Ist ein Tierarztbesuch dringend notwendig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist ein Tierarztbesuch dringend notwendig?

      Hallo liebes Hamsterforum,
      Ich mache mir Sorgen um mein Goldhamster-weibchen, die jetzt ca. 1 Jahr und 9 Monate alt ist. Man merkt ihr ihr Alter schon etwas an, sie wird später aktiv, ihr Fell ist lichter und sie ist nicht mehr so " hyperaktiv" wie sie es in ihren jüngeren Jahren noch war. Vor einigen Tagen habe ich eine kahle Stelle am Flankenbereich entdeckt,(ohne Krusten, rote Haut, Knoten o.ä.) es ist bis jetzt weder besser noch schlimmer geworden und es hat sich nicht ausgebreitet...seit gestern Abend habe ich bemerkt, dass sie apathisch wirkt. Sie hat kurz Löwenzahn gefressen, aber für das restliche Futter (Hauptfutter und Frischfutter) hat sie sich kaum interessiert. Sie läuft insgesamt langsamer (ist mir aufgefallen als sie die Brücke im Gehege hochgegangen ist)ihre Augen sind nicht mehr so groß wie sie es einmal waren, sie wirkt insgesamt nicht mehr so fit und hat auch kaum Futter eingesammelt. Ich habe sie gestern in meiner Hand gehalten und da hab ich es hauptsächlich daran bemerkt, dass sie so apathisch wirkt. Sie ist ein kleines bisschen an mir herumgelaufen aber blieb hauptsächlich ganz ruhig auf meiner Hand liegen, sie hat sich "kälter", zumindest die Körpertemperatur hat sich nicht ganz so warm wie sonst angefühlt aber immer noch warm. Jeden Abend bevor ich zu Bett gehe, verteile ich noch Temposchnipsel (natürlich unbedruckt und unparfümiert) im Gehege, heute Morgen waren alle Schnipsel noch da, am gleichen Platz. Ich habe heute ganz kurz nach ihr geschaut (macht man ja normalerweise nicht) und sie hat ihren Kopf gehoben und mich angeschaut.
      Wie und ob sie heute Nacht aktiv war kann ich nicht sagen. Dass sie ein neues Stadium des Alters erreicht hat (Alterserscheinungen)dachte ich zuerst aber sicher bin ich mir nicht. Meine Frage wäre, ob ich mit ihr lieber zum TA gehen sollte. Wenns wirklich notwendig ist /sie leidet würde ich natürlich sofort zum TA gehen, ich frage mich nur, ob ihr den ganzen Stress auch zumuten kann :(
      Was meint ihr dazu?
      Liebe Grüße
    • Hallo und willkommen im Forum,

      ich fasse mich kurz: wenn ein Hamster apathisch wirkt bitte auf jeden Fall zum Tierarzt und zwar noch heute! Mag sein, dass dein Mädel durch den Arztbesuch etwas Stress hat, aber da muss sie durch und der Arztbesuch geht vor.

      Alterserscheinungen sind irgendwann normal und völlig in Ordnung. Aber apathisch gehört definitiv nicht dazu.

      Alles Gute für dein Mädel.
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • Hallo,
      Ich an deiner Stelle würde mit dem Hamster recht zügig zu einem hamstererfahrenen Tierarzt gehen. Alterserscheinungen kommen eigentlich nicht von einem Tag auf den anderen. Hamster sind Meister darin, Schmerzen und Krankheiten zu verstecken. Wenn du also schon bemerkst, dass sie apathisch wirkt, sie sogar nicht richtig frisst und sich kälter anfühlt, dann stimmt etwas nicht und es hat bereits ein Ausmaß, dass der Hamster es nicht mehr vor der Umwelt und damit vor potentiellen Fressfeinden verbergen kann.
      Normalerweise fressen auch deutlich ältere Hamster noch gut und sind in der Lage, ihre Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Wenn sie sich im Haus schon kühler anfühlt, würde ich bei der Fahrt zum TA darauf achten, dass sie unterwegs nicht weiter auskühlt.

      Hamsterchen4 schrieb:

      Wenns wirklich notwendig ist /sie leidet würde ich natürlich sofort zum TA gehen, ich frage mich nur, ob ihr den ganzen Stress auch zumuten kann
      Hamster haben kaum Energiereserven, von daher würde ich lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum Tierarzt gehen. Krankheiten und Schmerzen stressen so einen kleinen Körper ebenfalls, und zwar meist mehr als ein kurzer Tierarztbesuch.
      Eine Ferndiagnose können wir dir nicht geben, auch der Fellverlust kann viele Ursachen haben - von einer Demodikose als Sekundärerkrankung, weil das Immunsystem von einer anderen Krankheit geschwächt ist, bis zu hormonell aktiven Ovarialzysten (wobei der Fellverlust dann meist symmetrisch wäre) kann das vieles sein.
      Man kennt sein Tier ja, also nehme ich mal an, dass sie in dem Moment nicht einfach nur tierisch müde war, sondern du von richtig apathischem Verhalten sprichst. Und Apathie ist für mich immer ein Alarmsignal.
      :goodluck:
      Viele Grüße
      Ajdika mit Shadow und Mojito
      :familie:
    • Hallo,
      ich bin der gleichen Meinung wie Ajdika.
      Such dir bitte einen wirklich hamstererfahrenen TA, auch wenn das bedeutet, dass du dafür weiter fahren musst. Viele TÄ kennen sich leider mit Hamstern kaum aus. So jemand beobachtet den Hamster dann nur und gibt vielleicht eine Vitaminspritze. Damit ist niemandem geholfen. Es muss jemand sein, der weiß, wie er den Hamster auch halten und untersuchen kann, sonst bringt das nichts.
      Krank zu sein und Schmerzen zu haben stresst dein Hamsterchen viel mehr als der TA-Besuch.

      Ich drück euch die Daumen.

      Sonnige Grüße
      Anja
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Yumi und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • also ich habe heute um 18 Uhr einen Termin habe geschildert, dass mein Hamster inaktiv, krank und apathisch wirkt. Die Dame hat gesagt, dass es auch Alterserscheinungen sein könnten und ich den Hamster mit einer Wärmflasche wärmen sollte/könnte weil ältere Tiere öfter Kreislaufprobleme haben. Sollte man das wirklich machen? ?(
    • Göppingen ist PLZ 73...
      Das ist in unserer TA-Liste nicht mit drin, aber vielleicht kann dir jemand hier aus dem Forum aus der Region einen Tipp geben.

      Ansonsten habe ich im großen Hamsterforum folgende Ärzte gefunden:

      Kleintierpraxis Dr. med. vet. Uwe Wagner
      Hamster-fachkundige Ärztin innerhalb der Praxis: Dr. Patrizia Thoerner

      Mittnachtstr. 15
      72760 Reutlingen
      Telefon 0 71 21 / 37 26 60
      Fax 07 21 / 37 26 61
      Email: praxis.dr.wagner@drwagner-tierarzt.de
      Homepage: www.drwagner-tierarzt.de


      Tierarztpraxis am Kaiser´s Turm
      Hamster-fachkundiger Arzt innerhalb der Praxis: Adrian Brlecic, Tierarzt

      Gottlieb-Daimler-Str. 9
      74076 Heilbronn
      Telefon 0 71 31 / 6 44 13 02 und 6 44 13 94
      Telefax 0 71 31 / 6 44 07 94
      Email kontakt@akt-tierarztpraxis.de
      Homepage www.akt-tierarztpraxis.de
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Yumi und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • also laut Tierärztin hört sich Lunge frei an, das Herz hört sich auch unauffällig an und am Bauch sind auch keine Umfangsvermehrungen oder sonstige Veränderungen zu spüren, Zähne sehen auch gut aus und sie sonst gesund ist
      (Natürlich alt aber sonst gesund)Die Kleine wiegt um die 160 Gramm, ich soll ihr 2x täglich 0,1mm Nahrungsergänzungsmittel von Rodicare Senior über eine Flüssigkeit oral geben (allerdings ist es mit Stevia gesüßt und ich weiß nicht ob ich ihr das echt geben soll und ob das überhaupt was bringt) sie meint dass sich das Alter mehr ankündigt und dass sie durch dieses Mittel aktiver werden sollte...der Hamster aber auch schon alt ist...bin noch etwas skeptisch... ansonsten war die Ärztin sehr freundlich und hat sich auch Zeit genommen und uns erklärt...weiß aber echt nicht ob ich ihr dieses RodiCare Senior geben soll (ist keine Arznei sondern halt so Ergänzungsmittel)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hamsterchen4 ()

    • Huhu,
      schau mal, hier in diesem Thread geht es um das Rodicare senior, da werden gute Erfahrungen beschrieben und auch, wie man es dem Hamster stressfrei geben kann...

      Unterstützung für älteren Hamster

      Wenn dein Hamster aber wirklich eine ernsthafte Erkrankung hat, wird das Rodicare da vermutlich nicht helfen.

      Gute Besserung für deine kleine Hamsterdame :gbes:
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Letztendlich muss das jeder selber entscheiden. Ich persönlich würde den Hamster nicht dafür wecken, weil es ja kein wichtiges Medikament ist, sondern „nur“ ein Nahrungsergänzungsmittel. Ich bin von dem Präparat überzeugt, es hat meinen Hamsteropi wieder etwas fitter gemacht und er hatte danach auch wieder mehr Appetit. Er ist ein Dsungare und bekommt es auch nur ein Mal täglich.
      Bitte beobachte die Kleine weiterhin gut, denn wie Knuspernase schon geschrieben hat hilft rodicare nicht, wenn es eine ernste Erkrankung ist.
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • Hallo @solymar81

      Ab welchem Alter hast du das dem Opi denn gegeben? Hatte er da schon konkrete "Beschwerden" oder hast du es einfach irgendwann angefangen zu geben, einfach weil er schon ein älteres Kerlchen ist?

