Was möchte Lumi mir sagen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was möchte Lumi mir sagen?

      Liebe alle,

      mein kleiner dsungarischer Zwerg Lumi (5 Wochen alt) ist jetzt seit fast einer Woche bei mir und ich kann sein Verhalten einfach nicht deuten und weiß dementsprechend nicht, wie ich mich selber am besten verhalten soll. Lumi war von dem Moment an, in dem er in sein Nagarium gesetzt wurde, super neugierig und überhaupt nicht ängstlich. Er hat alles erkundet und jedes Fleckchen seines Nagariums wird genutzt, auch die "offenen Stellen" wie das Dach seines Häuschen, von dem er auf die zweite Etage kommt, fand er nicht gruselig. Er kommt jeden Abend konstant raus, frisst und ist super aktiv. Er ist kein einziges mal vor mir weggerannt und kommt immer super neugierig an die Scheibe gerannt wenn ich da bin und ihn anspreche. Wenn ich seine Toilette sauber gemacht habe war das für ihn auch kein Problem und Kernchen nimmt er ganz begierig aus der Hand - wenn ich sie ihm von zwischen zwei Fingern reiche - und bleibt auch an Ort und Stelle sitzen um sie direkt aufzuessen, sodass ich wirklich nicht das Gefühl habe, dass er vor mir oder sonst etwas Angst hat.
      Nun aber mein "Problem": wenn ich meine Hand durch die Schiebetüren in das Nagarium halte ist er zwar auch total neugierig, beißt mich aber auch ziemlich. Er scheint an sich Spaß mit der Hand zu haben, klettert drauf und hat auch schon darauf gefressen, springt drüber und kriecht drunter her und geht auch kurz ins Laufrad oder dreht eine Runde und kommt dann wieder. Konsequent wird aber auch in jede Stelle die er begutachtet reingebissen und das nicht besonders vorsichtig, gestern hat es sogar geblutet. Gerade die Fingerkuppen sind betroffen, da hält er sich auch richtig mit seinen Händchen fest und zieht quasi als würde er ein Stück rausreißen wollen.
      Ich kann überhaupt nicht deuten, ob er trotz des 30ten Bisses noch nicht verstanden hat, dass meine Hand nichts Essbares ist, oder er vllt richtig übermütig ist? Der Messbecher, den ich als Hamster-Taxi nehmen möchte und mal probeweise zur Gewöhnung ins Nagarium gelegt habe, wurde auch direkt von allen Seiten angeknabbert und von ihm betatscht (also irgendwie gruselt ihn gar nichts). Oder ist das vllt doch Territorialverhalten und er möchte meine Hand nicht in seinem Nagarium? Allerdings kommt er viel mehr zur Scheibe seit ich ihm vor 3 Tagen das erste Mal meine Hand reingelegt habe.
      Ich würde mich über jeden Tipp wirklich freuen, wie ich mich Lumi gegenüber verhalten soll, damit er sich am wohlsten fühlt!!

      Ganz liebe Grüße
      Alina
    • Hallo Alina
      meine 5 Hamster" beisen "mich auch immer regelmäsig in die Finger könnten ja nach 2 minuten Essbar sein!!
      Momo ist ne Hinterhältige kommt auf Die Hand Klettert rum ,Frisst ,leckt und wenn man denkt ooh Heute ist Sie ja lieb beist sie zu mal "zährtlich" mal fest.
      bei Suki und Timmy die kommen Lutschen am Finger und wenn der nicht Mehr Naß ist beisen sie "zährtlich" rein
      Nelio der ist etwas ängstlicher er kommt nicht auf die Hand dafür beim beschnuppern kommt probebiss zu 90%
      unser Robomännlein hat bis jetzt nur 1 mal kurz geknappert ob die Hand Fressbar ist er ist Halt wie alle robos etwas ängstlich aber er kommt zumindest mal auf die Hand aber an sonsten will er nix von uns wissen .
      Grüße
      Helmut &Sabrina und die Hammelbande
      Verwechsel meinen Charakter nicht mit meinem Verhalten....
      Mein Charakter bin ICH, mein Verhalten hängt von Dir ab.
    • Hallo!

      Bei unserem Zwerg hier hat es auch viele Monate gedauert, bis er das aufgegeben hat. Er ist seit Januar bei uns, und erst in letzter Zeit legt sich das mit dem Beißen in den Finger. Bis dahin ist bei uns auch Blut geflossen, besonders bei meinem Mann :saint: , weil er nie auf meinen Rat gehört hat, den Finger ein bisschen zu bewegen, bevor der Hamster reinbeißen konnte :rolleyes: . Ich bin sicher, das waren immer Futterbisse, weil der Finger irgendwie interessant roch. Aber in letzter Zeit macht unser Cookie das wie gesagt nicht mehr, fällt mir jetzt erst auf :D

      Wir haben einfach die Zähne zusammengebissen, und man kriegt das auch schnell raus, wann der Hamster reinbeißen möchte. Finger leicht bewegen hat mich meist vor Schlimmerem bewahrt :thumbsup:

      Viele Grüße,
      Shinge

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shinge ()

    • Hallo, vielleicht riechen deine Finger ja immer nach etwas leckerem und er will austesten , ob es essbar ist . Bei meinem BabyBell ist das auch so. Ich mache meine Hand zu einer Faust , oder ich bewege die Finger oder die ganze Hand ganz leicht. Wenn ich das so mache, dann knabbert oder beißt er mich auch meistens nicht an
    • Lieben Dank für eure Antworten schon mal! Das mit dem ein wenig bewegen werde ich auf jeden Fall ausprobieren, vllt versteht der Kleine es dann schneller :) Er bekommt halt auch öfter mal so kleine Stücke Haut ab, auch ohne dass es blutet, und das scheint ihn irgendwie dann zu motivieren...
      Meint ihr, ich kann ihn trotzdem schon bald mal in den Auslauf setzen? Seine Züchterin hatte mir gesagt, dass das erst eine gute Idee wäre, wenn Lumi richtig zahm ist und auf die Hand käme. Also das macht er ja auch, ich kann ihn da ja nur nicht machen lassen... Ich habe nämlich das Gefühl, dass er - so aktiv und neugierig wie er ist - bestimmt gerne schon bald was neues erkunden würde und möchte auf keinen Fall, dass er anfängt sich zu langweilen...
    • Hallo,
      was für ein kleines Raubtier...

      Rosalina schrieb:

      Er bekommt halt auch öfter mal so kleine Stücke Haut ab, auch ohne dass es blutet, und das scheint ihn irgendwie zu motivieren.

      :D

      Dein Hamsterchen muss nicht zahm sein, um in den Auslauf zu können. Der Auslauf sollte ein sicherer abgegrenzter Bereich sein und du kannst ihn da mit einem sogenannten Hamstertaxi hineinbringen und auch wieder abholen und ins Gehege zurücksetzen. Das Hamstertaxi kann ein Messbecher oder ähnliches Behältnis sein, in das er dann freiwillig reinkrabbeln kann.
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Haha ja, ein zuckersüßes Raubtier ^^
      An den Messbecher hab ich ihn schon gewöhnt, da geht er ohne Probleme rein und findet ihn ganz spannend. Glaube die Züchterin meinte damit nur, dass er erst dann entspannt genug wäre für den Auslauf, wenn er zahm ist. Habe den Auslauf von Rodipet, der soll ja sehr sicher sein. Also würdet ihr sagen das könnte ich zB am Wochenende schon probieren wenn er sich dann nicht gestresst zeigt? Weil ich teils gelesen habe, die Kleinen sollten erstmal zwei Wochen oder so im Nagarium bleiben..
    • Hallo Alina , viele Zwerge verteidigen ihr Reich und beissen dann öfters mal zu. Ein Zwerg muss nicht ganz zahm sein , damit du ihn in den Auslauf setzen kannst und dort kannst du wunderbar Kontakt zu ihm aufnehmen . Versuche es einfach mal
      Pate von Hanka :love: und Harmony :love:



      Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie: