Wohn-/Tunnelebene

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wohn-/Tunnelebene

      Hallo zusammen.

      Seniorenbedingt suchte ich nach einer Alternative für die geschlossene Wendeltreppe runter in die Einstreukiste. Daraus geworden ist eine Mehrkammer-Wohn- bzw. Tunneleben. (Ich kann euch aktuell noch keine Fotos zeigen, da es in Benutzung ist). Man kann es sich ähnlich wie dem hier vorstellen: wikihow.com/images/thumb/8/81/…aze-Step-11-Version-3.jpg nur umgedreht, sodass die geschlossene Seite oben ist.

      Dazu nimmt man eine Hamster geeignete dünne Holzplatte, Größe nach Wunsch und Platzbedarf. Auf die Platte klebt man senkrecht mit geeignetem Holzleim schmale Holzleisten, mit je nach Hamster-Art passender Mindesthöhe. Dadurch ergeben sich tunnelartige Gänge. Mit kürzeren Leisten kann man in dem Tunnelsystem auch noch mehrere Kammern in beliebiger Größe und Anordnung erstellen.
      Wenn alles trocken ist, dreht man das Ganze um und die dünne Holzplatte ist die Oberseite. Die Gänge sind zum Boden hin offen, so das der Hamster auf dem jeweiligen Bodengrund läuft. Gestaltet werden kann es nach Belieben, auch mit möglichen Öffnungen auf der Oberseite. Für meinen Senior habe ich aber nur 2 ebenerdige Ein-/Ausgänge gelassen. Je nach Höhe wäre evtl. noch ein Geländer notwendig, außer man macht es ganzflächig. Und an Möglichkeiten zur Belüftung denken.

      Ich finde, das so eine Wohn-/Tunnelebene viele Vorteile mit sich bringt.

      - Individuell an jedes Gehege anpassbar
      - Einfach zu bauen mit wenig Materialbedarf
      - Durchgänge können breit/hoch genug gemacht werden
      - Als Schlafkammer/Bunker/WC, etc. nutzbar
      - Bei Bedarf kommt man leicht an den Hamster dran
      - Die Oberseite ist eine 2. einrichtbare Ebene

      Es ist natürlich auch abhängig des Geheges und der Gestaltung. Wenn man im ganzen Gehege 30cm hoch Streu hat, lässt sich die Ebene vielleicht eher als zusätzliche Einrichtung für einen (Dauer-) Auslauf nutzen. Auf den Boden unter der 30cm Einstreu Schicht würde ich es aber nicht stellen, da ich vermute dass es dann von der Belüftung nicht funktioniert.
    • Huhu,
      habs zwar noch nicht richtig kapiert, aber hört sich sehr gut an :thumbsup:

      Vielleicht kannst du ja bei Gelegenheit doch nochmal Fotos machen?
      Find das sehr interessant ^^

      LG
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Ich habe, wenn auch mit leichtem Protest, die Möglichkeit bekommen die Ebene kurz wieder auszubauen und ein Foto davon gemacht. i.ibb.co/hKMkrgq/WP-20191220-12-45-59-Pro.jpg Schön ist anders, aber das war die alte Ebene wo sein Treppenhaus rauskam und die habe ich einfach wieder verwendet. Direkt neu gebaut würde ich es stellenweise anders gestalten, aber den Hamster scheint es nicht zu stören.

      Er hat insgesamt 5 Kammern, wie er sie benutzt hat er selbst festgelegt. Was man auf dem Bild oben sieht ist in eingebautem Zustand ein Gang, der an der Vorderseite vom Gehege komplett entlang geht und von dem die weiteren Gänge abzweigen.

      An einer schmalen Seite (wäre auf dem Bild weiter links, reiche ich nach) habe ich eine Lücke gelassen als Eingang in das "Labyrinth". Auf dem Boden ist der normale Bodengrund und Boden vom Gehege, so kommt man im Notfall gut an den Hamster dran. Seinen Schlafplatz hat er selbstständig mit angebotenen Materialien zusätzlich ausgepolstert.

      Die Gänge kann man je nach Hamster-Art auch individuell breit und hoch machen und die Größe der Kammern und der gesamten Ebene an das eigene Gehege individuell anpassen. Für fittere Hamster vielleicht eine Kammer mit Loch/Ausgang nach oben.

      Mir war es wichtig keine Löcher als Durchgänge zu nehmen, je nachdem wie voll die Backen sind oder was er durch die Gegend schleppt.

      Ein Gang außen rund herum und die Kammern in der Mitte wäre vielleicht auch eine gute Option gewesen. Nachträglich ist mir eingefallen, das man die Gänge vielleicht als Stecksystem machen kann ohne zu verkleben, dann kann man sie individuell wieder verändern.

      Für den Luftaustausch habe ich, zusätzlich zum Eingang, stellenweise Spalte gelassen. Kleinere Löcher auf der Obserseite wollte ich nicht, da er auf der Ebene auch läuft und ich Bedenken hatte, das er mit seinem Fuß dann in so ein kleines Loch kommen und sich verletzen könnte.
    • Hi,
      oh, jetzt hast du es extra nochmal ausgebaut...vielen lieben Dank ^^

      Wie muss man sich das Teil denn im Gehege vorstellen? Steht das so hochkant wie auf dem Bild, so dass der Hamster wie in einem Treppenhaus von oben nach unten auf den Seitenteilen läuft (weil du ja schriebst, du hast nach einem Abgang in die Einstreukiste gesucht) oder ist die große Platte sozusagen das Dach?
      Und wenn das flach liegt, liegt es dann locker auf der Streu und deckt diese somit ab?
      Oder steht es auf Stelzen?
      Wenn du dann an die Kammern oder den Hamster ran musst, musst du dann das ganze Teil rausheben?

      Sorry für die ganzen Fragen, ich glaub, ich hab das bildlich immer noch nicht richtig vor Augen :pinch: :rolleyes:

      LG
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Nene es liegt flach, ich habe es nur so hingehalten zum fotografieren. Die große Platte ist das Dach und wäre gleichzeitig (wenn man will) eine 2. Ebene. Bei mir steht da z.B. das Laufrad drauf.

      Auf hohem Einstreu würde ich es nicht empfehlen, nur für Bereiche wo es auf festem Boden steht. Ich reiche noch ein Foto im eingebauten Zustand nach, ich denke dann wird es verständlicher.

      Ja wenn ich ran müsste, müsste ich dafür die Ebene rausnehmen. Den Hamster in seiner Einstreubox zu suchen finde ich aber schwieriger. Bei der Pinkelecke reicht es gut 1x die Woche, als ich die Ebene rausnahm, hätte es auch noch etwas Zeit gehabt. Ich denke das muss man abhängig vom jeweiligen Hamster anpassen/gestalten.

      Man könnte sonst auch jede Kammer zum separat rausnehmen oder mit mehreren Öffnungen oben machen. Aber solche Erfahrungswerte oder Ideen ergeben sich meistens erst hinterher. :rolleyes:
    • Ah okay, ja, jetzt hab ich es vor Augen :)


      Imagine schrieb:

      Ich reiche noch ein Foto im eingebauten Zustand nach, ich denke dann wird es verständlicher.
      Das wäre super ^^

      LG
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Neu

      Hab es jetzt endlich geschafft Bilder zu machen, als mal wieder eine Reinigung nötig war.

      Hier sieht man seine Einrichtung. i.ibb.co/6DMGbR9/WP-20200106-21-53-04-Pro.jpg
      Die Schlafkammer, (Das zu sehen fand ich so süß!) rechts davon das WC und irgendwo weiter oben rechts war der Futterbunker. Zukünftig würde ich die Kammern zum einzeln herausnehmen machen, um nicht zum Säubern vom WC die ganze Ebene rausnehmen zu müssen. Aber generell geht es so auch, sogar ohne den Schlafplatz und Bunker zu berühren.

      Das ist die ebene von oben i.ibb.co/xMyGhSH/WP-20200113-10-17-31-Pro.jpg Das Gitter war das frühere Loch wo seine Treppe in die Einstreubox runter ging. Das ist jetzt ein Teil der Lüftungsanlage. Eigentlich wollte ich die ganze Fläche obendrauf mit Einstreu ausfüllen, aber ich hatte nicht mehr genug Hol um außen herum einen kleinen Rand zu kleben.

      Und ein Bild vom Haupteingang i.ibb.co/zb9q9q1/WP-20200113-10-19-31-Pro.jpg
      Das ist bzw. war (eigentlich) der einzige Ein- und Ausgang des Ganzen. Sah der Hamster aber anders und hat sich an anderer Stelle noch einen "Notausgang" genagt, wo ich einen Lüftungsspalt gelassen hatte.

      Hier kann man ein Bisschen in die Gänge reingucken i.ibb.co/JkXZtqq/WP-20200113-10-19-59-Pro.jpg Es war mir wichtig, keine Keise als Durchgänge zu nehmen, sondern einfach Abstände zu lassen. Dann muss er nicht die Füße heben um durch ein Loch zu steigen und die Durchgänge sind so auch viel breiter. Kreisrunde Durchgänge hätten da aus meiner Sicht nur unnötig die Breite verschmältert.

      Im Nachhinein würde ich manches davon anders machen, aber im großen und Ganzen scheint der Hamster damit zufrieden zu sein. Es wurde direkt angenommen und die verschiedenen Kammern genutzt. Mit einem größeren Brett, in mehreren Teilen, könnte man das auch über die ganze Fläche des Geheges machen. Dadurch geht keine Grundfläche verloren, nur ein paar cm Höhe und auf der Ebene kann man das Gehege normal mit allem einrichten. (Wie gesagt, verbesserungswürdig aber das merke ich oft erst hinterher...)
    • Neu

      Hi,
      vielen Dank für diese Bilder!

      Das ist wirklich eine tolle Sache, gefällt mir sehr gut ^^

      Schlafnestchen sind wirklich sooo niedlich :love: !
      Schade, dass man eigentlich nicht die Gelegenheit bekommt, das dann noch mit Hamsterchen drin zu sehen ^^
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~