Körnerhülsen aus Nest entfernen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Körnerhülsen aus Nest entfernen?

      Hallo,

      schon wieder eine Anfängerfrage :whistling:

      Cookie hat wohl 2 Nester, eins unterirdisch und eins in einem winzig kleinen 2Kammerhaus auf einer Etage (mein Mehrkammernhaus verschmäht er :thumbdown: ) Das Nest im Minihaus besteht aus vielen Toilettenpapierschnipseln, und da drunter hab ich heute wahnsinnig viele leere Körner gefunden. Darf ich die wegräumen, das ist ja nicht sein Lager?

      Außerdem pieschert er auch ins Haus, aber überall statt in eine Ecke. :S Das Papier müffelt schon richtig gut, und in die Hauswände ist es auch schon gezogen 8o
      Kann ich das Papier gegen frisches austauschen, oder mache ich damit sein Nest kaputt?
      Dieser Schmutzfuß :pinch:

      Viele Grüße,
      Silke
    • Zimmerservice muss sein. :putzen: Ist zwar nicht beliebt, aber danach haben die Fellnasen Beschäftigung.

      Bei unseren Zwergen funktionieren Ecktoiletten mit Sand gefüllt in der Nähe vom Schlafhäuschen oder in der Hütte. Gerne wird auch das Rad zum Pullern benutzt. Wenn Sie in der Sandkugel schlafen, wird im Sandbereich gepullert. Anscheinend müssen sich unsere Zwerge direkt nach dem Aufwachen erleichtern. Aber es wird nie ins Nest gepullert, da finde ich nur Futterreste und Köttel. Falls es sich um den Bunker handelt,
      lasse ich es liegen und räume nur das dreckige Bettzeug weg.

      Nur unsere Teddy Boomer ist ein Ferkel, der pullert ins Nest und über sein Futter. Gerne befeuchtet er auch seine Köttel :pillepalle: Hier gibt es immer einen besonderen Zimmerservice :putzen: :putzen: :putzen:

      Du kannst die Toilettenecke auch mit kleinen Fliesen verkleiden, dann ist es besser reinigen. Vielleicht wird er ja noch stubenrein :daumendrueck:
      Liebe Grüße Claudia
    • Zwerge sind eigentlich sehr reinlich im Umgang mit ihren Schlafplätzen.
      Wenn so eine Ferkelei entsteht wie Cookie sie sich gerade leistet, würde ich schauen, was in Zwergleins Augens da nicht stimmt. Meist kann man die Unbill mit einer Veränderung im Sinne der Hamster abstellen. Nur muss man erst dahinter kommen, was nicht stimmt :whistling:
      Eine beigestellte Toilette - oder das Haus gesamt in eine kleine Streu- oder Sandkiste zu stellen, könnte tatsächlich was bringen.
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo!

      Danke für eure Antworten!

      Ja, das ist die Frage, was ihn stört :hmm: Vielleicht findet er genau diese eine Ecke als Neststandort perfekt. Und dann möchte er halt eine Toilette im Haus haben. Nur hat es da halt überhaupt keinen Platz. Aber wenn der Herr darauf besteht.
      Ich könnte es mit einem Anbau für das Haus versuchen, da passt vielleicht eine winzige Toilette rein, aber ob ihm ein so verändertes Haus noch gefällt?
      Oder in 15 cm Entfernung unter eine Weidenbrücke eine Schale mit Sand hinstellen. Direkt neben das Haus passt nichts, da ist das Laufrad und ein Aufgang. Vielleicht erst mal die letztere Möglichkeit?
      Gestern hab ich 80% vom schmutzigen Klopapier und den leeren Körnern rausgemacht und 20% drin gelassen, mit dem Ergebnis, dass er bis heute Vormittag um 11 nicht schlafen gehen wollte und heute generell mega aktiv ist. Dabei könnte er ja auch in sein anderes Nest gehen :rolleyes: Er ist mir ein Rätsel.
    • Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Zweikammer-Häuschen, wo eine Toilette hinein paßt. Die MKH haben meine Hamstis bisher auch alle links liegen lassen, aber die Zweikammer-Häuschen werden hier gut angenommen.
      Sehr beliebt sind Häuschen so wie diese von Getzoo hier: Zweikammer-Haus
      Das ist zwar eigentlich von der Eingangsgröße her für Mittelhamster, aber da das Haus in der Streu versenkt wird und mit einem Heutunnel ein unterirdischer Zugang simuliert wird, lieben es meine Zwerge sehr. In der vorderen Kammer mit der Tür nach draußen steht die Toilette und in der hinteren geschützten Kammer ist das Schlafnest.

      Der Versand nach Japan wird sicher nicht billig, aber vielleicht kannst du ja etwas Ähnliches selbst bauen ?
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Malya, Yumi und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • Hm, das könnte in der Tat erklären, warum er das Häuschen jetzt so mag, das hat auch nur 2 Kammern. Mit einem Anbau wären es immer noch 2, aber L- förmig angeordnet, ob das eine Rolle spielt? ?(
      So ein Haus wie das von Getzoo könnte ich selber machen, aber es würde nicht auf die Etage passen, damit würde ich das verschmähte MKH ersetzen. Dann muss ich wohl mal wieder basteln :sauer:
    • Ich denke, ob L-förmig oder geradlinig spielt für den Hamster keine Rolle. Es scheint vielmehr wichtiger zu sein, dass die Schlafhöhle geschützt ist und nur einen Eingang hat, der dann in den Vorraum geht und nicht direkt nach draußen. So habe ich bei meinen Hamstern den Eindruck. Häuschen mit nur einer Kammer mögen sie gar nicht und Häuschen, wo es keinen geschützten Innenraum gibt, auch nicht.
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Malya, Yumi und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • Huhu Shinge,

      ich hab mir gerade nochmal deine Fotos vom Gehege im anderen Thread angeguckt...
      Das Häuschen, was er jetzt gerne nutzt, ist das das mit dem Spitzdach und mehreren Fenstern?
      Und das MKH, hat das jetzt aktuell nur einen Eingang oder mehrere?
      Dein MKH mit den drei Kammern ist an sich glaub ich gar nicht verkehrt, habe Nighthawk jetzt nicht so verstanden, als ob es unbedingt zwei Kammern sein müssen, sondern dass es eben drauf ankommt, dass der Hamster eine geschützte innenliegende Schlafkammer und separate Toikammer hat. Deswegen erstmal meine Frage bzgl der Eingänge des jetzigen Häuschens.
      Wenn da soweit eigentlich alles okay ist, kann es doch auch sein, dass dein Hammi einfach gern noch dieses zweite oberirdische Domizil haben möchte. Er hat ja schließlich schon ein unterirdisches Nest, weswegen er vielleicht das MKH nicht so für wichtig erachtet.
      Von daher würde ich dann zuerst versuchen, das vorhandene Zweit-Häuschen so zu modifizieren, dass er das weiterhin nutzen kann, statt jetzt das MKH auszutauschen. Daher finde ich die Idee von Liloba, das Häuschen in eine kleine mit Streu oder Sand gefüllte Kiste zu stellen, auch echt gut, insbesondere, weil du ja geschrieben hast, dass da größenmäßig nichts anderes hinpasst. Und die Kiste kannst du dann schnell mal rausnehmen und das dreckige Zeug austauschen.
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Hallihallo,

      nein, sein Objekt der Begierde ist leider nicht das schöne große Haus mit dem Spitzdach, da würde ein Klo ganz gut reinpassen. Er schläft in diesem Minihaus (ca. 15x10x10cm), wie man sieht hat er sich aktuell auch wieder da drin verschanzt:
      Da schläft er zur Zeit so ca. an 5 Tagen pro Woche, den Rest in seinem Tunnel unterirdisch.

