Das erste Mal Hautpilz ... :/

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das erste Mal Hautpilz ... :/

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin ja eher eine stille Mitleserin. Wir haben hier von der HH eine schwarz-weisse Teddydame, die Nike. Und den kleinen Chapy. Beide sind nun schon älter...
      Vorweg: Chapy, der bei uns im Wohnzimmer wohnt, geht es super. Der Deckel zu seinem EB steht permanent offen, er ist sehr relaxt (anfangs hatte er uns angezischt, jetzt ist er immer sehr aufmerksam und neugierig).
      Nike, unser kleiner Geisterhamster, lebt in einem riesigen EB in unserem separaten Tierzimmer. Sie ist immer für sich aber auch sehr, sehr schreckhaft. Oft sehen wir sie tagelang nicht und bei der Nestkontrolle haut sie sofort ab. Letzten Donnerstag hatte ich sie abends zufällig "mal erwischt" und mich erschrocken da ich auf ihrem Rücken kahle Stellen entdeckt habe und es sah sehr schuppig aus. Freitag sind wir dann sofort mit ihr zum TA.
      Die TA hat einen Tesastrip (?) von ihr genommen und diesen untersucht. Diagnose Hautpilz. Kratzen tut sie sich nicht meinte sie; blutig ist es auch nicht.
      Nike hat auch nicht rumgemurrt als sie die Probe von ihrem Rücken entnommen hat. Da sie für uns ja kein Kuschelhamster ist, wussten wir auch nicht wie sie generell reagiert (wir waren nun mit ihr das erste Mal beim TA). Sie hat uns Itrafungol verschrieben, wovon sie nun jeden Abend eine geringe Menge aufs Futter bekommt.
      Wie sind eure Erfahrungen mit dem Mittel? Wir sollen Ende Juni nochmal mit ihr zur Kontrolle hin.
      Leider wissen wir nicht, was die Ursache für den Pilz ist....wir machen regelmäßig die Ecken der Tiere sauber und in dem Raum wo Nike steht, gibt es auch keine Musik / Beschallung oder so (außer Meerschweinchen...) wir hatten damals ja bewusst ein ängstliches Tier für diesen EB gesucht.
      Auf einen kompletten Einstreu-Austausch verzichten wir vorläufig erst einmal; das hatten wir mit der TA so abgesprochen und das hatte sie so uns auch geraten. Wir hoffen dass das Mittel wirkt...
      Viele Grüße :)
    • Alte Hamster sind einfach anfälliger für sowas. Pilzsporen sind überall, meist kommt es aber nur bei schwachem Immunsystem zur Erkrankung.
      Ich würde aber eine Pilzkultur anlegen lassen, es könnte ja genauso gut Demodex sein. Das wäre im Alter auch nicht untypisch und die Symptome sind ähnlich.

      Ich würde aber auf keinen Fall Medikamente über das Futter geben, du weißt doch gar nicht, ob sie dann die richtige Menge zum richtigen Zeitpunkt aufnimmt.
      Liebe Grüße,
      Jacky