lebendiges Eiweißfutter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • lebendiges Eiweißfutter

      Hi,
      Ich wollte mal fragen, wie ihr das so seht mit Lebendfutter.

      Ich persönlich würde es nicht verfüttern, da ich mich vor den Tieren ekle, auch die Toten Mehlwürmer und Seidenraupen mit der Hand anzufassen hat ein paar Monate gedauert.

      Vom Ethischen her würde ich aber auch keine Hamster, Mäuse oder co verfüttern. Aus diesem Grund würde ich wohl auch keine Mehlwürmer und co füttern, wenn ich mich nicht ekeln würde.

      Also wie seht ihr das ganze?
      Gerne könnt ihr auch sagen, was ihr schon erlebt hab. (Verletzungen weil sich das Futter wehrte, Ungezieferbefall,...)

      Lg Mia
      mit den Goldies Hexe und Poppy,
      der Zwergin Luci und
      Kater Felix
    • Hallo Mia,

      Kennst du das Buch: "Das kipi-Konzept" ? Dort findet sich eine ausführliche Abhandlung in Kapitel 6.22 zu der Frage, wie sich die Verfütterung von tierischen Proteinen human verwirklichen lässt.

      Außerdem führt das Konzept in Kapitel 4 ausführlich auf, inwieweit die Zuagabe von tierischen Proteinen überhaupt nötig ist.

      Ein oft gehörtes Argument, dass man lieber getrocknete Insekten füttert, weil lebend einem doch sehr leid tut, wird in Kapitel 6.22 gründlich widerlegt ;) Wobei mit Lebendfütterung keineswegs gemeint ist, diese armen gequälten Plastikbechertiere zu verfüttern.

      Außerdem verwirrt die Bezeichnung "Eiweiß" natürlich. Auch darüber findet man viele wichtige Infos und speziell das Kapitel 4 räumt mit überholten Klischees auf.
      Liebe Grüße, Eva mit Robo Minino, Fehra, und Hybridin Dalia
      Patenpuschel: Grisu,Trudy und Filly

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!