Einschläfern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einschläfern?

      Hallo,
      ich brauche dringend Rat.
      Mein Mittehamster Lord Percy, vormals Parcval, ein Troisdorfer 28 Monate alt, leidet bereits das 2 .Mal unter einer schweren Pilzerkrankung. Heute beginnt das 3 Intervall der Behandlung. Da ich ihn nicht baden moechte bespritze ich ihn zusaetzlich mit dem Bademittel. 2 mal war eine erfahrene Tieraerztin hier und hat auch ein Mittel gegen Juckreiz grspritzt. Zusaetzlich bekam er auch ein orales Mittel um den Juckreiz zu lindern. Alles ohne Erfolg. Er hat sehr abgebaut, kein Auslauf mehr, wenn er rauskommt setzt er sich auf seine Etage und kratzt sich . Ganz Schlimm. Er frisst gut, normales Futter, 5 Sorten Gemuese und unmengen an Leckerlis. Trotzdem wird er immer weniger. Ab heute bekommt er noch Umijo Immun Pet um die Immunabwer zu stärken.

      Ist es nurnoch eine Quälerei?
      Was wuerdet ihr machen.
      Lg
      Olivia, mit Percy, Zelda und Hund Charly
    • Wir hatten noch nie einen Hamster mit Pilz oder Juckreiz, so dass ich das nicht einschätzen kann. Ich schreibe hier also, damit der Beitrag wieder hoch gepusht wird und ihn jemand sieht und ggf. beantworten mag, der/die ggf. mehr Erfahrung hat.

      Letztendlich bleibt es natürlich deine Entscheidung. Und so oder so: du wirst die richtige Entscheidung treffen! Dafür wünsche ich dir schon mal Kraft und Ruhe und Lord Percy drücke ich natürlich die Daumen :daumendrueck:
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • Ich denke, dass ist eine Entscheidung, die einem niemand abnehmen kann.
      Vor allem nicht aus der Ferne.

      Du kennst deinen Hamster ja am besten und kannst am ehesten beurteilen, wie viel Lebensqualität er noch hat.
      Bei alten Hamstern, die zusätzlich noch eine Erkrankung haben, finde ich es auch besonders schwer.
      Für mich ist immer eine entscheidende Frage, ob die Erkrankung besser werden kann oder der Stress der Behandlung im Verhältnis zur Prognose steht. Es ist immer eine individuelle Entscheidung.
      Vielleicht kann dich der Tierarzt auch nochmal diesbezüglich beraten?
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Mir fehlen auch konkrete Erfahrungen mit derart akutem Pilz, aber wenn ich deinen Beitrag damit pushen kann, schreibe ich auch ein paar Zeilen.

      Du alleine hast eine Bindung zu deinem Lord Percy, erlebst ihn mit eigenen Augen und bist somit in der Lage abzuwägen, wie viel Lebensfreude und Lebensqualität Lord Percy mit dem (für mein Empfinden nach deiner Schilderung) doch sehr ausgeprägten Krankheitsbild hat.

      Eine kleine Erfahrung kann ich vielleicht doch noch schreiben... Mein erster Hamster hat im hohen Alter (24 Monate) Probleme mit Demodex-Milben bekommen. Er hat sich damals plötzlich sehr stark gekratzt und leicht abgenommen. Er wurde selbstverständlich behandelt und von der Tierärztin weitergehend untersucht, abgetastet, das volle Programm - ohne weiteren Befund. Diagnose nur Demodexmilben. Das Kratzen ließ dann zum Glück auch schnell nach, verschwand aber nicht ganz.

      Nach ca. 2 Wochen zeigte sich dann beim täglichen Check meines gesundheitlich angeschlagenen Hamsters erstmals eine schwere Erkrankung (die umgehend tierärztlich begutachtet und behandelt wurde), so dass ich heute davon ausgehe, dass das Demodexmilben-Problem eine Sekundärerkrankung, gefördert durch das durch eine Primärerkrankung bereits angeschlagene Immunsystem, gewesen sein könnte. Wie gesagt, das sind alles Vermutungen von mir!

      Bitte verstehe das auf keinen Fall falsch, ich will jetzt nicht darauf hinaus, dass dein Lord Percy auch Demodex-Milben haben könnte! Worauf ich hinaus will ist vielmehr: wenn du dich dafür entscheiden solltest, Lord Percy nicht einzuschläfern, würde ich dir aus dieser einen kleinen Erfahrung heraus raten, ihn in ganz engmaschigen Zeitabständen zu untersuchen, die Augen, das Näschen, das Mäulchen und den Popo anzusehen, Lord Percy abzutasten, das Gewichtsprotokoll weiter zu führen und weiter im Blick zu haben, was Lord Percy tatsächlich frisst und was in der Vorratskammer bleibt. Auch würde ich versuchen irgendwie herauszufinden, ob Lord Percy noch zum Schlafen kommt, oder ob der starke Juckreiz ihn eventuell gar nicht zur Ruhe kommen lässt. Das wäre ja ein enormer Stressfaktor, der auch zu Gewichtsabnahme führen könnte.

