Kahler Nacken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kahler Nacken

      hallo ihr lieben, ich bräuchte da Mal Eure Meinungen und Erfahrungen, meine Dschungi Dame Bulma 2 Jahre alt, hat einen kahlen Nacken, mein TA gab mir Surolan mit, was gegen diverse Pilze sowie Gram negative und positive Bakterien ist, ich behandele sie bereits seit 3 Wochen damit, auch den Käfig habe ich Kern gereinigt und alles im Ofen bei 140 Grad 2 Stunden ausgebacken. Sie selbst ist immer noch fit und frisst und trinkt rennt etc. Aber ich sehe leider nicht das dass Fell an dieser Stelle nachkommen tut. Füttern tue ich immer von Mixerama den Zwergenschmaus und frisch Futter wie Gurke etc gibt es auch täglich.
      Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt!!!! :reiten1:
    • Hi,

      Was sagt denn der Tierarzt dazu?
      Wenn du seit 3 Wochen behandelst und es nicht besser wird, ist es vielleicht die falsche Behandlung.

      Kahle Stellen können ja auf ganz verschiedene Dinge Hinweisen, neben Pilz auch Milben, Demodikose, hormonell...
      Das müsste man diagnostisch abklären.
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Also er sagte das es erstmal nach einem Hefepilz aussieht , da sie sich auch nicht kratzt etc und deshalb das Surolan ,was das Spektrum im großen abdeckt und das ich die Flasche auf jeden Fall aufgebrauchen soll wegen Sporen, was ich ja auch tue. Die allgemeine Untersuchung nach macht hat sie so keine Auffälligkeiten die auf etwas organisches bzw auf innere Parasiten zurück zu führen sind.
      Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt!!!! :reiten1:
    • Naja, eine Demodikose ist Pilz von den Symptomen her zum Beispiel erst einmal recht ähnlich, kommt bei älteren Hamstern auch häufiger vor, kann man aber ohne spezifischen Test nicht einwandfrei feststellen.

      Wenn dein Tierarzt Pilz festgestellt hat (wurde denn eine Kultur angelegt?), würde ich einfach nochmal einen Termin machen und fragen, wie man weiter vorgeht, weil es bisher nicht besser geworden ist.

      Aus der Ferne kann dir ja hier auch keiner was genaueres sagen.
      Man muss manchmal schon ein paar Untersuchungen machen, die darüber hinaus gehen den Hamster einfach nur anzusehen.
      Sonst findet man ja die Ursache nicht.
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Oh okay, also ich persönlich finde die Ärzte da sehr gut, da sie auch bei den kleinsten Hamster mit sehr viel Feingefühl voran gehen, und auch meines Erachtens nach wirklich gut über diverse Art spezifische Krankheit informiert sind. Und das Preis Leistung Verhältnis ist auch ok. Falls ich das hier einmal erwähnen darf.
      Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt!!!! :reiten1: