Hamster wird tagsüber wach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamster wird tagsüber wach

      Hallo zusammen.

      Bisher hatte mein Zwerg immer einen normalen Rhytmus, tagsüber schlief er und abends wurde er aktiv und zeigte sich.

      Die letzen paar Tage hat es sich aber gehäuft, das er schon Vormittags wach wurde. Anfangs dachte ich, kann mal passieren oder er hat Hunger oder Durst. Aber da es danach weiterhin vorkam, mache ich mir schon Gedanken über mögliche Gründe.

      Er ist dann auch nicht nur kurz wach um z.B. was zu Trinken und dann wieder schlafen zu gehen. Sondern er ist dann länger wach und auch aktiv im Gehege unterwegs. Seine Trinkmenge hat sich nicht gesteigert, vom Gewicht hat er ca. 36 Gramm.

      Meine Frage wäre, kann sich bei zunehmendem Alter der Rhytmus von selbst ändern? Er müsste in ca. 8 Wochen ungefähr 2 Jahre alt sein.

      Falls es nicht altersbedingt sein könnte, kann das Ursachen haben die man abklären lassen sollte? Vom Verhalten wirkt er fit und aktiv wie vorher, optisch sieht man nichts. Nur eben das er öfter Tagsüber aktiv wurde hat sich vor kurzem geändert.

      LG Imagine.
    • Hallo du,

      Unter Zwergen ist es nicht unüblich, dass sie zwischendurch tagaktiv sind.
      Meine Campbelli sind generell immer mal tagsüber munter, zurzeit noch öfter und länger am Stück als sonst.
      Während manche Hamster sich in der dunklen Jahreszeit eher zurückziehen, werden andere sogar munterer. Vielleicht gefällt ihnen das Dämmerlicht, das nun auch tagsüber herrscht.

      Klasse, wie gut der noch mit fast zwei Jahren drauf ist :love:
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan, Luan und Merlin aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Jain also ich finde man sieht ihm schon an das er ein Seniorhamster ist.

      Das Fell wirkt auf mich etwas struppiger, also einfach nicht mehr so ultraplüschflauschig wie früher. Und wenn er aktiv ist, sieht man ihn auch nicht mehr so viel in seinem Laufrad rennen wie früher.
    • ... das ist doch für fast 2 Jahre alt völlig im Rahmen :)

      Meine Campbells sind noch immer tagsüber stundenlang wach - meine Überwachungskamera zeigt, dass sie dafür nun nachts kaum noch zu sehen sind. Von mir aus könnte das so bleiben ^^ Bisher haben die Zwerge, die sich so verhielten, sich aber später wieder zurück umgestellt.

      Sorgen machen würde ich mir Richtung Hyperaktivität nur, wenn diese Aktivität zusätzlich zur normalen aufträte.
      Und in der Richtung hast du ja schon die TM überprüft und für in Ordnung befunden :thumbup:
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan, Luan und Merlin aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Hallo @liloba

      es ist zwar schon etwas her, dass hier geschtrieben wurde, aber es passt hier hin. Meine Mirie ist jetzt auch tagsüber öfter da. Dies freut mich natürlich, weil ich Abends oft früh ins Bett gehe und sie dann nicht immer sehe. Ich habe aber jetzt das Gefühl, dass sie das Laufrad nicht mehr so oft nutzt. Was sie jetzt vermehrt macht ist, buddeln. Und zwar so viel, dass unter ihrem Häuschen ein richtiges Loch entstanden ist. Da ist sie heute richtig eingebrochen. Zum Glück ist es ja nur Streu. Aber jetzt sind doch die unterirdischen Gänge nicht mehr so haltbar und selbst wenn sie sich jetzt neue baut, halten diese doch nicht mehr so gut, weil das Streu (Allspan) nicht mehr so feste gepresst ist!
    • huhu, ich würde frische Streu nachstopfen, damit das Ganze wieder die notwendige Festigkeit bekommt :)
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Manou
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan, Luan und Merlin aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Huhu,

      ich muss nochmal schreiben, wegen des Problems oben. Sie hat wieder ordentlich das Streu aus ihrem Bau hochgebuddelt. Problem ist jetzt, dass ich das Streu nicht einfach wieder reinstopfen kann um es fester werden zu lassen. Wenn ich oben nachstopfe, zerquetsche ich ja ihre Höhle und wohl auch sie selbst. Ich komme da auch nicht wirklich ran, da die Höhle unter der Ebene ist. Was soll ich tun? Sie rausnehmen und das ganze Nagarium ordnen? Das bereitet doch mega Stress. Gestern habe ich das alte ausgebuddelte Streu entfernt und sie kam direkt aus der Höhle und lief irritiert durch das Gehege!
    • Hallo,

      ich würde das Streu einfach mal so lassen wie es jetzt ist. Hochgebuddeltes Streu heisst ja nicht immer, das es weg soll. Es ist nur bei Umbauarbeiten nach Hamstervorstellung im Weg. Jerry und auch Wolbek haben das auch öfters gemacht, weil sie irgendwie im Untergrund "etwas vor hatten". Ich habe dann auch nichts gemacht, sofern das Streu jetzt nicht gerade am "müffeln" war. Ein bisschen muss man nur aufpassen, dass der Streuberg nicht zu hoch wird, denn sonst kommen die Kleinen auf einmal oben an die Abdeckung.
      Liebe Grüße Ralf
    • Also bei Karlchen wundere ich mich auch manchmal über einen wieder entstandenen "Streuberg", aber wenn es sich nicht um müffiges Streu handelt, lasse ich es einfach so.
      Er buddelt es sich selbst wieder zurecht.
      Ich achte einfach nur darauf das er die Möglichkeit hat von da unten auch wieder raus zu kommen. Sprich das ein Ein/Ausgang vorhanden ist.