Ungewöhnliches Verhalten?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ungewöhnliches Verhalten?!

      Hallo, ich brauche bitte Rat,Hilfe,Tipps!
      Mein kleiner Goldhamster Peppone (ca. 8 Monate) zeigt seit kurzem ein ungewöhnliches Verhalten. Wir haben ihn im März mit ca. 6 - 8 Wochen aus einem Zoogeschäft befreit. Zuhause erwartete ihn ein Käfig mit angebautem Freilauf. Der Käfig hat 67 x 40 x 70 (L x B x H) und der doppelstöckige Freilauf ist jeweils 67 cm breit und ca. 1 m lang und mit einer Hanfmatte ausgelegt. Jede Ebene ist ca. 60 cm hoch. Im Käfig befinden sich 3 Ebenen auf versch. Höhen, ein Wodent Wheel mit 20 cm, ca 20 cm tiefes Einstreu (weiche, entstaubte Späne). Im Streu wird auch gerne gebuddelt und Tunnel gegraben und Futter gesucht. Alle Ebenen sind mit Brücken mit einander verbunden und auf die obere Ebene des Freilaufs sind über die mittlere und obere Ebene des Käfigs erreichbar. Auf der oberen Ebene befindet sich sein Mehrkammerschlafhaus, Rollen zum durchkriechen, ein Teil der Futterschälchen und Nagergras (Callisia repens). Das liebt er! Im Käfig befinden sich oben ein Häuschen, davor ein Schälchen mit Wasser (Vitel) und ein Futterschälchen (Real Nature). Über die mittlere Ebene ist ein Spies zu erreichen mit Frischfutter (Gurke, Paprika, Heidelbeere usw... abwechselnd je nach dem was halt Bio verfügbar ist). Ausserdem ist noch ein Schälchen mit Kräutern von JR Farm daneben. Im Freilauf unten waren ein Tonhäuschen, Kokosnüsse, ein Sandbad in einem großen 2 l Bonbonglas (wird fleißig genutzt). Ein Plüschkörbchen mit Kuscheldecke in dem Leckerlies versteckt werden und die auch täglich gesucht werden. Dazu eine Weinrebenwurzel zum klettern und darunter verstecken sowie verschiedene Häuschen zum verstecken und Futter bunkern und ein Wodent Wheel mit 30 cm Ø. Sein absolutes Lieblingsstück! Gereinigt wird der Freilauf einmal wöchentlich von Köteln und liegengebliebenen Futter, die Laufräder werden ebenfalls wöchentlich gereinigt. Er ist ein Laufradpinkler... Nach dem Aufstehen (zwischen 21.30 Uhr und 22.15 Uhr) ging es als erstes immer an den Spies wo er seine Heidelbeere verschmauste. Vor ca.3 Wochen gingen die Probleme los: eines Morgens (ich steh immer um 04.00 Uhr auf um ihn ein Leckerlie auf der oberen Ebene zu geben damit er mal Handzahm wird) kam er nicht aus dem großen Laufrad raus sondern schaute nur kurz und lief weiter. Ein kurzer Check zeigte mir das er sich auch seine geliebte Heidelbeere nicht geholt hatte und er auch das Futter in den Schälchen nicht angerührt hatte. Da haben wir uns noch nichts weiter dabei gedacht. Er hat dann aber im Laufrad geschlafen. Auch das kam uns noch nicht besorgniserregend vor. Erst als er nach zwei weiteren Nächten kein anderes Verhalten zeigte begannen wir uns leichte Sorgen zu machen. Wir kamen dann darauf, das sich im Garten Igel eingenistet hatten und die Junge bekommen hatten. Wir dachten uns das er durch die Geräusche irritiert sei. Also stellte ich ihm das Futter nach unten vor das Laufrad und hängte die Trinkflasche in die Nähe. Sofort kam er heraus (gegen 15.00 Uhr!) und begann zu fressen und zu trinken. Sein Bewegungsradius beschränkte sich zwischen Laufrad und Futterstelle. Wenn er mal bischen weiter davon wegging, ging der ganz vorsichtig und geduckt, schaute um jede Ecke um dann wie der Blitz in einem Häuschen zu verschwinden. Da hat er dann auch einmal geschlafen um am nächsten Abend wieder sofort ins Laufrad zu huschen und die ganze Nacht zu laufen. Nachdem er nicht mehr in den Käfig ging um nach oben zu gelangen haben wir das komplette Streu gewechselt und den Käfig mit Essigwasser gereinigt. Aber auch das brachte keinen Erfolg. Also haben wir ihn ins Besucherzimmer umgezogen (davor war er bei uns im Wohnzimmer). Nachdem er kurz bevor er nicht mehr hochging aus seinem