Schuppen im Fell

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schuppen im Fell

      Hallo liebe Hamsterhilfe,

      ich weiß, dass das hier keines eurer Notfellchen ist, allerdings wollte ich fragen, ob mir trotzdem jemand vielleicht helfen könnte.
      Ich bemerke bei Murmel (Goldhamster, Langhaar) schon seit längerer Zeit Schuppen im Fell und schuppige Haut. Ich habe das Gefühl, dass auch sein Haar lichter wird, aber da er 1 Jahr und um die 8-9 Monate alt ist, kann das auch gut am Alter liegen.

      Bei der schuppigen Haut bin ich mir da nicht so sicher. Denn ich habe alles versucht, um seinen Stoffwechsel und seine Haut homöopatisch hamstersicher zu unterstützen, indem ich mich so gut ich konnte zu alternden Hamstern belesen habe. Ich habe seine Diät etwas angepasst, auf Vitamine und Nährstoffe geachtet..
      Es nützt alles nichts. :pinch:

      Getestet wurde er bereits auf Milben und Pilz, Pilz und Ringwurm sogar zwei mal, aber beides kam negativ zurück.
      Ich weiß nicht, ob es Nieren oder Leber sein könnten, allerdings frisst er normal, kackt normal. Er trinkt mehr, allerdings weiß ich auch nicht, ob das auf Alter zurückzuführen ist. Und Symptome sehe ich für beides nicht.
      Diabetes ist auch nicht vom Tisch. Cushings oder Lymphome auch nicht, aber sein Zustand ist uncharakteristisch für beides. ?(

      Gestern hatte er ein leicht geschwollenes Auge. Auf einem Auge hat er ein Entropium (das äußere Lid ist leicht nach innen gewachsen und so wird sein Auge oft irritiert), ich wäre nicht überrascht, wenn er dort mal wieder eine leichte Irritation oder Entzündung hätte, aber es ist das andere Auge.
      Mein Verdacht ist inzwischen auch Allergie, er war schonmal allergisch gegen Einstreu. Er hat rötliche Stellen im Fell, aber kein Schorf. Manchmal ist der ganze Körper gerötet.. aber ich habe alles durchrottiert, sogar anderes Futter habe ich ihm gegeben, Teile des Futters weggelassen, Leckerlies weggelassen. Ich habe sogar Trinkwasser aus der Flasche genommen mit Wasser, dass sicher ist. Ich habe meine Wohnung durchgeputzt, aber nichts hilft.. :nixw:

      Ich hatte mal gelesen, dass ein paar Leute Probleme mit Schuppen hatten und Notfellchen so nicht ausziehen konnten, wenn ich mich richtig erinnere. Ich wollte fragen, ob hier vielleicht jemand weiß, was es sein könnte.
      Murmel hat auch heute einen neuen Tierarzttermin.
      Wenn irgendjemand Rat hat, auch wenn es nur ist, dass es vielleicht doch am Alter liegen könnte, ich wäre sehr dankbar dafür.
      Bilder habe ich leider keine, er bewegt sich zu viel und hält nicht still, selbst wenn ich ihn halte. Alles was man sieht ist eine Kreatur wie aus einem Horrorfilm und ich dachte nicht, dass das viel weiterhilft wahrscheinlich

      Mit lieben Grüßen,
      Sasha
    • Gerade beim Tierarzt gewesen, Verdacht ist Allergie. Was mich ratlos stimmt, da ich keine Ahnung habe, was ich noch für Murmel tun kann. Ich weiß, dass Murmel empfindlich und leicht allergisch gegen Staub ist. Kennt irgendjemand staubfreie Einstreusorten? Neben ähnlichen Sorten wie Hanf- und Leineneinstreu, denn beides bringt nichts gegen die Symptome. :gruebel:
    • Danke Melle, das werde ich definitiv versuchen. Ich habe mich kurzgeschlossen und ein sicheres Papiereinstreu gefunden, das nicht wirklich Staub produziert und auf dem ich länger testen kann, ob es wirklich das Hanfstreu ist, das bei ihm eine allergische Reaktion auslöst.
      Sobald das da ist werde ich das Einstreu ändern. Bis dahin benutze ich normales Zewa. Sonst umgehe ich im Moment nach einander nochmal ein paar Zutaten aus dem Futter.