      Einfach in ne Kiste mit Streu rein wäre auch ne gute Idee, ich müsste nur eine finden, die da genau hinpasst, am besten aus Keramik. Eine maßangefertigte aus Holz mit Sabberlack würde dem Dauerbeschuss vielleicht nicht sehr lange standhalten.
      Die Treppe ist innen hohl und man kann sie wegmachen. Statt ihrer könnte ich etwas aus Holz anbauen, ohne Eingänge, da würde evtl. eine Toilette reinpassen.

      Mein MKH ist eigentlich auch so gebaut, es gibt nur einen Eingang, der führt in eine Vorkammer, von dort gehen zwei Eingänge ab in 2 Kammern ohne Eingänge. Aber ja, vielleicht braucht er das nicht, weil er den unterirdischen Tunnel hat.
      Vielleicht zieht er auch bald wieder aus? Er fängt jetzt so langsam an, im Streu rumzuwühlen und ansatzweise Gänge zu bauen, das hat er vorher nicht gemacht :thumbup:
    • Also mich wundert nicht, dass er sich das Häuschen ausgesucht hat. Das liegt ja direkt beim Laufrad und somit strategisch gut, um zwischen dem Radeln Pausen zu machen. Oskar hat sich auch direkt nebem dem Laufrad unter einer Rampe ein Nest gebaut. Er nutzt sein Wohnlabyrinth zum Schlafen nachts (also eigentlich ja tagsüber) und wenn er abends wach ist, ist ab da dieses Nest beim Laufrad sein Anlaufpunkt. Mein Laufrad steht aber im Sandbereich und so ist sein Nestchen immer trocken und sauber. Ausrangiertes Nestmaterial und Körnerhülsen schiebt er immer zur Seite raus und ich darf die dann wegnehmen.

      Es macht meiner Meinung nach am meisten Sinn, da an der Stelle das so hinzubekommen, dass er genug Platz hat, um sich ein kuscheliges Nest zu bauen, ein bißchen Vorrat zu lagern und auch in unmittelbarer Nähe sein Geschäft zu verrichten. Dann beschmutzt er sein Nest bestimmt nicht mehr.

      Vielleicht könntest du die Naturholzleiter da wegnehmen und das Häuschen da in die Streu stellen (ob du dann Stelzen brauchst, kannst du dir ja überlegen) und neben dem Laufrad dann eine Toilette hinstellen? Erstmal kann er sich dann die Streu unterm Häuschen nutzen und du hättest einen festen Untergrund und Platz für eine Toilette. Er braucht diese Leiter doch nicht unbedingt, um irgendwohin zu gelangen, bzw. kann er dann ja das Häuschen hochklettern.
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Verstehe :gruebel: Dann drehe ich das Haus um 90 Grad, vergrößere es ein bisschen und verrutsche es, dass es auf der Streu steht. Zwischen Wand und Haus hätte dann eine Ecktoilette Platz, oder wäre die Toilette im Haus besser? ?( Kommt Oskar zum Pieseln ans Tageslicht?

      Ich hoffe nur, er nimmt es dann noch an, nach allen Veränderungen :fie:

      Menno, das MKH steht auch direkt nebem dem Laufrad, aber der Eingang ist auf der entgegengesetzten Seite :depp:
    • Ja, so habe ich es gemeint. Ob du es direkt vergrößern musst, weiß ich gar nicht. Würde ich vielleicht erstmal gar nicht machen, wenn er es dann nicht mehr als Toilette benutzen muss.
      Oskar hab ich noch nie bewusst beim Pieseln gesehen. Also tagsüber kommt er definitiv nicht aus seinem Wohnlabyrinth, um zu pieseln. Er hat ein Wohnlabyrinth von Rodipet mit 8 Kammern und nimmt das auch an. Ein/zwei Kammern sind Kuschelkammern und ein/zwei Kammern sind mal etwas feucht, also Toilette.
      Ich habe übrigens bei beiden Hamstern keine mit Sand gefüllten Toiletten da drin. Alle paar Tage nehme ich ne Handvoll feuchte Streu raus und fülle neue rein.
      Piet hat ein 3 Kammer-Haus vom Knastladen und nimmt das auch an. Die Eingangskammer wird nicht genutzt, die danach ist Toilette und die hinterste ist das Nest.
      Wenn Oskar abends im Sandbereich ist, rennt er da ja ständig rum und verliert dann bestimmt seine paar Tröpfchen, Laufradpinkler ist er definitiv auch nicht. Und das Nest dort ist immer trocken. Er hat das zeitweise auch 24 Stunden rund um die Uhr genutzt, aber auch da war es immer trocken, da wird er dann wohl mal kurz ausgetreten sein ;)

