Zwerghamster: AB-Gabe bei Bakterien im Kot?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwerghamster: AB-Gabe bei Bakterien im Kot?

      Guten Morgen zusammen,

      bei meinem Zwerg Caspian, Troisdorfer, mittlerweile 21 Monate, wurden durch eine 3-tägige Sammelkotprobe Stäbchenbakterien im Kot festgestellt. Laut Telefonat mit der Praxis könnte ich mir jetzt ein AB für ihn abholen.

      So einen Krankheitsfall hatte ich noch nicht. Könnt ihr mir so eine Behandlung empfehlen bzw. gibt es Erfahrungen damit?

      Eingangs waren wir bei Doc, da der Kleine sich am Füßchen verletzt hatte. Hier geht es ihm mittlerweile wieder gut.
      Auffällig (auch mir zuvor) war jedoch, dass er körperlich im Gewicht abgebaut hat und zwei TA-Besuche (Notdienst + Haustierarzt zwei Tage später) ihm stressbedingt sehr auf den Kreislauf geschlagen haben. Der TA hatte vorgeschlagen, den Kot auf Parasiten zu testen. (Wobei ich hier nur etwas ausschließen wollte, soweit ich weiß gab es bei fast allen Troisdorfern eine Diagnose und Behandlung vor Vermittlung.)

      Als Troisdorfer mache ich bei ihm auch fortlaufend die Beobachtung, dass er ohne "reichhaltigere" Ernährung sein Gewicht nicht gut hält. Diesen Hinweise hatte ich auch von seiner Pflegestelle bekommen, als er zu mir kam. Mit Avocado, PK und kleinen Walnussstückchen hat er sich nun gut stabilisiert und war in der letzten Nacht sehr gut unterwegs.
      Normalerweise kenne ich das auch nur andersrum, obwohl ich mir nach der Lektüre zur "Kipi-Ernährung" natürlich auch Gedanken mache, da diese Art der Ernährung für ihn einfach nicht zu reichen scheint.

      Jetzt bin ich etwas in der Zwickmühle, ob ihm eine AB-Gabe womöglich mehr schaden als helfen könnte.

      Liebe Grüße :winke:
      Liebe Grüße von Kathrin
      Sternchenfellchen Albus, Matti, Finn, Samu, Isa, Emmett und Caspian für immer im Herzen :familie:
    • Hallo Federleine, nur ganz kurz, weil ich im Zug in den hohen Norden sitze und die Verbindung immer wegklappt:
      Schau mal unter "Päppelmaßnahmen“ in Kapitel 6.
      Liebe Grüße, Eva mit den Robos Minino und Bo - und den Campbells Mila & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Filly, Knut; Cailant und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Lieben Dank für diesen Lesetipp, Eva @liloba,

      denn soweit war ich in der Lektüre tatsächlich noch nicht gekommen.
      Ich entnehme dem Abschnitt im Buch, dass die ursprüngliche Gewichtsabnahme durchaus noch Jahreszeit- und physiologisch-bedingt einzuordnen ist und ohne weitere Krankheitssymptome kein Handlungsbedarf besteht, zu starkes Päppeln sogar schädlich wäre.
      So weit so gut und im Grunde auch zu meinem Bauchgefühl passend. Tagsüber darf das Kerlchen gern verschlafen durchs Gehege mümmeln, solange er nachts weiterhin klare Äuglein, schick geputzt und mit stehenden Öhrchen erscheint.
      Im Vergleich zur letzten Woche ist er da auch wieder angekommen.

      Nun bleibe ich bei der Entscheidung ihm das AB (Baytril) zu geben oder nicht. Habe es grundsätzlich erstmal geholt.
      Laut Tierarzt am Dienstag waren die Köttelchen ein wenig zu klein und zu feucht, d.h. aus seiner Sicht leichter Durchfall. Ich muss sagen, dass ich damit bisher überhaupt noch bei keinem Hamster Probleme hatte.

      Für mich ist fast nur denkbar, dass er durch den Stress der Erstverletzung spontan Verdauungsprobleme bekam (laut diebrain durchaus möglich) und daraufhin, in Verbindung mit seinem Alter, leider beste Voraussetzungen für eine weitere Bakterienvermehrung im kleinen Verdauungssytem bestanden, die nun zu dieser Diagnose führen.

      Ich möchte ihm natürlich alle sinnvolle Unterstützung geben, nur würde es mir helfen, den Hintergrund zu verstehen, anstatt das kleine Kerlchen unbedarft mit AB vollzupumpen, welches ja auch nicht ohne ist. (BeneBac gebe ich immer dazu.)

      Liebe Grüße
      Liebe Grüße von Kathrin
      Sternchenfellchen Albus, Matti, Finn, Samu, Isa, Emmett und Caspian für immer im Herzen :familie:
    • Liebe Kathrin,
      leider kann ich dir da nicht weiterhelfen, einen solchen Fall hatten wir hier noch nie.
      Aber ich kann ganz fest alle Daumen drücken :daumen: und euch viele liebe Gedanken schicken! :knuddel:
      Liebe Grüße
      Franca


      Man kann nichts in die Tiere hineinprügeln,
      aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.
      (Astrid Lindgren)