Häuschen alles Toilettenpapier geschoben hatte besorgten wir ein größeres Mehrkammernhaus und legten seine gewohnten Stücke rein (Maiskolben, Gemüsecracker, Trockengemüse) beim Umzug rein. Zum Schluß zog unser Kleinster um und er ging sofort von dem kleinen Häuschen, in dem er geschlafen hatte, in das große Haus und wir hörten wie er an der Hanfmatte zupfte und am Maiskolben nagte. Danach war Ruhe und er schlief. Im ersten Moment waren wir erleichtert. Am Morgen merkten wir dann wie er wieder nicht in sein Häuschen zurück ging, sondern es sich unten im Tonhäuschen gemütlich machte. Nach zwei Nächten wechselte er dann in ein anderes Häuschen um dann bald wieder im Laufrad zu schlafen. Da er nach dem Aufstehen direkt ins Laufrad geht und die ganze Nacht dort strampelt bzw. gleich nach dem Aufstehen dort loslegt und nur zum Fressen und Trinken rauskommt, müssen wir das Rad alle 3 Tage wechseln (wie gesagt, Laufradpinkler). Er war schon immer scheu und hat sich nie wirklich anfassen lassen. Er nahm zwar Drops oder Nüsse von der Hand und hat sie auch direkt vor der Hand gefressen, aber wenn ich den Finger in seine Richtung bewegte hat er sich so weggedreht, das ich ihn nicht berühren konnte er aber in Ruhe seine "Beute" verspeisen konnte. Nachdem wir die letzte Zeit viel gelesen haben über Hamster und nichts so wirklich auf ihn zutraf beschloss ich mir hier Informationen zu holen. Zuvor hatten wir noch die Idee das es ihm zu langweilig sein könnte. Also habe ich früh morgens den oberen Teil abgebaut und unten umgestaltet: sein altes Schlafhaus, eine Buddelkiste mit Streu und einem Sandbad, die Röhren umgestellt. Das ganze hat er neugierig betrachtet und sich neben meine Hand hingesetzt und alles beobachtet. Nachdem ich fertig war hat er alles erkundet. Sein neues/altes Häuschen, die umgestellten Röhren, die Buddelkiste usw... Nach dem erkunden ist er in sein Häuschen gegangen und schläft seitdem dort.
      Nun stellt sich mir die Frage: wieso läuft er nur noch im Laufrad und geht nicht mehr über den Käfig nach oben? Die Rampe nutzt er, das seh ich an den Sonnenblumenkernen die ich dort auslege. Aber am Käfig ist Schluß. Nicht mal an sein Nagergras geht er das direkt dahinter steht oder holt sich die Nuss die ich dort abgelegt habe. Das einzige was ihn interessiert ist das Laufrad, alles andere nur wenn direkt was gemacht wird...
    • Hallo, es kann vorkommen das gerade Hamster aus Zoohandlungen krank sind. Mir klingt das aber eher nach Stress. Dein Käfig ist leider von der Grundfläche viel zu klein. Das Mindestmaß sollte 1mx50x50 sein. Für Mittelhamster finde ich das aber zu klein! Ab 1,20x60x60 wird es erst wirklich artgerecht.Das Gehege soll in die länge und nicht in die Höhe gehen. Etagen zählen nicht zur Grundfläche! Komplettes Streuwechsel wird nur im Todesfall des Hamsters oder bei Parasitenbefall gemacht. Ein Hamster orientiert sich an seinen Duftmarken. Einfach mal so Komplett Reinigen ist somit Stress pur. Man macht nur das Eckklo oder die Pipi Ecke sauber. 20 cm Einstreu ist auch knapp bemessen. Meine Zwerge haben schon mindestens 25 cm. damit sie Gänge anlegen können. Nagerdrops sind leider wie vieles aus Zoohandlungen völlig ungeeignet und Schaden dem Hamster eher auf Dauer. Futter gibt es leider auch kein einzig gutes artgerechtes in Zooläden. Artgerechtes Futter gibt es nur online. Zb. bei Mixerama,Futterparadies und der Nagerküche. Vielleicht kannst du ja hier mal die Gehegebeispiele anschauen :) . Es wirkt als wurdest du falsch beraten. Das ist ärgerlich! Passiert aber leider oft. V.g.
    • Hallo Florian,

      anscheinend wurdest du nicht anständig beraten. Immer wieder ärgerlich, da man sich ja auf das Fachpersonal verlässt. Das 20er Wodent Wheel ist zu klein für deinen Goldi. Dieses solltest du raus nehmen, da es schädlich für seinen Rücken ist.

