Zwerghamster nimmt nicht ab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwerghamster nimmt nicht ab

      Hallo,

      mein Zwerghamstermännchen (1 Jahr alt) hat in relativ kurzer Zeit ziemlich zugenommen. Eine ganze Weile lang war er immer um die 40-50g schwer, so richtig optisch aufgefallen ist mir die Zunahme Mitte April (die müsste innerhalb weniger Wochen stattgefunden haben), da wog er 72g. Mittlerweile wiegt er 83g und ich bin etwas am Verzweifeln. Er bekam das Unique Zwerghamstermüsli und ab und an einen Pinienkern oder ne Rispe Erlebnisfutter, die Leckerchen hatte ich natürlich direkt eingestellt, als ich gemerkt hatte, dass er moppelig wird. Frischfutter gibts wenns hochkommt alle paar Tage, meist Zucchini, kein Obst und keine süßen Gemüsesorten. Seit etwas mehr als zwei Wochen füttere ich außerdem statt des normalen Futters das Balance-Futter von Futterparadies, aber Tendenzen zur Abnahme zeigen sich immer noch nicht. :S Eine erhöhte Trinkmenge wäre mir nicht aufgefallen und er sieht, außer dass er wesentlich moppeliger ist auch normal aus, verhält sich ansonsten auch ganz normal (nur dass ich schon merke, dass er aufgrund seines Gewichtes nicht mehr so sportlich ist wie vorher, er hat sich z.B. gerne auf sein MKH hochgezogen statt die Eingänge zu nehmen, das schafft er nicht mehr. ;( ) Einen Diabetes-Test zu machen hat nicht geklappt, hatte ihn geweckt und in seine Transportbox gesetzt, aber er wollte nicht pinkeln und war super gestresst, ich habs dann im leeren Auslauf probiert und auch da ist nichts bei rumgekommen außer eben, dass er unfassbar gestresst war; habs dann gelassen (weil er ja auch nicht großartig viel trinkt). Habt ihr vielleicht noch irgendwelche Tipps? Soll ich mit ihm vielleicht doch mal zum Tierarzt?

      Liebe Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von surrealistic21 ()

    • Liebe(r) surrealisti21,

      das Problem kenne/kannte ich auch. Eines meiner Fellchen kam mit ca. 50 g Gewicht bei mir an und hat sich auf stolze 73 g hochgeschraubt. Zuerst fiel es mir, zumindest optisch, nicht so auf. Nur wenn die Kleine auf meiner Hand saß, merkte ich, dass sie schwerer war. Die Küchenwaage hatte es mir dann bestätigt. Die Trinkmenge war nicht erhöht (ca. 2 ml pro Tag). Ich hatte damals verschiedene Futtersorten mit Kleinsämereien und Blüten, Blättern usw. verfüttert und war der Meinung, dass mein Schnucki nur das Beste bekam. Es stellte sich aber heraus, dass das ganz falsch war. Im Futter waren auch getrocknete Insekten (Mehlwürmer) usw. enthalten. Meinem Fellchen hat das natürlich gemundet. Ich habe darauf ihr Futter auf eine Mischung nach dem kipi-Konzept umgestellt, nachdem ich das gleichnamige Buch gelesen hatte und mich mit der Ernährung und deren Auswirkungen beschäftigt hatte. Ich muss sagen, es hat dem Fellchen geholfen, es nahm langsam wieder ab, bewegte sich mehr und fand wieder Freude (menschlich ausgedrückt). Es hielt sein Gewicht bei ca. 43 - 45 g stabil bis zum Schluss. Es ist natürlich kein Wunderfutter, bitte nicht falsch verstehen. Es ist auch kein Diätfutter, sondern abwechslungsreich und alles nötige enthaltend. Ich habe das Hauptfutter ausschließlich im Gehege verstreut, das hat schon ordentlich Bewegung ins Spiel gebracht. Desweiteren habe ich alles Zusätzliche, wie z.B. getrocknetes Gemüse, gestrichen. Pro Woche gab ich 1 Mehlwurm auf der Hand. Es war schon hart am Anfang, aber schließlich war ja ich Diejenige, die es ernährungstechnisch verbockt hatte. Ab dem Zeitpunkt wurden alle weiteren Fellchen so ernährt. Wichtig war wirklich auch, diverse Zusatzleckerchen, so wenig oder sie so unbedeutend sie uns erscheinen mögen, wegzulassen.
      Wie gesagt, dies ist nur meine Erfahrung und soll weder eine Werbung noch sonst etwas sein. Ich kann nur aus Beobachtung sagen, dass es meinen Fellchen gut tut und Gewicht ist seither kein Problem mehr.

