich gesagt ob es möglich ist ein so altes Tier noch in ein neues zu Hause umzusiedeln... andererseits ist sein aktueller Käfig für mich fast unerträglich. Davon wie es dem armen Peter darin geht mal ganz abgesehen....
      Jetzt bin ich auf jeden Fall heilfroh, dass der kleine Kerl nun bei uns ist und möchte ihm einen möglichst schönen und frohen Lebensabend bereiten.

      Bei Anregungen, Tipps und geteilte Erfahrungen wäre ich sehr Dankbar.

      Liebe Grüße und schon mal Danke im Voraus
      Sili
    • Hallo Sili und :welcomehh:
      Schön das ihr dem Kleinen noch eine Chance auf ein schönes Leben bietet. Eine Umsiedlung in ein größeres Gehege ist auf jeden Fall möglich und würde seinem Wohlbefinden in keinster Weise schaden. Alleine schon die Tatsache das ein Hamster ein Lauftier ist und er in so einem kleinen Gehege noch nicht einmal ansatzweise dazu käme macht dies deutlich. Hier im Forum gibt es viele Anregungen wo man was bekommt und wie man einrichtet. Ich bin mir sicher das auch hier noch einige Tips kommen werden. Wenn du zu irgendetwas Fragen hast dann nur her damit.
      Liebe Grüße Regina
    • omg, da hat der arme kleine Kerl ja auf den letzten Drücker mächtig Glück gehabt!

      Herzlich Willkommen euch beiden dann hier im Forum :wolkesieben:
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • :willkommen2: auch von mir.

      Toll, dass Ihr den Kleinen aufgenommen habt. Die Haltungsumstände kommen mir sehr bekannt vor. Ich habe vor einer Woche auch einen Hamster aus solchen Umständen aufgenommen. Auch 60 x 30 cm mit Schrottzubehör, Laufrad 15 cm Durchmesser. War allerdings ein Goldi. Seitdem er hier ist, verbringt er die ganze Nacht im Laufrad.
      Alles Gute für Euch und ich hoffe, dass er noch Zeit hat, um sein neues Leben zu genießen!
      Liebe Grüße,
      Silke mit Piet :hzwinker: + Wika :hamsterdrehen: + Hanni :dsungi: + Harry :hamstern:
      und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida und jetzt auch Vincent tief im

      Patin von Brya, Eric und Andria
      Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus und Miriam im <3
    • Hallo ihr Lieben,
      Gerade haben wir freudig ein neues Aquarium von 50x 120 cm erstanden.
      Als nächstes wollen wir mit dem Bau der Inneneinrichtung beginnen. Bisher bin ich allerdings was die Wahl der Materiellen angeht noch etwas unentschlossen.
      Wie ist das bei den kleinen Zwergnasen, muss man bei der Wahl des Holzes etwas beachten? z.B. kein Nadelholz (so ist es bei unseren Meerschweinchen, die vertragen die Ätherischen Öle im Holz nicht) oder ist das bei einem Zwerghamster egal?

      Lg Sili
    • Hallo Sili,

      das mit dem Nadelholz ist bei Hamster auch so. Nadelholz kann auch nach Jahren noch Harz absonder und das ist giftig für die Kleinen.

      Für den Bau der Einrichtung hat sich Pappelsperholz bewährt in der Regel nimmt man 8mm Stärke zum Bau von Häusern oder Rennbahnen.
      Für Geländer geht man in der Regel auf 4mm.
      Härter und etwas langlebiger ist Buchensperholz auch das ist gut für den Einrichtungsbau.
      Es sieht auch sehr hübsch aus wenn man beide Holzarten mischt, ich nehme z.B. sehr gerne das Pappelsperholz für die Häuser und Sandbäder,
      das Buchensperholz nehme ich Dächer und Rennbahnen.
      Damit Hamster beim buddeln nicht von Einrichtungsgegenstände erschlagen werden, müssen alle schweren Gegenstände auf Stelzen gesichert werden.
      Auch ein kleines Holzhäuschen das nur an einer Ecke absackt und auf dem Hamster landet, kann ihn erdrücken und Töten.