      Unser Goldi wechselt auch regelmäßig seine Schlafstätte. Aktuell schläft er in der Pyramide im Auslauf. Bietet ihr ihm eine Ecktoilette im Schlafhäuschen an? Bei Willi mussten wir erst die richtige Ecke für die Toi raus bekommen.

      Magst du mal ein Foto vom Gehege einstellen. So könnten wir dir sicherlich bessere Tipps geben. Ich kann mir gerade schlecht die Gestaltung vorstellen.

      Vielleicht hilft ein großes Rad im Auslauf oder Buddelkisten mit unterschiedlichen Materialen um ihn zu motivieren.

      Meine MiHa brauchen mich eigentlich nur als Futterlieferant. Manchmal schauen die mich an, als ob ich mich verlaufen hätte.
      Liebe Grüße Claudia
    • Hallo,
      danke erstmal für die ersten Antworten :)
      Wir sind gerade dabei den Freilauf zu vergrößern, bzw die Planung hierfür zu machen. Und das kleine Rad war sein erstes, als er noch so groß war wie mein Daumen Und es ist heute noch in Gebrauch. Weniger zum Laufen, eher als Sammelstelle für Futter (zumindest als er noch in den Käfig ging).
      Er hat noch ein 30 cm Rad das er liebt (in dem er auch schläft und sich selten weiter als 20 cm wegbewegt. Und wir haben mehrere Pinkelstellen angeboten. Er pinkelt entweder in sein Häuschen wenn er mal drin schläft oder ins Laufrad. Auch die betroffenen Stellen aus der Matte gezupft oder das Laufrad mit Toilettenpapier ausgewischt und an die angebotenen Pinkelecken gelegt hat ihn nicht interessiert.
      Ein Foto von Gehege kommt sobald der neue fertig ist. Nach der ersten Antwort schäme ich mich fast ein bißchen...
    • Beppone schrieb:

      Nach der ersten Antwort schäme ich mich fast ein bißchen...
      Die Zoohandlung muss sich für die schlechte Beratung schämen. Du fängst doch nun mit Verbesserungen an.

      Meine 1. Einrichtung waren auch nicht optimal, eine klassische Beratung von der Zoohandlung. Mir haben die Gehege aus den Forum bei der Optimierung vom Gehege geholfen. Zudem beobachten wir die Fellnasen genau. Jede hat ihre eigene Vorliebe von Buddeln, Röhren, Häusern etc.

      Die MiHa bringen mich mit der Pullerei zum Verzweifeln, Willis neuste Marotte... der zielt beim Pullern so blöd, dass es hinter die Toi läuft.
      Boomer hat nur in eine runde Schale gepullert. :pillepalle:

      Beim Futter denke ans Einfrieren, 72h ab in den Froster.
      Liebe Grüße Claudia
    • Max&Moritz schrieb:

      Beim Futter denke ans Einfrieren, 72h ab in den Froster.
      Bitte 14 Tage einfrieren ;) Futter von Mixerama ist chemikalienfrei vorbehandelt, das braucht man eigentlich nicht einfrieren.

      Viele Informationen rund um Hamsterhaltung findest du im Ratgeber und in den Bastel- und Haltungsbereichen.
      Liebe Grüße von Gudrun
      Bandid :hamsterdrehen: Johnson :hamsterboxen: und Herr Meyer :hamstern:
      und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.
    • Seit ihr euch wirklich sicher mit dem Einfrieren des Futters? Dadurch werden doch die Nährstoffe im Futter zerstört. Und Probleme mit Lebensmittelmotten hatte ich noch nie. Das Futter wird täglich gewechselt und die Futterbunker werden auch regelmäßig kontrolliert. Nie ein Fuzzelchen von einer kleinen Fliege oder ähnlichem.
      Und danke für die Infos mit den Futterseiten. Schon direkt mal gestöbert und werd auch mal was probieren. Was mich allerdings stört ist, daß da teilweise Tomatenkerne und Quinoa angeboten wird. Die Kerne sind doch für Hamster giftig und Quinoa quillt auf und verklebt den Darm. Also so richtig verlässlich finde ich die Seiten nicht.
    • Die Nährstoffe werden eigentlich eher durch Erhitzen zerstört und nicht durch Einfrieren.