      Du schreibst, dass Lord Percy nicht mehr unternehmungslustig ist, stark abgebaut hat, immer weniger wird, obwohl du keine reduzierte Nahrungsaufnahme feststellen kannst. Das bereitet einem als Tierhalter natürlich großes Kopfzerbrechen und ein Gefühl der Hilflosigkeit, weil man selbst nicht viel tun kann, außer alles zu versuchen, was dem Hamster gut tun könnte, die tierärztlichen Verordnungen auszuführen und zu gegebener Zeit die schwere Entscheidung über das Erlösen oder Nicht-Erlösen des geliebten Tieres zu treffen.

      Ich wünsche dir, dass du trotz Sorgen und vielen Emotionen die Ruhe findest, um abzuwägen, was für deinen Lord Percy der beste Weg ist. Wie Melanie bin ich überzeugt davon, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst!

      Viele Grüße

      Annette
    • Meinen ersten Beitrag muss ich irgendwie versehentlich abgeschickt haben, ich habe es nur nicht bemerkt, ich schätze, weil mein Tablet vorhin abgestürzt ist und ich dann erstmal weg musste. Löschen kann ich den ersten Beitrag leider nicht. Aber ich kann sagen, er ist unvollständig, bitte nicht weiter beachten.


      Viele Grüße

      Annette
    • Es tut immer so weh, sie gehen zu lassen :snief: Selbst dann, wenn man sich sicher ist, dass es das Beste für sein Schätzchen ist.

      Manchmal ist das, wozu man sich durchringt, das letzte, was man je entscheiden wollte.

      Noch ein paar Tage abzuwarten, ob das Männlein sich stabilisiert oder weiter abbaut, trägt vielleicht zur Entscheidungshilfe bei.
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo,
      mein Handy zeigte eine Benachrichtigung, die ich dummerweise löschte, bzw nicht mehr finde.
      Ich werde ihn vorerst nicht einschläfern .
      Solange er noch sein Gemüse frisst und auch seine Leckerlis sortiert warte ich ab und beobachte ihn.
      Ich hoffe sosehr das er es alleine schafft.
      Er bekommt jetzt noch bis Mittwoch sein Pilzmitel und weiterhin ein Mittel um die Imunabwehr zu stärken. Das genügt. Ich werde den alten Knaben nicht weiter mit erfolglosen Behandlungen quälen.
      Lg
      Olivia und meine Schnuffis
    • Schnuffi schrieb:

      Er frisst gut, normales Futter, 5 Sorten Gemuese und unmengen an Leckerlis. Trotzdem wird er immer weniger.
      Für sich genommen könnte dies mit einer Fehlfunktion der Leber zusammenhängen. Hier könnte man Vitamin B versuchen. Hat Deine TÄ diese Möglichkeit in Betracht gezogen? Pilz (oder Demodex-Milben) könnten eine Sekundärerkrankung sein, bedingt durch geschwächte Immunabwehr.

      Jedenfalls hat diese Möglichkeit unsere TÄ damals bei Michel(angelo) erwähnt, der auch gefuttert hat wie ein Bauarbeiter und trotzdem immer mickriger wurde. Dies hat mich hellhörig gemacht, als ich das von Deinem Lord Percy las.

      Ich habe Abrieb von einer Vitamin B-Tablette auf Michels Frischfutter bzw. über seinen Joghurt gegeben, allerdings hat des dem armen Michel dann nichts mehr genützt (im besten Fall ein paar Tage Aufschub).

      Da der Körper überschüssiges Vitamin B laut unserer TÄ einfach ausscheidet, kann man damit aber nichts falsch machen.

      Beim steinalten Hannibal und diesen Sommer bei Nobby habe ich erneut Vitamin B angewendet, als auch hier das Gewicht "abstürzte", trotz reichlicher Nahrungsaufnahme. Zumindest Hannibal scheint diese Maßnahme noch ein paar Wochen geschenkt zu haben, denn der nahm wieder etwas an Gewicht zu.

      :daumendrueck: für Lord Percy!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ConkerTheSquirrel ()

    • Hallo,
      leider musste ich meinen Lord Percy gestern einschlaefern lassen.
      Meine Tieraerztin kam in zu mir, so brauchte er wenigstens nicht mehr transportiert werden.
      Vielen Dank fuer eure Anteilnahme.
      Besonders eine sehr ausführliche hat mich sehr gefreut, nur verschwindet die Nachricht immer wieder, so das ich dem Absender nicht besonders erwahnen kann.
      Nochmals Danke
      Olivia