      Ob dein Schnuffi das Haus danach noch annimmt, kann man im Vorfeld schlecht beurteilen. Würde es aber versuchen, weil so ist es ja ungünstig und für ihn bestimmt auch nicht wirklich angenehm.
      Veränderungen werden ja ganz unterschiedlich aufgenommen. Oskar ist sehr sensibel, was Veränderungen und Eingriffe angeht. Vor allem darf ich da eigentlich nichts vor seiner Nase machen. Er hat sein Labyrinth mal wochenlang nicht genutzt, als er mitbekommen hat, dass ich was daran gemacht habe. Er war auch dabei total hektisch und aufgewühlt. Da habe ich wochenlang meinerseits das Wohnlabyrinth nicht mehr angerührt (wußte ja, dass da nichts drin dreckig ist). Irgendwann hat er es dann wohl wieder als sicher angesehen und ist wieder eingezogen.
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Knuspernase ()

    • Hm, ja ich habe so eine Ahnung, dass Oskar und Cookie so in der selben Liga der Sensibelchen spielen ^^ Ich werde das alles machen, wenn er mal wieder unterirdisch in seinem Tunnel schläft. :pfeifen: :ichnein:
      Aber wir kriegen das schon irgendwie hin. Das Häuschen muss ich etwas modifizieren, denn die Treppe ist nur so eingehakt und wird abfallen, sobald das Haus auf Streu steht und er da drunter rumwühlt.
      Dann bin ich mal auf seine Reaktion gespannt.

      Aber was bitte ist denn ein Knastladen? :gruebel:
    • Der Knastladen ist tatsächlich genau das, was der Name aussagt. ;)
      Dort kann man Dinge kaufen, die von Gefängnisinsassen hergestellt werden. Für Hamster, Meerschwein, Hund und Katze u.a. gibts dort richtig schöne Sachen für kleines Geld. Ich hab dort auch schon bestellt und bin sehr zufrieden. Die Sachen sind artgerechter und besser als vieles von dem Schrott, der in den Zooläden verkauft wird.
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Malya, Yumi und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • Ich ahne, was Cookie an dem Haus so gut gefällt: Die Schräge! Sich unter sowas einzunisten, scheint oftmals unwiderstehlich - auch bei den Großen. Und dass er in der Schlafkammer nicht viel Platz um sich herum mag, beweist auch die Röhre, die er sich zum Schlafen ausgesucht hat.
      Den Würfelteil betrachtet er somit als 2. Kammer zum Pieseln 8o

      Wenn er schon so deutlich zeigt, wie er sein Kämmerchen mag, baue ihm doch genau so eines für den Streubereich, in der Größe, sodass in das Würfelteil eine Toi passt :wolkesieben: Den Schlafbereich würde ich eng lassen und schrägen, damit es ihm auch wirklich gut gefällt ^^
      Wenn eine ordentliche Toi reinpasst, zieht er bestimmt gern um.
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • liloba schrieb:

      Ich ahne, was Cookie an dem Haus so gut gefällt: Die Schräge! Sich unter sowas einzunisten, scheint oftmals unwiderstehlich -
      :hmm: Das kann auch sein. Ich könnte in eine Haushälfte natürlich eine Schräge einziehen, das wäre kein Problem. Und ich hab auch so das Gefühl, wenn er einen Zugang im Haus direkt zum Klo hätte, wäre ihm das lieber.
      Würde eine Toilettengröße von 8x10 cm reichen?
    • Ich würde das so bauen, dass die Schräge von drinnen eine Aufstiegsmöglichkeit draußen ist - so wie es bei deinem jetzigen Häuschen ja auch ist. Dann schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Allerdings würde ich schauen, dass man die Schräge abnehmbar baut, sonst kommst du an den Hamster nicht mehr ran ohne das Haus hochzuheben, wenn er sich dort verkriecht.

      Die kleinen Ecktoiletten für die Zwergis (z.B. von Rodipet) haben eine Schenkellänge von 8 cm.
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Malya, Yumi und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • Huhu,
      ah ja, das mit der Schräge macht Sinn... Oskars Versteck hinterm Laufrad im Sandbereich ist ja auch unter einer schrägen Rampe, da sitzt er also auch in einem Dreieck :thumbsup:
      Und das mit dem direkten Zugang von Schlafkammer zur Toi halte ich auch für einen Faktor. Wenn du dir das 3-Kammern-Haus vom Knastladen anschaust, ist das dort ja auch so angelegt.
      Wenn der Hammi erst noch vom Schlafzimmer durch eine Tür in den Flur und durch die nächste Tür ins Bad laufen muss, könnte das ja schon ein Grund sein, das nicht zu mögen.

      Bin auf jeden Fall gespannt, was du nun wie machst und würde mich freuen, wenn du uns hier daran teilhaben lässt...gern mit Foto ^^
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Knuspernase schrieb:

      Bin auf jeden Fall gespannt, was du nun wie machst
      Da bin ich auch gespannt :tock:
      Das mit der Schräge wird knifflig, die blockiert dann seinen Hauptlaufweg, wenn sie zu breit wird. Aber ich hab einen Plan. Es ist schon mal super, dass das Klo von der Größe her passt! :thumbsup: Netterweise schläft der Meister heute auch im Tunnel, ich hab also freie Bahn!

      Danke Leute! <3
    • Shinge schrieb:

      Es ist schon mal super, dass das Klo von der Größe her passt!
      Wobei etliche Zwerge die kleinen Dinger ignorieren und bloß die großen Tois benutzen - aber das kann man ja ausprobieren ...
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Also das alte Minihaus musste jetzt dieser Hütte weichen. Die Schräge ist abnehmbar, genauso wie das Dach.



      Innen hat es Platz für ne kleine Toilette, man könnte auch eine viereckige reinstellen, falls er die kleine nicht mag. Der Eingang ist noch in etwa da wo der alte war, sein Nest hab ich so wie es war da reingesetzt und gebrauchten Sand ins Klo rein, aber im Haus war er glaube ich bis jetzt noch nicht. Die Schräge steht komplett auf dem Streu, und ich musste sie halt leider direkt über einen Gang setzen, den er sich so an der Oberfläche gebuddelt hatte. Das hat ihn aber glaube ich nicht weiter gestört, gestern hab ich gesehen, wie er sich einfach unter dem Haus durchgebuddelt hat (und dabei das halbe Haus angehoben hat 8o ).
      Ich dachte ja wirklich, ich werde wegen der unerlaubten Umbaumaßnahmen entweder fristlos entlassen, oder er erschrickt sich so dermaßen, dass er in seinen Tunnel flieht und nicht mehr rauskommt. Aber die ersten 30 Minuten wurde das Haus einfach komplett ignoriert, und danach wurde es zumindest mal beklettert, als stünde es da schon immer :thumbup: . Aber drin war er noch nicht, denke ich, ich kann ja jetzt nicht mehr wissen, wo er gerade schläft.
      Dafür ist jetzt das ursprüngliche MKH interessant :ohnmacht: Ich konnte gestern mehrmals beobachten, wie er minutenlang da drin verschwand. Naja, wenn ich vielleicht nur genügend MKH da reinstelle, dann wird er irgendwann mal eins benutzen :D
    • Shinge schrieb:

      Naja, wenn ich vielleicht nur genügend MKH da reinstelle, dann wird er irgendwann mal eins benutzen :D
      Genau, der Herr hat halt Ansprüche...und der Trend geht ja zum Zweitwohnsitz :D

      Aber im Ernst, ich finde das Haus super.
      Bin jetzt echt mal gespannt, was die nächsten Tage passiert...
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Knuspernase schrieb:

      Bin jetzt echt mal gespannt, was die nächsten Tage passiert...
      Also, das Haus ist wohl ein klarer Fall von epic fail :ohnmacht: Heute Nacht hat der Sportsfreund es wohl fleißig erkundet :klatsch: Aber er findet es ganz toll, die Rampe von unten wegzudrücken. Obwohl das Teil zwei kleine Steckverbindungen und einen Dübel vorne hat, die das verhindern sollen. Die waren ein leichtes Spiel. Zum Glück ist die Rampe nur ein paar Gramm leicht, er kann also nicht erdrückt werden.
      Ich hab die Missetat gefilmt :schlaege: , ich weiß nicht, ob der Link funktioniert:

      photos.app.goo.gl/GCTgoxALbSh6hwaHA

      Ich hab ihn dann heute Morgen so im offenen schrägen Bereich gefunden, wie er im Klopapier herumwurschtelte, und hab dann kurzerhand die Rampe wieder draufgesetzt. Er drückte sie immer sofort wieder weg :nein: Ich wieder draufgesetzt, und nach 5 oder 6 Durchgängen ist er dann dort eingeschlafen, hehehe. Entweder unter der Schräge oder im Nebenraum.
      Entweder ich leime die Schräge doch hin, oder ich finde eine Konstruktion, die er nicht hochdrücken kann. Hat irgendjemand vielleicht eine gute Idee?


      Max&Moritz schrieb:

      Ignoranz ist Ihre Strafe für unsere Bemühungen.
      Diesen Satz möchte ich mir einrahmen und über das Gehege hängen
    • Hallo Shinge,

      der Kleine macht es dir nicht leicht. Hoffe dein Mann fühlt sich noch nicht komplett vernachlässigt und fiebert mit.

      Ich kann die Holzstärke nicht einschätzen. Wenn es eine gewisse Stärke hat, könnte man in Rampe und Wand eine Loch bohren und
      mit einem Dübel befestigen. Oder eine Eckleiste und die ziehst du nach oben raus.

      In deiner Hütte ist ein dreieckiger Ausgang. Ist der ihm vielleicht zu klein?
      Liebe Grüße Claudia
    • Der Durchgang ist eigentlich breit genug (5cm) und viereckig, aber durch die Schräge verjüngt er sich natürlich zur einen Seite hin. Ich frage mich sowieso gerade, warum ich den Durchgang nicht an die rückwärtige Seite gemacht habe, da hätte man das Problem mit der Verjüngung nicht :depp: Aber den Durchgang kann ich noch etwas versetzen.
      Ich hab ihn da aber mehrmals durchmarschieren sehen ohne Probleme. Vielleicht denkt er auch, am Ende der Schräge geht's irgendwie weiter und dann drückt er halt das Dach bzw. die Rampe weg. An dem Minihaus hatte er die Treppe auch am Anfang einmal von innen abmontiert.
      Die Holzstärke ist 9mm, so eine Steckverbindung hab ich dort eigentlich schon, nur wohl etwas zu schwach. Eine Eckleiste wäre auch eine Idee. Oder ich glaube, ich leime die Treppe einfach ans Dach, dann nehm ich sie halt immer mitsamt Dach ab.

      Max&Moritz schrieb:

      Hallo Shinge,

      der Kleine macht es dir nicht leicht. Hoffe dein Mann fühlt sich noch nicht komplett vernachlässigt und fiebert mit.
      Ich glaube, der hat sich in sein Schicksal ergeben, aber er schaut ja auch immer Hamster-TV, also kann er sich nicht beschweren :nettnein:
    • Shinge schrieb:

      Also, das Haus ist wohl ein klarer Fall von epic fail :ohnmacht:
      Ach, nein, ich würde jetzt einfach mal abwarten. Er testet jetzt bestimmt aus, was die Tücken des Häuschens sind und ob es für gut und geeignet befunden werden kann. Es kann auch einfach mal n Weilchen dauern, bis es angenommen wird. Und es ist ja nicht so, dass er keine Versteckmöglichkeiten hätte.
      Die Treppe ans Dach zu leimen, find ich aber ne gute Idee, ist doch kein Problem, wenn sie sich dann mit dem Dach zusammen abhebt.


      Shinge schrieb:


      Max&Moritz schrieb:

      Ignoranz ist Ihre Strafe für unsere Bemühungen.
      Diesen Satz möchte ich mir einrahmen und über das Gehege hängen
      :genau: Das könnte man sich echt als Kunstdruck hinhängen :dafuer:
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Ach du liebe Zeit 8o Obwohl das Haus an sich sehr schön geworden ist - und Cookie sich ja immerhin schon drin einrichten wollte ^^

      Knuspernase schrieb:

      Ach, nein, ich würde jetzt einfach mal abwarten. Er testet jetzt bestimmt aus, was die Tücken des Häuschens sind und ob es für gut und geeignet befunden werden kann. Es kann auch einfach mal n Weilchen dauern, bis es angenommen wird.
      :yes: nach meinen Beobachtungen gibt es da eine Drei-Tage-Regel ;) Das ist die Zeit, in der so ein Zwerg in Testphase geht - und so gesehen hatte Cookie ja gar nicht lange gefackelt.


      Ich würde auch leimen. Denn eben, man kommt zur Not trotzdem an sie heran.
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • D.h., wenn das Haus morgen noch nicht komplett demontiert ist, dann will er es behalten

      Knuspernase schrieb:

      Ach, nein, ich würde jetzt einfach mal abwarten. Er testet jetzt bestimmt aus, was die Tücken des Häuschens sind und ob es für gut und geeignet befunden werden kann.
      Ich glaube du hast völlig recht, heute Nacht hat er nichts mehr dran rumgebastelt :klatsch:
      Wenn es so bleibt, dann brauch ich die Rampe auch nicht ans Dach leimen :daumendrueck:
    • Ich glaube, die Testphase ist erfolgreich :love:
      Er hat jetzt jeden Tag zumindest stundenweise drin geschlafen und er benutzt auch fleißig die Minitoilette :thumbup:
      Allerdings versucht er sich immer noch unter der Rampe durchzugraben und drückt sie dabei weg, also leime ich sie doch noch ans Dach.
      Supi, danke nochmal für eure Tipps!
    • Hey super, richtig klasse, dass ihm das gefällt :thumbsup: :love:
      Dafür hab ich Oskar jetzt seinen Lieblingsplatz zerstört ;( Im Sandbereich musste mal der gesamte Sand ausgetauscht werden und damit wurde natürlich sein Nest unter der Brücke auch entfernt. Ich hab ihm dann zwar etwas "benutzte" Streu und Toipapier wieder dorthin gepackt, aber er ignoriert seinen ehemaligen Lieblingsplatz jetzt konsequent...tut mir voll leid, das kleine Knöpfchen...und hatte es vorher schon geahnt...Stichwort Sensibelchen :/
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Oh je :/ Ja, mir tut es auch immer leid, wenn ich die Nase verunsichern muss. Aber du musst den Sand halt ab und an mal austauschen. Oskar gewöhnt sich bestimmt wieder ein. Man kann die Puschels auch nicht immer in Watte packen. In der Natur verändert sich der Lebensraum ja bestimmt auch immer wieder...durch Wettereinflüsse, oder wenn eine Yakherde über den Bau trampelt :hmm:
    • Genau, und hier sind wir halt die trampeligen Yaks :D ;)
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~