      Zu den Tomaten steht auf unseren Ratgeberseiten extra dabei "ohne Kerne, nur das Fruchtfleisch".
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Malya, Nalin, Yumi und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • Huhu :)

      Ich wollte noch was ergänzen. Du hattest etwas mit Stoff im ersten Beitrag erwähnt. Das würde ich auch aus dem Gehege entfernen. Viele Hamster knabbern daran. Das ist nicht gut. Eigentlich braucht man sowas höchstens, wenn man die Körpertemperatur des Hamster hoch halten muss zB nach einer Op oder bei einer Handaufzucht möglicherweise beim füttern.

      Schämen musst du dich wegen dem Käfig überhaupt nicht. An deinen Posts sieht man ja wie viele Gedanken du dir machst und dass du es deinem kleinen Flauschepopo möglichst schön machen möchtest :)
      Das ist es, was hier zählt ;)

      Das Futter von Futterparadies kann ich dir empfehlen. Ich hatte früher auch Real Nature, aber meine Hamster haben davon immer viel liegengelassen, was auch gar nicht gut für sie war (schlaue Tiere). Mit dem neuen Futter blieb überhaupt nichts mehr übrig und auf 500g gerechnet ist das online Futter sogar günstiger :D

      Zur Größe deines Hamster als du ihn bekommen hast: wenn er wirklich nur daumengroß war, wurde er dir mit Sicherheit auch viel zu früh verkauft und damit auch viel zu früh vom Muttertier getrennt ;(
      Gerade diese Tiere entwickeln oft Verhaltensauffällihkeiten, da sie wichtiges Hamsterwissen von der Mutter nicht erlernen konnten :(

      Wenn sich der Hamster sehr leicht erschreckt und geduckt läuft, ist das ein Zeichen dafür, dass er Angst hat und sich in seinem Revier nicht sicher fühlt. Am besten bietest du nocz mehr Versteckmöglichkeiten wie zB Korkröhren oder Keramikverstecke an :) Leider hat das viele Umändern seiner Umgebung es wahrscheinlich noch verstärkt, aber auch das wusstest du ja nicht, also mach dir deswegen keine Vorwürfe :)

      Ein mehrstöckiges Gehege ist leider nicht geeignet, wie auch andere schon geschrieben haben, da Hamster ja Boden bzw Erdbewohner sind :)

      Hier in der Rubrik Ratgeber kannst du noch viel über Hamster lernen :)

      Gut, dass du dich hier angemeldet hast, hier kannst du alle Fragen stellen, und dir wird freundlich geholfen :)
      "Fortes fortuna adiuvat" - Den Mutigen hilft das Glück

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Topenga & Groot ♡ ()

    • Huhu,

      @Nighthawk ...steht im Kipi-Konzept nicht, dass man Tomaten mit Kernen füttern darf (und dass die Kerne auch gute Inhaltsstoffe haben)?
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Knuspernase schrieb:

      steht im Kipi-Konzept nicht, dass man Tomaten mit Kernen füttern darf
      Ja das ist so, Tomaten sollen mit Kernen und Glibber verfüttert werden.

      Ich meine den Strunk sollte man allerdings entfernen.
      Liebe Grüße,

      Tanja mit Flynn

      Ganz tief im Herzen ;(
      Zorgi + Sheldon + Butters + Floh :katze: + Matty + Kiam + Böhnchen + Floyd + Vince + H. Cortés + Zwiebel :katze: + Lykke + Gunnar + Brace + Amaya + Angus
      :trauer4:


      Hier geht´s zu meinen Hamstergeschichten
    • tanjagausw schrieb:


      Ich meine den Strunk sollte man allerdings entfernen.
      Genau, das habe ich auch so in Erinnerung! Der ist wohl in der Tat giftig!
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Hallo,ich hatte ja nur nett geschrieben und versucht Tips zu geben. Das du falsch beraten wurdest da kannst du ja nichts für. Tut mir leid wenn meine Antwort so schlimm rüber kam. Ich hab selbst vor ein paar Tagen fürs Hundesitting noch Nagerdrops für meine Hamster von der Nachbarin bek. Woher soll sie das auch wissen. Ist ein Hamster drauf und im Zooladen gekauft. Sie hat das nur gut gemeint.
    • Beppone schrieb:

      [...]
      Zuhause erwartete ihn ein Käfig mit angebautem Freilauf. Der Käfig hat 67 x 40 x 70 (L x B x H) und der doppelstöckige Freilauf ist jeweils 67 cm breit und ca. 1 m lang und mit einer Hanfmatte ausgelegt. Jede Ebene ist ca. 60 cm hoch. Im Käfig befinden sich 3 Ebenen auf versch. Höhen, ein Wodent Wheel mit 20 cm, ca 20 cm tiefes Einstreu (weiche, entstaubte Späne).
      [...]
      Hallo zusammen!

      Einige haben hier ja schon sehr viel Richtiges und Wichtiges geschrieben und angemerkt. Dennoch könnten m.E. immer noch ein paar Missverständnisse entstehen, und ich will sehr hoffen, dass der Senf, den ich noch dazugeben möchte, nicht noch mehr Verwirrung stiftet.

      Da hätten wir zunächst mal die Frage der Mindestgröße von Gehege bzw. Käfig. Völlig richtig, da gehen wir hier von 5000cm2 Grundfläche aus, wobei Ebenen nicht mitgezählt werden.

      (Persönliche Anmerkung: unsere beiden kleineren Gehege - mit Ronja und Alberich - sind mit ca. 130cm x 50m Grundfläche größer als dieses Mindestmaß, und persönlich würde ich sogar keinen Goldi in einem kleineren Gehege halten wollen.)

      Nun scheinen wir hier aber bei genauem Hinsehen eine etwas andere Konfiguration vor uns zu haben: "Käfig mit angebautem Freilauf" hört sich für mich an wie ein Dauerauslauf, wo der Hamster nie im - für sich genommen zu kleinen - Käfig eingesperrt ist. Wenn das tatsächlich so ist, stünde ihm also die Käfig-Grundfläche plus die Auslauf-Fläche von 100 cm x 67cm jederzeit zur Verfügung! Ich will hier der "offiziellen" Ansicht des HH-Teams nicht vorgreifen und äußere hier nur meine ganz persönliche Meinung, dass eine solche Konfiguration die zu kleine Grundfläche des Käfigs mehr als wettmachen sollte!

      Für mglw. bedenklicher halte ich hingegen den "Käfig" wegen seiner Höhe in der Vermutung, dass es ein Gitterkäfig ist, der zum Klettern einladen könnte. Ebenso die Höhe der Ebenen (stolze 60cm!) im Auslauf. Wie sieht es da mit der möglichen Absturzgefahr aus?

      Aber bitte bloß nicht missverstehen: Dass Ebenen nicht die geforderte Grundfläche eines Käfigs/Geheges vergrößern, ist absolut gut und richtig, ebenso die Bedenken hinsichtlich möglicher Absturzgefahr von einer (zu hohen) Ebene. Das bedeutet aber nicht, dass Ebenen an sich schlecht und bedenklich sind. Ganz im Gegenteil, ich behaupte, dass Goldis Ebenen und Laufgalerien lieben! Jeder unserer Goldis schätzt diese zusätzlichen Laufwege sehr, sie sind unverzichtbar!

      (Wieder meine ganz persönliche Ansicht: angebotene Ebenen und Laufgalerien, mit oder ohne Hanfmatte, werden sehr oft sogar dem stupiden Stapfen über eine schier endlose Einstreufläche vorgezogen. Vor Jahren habe ich mich hinterher geärgert, als ich verdonnert wurde, das Gehege für Hamses mit mehr Einstreu zu versehen; dadurch entfiel die Möglichkeit, oberhalb in dem - zugegebenermaßen recht niedrigen - Gehege Laufgalerien anzulegen. Monatelang habe ich mir angesehen, wie der arme Hamses immerzu über die öde Einstreu stapfte, ohne jemals auch nur einen Zentimeter hineinzubuddeln. Dann wurde es mir zu dumm, und die halbe Einstreu flog wieder raus. Und Hamses war glücklich mit der Laufgalerie, für die nun endlich genug Platz war...)