      Hier nur ein kleines Beispiel was man auch kleinen Holzbrettchen für die Süßen zaubern kann :)

      Liebe Grüße,

      Tanja mit Flynn, Pooky und Keziah

      Ganz tief im Herzen ;(
      Zorgi + Sheldon + Butters + Floh :katze: + Matty + Kiam + Böhnchen + Floyd + Vince + H. Cortés + Zwiebel :katze: + Lykke + Gunnar + Brace + Amaya + Angus
      :trauer4:


      Hier geht´s zu meinen Hamstergeschichten
    • Huhu,
      Mit "kein Nadelholz" liegst du schon richtig. Zum einen, weil es plötzlich anfangen kann, zu harzen, zum anderen sind diese Häuser aus Nadelholz, vor allem die mit dunkler Rinde, häufig mit zu kleinen Durchgängen (für Zwerghamster sollten Öffnungen mind. 5 cm groß sein) und noch dazu getackert. Und was passiert, wenn ein Hamster beim Nagen auf spitze Tackerklammern oder Nägel trifft, möchte man sich lieber nicht ausmalen...
      Auf Nummer Sicher gehst du mit Pappelsperrholz. Wenn du selbst die Einrichtung bauen willst, kannst du das Pappelsperrholz mit Ponal kleben.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow, Serafino und Mojito
    • Silitha schrieb:

      Gerade haben wir freudig ein neues Aquarium von 50x 120 cm erstanden.
      :thumbsup:

      Viel Spaß beim Bauen. Ich würde mich ja total über Bilder freuen. Und freu mich jetzt schon für das Zwergi :boywolke:
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Danke, den werden wir haben ;)
      Ich durchstöber gerade schon das Forum für Ideen. Aktuell bin ich ja von mittelalterlichen Burgen sehr angetan, mein Freund ist für ne Strandbar... also wird es vermutlich eine Burg mit Strandbar :D

      Ich bin gerade sehr traurig das der Baumarkt morgen nicht auf hat :(

      Aber dafür kann ich noch weiter Ideen sammeln xD

      Bilder werden folgen :)
    • Birkenholz ist neben Pappel und Buche sogar ziemlich üblich :yes:

      Theoretisch geht jedes Holz, außer Nadelhölzer (Harz).
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo ihr Lieben,
      Ich bin es mal wieder.. :D

      Erstmal ein Kurzes Update:
      Zwergnase ist mittlerweile ins Große Terrarium umgezogen. Vorläufig erstmal mit seinen alten Einrichtungsgegenständen.
      Zusätzlich ist der Kleine Mann jetzt stolzer Besitzer eines Sandbads und einer Toilette, die er allerdings zum Buddeln verwendet xD
      Und ich muss sagen er blüht auf. Er hat glaube ich schon das halbe Terrarium umgegraben xD

      Ein kleiner Wehrgang zum klettern und erforschen befindet sich aktuell im bau.
      Der Gang hat eine höhe von 15cm und ist auch mit einem Geländer ausgestattet.
      Wie sieht es allerdings mit dem Aufgang aus?
      Braucht der auch ein Geländer?

      Als nächstes steht eine neue Wohnung für ihn an.
      Ich hab mich zwar eben mal durchs Forum gegraben, bin aber nicht so ganz schlau draus geworden... :/
      Wie sollten denn die Maße eines Zweghamster Hauses sein. Mehrere Kammern sollte es auf jeden Fall haben, so viel ist mir klar, aber wie groß sollten die einzelnen Kammern sein? Und wie hoch?

      Mal wieder danke im Voraus für die Antworten <3

      Lg Sili
    • Ach, was für tolle Nachrichten :wolkesieben: Wieder eine Nase, Zwergnase :love: , die losleben darf :thumbsup:

      Schau mal, hier habe ich die genauen Maße meiner Lieblingszwerghamsterhäuschen hinterlassen: Bau eines Zweikamerhäuschens


      Auch wenn du anders baust, lässt sich damit bestimmt was anfangen.
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Viele Zwerge lassen sich ohne Geländer einfach plumpsen. Das wäre bis zu einer Fallhöhe von 15 cm zwar noch okay, ich persönlich baue aber an alles, was höher als 10 cm liegt Geländer dran :yes:

      2-3 cm reichen schon, um die Benutzung der vorgesehenen Laufffläche für gewöhnlich zu garantieren. Und höher als 3 cm würde ich das Geländer keinesfalls machen, denn falls ein Temperamentsflüschen doch mal die Abkürzung nehmen will und deshlab drüber steigt, ist die Hürde ja umso höher ...
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • wow, das ist ja der Hammer :wow:

      Falls die Burg im Gehege zu stehen kommt, fällt ja noch ein wenig Höhe weg, weil sie in der Streu stehen wird (und ein Teil der Rampe darin verschwindet) - dann würde die Rampe. so wie sie jetzt ist, auch genügen.

      Ja, ich kenne das von meinen Projekten auch so: je weiter man voran kommt, desto mehr Fallen tun sich auf und am Ende hat man mehr Zeit mit Umdenken als mit der ehemaligen Vorplanung verbracht 8o
      Aber hey, wenn es dann einmal steht, hat es sich doch gelohnt :thumbsup:

      So etwas aufwändiges habe ich noch nie gebaut. Hoffe, du stellst das bei Gelegenheit mal detailiert in der Bastelecke vor :dafuer:
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hmm, das ist ein gutes Argument... die Sache ist, der kleine Mann ist nicht an hohes Einstreu gewöhnt... und ich weiß nicht so genau wie hoch ich das machen kann...

      Hier also meine nächste Frage: :gruebel:
      Wie Hoch sollte das Einstreu sein?[/b]
      Wie hoch kann ich es machen wenn der Eingang in die Burg an der höchsten Stelle 6 cm ist?

      Fragen über Fragen :panik:

      Ich hab eben übrigens gesehen das ich mich bei meinem ersten Beitrag vertippt habe. Laut den ehemaligen Besitzern ist er sogar 3 Jahre alt... :hamstertanz:

      Sorry hab gerade die animierten Smileys entdeckt :kaputtlachen:
    • Huhu,
      Zwerghamster freuen sich über Einstreutiefen um die 20cm, gerne auch mehr, zumindest aber 15cm Streutiefe :)
      Dass er das "nicht gewöhnt" ist, macht nichts. Wenn die Kleinen wollen, haben die ganz schnell den Dreh raus, wie es sich am besten Gänge gräbt.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow, Serafino und Mojito
    • Ich würde auch mindestens 20 cm hoch einstreuen. Mein Radieschen kannte das auch nicht, war aber im Nu in der Tiefe verschwunden und lebt bis jetzt dort. Ohne Tiefstreu ist die nicht glücklich ...
      Liebe Grüße,
      Silke mit Piet :hzwinker: + Wika :hamsterdrehen: + Hanni :dsungi: + Harry :hamstern:
      und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida und jetzt auch Vincent tief im

      Patin von Brya, Eric und Andria
      Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus und Miriam im <3
    • ... du kannst die Burg auf Stelzen stellen.
      Weniger als 15 cm Streu ist tatsächlich
      nicht sinnvoll. Die Streu kann ruhig über dem Level der Eingänge liegen. Um sie herum kann man sie wieder freilegen und der Hamster “verwaltet" sie dann selbst. Kann sie nach Belieben auf oder zubuddeln und findet es spannend, dass sie so in der Streu liegen.
      Also könnte die Stelzenhöhe bei 15 cm hoher Streu günstigerweise bei 9 cm liegen.
      Bei 20 cm Streu bei 14 cm Stelzenhöhe.
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo ihr Lieben :winke:

      Wir sind jetzt vorläufig mit Peters neuer Wohnung zufrieden und der kleine Kerl hat sich gut eingelebt.
      Nur sein neues Haus ist noch nicht sein neuer Schlafplatz geworden. Aktuell kann man ihn oft dabei beobachten wie er sein Nistmaterial aus dem neuen in das alte Haus schleppt :pardon:
      Seine Burg gefällt ihm allerdings sehr gut :wow:
      Naja, langer Rede kurzer Sinn
      Hier einmal der aktuelle Stand der Dinge
      Bilder
      • IMG_20180926_144300.jpg

        285,4 kB, 1.873×640, 58 mal angesehen
    • Da hat der kleine Mann ja nun endlich in seinem Leben so richtig zu tun :love:

      Das neue Haus wird er wahrscheinlich erst annehmen, wenn du es bis kanpp unters Dach in der Streu versenkst ;) (kleine Mulden zum Eingang lassen)

      Noch ein Tipp: biete statt Trinkflache ein Schälchen an, das oben auf der Burg geschützt vor Streu stehen könnte.
      Trinkflaschen sind schlecht von innen zu reinigen - an den Wänden bildet sich ein Biofilm, der im Wasser vorkommende Nitrate in Nitrit umwandelt, was die Nieren belastet. Schälchen hingegen (Teelichte aus Glas wie z.B. die Glimmas von Ikea) kann man täglich reinigen - der Film lässt sich durch kurzes durchwischen und heißes Wasser zerstören.
      Hamster lieben ihr täglich frisches Wasser genauso wie wir.

      Auch das Futter sollte man auf der Streuoberfläche verteilen und nicht im Napf anbieten (Beschäftigungswert)

      Viel Glück dem Peter <3 - dass er sein neues Glück noch lange genießen kann :goodluck: :boywolke:
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Direkt in die Tat umgesetzt :biggrins:
      Das Haus ist eingegraben.
      Der Napf ist entfernt. Das Futter streuen wir ihm schon die ganze Zeit einfach ins Streu.
      Er war also sowieso nicht mehr in Benutzung

      Eine Wasserstelle hat er schon. Die Flasche hängt noch da weil ich mir nicht sicher bin ob er seinen „Brunnen“ schon verstanden hat :gruebel:
      Bilder
      • IMG_20180926_193110.jpg

        291,8 kB, 935×1.386, 48 mal angesehen
      • IMG_20180926_192949.jpg

        298,38 kB, 1.000×1.283, 44 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Silitha ()

    • Wunderschön fluffige Streu hat der Kleine da :wolkesieben: Wer weiß, vielleicht findet er auf seine alten Tage darin noch sein Hobby :star:

      Habe es schon einmal gesagt: ich wünsche ihm so sehr, dass er noch lange was von seinem Glück hat :boywolke:
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Schön, dass ihr ihn noch einen letzten tollen Lebensabschnitt geben konntet! Wer weiß, vielleicht entscheidet ihr euch ja dafür einen weiteren Hamster aufzunehmen und nicht alles "umsonst" gekauft zu haben. :trauer1: :kerze1:
      • Lg :D Maxima mit den Hunden Sally,Lucky und Luna, dem Teddyman Snoopy, der Teddydame Anna und den Wellensittichen Coco und Rocko So wie auch Hybrid Zelda und Robo Elsa im RBL
    • ;( Das tut mir sehr leid für euch. Der kleine Kerl hatte bei euch das Paradies auf Erden. Und ich bin mir sicher, dass er sehr, sehr glücklich am Ende war, als er bei euch ankommen durfte. Auch, wenn es nicht lang war, für den armen Opi war jeder Tag, jede Stunde, jede Minute ein Gewinn.

      Mach es gut, kleiner Mann: :trauer1:


      :hlaugh: Liebe Grüße :dsungi:
    • Danke für eure Lieben Worte.

      Die Freude und den Spaß wollen wir auf jeden Fall nicht mehr missen, deshalb ist eben Sir Galahad bei uns eingezogen. Da hab ich aber jetzt direkt wieder eine Frage... Der kleine Kerl ist um ca 17:30 eingezogen, hat das terrarium auch schon erkundet, und auch das Haus entdeckt. Zudem sitzt er die ganze Zeit im laufrad... Er läuft auch zwischendurch mal kurz, aber hauptsächlich sitzt er einfach da....haben wir etwas falsch gemacht? Ich mach mir schon wieder Sorgen ||
    • ...mach Dir keinen zu großen Kopf..

      Es ist ja alles neu, andere Geräusche, es gibt noch keine Markierungen von ihm.

      Außerdem wurde er vermutlich mitten in der (Hamster)nacht geweckt und in eine andere Umgebung verpflanzt.

      Da sortiert sich jeder anders.

      Von stundenlangem durchs Gehege rennen oder radeln bis zu einer 2 Minuten Erkundung mit dann komplett abtauchen hatte ich hier schon alles...
      LG, Perdita Ulrike


      Spring und lass Dir auf dem Weg nach unten Flügel wachsen (Ray Bradbury)
    • Hallo Silitha,
      schön, dass ihr euch mit einer Neuaufnahme tröstet und dran bleibt, am Zwerg :love:

      Schließe mich piffi prinzipiell an, wüsste aber noch gern, was er für einen Hintergrund er hat. Also was für Wohnverhältnisse er gerade hinter sich hat ...
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!