      Liebe Grüße von
      Dsungarenglück mit Lolita
    • Lieben Dank für deine Antwort @dsungarenglueck! Wie sieht deine Mischung aus, kann man sie irgendwo erwerben oder müsste man sie selbst anmischen? Mich wundert es halt, dass mein Zwerg so gar nicht abnimmt, eher noch weiter zunimmt; dabei bekommt er außer das FP Balance-Futter und Frischfutter gar nichts mehr. Hast du auch das Frischfutter verbannt?
    • Liebe(r) surrealsitic21,
      das Frischfutter habe ich nicht verbannt, es gibt Gurke, frische Löwenzahnblätter, frische Löwenzahnwurzel. Aber ich gebe es in Maßen, d.h. bei Gurke z.B. ein spielwürfelgroßes Stück, beim Löwenzahnblatt eines in Teile zerrissen. Was ich gar nicht (mehr) gebe ist rotes Gemüse (Paprika, Möhrchen). Tomate (mit dem schlonzigen Teil plus darin enthaltene Kerne kannst du auch geben, auch wieder so ca. spielwürfelgroß.
      Bei den "Leckerchen" hab ich die Sonnenblumenkerne oder auch die Pinienkerne gestrichen, einen Sonnenblumenkern gibt es ca. 1x die Woche. Eine gute Alternative ist z.B. ein Kürbiskern, den kannst du gut teilen beim Verfüttern.
      Die Futtermischung kannst du bestellen, einfach nach dem Wort googeln.
      Es gibt hier im Forum auch den einen oder anderen Eintrag zu dieser Fütterung mit wertvollen Tipps.
      Bitte beachte aber, es ist KEIN Wundermittel und auch nicht wissenschaftlich erprobt. Die Erkenntnisse haben sich rein aus der Beobachtung ergeben und die kann ich nur bestätigen. Wenn dein Fellchen auf den Geschmack gekommen ist und ein bisschen abgenommen hat, dann hat es sicher wieder mehr Freude an der Bewegung und dann ist schon mehr als die halbe Miete gewonnen.

      Liebe Grüße von
      Dsungarenglück mit Lolita
    • surrealistic21 schrieb:

      Wie sieht deine Mischung aus, kann man sie irgendwo erwerben oder müsste man sie selbst anmischen?
      Hallo du, du kannst sie selbst mischen, sie wird aber auch fertig gemischt angeboten.

      surrealistic21 schrieb:

      Mich wundert es halt, dass mein Zwerg so gar nicht abnimmt, eher noch weiter zunimmt; dabei bekommt er außer das FP Balance-Futter und Frischfutter gar nichts mehr.
      Da bist du nicht die einzige, die diese Erfahrung macht und sich schlussendlich doch nach einem Futter auf die Suche macht, dass besser hinkommt. Nach kipi zu füttern, hat sich da schon vielfach bewährt.

      Allerdings reicht es nicht aus, einfach nur das Körnerfutter darauf umzustellen. Zum Konzept gehört schon noch etwas mehr, besonders auch, was das Firschfutter betrifft.
      Es ganz zu streichen ist genauso kontraproduktiv wie eine zu üppige Fütterung. Für Anfänger finde ich die Tabellen im Buch mit den gezielten Sorten- und Mengenangaben sehr hilfreich. Damit bekommst du ein Gespür dafür, wie man so füttert, dass das Tierchen davon profitiert.

      Auch der Hinweis darauf, unter Umständen erst einmal die Gerste aus dem Futter wegzulassen, könnte für dich nützlich sein.
      Laut dem Konzept macht man das bei beginnenden Insulinresistenzen, verursacht durch eine suboptimale Fütterung, die als erstes Symptom eine unerhörte Gewichtzunahme zur Folge hat.



      Mein Zwergies kriegen übrigens nichts anderes mehr. Habe keine Lust mehr darauf, meine Tiere einer Fütterung auszusetzen, die bei vielen einfach nicht passt. Ist ja nicht nur das Übergewicht, das man dann mühsam wieder regulieren muss. Denn auch diese Futtermischungen sind nicht wissenschaftlich erprobt und ihre Hersteller kümmert es leider wenig, wenn sie damit Störungen verursachen.
      Da können Shops ruhig schreiben, dass sie ihr Futter mit Tierärzten oder unter wissenschaftlichen Aspekten erstellt haben. Das kann jeder behaupten umd muss es nicht nachweisen, wenn es um Tierprodukte geht.
      Für wissenschaftlich fundiert erstellt halte ich, was funktioniert. Funktioniert es nicht, hat man mit seinem Wissen wohl am Tier vorbei gewerkelt :sleeping:
      Ich finde den im Buch vorangestellten Spruch gut: Erst das Verknüpfen von Wissen schafft Wirklichkeit.
      Das gefällt mir richtig gut. Und wenn die Autorin nicht wüsste, was an Wissen sie da verknüpft hat, wäre wohl kaum etwas so Wirkungsvolles dabei herausgekommen.
      lg, Svenja und Jockel