KG etwas verzweifelt über Verhalten :-(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • KG etwas verzweifelt über Verhalten :-(

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin etwas verzweifelt was Karlchen angeht. Bzw sein Verhalten in 2 Situationen.

      Hoffe ihr habt Tips oder Ratschläge für mich.

      Also das erste ist den Auslauf betreffend.
      Karlchen ist jetzt 2 Monate bei mir und ich habe bisher jeden Abend versucht ihm den Auslauf schmackhaft zu machen.

      Aber er geht immer noch nur 1 Runde herum und sitzt dann in einem Häuschen oder in einer Ecke und zittert.
      Oder springt in einer Ecke so lange kratzend am Brett hoch, bis ich ihn da heraus nehme.
      Er läuft flach auf den Boden gepresst.

      Erst auf meiner Hand wird er wieder ruhig.

      Zuerst hatte ich jeden Abend den Auslauf neu Aufbauen müssen, weil ich ihn aus Platzgründen nicht dauerhaft stehen lassen konnte.
      Das ging die ersten 4 Wochen so.

      Dann habe ich doch mein Bett im Schlafzimmer geopfert und die Ecke zum Auslauf umgenaut.
      Der steht nun Dauerhaft. Seit ca 2 Wochen.

      Aber auch da verhält er sich genauso.
      Er rennt 1 Runde und verschwindet in einem Häuschen. Wenn ich nach ihm sehe zittert er.
      Auch hier läuft er nur flach auf den Boden gepresst.

      Nehme ich ihn heraus in meine Hände, beruhigt er sich sofort.

      Was kann das sein?
      Was kann ich anders machen?

      Was er wirklich mag, ist mit mir auf das Sofa gehen. Da rennt und wuselt er herum.
      Und das ganz normal und nicht flach aufgepresst.
      Er klettert auch gern auf mir herum und um mich drum herum.

      Soll ich ihn wirklich weiter zum Auslauf "zwingen"?
      Weil so kommt es mir vor. Das ich ihn zwinge meine ich.

      Im Gehege und bei mir ist er Neugierig und flitzt wie blöde. Aber im Auslauf? Leider nicht.


      Dann der zweite Punkt der mir etwas Sorge bereitet.
      Sobald mein Freund mich besucht lässt Karlchen sich nicht blicken. Er bleibt entweder so lange in seinem Schlafhaus bis mein Freund wieder geht.

      Oder wenn er schon munter ist und Radelt oder gerade rumwuselt, geht er sofort in sein Schlafhaus wenn mein Freund die Wohnung betritt und kommt erst wieder raus sobald mein Freund weg ist.

      Kann es sein das er Angst oder Abneigung gegen meinen Freund hat?

      Oder was könnte der Grund sein?

      Ich weiss ja nicht inwieweit Hamster Bindungen zu uns Menschen aufbauen, aber merkwürdig finde ich das Verhalten schon irgendwie.

      Bei mir ist er mittlerweile sehr sehr Zutraulich, so sehr das es ihn nicht mehr stört wenn ich ins Gehege greife.
      Zum Beispiel zum Wasser wechseln oder Futter verstecken.
      Oder das Eckklo säuber oder Sandbad und Buddelbox kontrollieren.
      Auch bei der Schlafhaus kontrolle schaut er neugierig zu.

      Die erste Zeit hat er ja viel Geschimpft. Das macht er nun bei mir nicht mehr.
      Scheint mir eher so als geniesse er die ganze Aufmerksamkeit.

      Oder vermenschliche ich in den Punkten zu sehr?

      Sorry für die lange Geschichte. aber das macht mir Sorgen.

      LG und schon mal Danke für Eure Antworten. :)
    • Hallo Andrea,

      nicht alle Hamster mögen Auslauf und so scheint es bei deinem Karlchen zu sein, zumindest was den Auslauf alleine angeht.
      Unser erster Zwerg mochte auch nicht frei auf dem Boden rumlaufen. Auf dem Sofa, auf uns war toll, Boden bäh.
      Dann gib ihm was er mag. Er scheint ja gerne mit dir abzuhängen und es zu genießen, wenn du dich mit ihm beschäftigst.

      Und was deinen Freund angeht, kann es wirklich sein, dass Karlchen irgendwas an ihm stört. Vielleicht mag er keine Männerstimmen. Es gibt wirklich Hamster die eher Frauen oder eher Männer mögen oder bestimmte Personen nicht mögen, vielleicht wegen ihrem Geruch.
      Das können Kleinigkeiten sein.
      Dein Freund kann es ja mal mit Leckerchen versuchen sich einzuschleimen. Wenn das nicht klappt, müsst ihr (und Karlchen) damit leben.
      Liebe Grüße
      Claudia

    • Huhu,
      kannst du mal ein Bild vom Auslauf reinsetzen?

      LG
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Ich hab sowas bei manchen Zwergen zu beginn das sie Unsicher oder ängstlich sind. Ich befreie sie dann sofort aus der Situation und bringe sie zurück ins Gehege. Gut ist auch ein Hamstertaxi. Ich halte es dem Hamster hin und sage 2/3 hintereinander: Auslauf. Fast alle lernen das recht schnell. Wer nicht mag ignoriert das Taxi. Im Auslauf mache ich das zumindest die erste Zeit auch so. Taxi hinhalten und dann rufe ich: Stube :D . Aber ich hatte auch mal einen der einfach nicht mochte. Wichtig ist das der Auslauf viel Verstecke,Sand,Laufrad,
      Haus,Wasser und was zu knuspern hat. Einer wollte auch lieber aufs Sofa. Ihm habe ich ein Häuschen aus Pappe fürs Sofa gemacht falls er sich mal verstecken möchte.
      Zwerge suchen sich manchmal auch ihre Menschen aus. Wobei sofort ins Haus zu verschwinden ist schon sehr demonstrativ :D
    • Hallo Andrea,

      meine Hamster sind da völlig verschieden. Meine Dame hat sehr viel Terror gemacht als sie ihren Dauerauslauf noch nicht hatte, weil sie ständig raus wollte. Peanut hingegen ist ein Langschläfer und fühlt sich die meiste Zeit in unserer Gegenwart unwohl, wenn er draußen rumläuft. Am Anfang war er daher kaum draußen. Als er den Dauerauslauf bekommen hat, war er sehr neugierig und benutzt ihn seitdem auch ausgiebig in der Nacht, wenn er alleine ist. Guckt man nach ihm und er ist unterwegs, verschwindet er meistens entweder in einem Häuschen oder dem Kanalrohr, welches als Verbindung zwischen Aquarium und Auslauf dient. Ich denke, jedes Tier ist da anders. Meine früheren Hamster (hatten keinen Dauerauslauf) wollten immer raus, jedoch waren die Männchen immer genügsam und liefen teilweise nach einer Stunde von selbst in ihr Hamstertaxi zurück, wohingegen die Mädels die ganze Nacht auf Krawall aus waren...
    • Vielen lieben Dank euch allen für die Antworten.
      Ich werde morgen mal ein Bild vom aktuellen Auslauf einstellen, wie gewünscht :)

      Habe ihn gestern mal nicht dort hin gebracht,
      sondern direkt zu mir aufs Sofa. Fand er Klasse. Immer auf meinen Schoss klettern und wieder runter. Und dann hinter ein Kissen rennen. Und wieder von vorn.
      Wenn er dann etwas länger hinter dem Kissen sitzt halte ich ihm sein Taxi in und frag Nach Hause?
      Wenn er rein hüpft gehts heim ins Gehege.
      Wenn nicht, bleibt er noch etwas bei mir.
      Er ist sogar schon auf meinem Schoss eingeschlafen :love:

      Er hat ein "Taxi" das er vom ersten Tag bei mir akzeptiert hat. Eigentlich ist es meine Mueslischale gewesen, aber nach 100 gefühlten versuchen ihm ein Taxi anzubieten, ist er da sofort reingehüpft. Also gehört sie jetzt ihm :D

      Zu mir auf die Hand kommt er jederzeit.
      Zu meinem Freund nicht. Den ignoriert er lieber.
      Auch leckerchen nimmt er nicht von ihm.
      Biete ich ihm das selbe Leckerchen an, nimmt er es.
      Obwohl er gesehen hat das mein Freund es an mich weiter gegeben hat.

      Tja dann werden wir wohl noch Geduld brauchen oder eben wie ihr sagtet, damit leben müssen wenn es so bleibt.

      Man macht sich halt so seine Gedanken, wenns um die süssen Fellnäschen geht, gelle?

      Noch mal Danke an Euch.
      Jetzt fühle ich mich etwas beruhigter :)
    • DieAndreaHalt schrieb:

      Tja dann werden wir wohl noch Geduld brauchen oder eben wie ihr sagtet, damit leben müssen wenn es so bleibt.
      Das wird schon. Als Shadow aus dem Troisdorfer Notfall hier einzog, hatte er total Angst vor Männern. In seiner allerersten Woche hier war ich mit ihm alleine. Nach ein paar Tagen war er zwar noch schreckhaft, aber mir gegenüber siegte stets die Neugierde. Wenn nur ich zu Hause war, stand er bald gegen 19 Uhr auf der Matte und holte sich Leckerlis ab. Wenn meine bessere Hälfte dagegen ebenfalls in der Wohnung war, war vor 23 Uhr nichts von Shadow zu sehen und wenn man ihn überhaupt sah, schlich er geduckt von Versteck zu Versteck. War er im Wohnzimmer, wo die Hamstergehege stehen, blieb Shadow komplett in seinem Haus.
      Diese extreme Angst ist irgendwann gewichen und er ist zwar lange Zeit eher ein Frauenhamster geblieben, aber NG kann ihn mittlerweile genauso händeln wie ich. Nur beim männlichen Tierarzt macht Shadow weiterhin Theater. Aber selbst bei Gästen kann Shadow betteln und lässt sich in der Hoffnung auf Leckerlis auch streicheln. Letztlich hat sich das mit der Zeit einfach so entwickelt und ich habe NG immer wieder mal beauftragt, Shadow aus dem Auslauf zurück zu bringen, wenn ich früher schlafen gegangen bin. Da haben die zwei wohl gelernt, dass eigentlich keiner von beiden bissig ist. Dass ich NG ab und an instruiert habe, Shadow mal Pinienkerne zu reichen, hat sicherlich auch ein gutes Stück dazu beigetragen.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow und Mojito
    • Das hört sich gut an :)

      Bei uns ist es nur so, das mein Freund und ich nicht zusammen wohnen.
      Und er deshalb auch nicht so oft bei mir ist.

      Da ich immer eine späte Spätschicht arbeite, bin ich meist pünktlich zu Karlchens aufwachzeit, so zwischen 23 und 24 Uhr auch wieder zuhause.

      Und habe dann auch genug Zeit für Karlchen.
      Ausser ich muss früh raus, weil ich mich auch um meine Mutter kümmere.

      Das heisst einfach abwarten wie es sich entwickelt mit den beiden "Männern" ;)
    • Huhu :)
      Von meinen vier Hybriden mochten drei ganz gern in den Auslauf und meine Topenga mochte es überhaupt nicht ?( Ich habe es ein paar mal versucht, aber es war für sie der pure Stress. Sie ist die ganze Zeit an der Wand auf und abgerannt und hat versucht raus zu kommen. Habe es ca ein mal im Monat versucht und nach ein paar Monaten aufgegeben. Allerdings war sie auch sonst nicht so zahm, wie die anderen. Futter hat sie sehr gern genommen, streicheln ging auch, aber hochnehmen mochte sie nicht 8|

      Wegen der Sache mit deinem Freund: dein Hamster sieht, hört und riecht dich ja viel öfter als deinen Freund und hat zu dir Vertrauen gefasst und sich an dich gewöhnt ^^ Ich finde das ein ganz normales Verhalten :)

      Mit dem nächsten Auslaufversuch würde ich etwas warten, damit du ihn nicht so oft stresst :/ manche Hamster gehen auch einfach nicht gern in den Auslauf, aber noch kann man das nicht sicher sagen ^^
      "Fortes fortuna adiuvat" - Den Mutigen hilft das Glück
    • Huhu,
      also der Auslauf sieht ja schon richtig gut aus, an mangelnden Versteckmöglichkeiten liegt es bestimmt nicht.

      Vielleicht findet er den Auslauf ja nicht mehr so beängstigend, wenn du dich mal mit reinsetzt...vielleicht macht es ihm dann Spaß, da drin auf dir zu krabbeln und er freundet sich so auch mit dem Auslauf an.

      Das wäre neben den bereits genannten Tipps das, was mir noch einfällt :)
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Hallo ihr lieben,

      seit Montag bleibt er sage und schreibe eine ganze Stunde im Auslauf ohne Randale oder Zittern.
      Ich bleibe jetzt einfach mit im Zimmer. Und rede viel mit ihm.
      Auch ein paar Leckerlies die er suchen muss scheinen den Auslauf nicht mehr so schlimm zu machen.

      Aber nach ca 45 bis 60 Minuten steigt er ins Taxi( das steht mit im Auslauf ) und zeigt mir das jetzt genug ist.

      Verlasse ich den Raum, macht er sofort Randale.
      Und ich meine wirklich lauten Krach.
      Also bleibe ich dabei.
      Dann gehts :)

      Ach wie schön das es langsam doch läuft
      :love:

      Fotos haben aufgrund seines Schnelligkeit leider nicht geklappt.
      Nur 1 am Frischfutternapf. Er mag sehr gern Zucchini.
      Die Pastinake war schon verputzt.
      Bilder
      • 20191117_004701_compress34.jpg

        355,46 kB, 1.920×2.560, 14 mal angesehen