      LG
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Huhu,
      Ich gebe das Rodicare Senior, wenn ich beim Hamster Alterszipperlein bemerke, also z.B. wenn der Gang staksiger wird. Ich gehe da also nicht nach einem festen Alter, sondern nach den Beschwerden. Wenn ein Hamster mit 2 noch herumturnt wie ein wilder Feger, braucht er auch noch nicht unbedingt die Senioren-Behandlung ^^
      Bei mir gibt es das Rodicare Senior 1x täglich in Brei untergemischt, geweckt wird dafür kein Hamster. Rodicare schreibt ja auch selbst, dass man bei regelmäßiger Anwendung die Gabe auf 1x täglich reduzieren kann.
      Viele Grüße
      Ajdika mit Shadow und Mojito
      :familie:
    • Ich schließe mich Ajdika an... ich würde es auch nur geben, wenn die ersten Altersanzeichen auftreten.
      Mein Hamsteropi ist auch der Erste der es bekommt und ich bin auch auf das Mittel wegen dem oben genannten Link gekommen. Ich muss es ihm leider direkt verabreichen, weil er sich mit allen vier Pfoten dagegen wehrt und er auch überhaupt kein Fan von irgendeinem Brei ist... deswegen kann ich es auch leider nicht untermischen.
      Aber dafür wecke ich ihn nicht... er ist auch tagsüber unterwegs und deshalb ist es kein Problem.
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • Genau, für ihn war/bin ich auch am Überlegen...morgen wird er 18 Monate alt...das ist zwar noch nicht superalt, aber nun hat er ja diese schwere Geschichte hinter sich und vielleicht könnte man ihn damit unterstützen...es konnte nämlich auch leider nicht alles entfernt werden :/ Medis bekommt er schon nicht mehr :)
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • 18 Monate ist schon ein gutes Alter für einen Zwerg und wenn Du das Gefühl hast etwas Unterstützung würde ihm gut tun, dann probier es aus. Mich hatte Adjikas Beschreibung zu dem Mittel überzeugt und dann habe ich es auch einfach bestellt.
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • also meine Kleine nimmt dieses RodiCare nicht schlecht auf. Ich darf an sie mit dem Zeug aber nur 1-2x ran, sie leckt es ab, hat sogar in die Spritze reingebissen, sie nimmt es nicht schlecht an, aber paar Tröpfchen gehen schon daneben oder es wird noch nicht ganz alles genommen. Ich habe sie jetzt auch beobachtet, sie hat in ihr Haus gebuddelt und hat Futter gesammelt. Jetzt ist sie gerade wieder rein. Sie läuft normal, hab ihr heute Nachmittag auch eine Gurkenscheibe gegeben und ich konnte die Gurkenscheibe weder spüren noch sehen, also hat sie die wohl gegessen. Ist es gewöhnlich wenn sie sich von der Körpertemperatur nicht ganz so warm anfühlt? Also vor einer Woche zB hat sie sich noch sehr warm, besonders am Kopf angefühlt. Jetzt ist sie nicht so besonders warm aber auch nicht kalt.
    • Vielleicht hat deine Hamsterdame ja doch nur die ersten Alterserscheinungen gezeigt. Wichtig ist das sie ordentlich frisst und trinkt. Sie wurde ja beim Tierarzt gewogen, vielleicht kontrollierst Du in 2-3 Tagen nochmal ihr Gewicht. Das sollte man generell einfach zur Kontrolle machen. Ich wiege meinen „alten“Hamster ein Mal wöchentlich, damit ich bei einem evtl. Gewichtsverlust direkt gegensteuern kann.
      Das mit der Temperatur lässt sich schwer beantworten. Kalt wäre natürlich schlecht. Aber ansonsten fühlen sich meine Hamster auch nicht immer gleich an. Da ich eher zu kalten Fingern neige kommen mir die Kleinen dann auch schon mal sehr warm vor.
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    • @solymar81 wie viel sie isst, kann ich schlecht abschätzen, aber wenn ich ihr täglich eine Gurkenscheibe gebe, kann ich abends weder die Scheibe noch sehen noch fühlen. Sie bunkert und sammelt auf jeden Fall und ich finde auch jeden Tag einen kleinen Urinklumpen im Sandbad.
      Jedoch schön zu hören dass man mit den Sorgen um ein älteres Tier nicht alleine ist :)