      Auf jeden Fall benötigen wir dringend Fotos, um die Sachlage hier richtig einschätzen zu können!
    • Ich sehe das noch ein bisschen anders. Für mich ist ein Dauerauslauf mit Käfig nicht mit einem großen Gehege zu vergleichen. Auf die Problematik des Käfigs hast du ja hingewiesen. Für mich besteht der Unterschied darin, dass der Hamster im Gehege 1. mehr buddeln kann 2. meist geschützter ist als im Auslauf (Sicherheitsgefühl) 3. im Haus für die wichtigsten Sachen Platz ist (MKH, Laufrad, Sandbad, Korkröhren usw) 4. dass der Hamster sich auch mal richtig tief eingraben kann, wenn es ihm zu laut ist oder er einfach absolute Ruhe braucht 5. er einen großen Bereich hat, in dem nur für Futter Wasser und Toitoi sauber machen eingegriffen wird 6. ein großer Garten gleicht für mich keine kleine Wohnung aus, um es mal mit einem Vergleich zu sagen :)

      Das ist aber nur meine persönliche Meinung ;)
      "Fortes fortuna adiuvat" - Den Mutigen hilft das Glück
    • Hallo, nach einer stressigen Zeit auch mal wieder Zeit zum schreiben. Also Conker hat es richtig erfasst, es ist ein Dauerauslauf wo er rein und raus kann wie er lustig ist. Bzw lustig war. Er hält sich ja nur noch im unteren Auslauf auf. Und ja, es ist ein Gitterkäfig, aber er ist kein großer Kletterer. War er noch nie. Die obere Ebene war Absturzsicher gebaut. Die Öffnungen nach unten waren durch die Weidenbrücken in den Käfig verdeckt. Da habe ich von meinem ersten Hamster gelernt. Die war so drauf und ist regelrecht von oben in die Kuscheldecke darunter gesprungen. Deshalb habe ich schon damals das geändert. Unser Kleinster ist von gestern auf heute das erste Mal wieder in den Käfig und hat dort die Sonnenblumenkerne gesammelt die ich zur Kontrolle ausgelegt hatte! Nachdem die Igel sich inzwischen größtenteils in den Winterschlaf verabschiedet haben vermute ich stark das wirklich die das Problem waren, bzw. deren Geräusche. Der Stall wird jetzt trotzdem umgebaut. Da fällt die Reinigung doch etwas leichter und er wird weniger gestört. Sobald das Gehege fertig und eingerichtet ist stelle ich ein Bild rein und hole mir Verbesserungsvorschläge ab. Danke auf jeden Fall für ALLE Antworten und Kommentare. Es waren alle hilfreich und ich hab auch keine als bösartig oder so aufgenommen.
    • So, jetzt haben wir den Freilauf für unsere Fellnase umgebaut. 1,2qm Grundfläche, seine Lieblingshäuser und das große Laufrad sind mit drinnen. Dazu noch einen Korktunnel zum verstecken und von Rodipet mal Moos rein gemacht. Vielleicht mag er das. Hier kann er sich aufhalten wenn wir schlafen und er aktiv ist. Fragen und Verbesserungsvorschläge sind erwünscht :)
      Bilder
      • IMG_12102019_162244_(960_x_1024_pixel).jpg

        249,82 kB, 960×1.024, 29 mal angesehen
    • Hi,
      verwendest du Hamsterwatte?

      Wenn ja, bitte diese unbedingt entfernen, sie ist gefährlich für Hamster!

      Unbedrucktes und unparfümiertes Toilettenpapier ist ein tolles Nistmaterial :)

      LG
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Also Hamsterwatte habe ich noch nie genommen. Das hatte ich schon gelesen bevor unser erster Hamster, Sunday, einzog. Und Toilettenpapier (unparfümiert, 4lagig, extra soft) und Heu mag er nicht. Wenn ich ihm was in sein Häuschen gegeben habe hat er es rausgeschafft. Er nimmt nur Zeugs aus der Hanfmatte oder aus so ner Grasbox die mit Hanf gefüllt ist. Das mit dem Moos ist jetzt mal ein erster Versuch. Vielleicht mag er es ja.
    • Ach so...das, was da auf dem Häuschen links von dem Sandglas, also vor dem Laufrad liegt, sieht so wattig aus...
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~