"Lebendfutter"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Lebendfutter"

      Hi,
      Ich wollte mal fragen, wie ihr das so seht mit Lebendfutter.

      Ich persönlich würde es nicht verfüttern, da ich mich vor den Tieren ekle, auch die Toten Mehlwürmer und Seidenraupen mit der Hand anzufassen hat ein paar Monate gedauert.

      Vom Ethischen her würde ich aber auch keine Hamster, Mäuse oder co verfüttern. Aus diesem Grund würde ich wohl auch keine Mehlwürmer und co füttern, wenn ich mich nicht ekeln würde.

      Also wie seht ihr das ganze?
      Gerne könnt ihr auch sagen, was ihr schon erlebt hab. (Verletzungen weil sich das Futter wehrte, Ungezieferbefall,...)

      Lg Mia
      mit Goldie Hexe,
      der Zwergin Luci,
      Chinesin Mulan und
      Kater Felix

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tanjagausw ()

    • Hallo Mia,

      Kennst du das Buch: "Das kipi-Konzept" ? Dort findet sich eine ausführliche Abhandlung in Kapitel 6.22 zu der Frage, wie sich die Verfütterung von tierischen Proteinen human verwirklichen lässt.

      Außerdem führt das Konzept in Kapitel 4 ausführlich auf, inwieweit die Zuagabe von tierischen Proteinen überhaupt nötig ist.

      Ein oft gehörtes Argument, dass man lieber getrocknete Insekten füttert, weil lebend einem doch sehr leid tut, wird in Kapitel 6.22 gründlich widerlegt ;) Wobei mit Lebendfütterung keineswegs gemeint ist, diese armen gequälten Plastikbechertiere zu verfüttern.

      Außerdem verwirrt die Bezeichnung "Eiweiß" natürlich. Auch darüber findet man viele wichtige Infos und speziell das Kapitel 4 räumt mit überholten Klischees auf.
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Das Thema ist zwar schon älter, aber ich bin erst vor einigen Tagen hier aufgeschlagen und finde das Thema sehr interessant.
      Ich war bis ich „das kipi-Konzept“ gelesen hatte auch total gegen die Lebendfütterung und habe mich überzeugen lassen.
      Die Faunabox steht schon parat und die Würmchen sollen noch in dieser Woche einziehen.
      Allerdings habe ich keine „gute“ Idee wo ich sie kaufen soll.
      Theoretisch muss ich doch einmal so eine schreckliche Plastikbox aus dem Zooladen kaufen ...?
      Brrr... LG
      .............................................................................................................................................................

      Du kannst den Regenbogen nicht haben, wenn es nicht irgendwo regnet.
    • ja, das ist der Haken an der Sache. Wenn man niemanden kennt, der bereits eine verträgliche Zucht hegt ... :/

      Die getrocknet gekauften wurden aber nicht weniger miserabel behandelt, bis sie endlich reif für die Trocknung waren, als die lebend verkauften. Mit dem Unterschied, dass die sich auch nicht mehr erholen können und stresshormongeflutet verfüttert werden, während die lebend gekauften sich dann in verträglicher Haltung wie im Buchbeschrieben runderneuern können.

      Auch wenn du also nicht um den einmaligen Kauf dumherum kommen solltest, freue ich mich für deine zukünftigen Viecherchen :wolkesieben:
      (Würmchen wie Hamster ^^ )
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Vielen Dank ^^
      Gut zu wissen, dass sich die Würmchen erholen werden. Mir ist eben eingefallen, dass wir in unmittelbarer Umgebung auch ein Angelerlädchen haben. Ich kann mir gut vorstellen, dass dort auch Lebendfutter verkauft wird.
      Vielleicht ist die Qualität dort besser als in den Zoofachgeschäften.
      Dort werde ich mein Glück zuerst versuchen. Vielen Dank nochmals :)
      .............................................................................................................................................................

      Du kannst den Regenbogen nicht haben, wenn es nicht irgendwo regnet.
    • Jani_69 schrieb:

      Ich war bis ich „das kipi-Konzept“ gelesen hatte auch total gegen die Lebendfütterung und habe mich überzeugen lassen.
      Die Faunabox steht schon parat und die Würmchen sollen noch in dieser Woche einziehen.
      In unserem HH-Ratgeber hier ist nun auch die Einrichtung und Pflege einer solchen Faunabox zu finden, für alle die das interessiert :)

      Tipps zur Mehlwurmzucht

      Gründe für eine eigene Mehlwurmzucht und ihre Verwirklichung
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo!

      Da ich zusätzlich zu meinem Hamster auch Hühnchen habe, (die absolut scharf auf lebende Mehlwürmer sind :D ), spiele ich auch mit dem Gedanken, Mehlwürmer selber zu züchten. Ich habe mir gerade die Tipps zur Mehlwurmzucht durchgelesen. Dabei fällt mir eine Frage ein. Wenn die Mehlkäfer ihre Eier abgelegt haben, was passiert dann mit ihnen? Sterben sie oder bleiben sie einfach mit in der Box? (Tut mir leid, falls die Frage schon einmal gestellt wurde, ich habe jetzt nicht das Forum danach komplett durchsucht...)

      LG Kathy
      LG
      Kathy
    • Hallo @KathyZ,

      du kannst alle zusammen (Eier, Würmchen, Puppen, Käfer) in einer Box halten.
      Damit ich immer frische Würmchen parat haben, sammle ich die "Reifen" Mehlis aus der Zuchtbox ab in eine separate Box.
      Liebe Grüße,

      Tanja mit Flynn und Pooky

      Ganz tief im Herzen ;(
      Zorgi + Sheldon + Butters + Floh :katze: + Matty + Kiam + Böhnchen + Floyd + Vince + H. Cortés + Zwiebel :katze: + Lykke + Gunnar + Brace + Amaya + Angus
      :trauer4:


      Hier geht´s zu meinen Hamstergeschichten
    • Ja, die Käfer leben noch eine ganze Weile munter weiter :)

      Sie ernähren sich von dem gleichen Futter wie die Würmchen.

      @abby

      Könnte man den Titel des Thread vielleicht in "Lebendfutter" umwandeln? Es handelt sich hier ja nicht allein um tierisches Eiweiß, das man über Lebendfutter zuführt. Und umgekehrt steckt auch in allen Saaten "Eiweiß", was das Körnerfutter ebenso zu einem wertvollen und eigentlich ausreichendem "Eiweißfutter" macht.

      Falls das nicht geht, steht es dann wenigstens hiermit einmal so ausgesagt :rolleyes:
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!